Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
The Mind Is a Terrible Thing to Taste
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 20. Juli 2007
Während Ministry heutzutage in den kreisen der Metalmania vorgestoßen sind und relativ schlechte Alben abliefern (siehe "Rio Grande Blood") waren sie 1989 mit diesem album auf der Höhe der zeit und ihres künstlerischen Schaffens und prägten endgültig den Ruf als kompromissloseste Industrial Rock band überhaupt. damals bestanden Ministry hauptsächlich aus zwei Personen und zwar aus Al Jourgensen und Paul Barker und diese Konstellation waren die wahren und genialen Ministry (Barker verließ die Band 2003) und schufen mit diesem album eines der drei meisterwerke die sie je ablieferten. waren Ministry am Anfang ihrer Karierre im Jahr 1983 eher eine elektronische Wave Pop Band so zelebrierten sie erstmalig 1986 auf ihren Album "Twitch" eine deutlich härtere Gangart deren totale Metamorphose 1988 mit dem Album "The Land of Rape and Honey" perfekt wurde und weiter auf diesem Meilenstein ausgebaut wurde. Hier gibt es viele der unsterblichen Hits Ministrys wie etwa "Burning Inside,Thieves,Never Believe" oder das legendäre 8 minütige "So What" - harter,kompromissloser industrial Rock der unvergessen bleibt und für Kopfschütteln sorgt wenn man bedenkt was für ein uninspirirten Kram diese Band heutzutage abliefert!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. September 2002
Mit " the mind is a terrible thing to taste " haben Ministry Ende der achtziger Jahre ein Album veröffentlicht, für welches das Adjektiv bahnbrechend noch untertrieben erscheint. Die Marschrichtung machen Ministry mit " thieves " unmißverständlich klar: hier werden keine Gefangenen gemacht.
Die Mischung zwischen brettharter Gitarre, die sich nur auf den Rhythmus konzentriert und stampfenden Samples, verbunden mit der Kälte des Industrialgenres, geht auf diesem Album erstmals ein perfekte Symbiose ein. Das macht " the mind... " schon fast zu so etwas wie ein Stück Musikgeschichte, war doch bis dato die harte Musik noch vom Heavy Metal bestimmt. Der Boom des Death Metal stand noch aus, und eben zu diesem Zeitpunkt veröffentlichten Ministry ein Album, das bereits weit über die kommenden Entwicklungen hinauswies. Songs wie "Thieves" oder "burning inside" beweisen dies eindrucksvoll.

Im Nachhinein betrachtet war dieses Album mit Sicherheit ein Wegweiser in die Mitte der Neunziger, einer Zeit, in der Korn oder White Zombie erste große Erfolge feierten. Gerade letztere fuhren stilistisch genau die musikalische Schiene, die Ministry mit " the mind... " zum ersten Mal betreten hatten und Rob Zombie, ehemaliger Mastermind dieser Band und nun auf Solopfaden, tut dies bis heute mit großem Erfolg.
Nach diesem unglaublichen Album gelang es Ministry sogar mit " Psalm 69 " eine noch bessere Platte zu veröffentlichen, was den damaligen Hörer mit einem verzückten und ungläubigen Gesichtsausdruck vor seinem CD-Player erstarren ließ.
Der Grund warum " the mind... " bis heute, abgesehen von der Produktion, so modern klingt, ist einfach zu erklären. Ministry waren ihrer Zeit weit voraus.
Wer wissen will, was ich damit meine, sollte sich diese CD zulegen, am besten den Nachfolger " psalm 69 " gleich mit.
5 Sterne
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juli 2000
Dieser Longplayer stellt durch seine gnadenlose Härte absolut alles in den Schatten, selbst Jahre nach seinem Erscheinen. Meiner Meinung nach auch von Nachfolgern wie "Psalm 69" unerreicht.Opener ist ein Drum-Solo,das den geneigten Zuhörer ordentlich auf das folgende Gitarrenfeuerwerk und die Vocals von A.Jorgensen einstimmt. Beste Songs sind wohl "Thieves" und "Burning inside", der absolute Oberhammer aber ist "So what" .
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Psalm 69
6,99 €
Amerikkkant
15,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken