flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
Rrröööaaarrr
Format: Audio CD|Ändern

am 24. Mai 2017
Die ersten vier Alben begleiten mich seit ihrem Erscheinen bis heute auf Vinyl. Das Gesamtkonzept Voivod ist klasse. Zu Killing Technoloy habe ich bereis eine Bewertung abgegeben und die überarbeitete Klabgqualität sowie die Bewertung des Bonusmaterials treffen auch hier zu. Hhhaaammmeeerrr!!!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. August 2009
VOIVOD haben mit ihrem Debüt-Album "War and Pain" bereits eine oberamtliche Kampfansage gegen den melodiösen Speedmetal und die Poser-Kapellen der 80er hingelegt.
Mit "Rrrroooaaaarrr" wurde die Ansage weiter untermauert und es stellt sich bis heute eigentlich die Frage wie man mit Drums, Gitarre und Bass ein derartiges musikalisches Chaos veranstalten kann.

Die eigentlich als "Thrash Metal" klassifizierte Musik passt de facto nicht in eine bekannte Schublade.
Damals von Noise-Records in Deutschland lizensiert bot "Rrrroooaaarrrr" zusammen mit den frühen CELTIC FROST ein gehöriges Kontrast-Programm zu Helloween, Grave Digger oder Kreator, die im Prinzip nachvollziehbaren Speed-/Thrash-Metal feil boten. Und "Rrrroooaaarrrr" ist heute noch "no easy listening for the Metal youth", denn alle Stücke liegen verdammt schwer im Magen.

Die Tracks kennen eigentlich keinen Ausfall und kulminieren in dem Überhammer "To the death" (wohl der beste Voivod-Track überhaupt !!). Von der erste Note (?) angefangen kann sich der Hörer einem mehr als unangenehmen Gefühl in Magen- und Enddarmgegend nicht erwehren, so dass nach wie vor das Album zwar Kult-Status genießt aber keinesfalls oft in einschlägigen Clubs gespielt wird.
"Rrrrooaarr" lebt von seiner Atmosphäre der totalen Zerstörung und Desolation, die eben nicht massentauglich ist.
Aber seine Liebhaber vergöttern dieses Album und in bestimmten unguten Stimmungen kann man völlig darin aufgehen.

Vorheriges Anhören ist auf jeden Fall empfohlen. Wer heute auf NEUROSIS, CELTIC FROST oder BIOMECHANICAL steht, sollte aber mal reinhören.

In diesem Sinne: "To the death - tonight we celebrate!!!"
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. März 2016
Die Band verfolge ich schon seit der 1. Platte von 1985! Das war jetzt das letzte Puzzle,was noch gefehlt hat und meine Sammlung ist jetzt
komplett. Schöner Rumpel-Thrash der alten Schule! Danke,Andreas
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Februar 2003
Das waren noch Zeiten, die frühen '80er in denen VOIVOD noch im Underground tappte und nur von der "Harten Heavy Fraktion" verehrt wurde! Diese Scheibe sollte jeder mal gehört haben, denn hier fing so richtig die Saga um den VOIVOD an und außer auf WAR AND PAIN ging es nie mehr so Rabiat zur Sache! Das schöne an VOIVOD ist einfach das Sie ein Unikat sind und es immer bleiben werden und spätestens auf RRRÖÖÖAAARRR wurden die Weichen in diese Richtung gestellt.
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

War and Pain
9,99 €
To Mega Therion
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken