Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
2
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,86 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2011
Seine aus meiner Sicht letzten voll zufriedenstellenden Aufnahmen machte T-Bone Walker in der zweiten Hälfte der 50er, die dann gesammelt im Jahre 1960 von Atlantic Records als "T Bone Blues" veröffentlicht wurden. In diesem Sinne handelt es sich bei "T-Bone Blues" um seine erste LP: Meines Wissens wurden die Stücke erstmalig im LP Format veröffentlicht und nicht, wie bei den Aufnahmen bis dahin, als 78er.
T-Bone Blues" hält für den Zuhörer einige schöne Überraschungen bereit. Zum einen das Line-up. Hier tummeln sich große Namen, ich nenne mal Barney Kessel, Lloyd Glenn, Earl Palmer und Ransom Knowling. Dann wäre da die Sache mit der Chicago Session von 1955. Mit der Hilfe von Jimmy Rogers an der Gitarre, Junior Wells an der Harp, und vermutlich Willie Dixon und Francis Clay, nimmt Walker mit "Play on little Girl" seinen ersten waschechten Chicagoblues auf. Und, bei dieser Gelegenheit, auch gleich eine nur dürftig abgewandelte Version von Rogers` "Walking by Myself", umgetitelt in Why not". Zum Gelingen der Scheibe trägt neben dieser unerwarteten stilistischen Vielfalt die kluge Materialauswahl bei: Ahmet und Nesuhi Ertegun mischen klug Klassiker (T-Bone Blues, Stormy you-know-what, Evenin) mit frischem neuen Material - darunter "T-Bone Shuffle", das inzwischen seine zweithäufigste gecoverte Nummer sein dürfte, und ein Ticken zu viele Instrumentals. Aus ebendiesen, jedes für sich genommen perfekt gespielt, lebendig und absolut hörenswert, sticht "Two Bones and a Pick" hervor: hier "duelliert" sich der Meister über dem unwiderstehlich treibenden Rhythmus von Ray Johnson, Joe Comfort und Earl Palmer mit seinem Ziehsohn R.S. Rankin, Plas Johnson und Barney Kessel. Kessel schießt dabei mit seinem nur auf den Basssaiten gespielten Solo den Vogel ab.
Gegenüber der ursprünglichen LP wartet die CD mit 3 Bonustracks auf, von denen sich "You don't know what you're doing" mit R.S. Rankin als erstaunlich überzeugendem R&B Sänger hervorhebt.
Früher hielt ich "T-Bone Blues" in Anbetracht der heißgeliebten Imperial Recordings immer für überschätzt. Bei erneutem Hören muss ich diese Meinung aber revidieren. "T-Bone Blues" ist eine echte Perle in perfekter Soundqualität und für den T-Bone Walker Fan absolut unverzichtbar. 5 Sterne für dieses Meisterwerk.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2013
Hier habe ich sicher die falsche CD erworben. In späteren Jahren wurde sein Groove erheblich besser. Diese CD ist gewöhnungsbedürftig, aber das ist ja Geschmacksache.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken