Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Jeans Store HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
24
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Mai 2004
Wenn Sie sich da mal nicht irren...
Ich habe von Rodrigo's 'Concierto de Anranjuez' ungefähr 5 Versionen in meinem Regal und ich muss sagen, diese Version von Paco de Lucia ist etwas ganz Einizigartiges. Während man den Einspielungen der anderen Gitarristen (Norbert Kraft, Eduardo Catemario, Lubmir Brabec, John Williams etc.) anhört, dass es klassische Gitarristen sind, die die Musik mit der in der Klassik üblichen Eleganz, Kultiviertheit und, ja so muss man es auch ausdrücken, 'Glätte' spielen, scheint in dieser Interpretation immer der virtuose Flamenco-Guitarrero durch. Im Ergebnis klingt die Version von Paco de Lucia dann auch ungleich feuriger, kantiger und oft auch mitreissender als die anderen mir bekannten Versionen. Die Tatsache, dass, wie ich vermute, Paco de Lucia die Gitarrensaiten wohl mit einer anderen, im Flamenco üblichen Technik spielt, also anders als die klassischen Gitarristen, macht diese Aufnahme zu der zackigsten une elektrisierensten Version, die ich bisher gehört habe.
Allen, die dieses Konzert lieben und schon einige Versionen davon haben, kann ich nur dringend empfehlen, sich einmal diese Version anzuhören - sie lässt die Musik wirklich in einem völlig anderen Licht (und Feuer!) erscheinen.
Ebenfalls sehr hörenswert und auf anregende Weise feurig und virtuos sind die 'Iberia'-Transskriptionen für drei Gitarren, die auf dieser CD als Zugabe dargeboten werden. Sie holen die Essenz dieser Stücke (die Albeniz ursprünglich zwar für Klavier komponiert hatte, bei dem er aber mit Sicherheit auch den Klang von spanischen Gitarren im Sinn hatte) auf wunderbare Weise hervor und fesseln durch die schiere Energie der Darbietungen.
Einfach phantastisch!
0Kommentar| 97 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2009
Das 1939 komponierte Concierto de Aranjuez hat in seiner 70 jährigen Existenz
sehr viele gelungene Einspielungen erfahren, hervorgehoben sei hier die Aufnahme von Narciso Yepes. Weitere Einspielungen stammen von John Williams, Julian Bream
Christopher Parkening etc...

Allerdings waren das alle Klassisch ausgebildete Gitarristen, die mit sehr viel
klanglicher Reinheit und Disziplin zu Werke gingen.

Paco de Lucia ist ein Flamencogitarrist, ein Gitano und so ist auch
das Concierto de Aranjuez in seiner Interpretation, eine völlig andersartige,
aufregende, schöne Hörerfahrung.

Anders ist diese Aufnahme deshalb, weil de Lucia bei seiner Interpretation ein Flamencogitarrist bleibt. Dies ist ganz deutlich im 2ten Satz, dem "Adagio" zu hören. Paco spielt hier schneller, kantiger und feuriger als andere Gitarristen.
So wirbelt er im Finale von "Adagio" mit mehreren Fingern über die Saiten und klopft dabei auf dem Korpus seiner Gitarre.

Möglicherweise
erscheint dieser Umstand dem Liebhaber klassischer Einspielungen als zu grob, möglicherweise wird der klassisch geneigte Liebhaber auch sagen, dieses Concierto braucht kein Feuer, jedoch gelingt es Paco de Lucia auf diese Weise die sehr traurige Stimmung nahezu heraus zu "schreien" wodurch die Hörerfahrung an Intensität gewinnt.

Für mich eine aussergewöhnliche Einspielung, die erneuert Paco de Lucia s
musikalische Offenheit zeigt. Seine Fähigkeiten als Gitarrist sind sowieso
erhaben.

Rodrigo hielt diese Einspielung für die beste, was meinen Eindruck nur bestätigt.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2006
Vorweg möchte ich sagen, dass mir die Einspielung große Freude macht. Neben den Aufnahmen mit den Romeros und Söllscher wirkt diese Interpretation weniger kunstvoll, dafür aber spontaner und frischer. Das liegt wohl an der gradlinigen, schnörkellosen Spielweise von de Lucia, der ja sonst in anderen Musiksparten zu Hause ist, sowie an der sehr unmittelbaren Liveaufnahme. Dass dabei manche Feinheiten verloren gehen, stört nicht, da das Gesamterlebnis stimmig wirkt. Vielleicht nicht "die" Einspielung, aber eine herrliche Ergänzung für die Sammlung.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2011
Diese CD enthält das Concierto de Aranjuez von Joaquín Rodrigo sowie als Zusatz Iberia von Isaac Albéniz. Diese Interpretation von Paco de Lucía sollte man sich unbedingt anhören - egal ob man bisher nur andere Interpretationen des Konzertes kannte oder erstmalig eine gute Aufnahme sucht. Diese Version, die der Flamenco Ausnahmekünstler in Gegenwart des Komponisten aufgenommen hat, veredelt meiner Meinung nach das ohnehin grandiose und sehr emotionale Stück noch mehr. Mit einer beeindruckenden Fingerfertigkeit entlockt er seiner Gitarre dramatische, mitreissende sowie leise und sehr gefühlvolle Töne.
Auch die Qualität des Orchesters kann ich nur als absolut hochwertig beschreiben. Orchester und Solokünstler ergänzen sich perfekt, die Tonqualität ist sehr gut, was man besonders herausstellen muß, da es sich um eine Liveaufnahme handelt.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2004
Dieses Concierto hört man nicht, man FÜHLT es - emocíon pur! Neben der sanft perlenden und immer wieder feurigen Flamencogitarre Paco de Lucias spielt das gesamte Orchester seinen Part meisterhaft. Dies ist die lebendigste Einspielung, die ich kenne, und ich habe schon einige Fassungen gehört. Eine fantastische, brillante Aufnahme, die Gänsehaut garantiert.
Kaufen, hören, fühlen - und nie wieder hergeben!
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2006
Ich weiß, nicht wieviele Gitarristen anwesend waren. aber der saal war zum bersten voll. wenn nun jemand sagt, es fehlten emotionen, naja ...... ob nun yepes, williams, bream, romero, söllscher oder sonst jemand besser oder schlechter das adagio interpretiert ist ja nur mehr geschmackssache. aber eines ist sicher, rodrigo als komponist hatte im konzert sichtlich sehr großen gefallen an der interpretation seines stückes. ist wohl der beste beweis, dass es ein gelungener abend war. ich als laie, (der auch einmal dieses konzert spielen durfte !!), kann hier einfach nichts finden was nicht mit superlativen bewertet werden muss. leider gibt es "nur" 5 sterne zu vergeben. eventuell, das stück selbst, das man schon ZU OFT GEHÖRT HAT?
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. April 2015
Diese Version des berühmten Concierto de Aranjuez gefällt mir wirklich sehr gut. Ich kann es mir immer wieder anhören und bin immer wieder neu begeistert. Das Zusammenspiel zwischen Paco de Lucía und dem Orquesta de Cadaqués ist sehr harmonisch. Ich habe den Eindruck, hier wurde wirklich gemeinsam musiziert. Das Orchester ist deutlich mehr als nur der Rahmen für einen herausragenden Solokünstler. Einfach schön!

Ich weiß nicht, ob die Aufnahmequalität einen extrem kritischen Hörer zufriedenstellen wird; für mich war sie gut genug, um wirklich Freude beim Hören zu haben. Es handelt sich eben um eine Live Aufnahme aus dem Jahr 1991 und ich glaube nicht, dass eine digitale Nachbearbeitung stattgefunden hat.
Der Klang hängt eben auch von der Akustik des Raumes statt, wenn bei einem Konzert live aufgenommen wird. Mein Kompliment auch ans Publikum, es war sehr diszipliniert und es gibt kaum Nebengeräusche.

Ich habe irgendwo gehört, dass Joaquín Rodrigo 'mal gesagt haben soll, diese Interpretation seines Werkes sei die brillianteste, die er kennt.
Es gibt ja so unendlich viele Versionen dieses Konzertes und ich bin sicher, dass jeder Hörer seine ganz eigene, persönliche Lieblingsversion finden wird. Wenn aber sogar der Schöpfer des Werkes begeistert ist, sollte man diese doch zumindest 'mal gehört haben. Also ich finde sie toll!

Es gibt bei dieser Aufnahme leider kein Booklet, sondern nur einen etwas lieblos gestalteten Zettel mit Foto dazu.
Außerdem hätte ich den zweiten Teil der CD nun gar nicht gebraucht. Der Iberia Zyklus von Albéniz ist einfach nicht mein Fall.
Wahrscheinlich wurde er nur angefügt, weil er im Rahmen einer Konzertreihe einen Tag nach dem Concierto de Aranjuez aufgenommen wurde;
inhaltlich passt er für mich nicht zum ersten Werk.

Da ich die CD aber hauptsächlich wegen des Concierto de Aranjuez gekauft habe, bin ich trotzdem zufrieden!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2016
Normalerweise höre ich wenig Klassik. Aber ich kenne Scetches of Spain von Miles Davis. das erste Stück ist ja eine Big-Band Version vom äh, ich meine 2. Satz. Aber das Original gefällt mir ehrlich gesagt doch noch 'ne Ecke besser. Und ich hätte nicht gedacht, dass Paco auch sowas Klassisches drauf hat. hat er aber und sein Flamenco Temperament gibt dem Ganzen dann nochmal richtig Feuer. Klasse.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2011
Die Einspielung des "Concierto de Aranjuez" mit Paco de Lucia ist für mich persönlich die beste, die aufregendste und die schönste. Wirklich nichts gegen all die anderen großen Meister wie Yepes, Bream, Romero, Barrueco, die ich alle sehr schätze. Aber mit Paco kommt diese gewisse herbe, romantische Schönheit der spanischen Musik und des Flamenco am direktesten rüber. So, als wenn ihm dieses Stück auf den Lieb geschrieben wäre. Einfach phänomenal, wenn man noch dazu bedenkt, dass diese Einspielung live stattgefunden hat, dazu in Anwesenheit des Komponisten selbst. Auch das Orchester spielt mit Engagement und sprudelnder Energie und Eleganz. Absolut empfehlenswert, gerade für Kenner dieses Stückes!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2009
Die Musikalische Qualität muss als überragend bezeichnet werden. Hier gibt es den anderen Rezensionen nichts hinzuzufügen.
Was jedoch die Besitzer hochwertiger HighEnd-Anlagen freuen wird, ist die bestechende Aufnahmequalität. Die Gitarre erscheint mit einer unglaublichen Natürlichkeit. Dies ist sehr erfreulich. Weniger erfreulich ist aber die Tatsache, dass die Aufnahmequalität des Orchesters nicht der der Sologitarre gleicht. Trotz allem ist die Tonqualität immer noch äußerst überdurchschnittlich.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden