find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
6
4,3 von 5 Sternen


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. April 2017
Musikalisch ist die Platte sicher nichts Besonderes. Sie weckt allerdings einige Erinnerungen an meine Disco-Zeit. Insbesondere mag ich solch lange Songs. Damals hatte ich die Platte auf Vinyl und freue mich, dass auch diese Scheibe auf CD erschienen ist. Vieles von damals ist leider nie auf CD erschienen und wird es wohl auch nie tun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2001
Ich kann nicht begründen warum, aber es gibt kaum ein Album auf dieser Welt, daß ich mehr mag als dieses. Bestimmt hat Donna Summer anspruchsvollere Musik und erfolgreichere Hits gemacht, aber dafür ist 'Love trilogy' wie aus einem Guss und im typischen 'Munich-Sound'. Diesen Begriff benutzte man für Discomusik, die - wie für Disco üblich - sehr rhythmisch war, aber auch mit kräftigen Streichern im Hintergrund unterlegt wurde (und im übrigen natürlich in München durch Giorgio Moroder & Co. entstand). Ich verspreche bestimmt nicht zu viel, wenn ich behaupte, daß dieses Album für Disco-Liebhaber ein wahrer Ohrenschmaus sein wird.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2002
Der Nachfolger des Millionensellers LOVE TO LOVE YOU BABY ist sicherlich eine gelungene Fortsetzung des neu-entwickelten Munich Sounds.Wieder gibt es hier einen Song, der damals eine ganze Plattenseite füllte: Auf kaum einem Donna Summer Song spielte die Band so perfekt wie auf TRY ME,I KNOW WE CAN MAKE IT.
Weiteres Highlight ist Donnas Interpretation von Barry Manilows COULT IT BE MAGIC.Die zwei weiteren Stücke WASTED & COME WITH ME, wirken dagegen recht uninspiriert, aber da auch da der Sound stimmt, wird man sicherlich auch daran Gefallen finden können.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2014
Nach Love To Love You Baby kam die LP A Love Trilogy 1976 heraus und man hatte versucht, an den Erfolg des Vorgängers anzuknüpfen, indem man wieder eine Seite mit einem Song in 17:57 Länge brachte und auf der B-Seite 4 Songs, von denen dann auch Could It Be Magic als Single ausgekoppelt wurde. Eine gekürzte Fassung, die mich aber nie überzeugt hat, von Try Me gab es damals auch. Warum weiss ich nicht, aber mir gefiel schon damals Try Me wesentlich besser als Love To Love You, obwohl es ohne Zweifel viel langweiliger war, einfacher Munichsound mit einer simplen Melodie und auch Summers Stimme kam auf dieser Produktion nicht ganz zur Geltung, aber Try Me hat etwas, was mich bis heute begeistert. Leider gibt es bis heute keine Neuauflage dieser Platte und gerade dieses Werk könnte eine digitale Bearbeitung gebrauchen, denn der Klang ist bisweilen ein wenig dumpf. Nun warte ich eben bis Oktober, wenn die Box The Complete Casablanca-Albums herauskommt, in der dieses Werk auf jeden Fall sein muss und ich denke mal, dass man dann auch ein Remastering vornimmt, dass mehr aus Try Me rausholt als bislang drin ist. Nochmal zur Musik: die beiden letzten Songs Wasted und Come With Me sind in meinen Ohren Füllstoff, das Hauptanliegen sind die Songs Try Me und Could It Be Magic. Da diese CD wohl 1992 veröffentlicht wurde, gibt es auch keinerlei Bonustracks wie Singleversionen oder möglicherweise sogar sowas wie eine Demoaufnahme oder ein alternativer Mix von Try Me.
Hoffen wir auf die Box!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 17. August 2002
Donna Summer hatte 1975/76 ein Gold-Album gemacht: "Love to Love you". Es hatte sie durch den 16-minütigen Titelsong als Sex-Symbol des neuen Discosounds etabliert. Was sich da an Stöhnen und Seufzen hören lies ... kaum zu glauben, daß die Zensur keinen Einspruch erhob.
"Love Trilogy" kam danach. Wieder ein Track der eine Plattenseite füllte ("Try Me"). Die Suite ist vergleichsweise zahm und manchmal langweilig, die Band spielt allerdings perfekt, eher eine gehobene Hintergrund-Discomusik für Cocktail-Pausen. Weder der Sex von 1975 wird ausgelebt (der Song handelt textlich doch von diesem Thema) noch die Kompositions- oder Stimmakrobatik, für die Donna Summer in den Folgejahren bekannt wurde (z.B. "Mac Arthurs Parc), sind hier zu spüren.
-- Das kurze "Prelude to love" und "Could it be magic" liefern endlich das lustvolle Stöhnen wie auch Melodiebögen, damit wurde für ein paar Minuten den Erwartungshaltungen nach Sinnlichkeit Tribut gezollt. "Wasted" und der Barry Manilow-Song "Come with me" sind ebenfalls (nach meinem Geschmack) dem langen Track am Beginn überlegen. Edle Instrumentierung mit "echten" Streichern und Flöte. Die Platte reißt mich nicht zu Begeisterungsstürmen hin, leider auch ohne Bonus-Tracks, 38 Min. Doch kann der Sound manchem 40-jährigen nostalgische Erinnerungen an die ersten Tanzstunden, Discobesuche geben. Donna Summer und Giorgio Moroder gehörten zur Auslese des Disco-Sounds um 1976, deshalb sollte jeder Liebhaber dieser kurzen Epoche dieses (vergleichsweise wenig bekannte) Album anschaffen, Liebhaber der Disco-Queen ohnehin. Nicht schlecht, nicht gerade ihr bestes Werk.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2008
... haucht Donna ins Mikrophone und man glaubt ihr jedes Wort. Tolle zeitlose Songs für "besondere" Stunden. Ein Soundtrack für "zärtliche Momente". smile ... Funktioniert tatsächlich .... Ehrlich ... !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,82 €
11,49 €
18,10 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken