Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

  • Second
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,86 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. März 2009
Gekannt habe ich nur ein lied bevor ich mir die cd gekauft habe! Magic Carpet ride! Sicher eines der besten rock lieder überhaupt. Aber als ich die CD zum ersten mal angehört habe blieb sie mir gleich mal 3 wochen im cd player stecken! Meine ohren können sich an dieser platte nicht wundhören!
Mit 1. faster than the speed of life ein wirklicher anfangskracher, genau so will man begrüßt werden, setzt sich die CD mit 2. tigthen up your wig weltklasse fort, lässig-schlampig anmutender rythmus und live-mäßige lokalkonversationsgeräusche im hintergrund (unterstützend nicht störend)!
3. None of your doing ist ein bisschen ruhiger aber gott sei dank nicht balladenmäßig ruhig! einfach ein schmissiger rythmus und ein sehr eingängiger refrain mit leisem männerchor im hintergrund! (man hörts wenn man mit kopfhörer dem meisterwerk fröhnt)
4. Spritual fantasy: wers mag! kein kommentar!
5. Don't step on the grass sam: meiner meinung nach, duett der zwei sänger! lässiger rythmus, sehr gemähchlich und vom text her sehr pointiert! man meint jetzt nicht gerade die wiese im titel!
6.28: Wieder etwas schneller, singt glaub ich nicht john kay, würde ihm aber auch nicht passen,
7. Magic carpet ride: Das MEisterwerk schlechthin, perfekt zum auto fahren, leicht psychedelisch in der mitte, und sehr eingängig bezüglich takt!
8. Disappointment number: Genau das gegenteil von disappointment! Anfangs vogelgezwitscher, gefolgt von a bissi zachem blues der in der mitte zu einem sehr schneidigen flow-track wird!
9. lost and found... Fliegender übergang von 8 auf 9: angenehmes stück etwas aber nur etwas bluesig perfekt untermalt mit keyboard!
10: hodge, podge... wiederum fließender übergang! rein musikalisch! ist angenehm!
11. resurrection: 8-11 ist fließend! nach dem reinmusikalischen noch einmal ein sehr adequates zusammenspiel von musik und gesang mit lässigem männerchor im refrain sehr stimmig! die bassline find ich auch ziemlich flowig!
12: ja outro!

alles in allem! 10 von 5 sternen!
meiner meinung nach!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2005
If "Born to Wild" is the ultimate biker anthem then Steppenwolf's next hit, "Magic Carpet Ride," tries to achieve the same prominence as a psychedelic dance number. The song made it to #3 on the Billboard charts and got the "Steppenwolf the Second" album to the same position on the album chart. This 1969 album follows closely in the footsteps of its predecessor, although there is clearly a bit less of the blues this time around thrown into the hard rock mix. There is even an acoustic track, "Spiritual Fantasy," which does seem a bit out of place, especially compared to the funky guitar-organ groove of "Magic Carpet Ride."
At this point the focal points of the group are clearly John Kay on vocals and guitar and the underappreciated Goldy McJohn wrecking serious havoc with his keyboard playing. The biggest difference between the first pair of Steppenwolf albums is that this time Kay is writing the best songs on the album, with "Tighten Up Your Wig" and "Don't Step on the Grass Sam" (complete with the drug bust at the end of the song), being the best of the rest after "Magic Carpet Ride," which also has some of the most interesting lyrics penned by Kay. Overall, the top is not as high but the bottom is not as low for this second album, so they grade out about the same, which is why the double-CD set that puts them together makes a lot of sense.
My problem with these early Steppenwolf albums remains the same idiosyncratic caveat it has always been. My first Steppenwolf album was "Steppenwolf Live," which was essentially a greatest hits album, and it is one of my favorite all-time live albums (even if it is a "faux" one produced in the studio). The energy and drive on that album just makes those same songs on these first couple of albums suffer in comparison. The two mega-hits hold up the best, but once you hear that double-album the rest of your Steppenwolf collection is going to get less play.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,74 €
10,49 €
14,82 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken