Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
8
4,9 von 5 Sternen
Rio Grande Mud
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 14. August 2015
1972 erschien dieses Werk der drei Texaner hier als 2. Album der Bandgeschichte und ist ebenso wie sein Nachfolger "Tres Hombres" mit seinem furztrockenen, kompromißlosen Bluesrock einer der Höhepunkte in der umfangreichen Diskographie der drei Bärtigen, da hier der prägende Stil für die nächsten Jahre festgelegt wurde. Billy Gibbons, Dusty Hill & Frank Beard rocken und bluesen los, was das Zeugs hält. Der Opener "Francine" (schaffte Platz 69 der US-Billboard-Singles) geht ab wie Luzie und treibt mit seinem stonesmäßigen Drive dem Hörer die ersten Schweißperlen auf die Stirn, worauf mit "Just Got Paid" gleich nochmal ein Stück mit reichlich Power nachgeschoben wird. Mit "Mushmouth Shoutin' " folgt ein erlesener Bluesrocker, der das Tempo ein wenig herausnimmt, um anschließend mit "Ko Ko Blue" wieder eine richtige Dampfwalze vom Stapel zu lassen. Kernig! Der "Chevrolet" kommt vielleicht etwas langam in Fahrt, schaltet dann aber mit einem tollen Gitarrensolo, welches schon auf gewisse Sachen bei "Tres Hombres" hinweist, im Mittelteil einen Gang höher. Ein gut gelauntes Instrumental namens "Apologise To Pearly" läutet nach dem Chevy die 2. Hälfte der Scheibe ein. Danach wird zu einem "Bar-B-Q" gebeten, das keinerlei Saucen oder Dips mehr benötigt, da es selbst die nötige kräftige Würze innehat. Satt! Es folgt mit "Sure Got Cold After The Rain Fell" nicht nur das längste, sondern auch das bluesigste Stück des gesamten Albums. Die Herren Clapton und Stevie Ray Vaughan hätten sicher nichts gegen ein Erscheinen auf einem ihrer Werke einzuwenden gehabt! Grandios! Mit "Whiskey 'N Mama" kommt ein Stampfer daher, der auch noch einmal wie Schmitz' Katze abgeht, bevor das finale "Down Brownie" jeden Zweifel über die Qualität von "Rio Grande Mud" aus dem Weg räumt. Famos! Rock-, Blues-, Bluesrock-, aber auch Southern-Rock-Fans werden von dem vorliegenden Album mit seinen schönen Tempowechseln begeistert sein! Und alle, die ZZ Top nur von ihren Welterfolgen "Eliminator" und "Afterburner" her kennen, sollten hier unbedingt mal beide Ohren riskieren, um die niemals langweiligen Blueswurzeln der Bartträger in ihren erweiterten musikalischen Horizont aufzunehmen. Der Produzent dieses Outputs war Bill Ham, mit dem die Band noch so manches Kapitel ihrer Geschichte schrieb. Auf dem Coverbild wühlen sich 3 Männer durch Schlamm... Eine Bewertung unterhalb der beiden Höchstbereiche wird aus meiner Sicht im Morast steckenbleiben und daher gebe ich feuchtsandige 5 Sterne für "Rio Grande Mud"! Christian Schauer, Berlin. Weitere von mir verfaßte Rezensionen: John Lee Hooker "Chill Out", Sweet "Desolation Boulevard"
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2003
... für mich und die Rockmusik. Ich habe die Scheibe vor mehr als 20 Jahren in Vinyl erstanden, nachdem ich das Konzert in der Grugahalle in Essen am Fernsehen mitverfolgt hatte. Das war - Irrtum vorbehalten - 1979. RIO GRANDE MUD war zunächst eine herbe Enttäuschung, ganz anders als der Heavy Metal, den ich damals ausschliesslich zu hören pflegte - und dazu Gitarre spielen konnte man wegen den komischen Stimmungen auch nicht. Letztes Jahr habe ich mir die Scheibe in der digitalen Version gekauft und ich muss sagen, sie hat nichts von ihrer Frische eingebüsst. Es ist für mich ein Rätsel, wie man es schafft, immer nur Texas-Boogie zu spielen, ohne dass sich die Hörer gelangweilt abwenden. Mir persönlich gefällt heute noch der direkte kanarrige Sound, den Billy Gibbons auf der Les Paul erzeugt hat. Auch das einzige langsame Stück (Sure Got Cold After The Rain Fell) ist eine Offenbarung für Gitarristen. Für mich eine Insel-CD.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. Juli 2008
beherrschten Billy Gibbons, Dusty Hill und Frank Beard bereits auf ihrem zweiten Lonplayer perfekt. Daß es neben Blues-Feeling , rockendem Gitarrensound und einer gehörigen Portion coolen Distanziertheit auch noch eines passenden schwarzen Funkgrooves bedarf um die Sache abzurunden und so unwiderstehlich (tanzbar) zu machen, war die Lektion die Sie zwischen ihrem Debut und dieser LP lernten.

Francine z. Bsp. nimmt schon den Groove von ,Gimme All Your Lovin'' vorweg, ,Just Got Paid' könnte mit seinem Anfangsriff fast als Funk durchgehen und selbst in den so traditionellen Bluesnummern ,Mushmouth Shoutin' und ,Sure Got Cold After The Rain Fell' (zusammen mit Stevie Ray Vaughan's ,Tin Pan Alley' das beste weiße Slowblues Stück das je komponiert wurde) spürt man da irgendwie diesen schwarzen funky groove.

Damals bedurfte es auch noch keiner 4fach aufegnommenen Gitarrenspuren oder wabernden Synths - Gitarre Baß drums reichten aus und die Songs klangen trotzdem nicht dünn. Gottseidank sind die Herren ja Live wieder so drauf wie die DVD ,Live from Texas' beweist.
Trotzdem: wer nur eine ZZ-Top Platte sein eigen nennen will der greife zu dieser hier. Da ist schon alles drauf was sie ausmacht, und nachdazu in exzellenten Kompositionen serviert.
99 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2007
Wer erdigen Bluesrock ohne Schnickschnack liebt, kommt an dieser Scheibe nicht vorbei. Sie entstand zu einer Zeit, als das Wort Synthesizer noch nicht in das ZZ Top Vokabular aufgenommen wurde. Allen diejenigen, die ZZ Top nur ab dem Album Eliminator kennen, ist Rio Grande Mud wärmstens zu empfehlen, nicht nur um die Wurzeln von ZZ Tops Musik kennen zu lernen, sondern weil die 3 (damals noch nicht) Rauschebärte Rock vom Feinsten spielen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2013
Sure got cold after the rain fell........
...aleine dieses Lied rechtfertigt den Kauf.
Aber es befinden sich noch 9 weitere Klassiker auf dem Album.

Pflichtalbum für alles Staub-aufwirbelnde-Bluesrocker!

PS
Ich könnte mich irren, aber die CD im "Album Set" klingt (womöglich) anders (trockener)
als die hier einzeln erhältliche CD.
Die CD hier habe ich wieder verkauft, da ich das Set erworben habe.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2008
das ist das beste album von zz top. so wie alle anderen alben von zz top. mit dieser platte haben sie ihre formel gefunden, die sie bis heute im prinzip nicht mehr veränderten: nachdrücklich swingender blues-rock mit einem kleinen schuss boogie und einen großen schuss humor. klar, hier gibts noch keine synth-spuren, gitarren-kompanien und elektronik-drum-patterns, aber subtrahiert man den kram (der durchaus spaß macht!), dann ist "sharp dressed man" auch nichts anderes als "francine".

zusammen mit "elaminator" mein liebstes zz top-album. weil es so unverfälscht, direkt und lebensfroh dahinrumpelt.
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2013
Klasse Album, super Musiker und für ZZ Top Fans nur zu empfehlen.
Nice to have. :-) :-) :-) :-) :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
alles bestens gelaufen, jederzeit gerne wieder.
so jetzt noch ein paar wärter zum auffüllen, sonst zählts nicht...so ein mist aber auch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

Tejas
4,79 €
Deguello
5,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken