Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,7 von 5 Sternen
3
2,7 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,45 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Also, so schlecht ist diese Scheibe nicht. Fleetwood Mac hat hier nach neuen Möglichkeiten gesucht und hat sich noch nicht so sehr dem Massenpublikum verkauft als nach "Rumours". Als 15-jähriger hab ich die Scheibe 1973 zuerst gehört, war damals nicht begeistert aber doch zufrieden. Im Lauf der Jahre hab ich die Platte (später die CD) immer wieder gehört und die Lieder insgesamt gesehen immer besser empfunden. Besonders die Arrangements und die Aufnahmetechnik überraschen mich heute noch. Obwohl die meisten Stücke einfache Kompositionen sind, wurden sie doch sehr professionell eingespielt. Dass die Band sich damals im Umbruch befand, hört man durch die Verschiedenartigkeit der Stücke, aber sicherlich nicht dadurch, dass die Kompositionen mässig wären. Also bleibt unterm Strich die Erkenntnis, dass jeder der Christine McVies Stimme mag und sich für die 70er erwärmen kann, die CD ruhig kaufen sollte.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2009
Es gibt keine wirklich schlechte Fleetwood Mac Platte/CD. Aber für die Produktionen der späten Siebziger muss man schon Fan sein. Nach dem Abgang Greens, Spencers, Kirwans schwamm die Band für einige Jahre etwas konfus durch die Musikwelt. Keine Bluesgruppe mehr, aber auch noch nicht die durchamerikanisierte Popband "to come". Bob Welch hat einige "nette" Stücke beigetragen, aber er war immer eher ein Solokünstler. In schwierigen Zeiten der Band war es dann eigentlich immer Christine McVie, die Fleetwood Mac musikalisch über Wasser gehalten hat. So auch hier. Ihre einfachen, aber hinreißenden Balladen und ihre unverwechselbare Stimme retten auch dieses Album vorm Absturz. Aber man muss es nicht wirklich haben.
Praktisch dasselbe gilt für "Heroes are hard to find" und "Mystery to me". Geheimtipps aus dieser Era der Band sind eher die früheren "Future Games" und "Bare Trees".
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2002
Eine der schlechtesten Fleetwood Mac Scheiben, die in den 70er Jahren veröffentlicht wurde. Die Band wurde aufgebläht auf bis zu 7 Musiker, von denen 2 nur auf 2 Liedern mitspielten und eigentlich schon vor der Veröffentlichung der Platte Fleetwood Mac wieder verlassen hatten. Was bleibt unterm Strich sind zwei schöne Christine McVie Kompositionen (Remember me, Dissatisfied) und das bekannte Duett von Christine McVie und Bob Welch (Did you ever love me?) - alles andere kann man getrost vergessen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
6,99 €