flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
7
5,0 von 5 Sternen
Q: Are We Not Men? A: We Are Devo / Devo Live
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 4. November 2013
Wollte ich schon immer haben. Der Klang ist aber nicht so gut wie ich ihn in Erinnerung hatte? Trotzdem ok
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Januar 2015
Damals 1977/78 waren Devo und ihr "New Wave" Sound mit dem passenden Outfits ala "Maschinenmenschen" oder abgedrehter Wissenschaftler "total hip", aber auch nicht ohne Grund. Die Songs waren frisch und typisch Postpunk/New Wave mit einem soliden Gerüst aus Bass und Drums und hektischen,teilweise abgehakten Gitarren, die auch schon mal chaotische. krachige Solos spielen und den eingestreuten "electronics" und Synthieserklängen, für die sich auch der Produzent Brain Eno verantwortlich zeigte. Die Gesänge sind überdreht,eindringlich bis (dis)harmonisch in den Chorpassagen.
"Satisfaction" war ein richtiger "Underground" Hit und wurde nur noch von der noch extremeren Version der "Residents" getoppt.
Rock n roll wurde hier zu Recht "zu Grabe getragen" und neu erfunden. "Mongoloid" ein weiteres Highlight des Album greift das ungewöhnliche Thema Behinderung auf und passt zu einer "sozialkritischen" Einstellung während der Postpunkbewegung.
Der Text von "Jacko Homo" ist der Grund für den Titel des Albums :"Are we not Men?" We are Devo",
als provokatives Statement.
"Too much Paranoia" zeigt man wieder den abgedrehten, hochgepichten Gesang von Mark Motherbough, der mit seinem Bruder
Robert den harten Kern des Bandgefüges bildet. "Come Sloppy ( I Saw My Baby Gettin')" hat immer wieder breaks und geht dann
geauso hektisch weiter und die Gitarren sowie die Stimme überschlagen sich förmlich. "Shrivel up" bildet dann den etwas ruhigern
Abschluss des zeitlosen Klassikers.
Auf dieser CD Ausgabe gibt es noch das "Live" Album von 1980 dazu mit vielen Song des Studioalbums aus dem selben Jahr
"Freedom of Choice" und alten Singles wie "Be Stiff" von 1978. Die Band scheint in Hochform und wird von den Fans total abgefeiert. Damals war "Devo" ein Instiution und demnach von Bedeutung, teilweise heute schwer nachzuvollziehen.
Mir gefällt vorallem das "We are Devo" Album und nach meiner Meinung sind sie an dieses Meisterwerk danach nicht mehr heran gekommen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2004
Erst nachdem ich diese LP damals erstmals gehört hatte und ein Kumpel meinte, dies sei der perfekte Soundtrack zu Huxley's "Schöne neue Welt", habe ich das Buch gelesen - und ehrlich gesagt nur wenig verstanden. Ich verliebte mich aber in Lenina Braun und wünschte mich oftmals in einen Somarausch. Ähem, das nur so nebenbei. Devo fand ich sofort toll, was darin gipfelte, dass ich mir einen gelben Papieroverall bastelte und den samt Schweißerbrille zu Karneval anzog. Meine Mitschüler fanden dies befremdend. Ich fand Devo trotzdem toll, vor allem Textzeilen wie "she was hit by space junk" oder "we're pinheads now, we are not whole, jocko homo". Klasse! Und diese seltsamen Geräusche, die irgendwie immer an Labore, Reagenzgläser und so erinnerten. Alles toll, auch wenn ich ehrlich gesagt nie so recht verstanden habe, was Devo eigentlich von DIESER Welt wollten...
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2002
Devo Debütalbum wurde produziert von Brian Eno, und "Are we not men" rockt. Es ist ein Klassiker aus dem Punk/New Wave Musik Zeitalter. Hier gibt es ein Hammertrack nach dem anderen. Das geniale Rolling Stones Cover "Satisfaction", kryptische Textzeilen wie z.B. "Mongoloide" oder Shrivel up" und vieles mehr. Wer für New Wave interessiert, oder gerne avantgardische/Rock und Synthi-melodien hört, ist mit diesem Album richtig bedient. Auf der CD die wiederveröffentlicht wurde, gibt es als Bonus die Devo Live-Ep, die aber dann in den 80er Jahre produziert wurde. Nicht so essentiel, aber nett.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2011
Wie viele Bands vor der New Wave - Umstellung sehr stark und variabel, keine Einheitssoße!
Allein die verrückte Version von >Satisfaction< is schon ne Nummer, uncontrouble urge ist der Kracher,
da werden selbst Rollator-Fans zu Tänzern!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2013
superschnell genau was ich wolte
gefällt mir sehr
superschnell genau was ich wolte
gefällt mir sehr
superschnell genau was ich wolte
gefällt mir sehr
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
weil ich sehr zufrieden mit allem bin und die ware einwandfrei ist!weiter so...sehr empfehlenswert...!jeder zeit wieder von diesem anbieter...!klasse und sehr gut
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken