Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt festival 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
26
4,2 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,05 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Mai 2008
Wenn man auf die Website von MFSL klickt, springt einem derzeit gleich DAS "Latin Rock Masterpiece" schlechthin entgegen, Santanas "Abraxas" von 1970. Ein noch heute von der ersten bis zur letzten Sekunde fesselndes Album wie aus einem Guss, mit mindestens drei Alltime-Classics, "Black Magic Woman", "Oye Como Va" und natürlich "Samba Pa Ti"! Dank der Behandlung durch die Mobile Fidelity Soundschmiede klingt es tatsächlich noch einen Tick besser, weil druckvoller und transparenter als auf der vor ein paar Jahren erschienenen remasterten CD-Version. Die in einer Miniaturausgabe der Original-Albumklapphülle steckende, 24k-Gold-CD kommt ohne Bonustracks aus, ist jedoch keine Hybrid-SACD/CD, sondern eine, abgesehen von der Farbe, ganz "normale" CD! Ein Schmuckstück und Ohrenschmaus in jeder Hinsicht, wie übrigens auch das vor einigen Monaten in gleicher Art aufgemachte, auch bei MFSL erschienene Debutalbum von Santana.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2003
Abraxas gehört seit dem Erscheinen zu meinen Lieblingsscheiben und ich besitze sie auch in allen möglichen Versionen: LP, CD, Japan-Import CD, Remaster-CD. Und ist jetzt meine erste SACD. Ich kann nur sagen: Der Fortschritt ist umwerfend, auch wenn es ganz normales Stereo ist. Keinerlei Aggressivität in den Höhen, auch bei großer Lautstärke. Klingt also "analog" wie von der LP, hat aber eine ungleich bessere Dynamik. Jeder HIFI-Freak sollte (muss) es mal gehört haben.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Abraxas hat zwar weit mehr als die Ausnahmesongs "Black Magic Woman", "Oye Como Va" und "Samba Pa Ti" zu bieten, aber diese drei Tracks befinden sich auch heute noch in aller Ohren. "Black Magic Woman" ist eine hervorragende Coverversion des von Peter Green (Fleetwood Mac) geschriebenen Songs. Die hier im Song festgehaltene "bezaubernde schwarze Frau" lädt, wie das gesamte Album "Abraxas" überhaupt, zum Relaxen und Träumen ein.
Alleine das Cover ist wie für diesen Song geschaffen. Dabei wurde es bereits 1962 von dem deutschen Künstler "Mati Klarwein" gemalt und ist ein Ausschnitt aus dessen Gemälde "Annonciation".
Der Titel des Albums wurde von dem Roman "Demian" von Hermann Hesse beeinflusst.
"Abraxas" erschien im September 1970 und war das zweite Album von Santana. Bereits "Santana I" war ein absoluter Knaller der Rockgeschichte. Der ausgefeilte Latin-Rock-Sound von Santana wird in "Abraxas" konsequent fortgesetzt. So ein Instrumentalsong wie "Samba Pa Ti" muss erst einmal geschrieben werden und er wurde zu recht einer der größten Hits von carlos Santana. Meine weiteren Highlights des Albums sind "Mother's Daughter" und "Hope You're Feeling Better". Das Problem mit dem bekanntlich schwierigen zweiten Album ist bei der überzeugenden musikalischen Qualität von "Abraxas" überhaupt kein Thema. Das Album kennt keine Ausfälle und Phrasen. Alles ist stimmig und keine Note dürfte fehlen.
Meinem Erachten nach gehören zumindest die ersten drei Santana Alben in jede gut sortierte Platten- bzw. CD-Sammlung. Abraxas ist und bleibt ein Klassiker der Geschichte der Rockmusik.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 1999
Es soll Leute geben, die denken bei dem Namen "Santana" nur an die gleichnamige Stufenhecklimousine von VW. Tatsächlich feierte aber die Band Santana, die sich wiederum nach ihrem Frontman Carlos Santana benannt hat, in den siebziger Jahren große Publikumserfolge und ist, nachdem es einige Zeit etwas stiller um sie geworden ist, seit kurzem auch wieder mit einer aktuellen CD in den Charts vertreten. Das Album "Abraxas" enthält einige der Klassiker, die den Weltruf von Santana begründet haben. Jeder dürfte die Klassiker "Black Magic Woman", "Oye Como Va" und "Samba Pa Ti" kennen. Solide Musik mit südamerikanischem Flair und der einzigartigen Gitarrenkunst des Carlos Santana prägen das Bild dieser Stücke. Aber auch die anderen Werke sind durchaus hörenswert. Insgesamt ein echtes Standard-Werk, daß zum einen in keiner Sammlung fehlen sollte, aber zum anderen auch immer wieder die Frage aufwirft, warum eine derartig gute Musik heutzutage nur noch so selten zu finden ist. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2016
Die Gruppe Santana brachte den Rock mit lateinamerikanischen Rhythmen in die Rockszene . Bongos , Congas und andere afrikanische Rhythmusinstrumente bringen den Sound dieser Gruppe zum Swingen . Diese Mischung aus fetziger Rockmusik und heißen afrikanischen Elementen machen den Sound einmalig . Kein Wunder , dass Carlos Santana bis heute unter Fans sehr beliebt ist . Abraxas ist eine der ersten LPs ,die mit unverkennbarem Sound seine Zuhörer mitreißt .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2003
Das Woodstock-Konzert 1969 sowie das fast gleichzeitig erschienene Debutalbum haben Santana als spektakulären Newcomer international bekannt gemacht. Groß war daher die Spannung, was wohl als nächstes kommen würde. Und auf den jungen Musikern lastete der Druck, ein würdiges Folgealbum nachzulegen.

"Abraxas" (1970) - ein feuriges, frisches Album - übertraf die Erwartungen. Es war ein Riesenerfolg, stand sechs Wochen auf Platz Eins der amerikanischen Billboard-Charts und blieb anderthalb Jahre in den Charts. "Abraxas" ist wesentlich ausgefeilter und vielseitiger als die erste Platte und wird von vielen als das Beste angesehen, was Santana je veröffentlicht hat. "Black Magic Woman", "Oye Como Va" und "Samba Pa Ti" sind nicht nur große Hits gewesen. Sie gehören zu den ewig besten Stücken der Rockgeschichte und dürften jedem halbwegs interessierten Rockfan bekannt sein. Das von Peter Green (dem frühen Kopf und Mitbegründer von Fleetwood Mac) geschriebene "Black Magic Woman" ist eigentlich erst durch Santana zu einem musikalischen Juwel geworden und ohne das geniale Keyboard-Intro von Greg Rolie sowie das angehängte "Gypsy Queen" kaum noch vorstellbar. "Oye Como Va" durfte auf keiner Party, "Samba Pa Ti" auf keiner Engtanzfete fehlen.

Aber "Abraxas" bietet noch mehr. Am Anfang steht das experimentelle, auf einer guten Musikanlage grandios klingende "Singing Winds, Crying Beasts". "Incident At Neshabur" zeigt, dass Santana auch bereits anspruchsvolle Songs mit Tempo- und Stimmungswechseln meistert, und das Percussion dominierte "Se A Cabo" festigte das Image der Latinrock-Combo. Dazu passt auch das etwas mystische Cover von Mati Klarwein, auf dem erstmals der grafisch gelungene Santana-Schriftzug auftaucht, fortan ein Erkennungszeichen der Band.

Fazit: Dieses mitreißende Album ist ein Klassiker der Rockgeschichte und sollte in keiner Sammlung fehlen. Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

Bonusinfo (previously unreleased): 1998 hat Sony Music die ersten drei CDs von Santana mit je drei Bonustracks versehen. Im Gegensatz etwa zum Debutalbum halte ich die auf "Abraxas" versammelten, bisher unveröffentlichten Bonus-Liveaufnahmen (hier: aus der Royal Albert Hall vom 18. April 1970) jedoch nicht für ein Kaufargument (ich meine einen Neukauf, wenn Sie die Scheibe bereits haben). Sie sind nicht besonders inspiriert gespielt und fallen qualitativ gegenüber den neun ursprünglichen Titeln deutlich ab. Das Booklet ist allerdings mit interessanten Zusatzinformationen versehen, und der Silberling selbst zur Picture-CD geworden.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2011
Abraxas von Santana - DIE ABRAXAS - von Santana!

Meiner Meinung nach die beste Platte, die Santana herausgebracht hat. Ein absoluter Klassiker mit all den Supertiteln drauf, die man einfach mit Santana in Verbindung bringt.
Der Wiedererkennungsfaktor ist gigantisch!
Ich besitze noch die original Vinyl LP. Das war eine der ersten Platten, die ich mir in meiner Musik- und HiFi Geschichte zugelegt habe.

Leider ist die Klangqualität dieser CD nicht wirklich erhebend. Ich finde den Klang eher dunpf und wenig klar. Das hat mich dann doch enttäuscht. Für mich ist die Vinyl LP hier noch immer das Maß der Dinge. Die CD kann da klanglich nicht mithalten.
Gerade bei den vielschichtigen und komplexen Passagen, in denen viele Instrumente und Percussions gleichzeitig ein Feuerwerk abbrennen, würde ich mir mehr Transparenz und bessere Auflösung der Feinheiten wünschen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Diese Rezension bezieht sich auf die MFSL-Pressung als Schallplatte.

Die Platte ist toll, Black Magic Woman, Oye Como Va und Samba Pa Ti gehören zu meinen Lieblingsliedern überhaupt.

Ein Stern gibt es auch nicht für die Musik, sondern für die Qualität dieser Schallplatte.

Gegenüber dem Original wurden die Kanäle links und rechts vertauscht, allein das schon macht diese Schallplatte unbrauchbar. Ich finde es unfassbar, daß das bei der Industrie niemand gemerkt hat, bevor die Platte in den Handel kam. Da frage ich mich, ob hier überhaupt Qualitätskontrollen stattgefunden haben.

Außerdem ist diese Pressung klanglich minimal schlechter als das Original (im Vergleich zu meiner Pressung Made in Holland, die ich 1980 neu in Deutschland gekauft habe), dabei sollte sie doch besser sein.

Und das bei einem Preis von über 40 Euro ...
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2013
Diese meine Rezension bezieht sich nicht auf die Musik, denn bei der "Abraxas" von Carlos Santana handelt es sich um ein unbestrittenes Meisterwerk, dessen Musik zweifelsohne einen verdienten Platz auf den vordersten Rängen im Alltime-Olymp des Latin Rock einnimmt.

Meine Kritik bezieht sich somit alleinig auf die klanglichen Eigenschaften der von mir erstandenen CD, die ich als Abraxas [Remastered] [Original Recording Remastered, Import] für € 16,90 gekauft habe. Immer auf der Suche nach der bestmöglichen Aufnahme und somit des maximalen audiophilen Erlebnisses. Und somit in der Hoffnung, für die € 10.- Aufpreis zur Standard-CD ein entsprechendes "Mehr an Klang" goutieren zu dürfen.

Die erste Ernüchterung kam relativ schnell, da einhergehend mit dem Erlös des Werkes der sofortige Download der Stücke per "Autoripp" verfügbar war. Die Mp3-Files, über meine Anlage abgespielt, vermittelten mir innert Sekunden dass das, was ich erwartet hatte, nicht mit meiner Erwartungshaltung zur Deckung zu bringen war. Nun liegt die Datenrate der Mp3-Files (variabel encodiert) bei durchschnittlich 250 kBit pro Sekunde, das ist keineswegs als Ende der Fahnenstange des audiophilen Genusses zu betrachten. Andererseits bedarf es bei einer qualitativ guten Encodierung mit dieser Datenrate eines geschulten Gehörs in Verbindung mit einer sehr guten Wiedergabe-Anlage, um die Unterschiede zielsicher dingfest zu machen. Aber noch hatte ich Hoffnung..

Bis ich heute die CD erhielt und in meinen Player legte. Wie (fast) befürchtet, halten sich die klanglichen Unterschiede der CD zu den Mp3-Dateien in den engen Grenzen, die eine gute Mp3-Encodierung zum Original üblicherweise aufweist. Für viele Hörer im nicht erkennbaren bis vernachlässigbaren Bereich, für einen Enthusiasten aber durchaus hörbar. Das spricht somit für die Qualität der Mp3-Dateien, nicht aber für die klangliche Qualität der CD.

Nun besitze ich zugleich eine hervorragend erhaltene Vinyl-LP aus der 1970er Pressung. Und ich wage die Behauptung, dass selbst ein völlig ungeübter Hörer dem Klang dieser LP den absoluten Vorzug gegenüber dieser "Remastered CD" einräumen würde. All die Attribute, die man der "Remastered" Version zuschreiben würde, nämlich eine gesteigerte Transparenz sowie einen druckvolleren Bass erhalte ich, wenn die Vinyl-Platte auf dem Laufwerk rotiert.

Fazit: Die finanzielle Mehr-Ausgabe für dieses angeblich "remasterte" Produnkt ist völlig sinnlos. Die so beworbene Import-Version dürfte sich in keinem Bit ihrer Datenspuren von der Standard-CD unterscheiden. Außer dass sie dafür gedacht ist, als Lockvogel für ein "Extra" an Geldeinnahme zu sorgen. Denn das "Extra an Klang" ist definitiv nicht vorhanden. In der Summe nicht nur eine audiophile Enttäuschung, sondern ebenfalls ein echtes Ärgernis. Hier wird der Kunde schlichtweg verar.. sorry, als "dumm" verkauft.

Grüße Silverguard

Gerätereferenz: Transrotor Iron, SME-Tonarm mit Ortophon Rohmann MC, Sony CDP-X779ES mit Swoboda-Modifikation 1+ (Clock, Mechanik, Netzteil, Analogstufe), Burmester 877, Burmester 911, T+A Criterion T230, Naim DAC-V1, Sennheiser HD800.
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2010
Viele Händler werben mit DVD Audios von Santanas Meisterwerk "Abraxas", die sich letztendlich als SACD entpuppen. Im Videobereich selbst ein Freund von Dolby Digital Klang überzeugen mich im reinen Audiosektor aber eher die wirklich guten Stereo Produktionen.
Dieses Album, korrekterweise als CD ausgewiesen, ist für mich ein Meilenstein des Könnens der Tontechniker. Feinste Nuancen der einzelnen Instrumente sowie ein knackiger Bass sorgen hier für ein Hörerlebnis der Extraklasse.
Künstlich erzeugte Raumeffekte, die ich eher störend empfinde, wurden hier glücklicherweise nicht eingebunden.
Beste Musik von Santana, eben "nur" audiophil - absolut empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken