Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
11
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Audio CD|Ändern
Preis:35,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Boxset Citizen Steely Dan erschien Anfang der 90er. Es enthält 4 CDs. Darauf ist so ziemlich alles enthalten was das Projekt (von Band kann man eigentlich nicht sprechen) bis zu seiner zwischenzeitlichen Auflösung 1980 veröffentlichte, d.h. die 7 Alben von Can't Buy A Thrill bis Gaucho und dazu noch eine handvoll Extras wie den Soundtrack-Song F.M.
Leider hat man es nicht geschafft die erste Single Dallas samt der B-Seite Sail The Waterway hier zu veröffentlichen.

Das Duo Donald Fagen und Walter Becker unternahm mit seinen jeweiligen exzellenten Begleitmusikern als Steely Dan eine ziemlich wilde Reise durch die verschiedensten Musikstile, wovon Rock und Jazz nur zwei waren. Ihre Liebe für Blues, Soul und Reggae war aber genauso wenig zu verleugnen wie ihr grandioses Gespür für Pop. Dazu kamen noch geniale Texte, die vor Zynismus und Spott nur so strotzten, was einem aber erst bei genauerer Betrachtung auffällt.
Musikalisch war das alles auf höchstem Niveau. Die vertrackten Arrangements und Rhythmen machen mich immer noch teilweise wahnsinnig und wissen dabei trotzdem zu begeistern.
Der Sound von Steely Dan änderte sich dabei fast von Album zu Album. Hören sich die beiden ersten Alben Can't Buy A Thrill und Countdown To Ecstasy nach einem festen Bandsound an, änderte sich das ab Pretzel Logic deutlich. Ab hier wurden die beiden zu Soundtüftlern. Das Touren hatten sie aufgegeben. Mit Katy Lied und The Royal Scam (mein Lieblingsalbum von Steely Dan) wurde es dann etwas grooviger. Auf Aja und Gaucho wurden die Arrangements knapper, glatter und der Sound noch steriler, man könnte auch behaupten langweiliger.
Danach trennte sich das Duo und Fagen veröffentlichte mit The Nightfly und Kamakiriad ebenso brillante Solo-Alben. Die beiden Reunion-Alben Two Against Nature und Everything Must Go kommen meines Erachtens an die ersten 7 Alben und Fagens bisherige 4 Solo-Alben nicht heran.

Das Mastering entspricht dem Zeitpunkt der Veröffentlichung. Zu Beginn der 90er wurde noch nicht so laut und dynamiklos wie heutzutage gemastert. Das kann man mögen oder auch nicht. Die remasterten Einzel-CDs klingen da wesentlich lauter und komprimierter.
In Time Out Of Mind ist irgendwo ein ziemliches Störgeräusch zu vernehmen. Masteringfehler?
Das hier oft bemängelte fehlende Intro von Rikki Don't Lose That Number kann ich bei meiner Box nicht bestätigen.

Die Optik der mintgrünen Box finde ich nicht gerade gelungen. Auch der Inhalt des Booklets hätte besser gestaltet werden können. Mir fehlen da Fotos oder auch ein besserer Text über die Karriere der Band. Die Songtexte hätte ich auch gerne einmal zum Nachlesen gehabt.
Von diesem Boxset sind mittlerweile unterschiedliche Versionen erschienen. Ich besitze die Box mit den 4 Jewelcases und dem herausnehmbaren Booklet. Es gibt das Set aber auch im Longbook und einer kürzeren Ausgabe.

Ich habe das Boxset damals vor allem gekauft, weil es die einzelnen Alben noch nicht "remastered" zu kaufen gab und der Preis im Vergleich zum Kauf der einzelnen CDs auch wesentlich günstiger war. Mittlerweile sind die einzelnen CDs fast immer günstig zu erwerben. Da sollte man zuschlagen, wenn es sie in einer "3 für 15 Euro" Aktion bei Amazon gibt.

Fazit:
4 CDs voll mit großartiger Musik. Wenn man diese zum ersten Mal hört, hat man zunächst ziemlich daran zu kauen. Das erschließt sich nicht alles sofort. Nach mehrmaligem Hören wird es dafür um so spannender.
Die optische Gestaltung hätte aber etwas schöner und das Booklet umfangreicher ausfallen können. Das Fehlen der ersten Single ist auch nicht zu entschuldigen. Deswegen 1 Stern Abzug.
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. September 2009
Steely Dan, die Meister aller Klassen, führen hier an ihren stilbildenden Studioalben ihrer Hochphase vor, was es heißt, Musik auf allen Ebenen auszuschöpfen!
Mit unangreifbarer Geschmacklichkeit, fundiertestem Background, Studiotechnik-manie und ironisch-zeitloser Coolness erschufen sie Meisterwerke, Industriestandards, Höhepunkte der Musikhistory usw.usf...
Und alle sind sie hier auf dieser Box versammelt! Komplett und chronologisch!!!
Der Bogen spannt sich von dem luxuriösesten, arrangierseligen Rockpop der ersten Platten, bis in die zuletzt improvisativ-jazzigere Variante dieser Band.
Wobei anzumerken ist, das der klassische Steely Dan Stil niemals verloren geht; man erkennt sie immer am ersten Ton oder besser sogar Klang!
Wer also wirklich ein großes, essentielles Stück feinster Musikgeschichte nachvollziehen will und sowohl ein Herz für edelsten Rock, Pop als auch Jazz hat, ja, der dürfte das hier vor Freude ja kaum überleben ;-)
Eigensinnige Giganten, die Geschichte geschrieben haben!!!
Absolut unverzichtbar!!!
Gruß und vielfältige Freude damit!!!

ps: man kann natürlich auch noch die beiden jüngsten Nachfolgealben dazuerwerben um die Sammlung zu komplettieren... ich halte sie allerdings für verzichtbar und an das obige nicht wirklich heranreichend... ausprobieren...
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2005
Hier wurden einfach die CD's "Can't Buy A Thrill", "Countdown To Ecstasy", "Pretzel Logic", "Katy Lied", "The Royal Scam"
"Aja", "Gaucho", sowie noch zusätzlich veröffentlichtes Material der CD's "Steely Dan Gold", "A Decade Of Steely Dan",
und "FM-Soundtrack" aneinander gereiht. Um es kurz zu machen:
Donald Fagen und Walter Becker haben Musik-Geschichte geschrieben und diese ist hier zunächst bis 1980 veröffentlicht: Von "Do It Again" bis "Gaucho" ist alles vertreten. Ich ziehe meinen Hut vor der Kreativität und der Qualität der Platten von diesen beiden Herren. Dieses Box-Set ist für alle diejenigen Gedacht, die Pop, Jazz, Rock und Soul in einen Topf werfen und in der Hoffnung verweilen, es könnte etwas Neues entstehen. Fagen und Becker haben es der ganzen Welt bewiesen; sie sind großartig! Dieses Box-Set ist absolut empfehlenswert und darüber hinaus hörenswert!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2012
Rock, Pop, Jazz, Latin-Klänge: wohl kaum eine Band hat diese Musikstile und noch einige mehr gekonnter miteinander vermischt als Steely Dan. Sieben Scheiben lang - vom fulminanten Einstand "Can't give me a thrill" (1972) bis zum abgeklärten "Gaucho" (1980) - verwöhnten die beiden Sound-Tüftler Donald Fagen und Walter Becker die Zuhörer mit ihrem ureigenen, ausgeklügelten Klangkosmos. Die 4CD-Box "Citizen 1972 - 1980" beinhaltet diese sieben Tonträger und einen Song zu einem Soundtrack. Hinzu kommen zwei bisher nicht veröffentlichte Aufnahmen und eine Auskopplung aus einer "Greatest hits"-Platte (vgl. andere Besprechungen). In so geballter Form angehört, veranschaulicht diese Werkschau vor allem, wie die beiden Kritikerlieblinge auf ihren Platten zwischen den angesprochenen Musikstilen variierten. Clever haben Fagen und Becker immer wieder Akzentverschiebungen in ihren musikalischen Zutaten vorgenommen. Die Generalrichtung verlief dabei in Richtung Jazz bzw. Jazzrock. "Gaucho" stellt auch insofern in seiner jazzigen Attitüde einen Endpunkt im Werk von Steely Dan - der Name steht für einen Dildo in William Burroughs Buch "Naked lunch" - dar. Hits wie "Do it again", "Reelin' in the years" und "Rikki don't lose that number" blieben in der zweiten Hälfte der 70er Jahre dann auch folgerichtig aus. Für den Nimbus von Fagen und Becker als Großmeister des ausgetüftelten Rock-Sounds waren noch weitere Faktoren ausschlaggebend. Einmal gelang es den beiden Masterminds, unter dem Signum Steely Dan immer wieder herausragende Instrumentalisten im Studio um sich zu scharen. Genannt seien hier nur die Gitarristen Denny Dias, Jeff 'Skunk' Baxter oder Elliot Randall sowie die Schlagzeuger Jeff Porcaro und Rick Marotta. Solche Top-Instrumentalisten haben zur Umsetzung der Ideen Fagens und Beckers kongenial beigetragen. Hinzu kommt noch, daß die beiden Sound-Tüftler die Studio-Technik perfekt beherrscht haben. Für die damalige Zeit galt die Aufnahmequalität der Steely Dan-Scheiben als herausragend. Dies läßt sich auch auf den vier CDs der Box sehr gut nachvollziehen. Das Booklet enthält alle wichtigen Informationen zu den Aufnahmen, Kritikermeinungen und Statementments von Becker und Fagen. Freilich hätte ich mir etwas mehr Übersichtlichkeit gewünscht. Wer im übrigen bereits alle oder fast alle Steely Dan-Platten besitzt, wird von "Citizen 1972 - 1980" vermutlich etwas enttäuscht sein. Während CD-Boxen von anderen Bands i.d.R. eine Scheibe mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen, Demos, Raritäten etc. enthalten, bleibt die Steely Dan-Box hier doch einiges schuldig. Die paar angesprochenen Zusatz-Songs - zumal nicht unbedingt umwerfend - sind hier höchstens ein Tropfen auf den heißen Stein. Zielgruppe für die Box sind somit offenbar Leute, die noch keine oder nur wenige Steely Dan-Platten besitzen. Ich selbst bin gleichwohl froh, die sieben Alben der Band in kompakter Form meiner CD-Sammlung hinzufügen zu können. Abschließend der Hinweis, daß von Steely Dan 1995 noch ein recht gutes Livealbum ("Alive in America") mit Aufnahmen von einer Reunion-Tour erschienen ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2011
Die vier zusätzlichen Songs: "Here at the Western World" (von der 1978er "Greatest Hits"), "FM" (1978 single), 1971er Demo von "Everyone's Gone to the Movies" und "Bodhisattva (live)" B-Seite aus 1980.

Wegen dieser 4 Songs lohnt sich die Box allerdings nicht unbedingt, wenn man günstig an die einzelnen Alben kommt. Eigentlich sind es ja auch nur die 2 aus 1978 (so zwischen Aja und Gaucho).
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2003
Mein Vorgänger hat in dem Punkt Recht, dass das Booklet nicht sonderlich gelungen ist. Aber ich höre keine Dropouts und Knackser. (Vielleicht arbeitet die Fehlerkorrektur seines Players nicht ordentlich.) Die Remaster-Versionen gerade von "Katy Lied" und "Aja" sind den deutschen Original-CDs turmhoch überlegen; gerade bei der "Katy Lied" war es ein Hohn, wie mit dem technischem Equipment geprahlt wurde, das bei der Aufnahme Verwendung fand, und das klangliche Ergebnis dann mehr als dürftig ausfiel: verwaschen und stumpf. Auch das "Aja"-Original ließ bei der Höhenwiedergabe zu wünschen übrig. Der Mehrwert bei "Gaucho" liegt natürlich bei nahe null, das war fast nicht anders zu erwarten.
Insgesamt ist dieses Box-Set vor allem den deutschen Original-CDs überlegen, die amerikanischen Pressungen (zumindest die vier, die ich besitze) konnten da besser mithalten. Es ist - in Sachen Klang - die ultimative Steely-Dan-Edition!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2002
Ich sag's ganz offen: dieses Package ist eine der größten Enttäuschungen meiner Sammlung!
Gerade wer Steely Dan schätzt, sollte die inzwischen vorliegenden, hervorragend gemasterten Einzel-CDs vorziehen. Dieses Package jedoch ist ein einziges Ärgernis, die CDs haben viele Dropouts und Knackser (auch wenn oft geschrieben wurde, wie toll sie klingen sollen).
Das Booklet ist insgesamt enttäuschend; die Band scheint nicht beteiligt gewesen zu sein. Vielleicht entstand aber gerade aus dem Frust über diese misslungene Veröffentlichung heraus der Wille, sämtliche regulären Alben von Steely Dan (inkl. Mitarbeit von Becker u. Fagen) neu zu mastern und herauszubringen. Die Remaster liegen nun alle vor und beinhalten neben den kompletten Texten auch ausführliche 'Liner Notes'.
Also: Steely Dan muss man haben - aber nicht so!
33 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2005
Das ist so gemeint: Es ist so als ob jemand einen Schleier oder noch besser einen dicken Vorhang weggezogen hätte, so super präsent, so detailliert habe ich die Titel von Steely Dan noch nie gehört. Obwohl ich fast alle Alben auf Venyl und CD besitze und die Titel fast auswendig kenne entdecke ich bisher nie wahr genommene Details. Die Band steht wahrhaftig im Wohnzimmer, Drums und Bass kommen so knackig rüber, dass es einen fast in's Sofa drückt, beim Rhodes-Piano hört man teilweise das nachvibrieren der angeschlagenen Klangzungen. Das ist mit Abstand das beste Remastering was ich jemals gehört habe.
Über die musikalische Qualität braucht man sich nicht zu äußern, da reichen 5 Sterne fast nicht mehr.
Unbedingt empfehlenswert.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2008
Exzellente Box; aber leider wurde das essentielle Marimba-Intro aus welchem Grund auch immer bei "Rikki" einfach vergessen!
44 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 1999
Für alle,die das eine oder andere Stück von Steely Dan kannten, aber nie wussten, welche cd kaufen, gibt es hier die ultimative Sammlung aller bisher veröffentlichten Studiostücke + einiger demos in erstklassiger Qualität zum Schnäppchenpreis. Buy it !
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
6,99 €
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken