Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
14
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,92 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Januar 2000
"Where have all the cowboys gone" hat mich zunächst davon abgehalten, mir dieses Album näher anzuschauen. Ein flacher Songtitel, ein zu glatt arrangierter Song, das klang alles nach dem Aufbau einer dieser "neuen starken Frauen des Rock". Als mir ein Freund dann jedoch den Tip gab, entdeckte ich unglaubliches auf dieser CD: Der stimmlich experimentelle Ausdruck einer Tori Amos (in "Tiger" und "Mississippi") kombiniert mit der Sanftheit einer Heather Nova ("Carmen"), anspruchsvoll arrangierte Songs mit textlichem Tiefgang und einem Großteil an Individualismus und Independent-Charakter. Wirklich berührend der emotionale Refrain bei "Mississippi". Offenbarend die Texte bei "ME". Überraschend der Auftritt von Peter Gabriel bei "hush,hush,hush". Dieses Album läßt einen nicht kalt. Im Booklet steht am Ende der Satz: "I recommend playing this record loudly. I hope it sends you on a journey." Wie wahr. Eine Reise durch die menschliche Seele, die man, am Ende angekommen, gleich noch einmal durchleben möchte. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2002
"This Fire" ist meiner Meinung nach eines der wenigen Alben, die ihren Grammy tatsächlich auch verdient haben. Man kann es von der ersten bis zur letzten Minute anhören, ohne dabei auch nur einmal zur Fernbedienung zu greifen oder die Augen zu öffnen. Denn dieses Album ist keines, das man nebenbei laufen läßt. Man muss es genießen, sich extra dafür Zeit nehmen, um seine volle Schönheit zu erfassen. Paula Cole drückt Gefühle so authentisch aus, dass man sich in jeder ihrer Silben verstanden fühlt und sie verleiht ihren Texten ein Klanggewand, das wohl jedem eine Gänsehaut beschert. Das tut sie mit einer Stimme, die ihresgleichen sucht und mit Arrangements, die kunstvoller (man beachte den Bedeutungsunterschied zu künstlich!) nicht sein könnten! Ein Klasse Album, das eine Klasse für sich darstellt und eigentlich viel mehr als nur fünf Sterne verdient hat.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2000
Paula Cole hat mit dieser Scheibe ein absolutes Meisterwerk abgeliefert. Die Stücke sind dermaßen abwechslungs- und facettenreich wie es nur selten anzutreffen ist. Paula Cole`s Stimme hat eine überirdische Ausdrucksstärke, sie bewegt sich auf diesem Album von sinnlich, melancholisch bis rockig und schreit (im positiven Sinn) ihre Botschaften heraus, daß eine Gänsehaut unvermeidlich ist. Besonders gut gefallen mir "Mississippi", "Me", Nietzsche`s Eyes und feelin` love, aber wie gesagt, die ganze CD hat ein Niveau, von dem sich einige andere Superstar Damen (Carey, Dion pp.) eine dicke Scheibe abschneiden könnten, aber leider ist Niveau nunmahl nicht gleich kommerzieller Erfolg. Bitte unbedingt anhören, diese Scheibe verdient es.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2002
Als ich das erste Mal dieses Album wirklich hörte fragte ich mich, weshalb ich es eigentlich gekauft habe. Doch dann hörte ich es nochmal. Und dann noch einmal. Und noch einmal. Und... Ehe ich es bemerkte, hielt mich Paula Coles faszinierende Stimme bereits gefangen. Dieses Album ist überaus abwechslungsreich und zeugt von einem musikalischen Talent, das leider hierzulande bisher recht unentdeckt blieb. Doch eines steht fest: Wer noch nie etwas von Paula Cole gehört hat und nicht im Besitz von "This Fire" ist, sollte sich nicht fragen, weshalb in seiner/ihrer CD-Sammlung eine unerklärliche Lücke zu klaffen scheint!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2002
Unglaublich. Mehr hab ich mir nicht gedacht, als ich diese scheibe das erste mal in meinen player gelegt hatte. Die Emotionen, die Paula Cole auf ihren zweiten studioalbum rüberbringt, reißt einen absolut mit. Man könnte heulen, man könnte vor Wut schreien. Man könnte sich zurücklegen und einfach nur geniesen, und diese unglaubliche Frau, die sich nicht annähernd mit Celine dion oder öhnlichen vergleichen lässt, auf sich wirken lassen. "Throwing Stones" ist das perfekte Lief für wirklich trübe Stimmung. Unglaublich.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2002
Die CD ist einfach klasse. Es macht irre Spass sie zu hören, und zwar laut. Nur die Nachbarn dürfte das nicht immer freuen, denn Paula Cole hat einen absolut wahnsinnstollen Tiefbass in einigen Titeln. Schon den ersten Titel (Tiger) kann man als Bass-Test-Referenzstück laufen lassen.
Sowohl die Musik als auch die Aufnahmequalität sind gut. Allerdings könnte eine HDCD etwas sauberer rüberkommen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2000
Auf Paula Cole bin ich durch das Lied "Where Have All The Cowboys Gone ?" aufmerksam geworden. Es hat mich dann einige Mühe gekostet, nachdem ich das Lied nur im Radio gehört hatte, die Interpretin ausfindig zu machen. Dann habe ich mir auch sofort die CD gekauft. Um es vorweg zu nehmen, die andern Songs erreichen nicht ganz das Niveau des genialen "Where Have All The Cowboys Gone ?". Trotzdem mag ich die CD. Die Lieder offenbaren ein großes Spektrum und sind qualitativ hochwertig. Im Booklet empfiehlt Paula Cole, die CD laut abzuspielen. Dem kann ich mich nur anschließen, denn es offenbart sich eine beeindruckende Klangfülle. Wer auf eher alternative, anspruchsvolle Musik a la Tori Amos steht, wird diese CD mögen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2004
Was lässt uns lieben, hassen, frohlocken und trauern? Wenn ihrs nicht wisst, Paula singt die Antwort. Singen? Sie flüstert, haucht, flirtet, schreit, gerät in Ekstase und gefriert. Am besten nachzuhören bei "Nietzsche's Eyes", dem wohl intensivsten Vokalpart des Albums, und "Hush, Hush, Hush", einem Duett mit Peter Gabriel (vielleicht sogar das "Don't Give Up" der Neunziger). Paula bringt das Innerste in den Vordergrund und lässt es wie ein musikalisches Gemälde auf uns wirken.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2000
Das man nicht schon vorher von SO ETWAS gehört hat, ist traurig. Das sie trotzdem noch nicht sehr bekannt ist, ist erstaunlich. Nur durch Zufall bin ich an diese CD gekommen, und sie ist einfach konkurrenzlos!!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 1999
Der Song "Where have all the cowboys gone !" ist vermutlich der Song der die meisten Käufer überzeugen konnte, da Paula Cole mit diesem Song in Deutschland den Durchbruch schaffte. Kennt man die komplette CD, steht dieses Lied nach kurzer Zeit im Hintergrund. Gefühlvolle Balladen, die mit einer kräftigen Stimme sehr gut zur Geltung kommen !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

18,53 €
43,80 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken