flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
19
Hemispheres
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 14. Juni 2018
Was soll ich zu diesem in Perfektion ausgearbeiteten musikalischen Prog-Metal-Wahnsinn noch großartig schreiben, außer das hier meiner Meinung nach selbstredend die Höchstwertung aufzurufen ist? "Cygnus X-1 (Book II)", der Band-Klassiker "The Trees" und die aberwitzige Abschlußnummer "La Villa Strangiato" dürften bei härter orientierten Prog-Fans auch heute noch orgasmusähnliche Zustände hervorrufen. Handwerkliche Spitzenarbeit eines der innovativsten Trios der progressiven Rockmusik mit hartem Einschlag. Die Bezeichnung "Meistertrio" ist meiner Meinung nach keine Untertreibung. War der Vorgänger "A Farewell To Kings" schon ein Sahnehäubchen, so bildet "Hemispheres" die obenliegende Zierkirsche! Für mich, der diese 3 Herren schon mehrfach live genießen durfte, besser als alles andere, was die drei Kanadier jemals veranstaltet haben. Einsteigern in die komplexe Klangwelt von Rush würde ich aber zunächst die Alben "Permanent Waves", "Signals" oder ihr bekanntestes Werk "Moving Pictures" empfehlen. "Hemispheres" ist aufgrund seiner verschachtelten Arrangements und Komplexheit nicht ganz so leichte Kost. Das Covermotiv erinnert ein wenig an pralinenartige Gehirnwindungen mit Schokoglasur, auf denen 2 sehr unterschiedlich gekleidete Herren Meinungen auszutauschen scheinen. Summa summarum ein Traum in Klang und natürlich 5 Sterne von Christian Schauer, Berlin. Weitere von mir verfaßte Rezensionen: Triumph "In The Beginning", Pink Floyd "A Saucerful Of Secrets"
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. August 2017
sehr schönes album...

es ist sehr abenteuerlich... davon handelt der epos auch... super schöne kompositionen, sehr entspannt und melodiöser als vorgänger... top gesang auch,,, hier sehr ausgereift,,, hier hat sänger seine goldene mitte gefunden,,, generell,,, ein sahne- teil !!!

lediglich signals begeistert mich noch ähnlich,,, was aber wieder ganz anders ist,,, diese ist im grunde besser....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Oktober 2007
Anno 1979 hörte ich RUSH zum ersten Mal. Es war auf einem Festival in Holland und die Band trat als vorletzte Gruppe, vor dem eigentlichen Headliner, auf. Die Musik haute mich damals vom Hocker und ich musste mir das Album 'Hemispheres' gleich am nächsten Tag zulegen. Noch heute ist es mein persönliches Lieblingsalbum der Band, zum einen aus nostalgischen Gründen, zum anderen wegen der unglaublichen Wucht dieses Longplayers. 'Cygnus X-1 Book II' schließt nahtlos an den Vorgänger 'Xanadu' vom 'Farewell To Kings' Album an und findet mit dem Instrumental-Klassiker 'La Villa Strangiato' einen Abschluss den ich so nie wieder auf einem Prog Album gleich welcher Band, gehört habe. RUSH setzten mit diesem Album Maßstäbe in Sachen Arrangement und Instrumentenbeherrschung. Für mich das faszinierendste Album des kanadischen Trios!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Oktober 2013
CD ist in sich einfach super, eine der Besten, wenn nicht gar die Beste von Rush.
Geht auch beim 20 igsten mal anhören noch ins Ohr.
Also wirklich empfehlenswert!!
Rush ist einfach klasse!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Juni 2014
alles war in Ordnung, gerne wieder, vielen Dank , die Ware war wie im Angebot beschrieben erste Klasse und schnell bei mir!
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 3. August 2005
Obwohl "Moving Pictures" (1981) als das beste aller RUSH-Alben gilt, ist und bleibt "Hemispheres" in Sachen kompositorischer und handwerklicher Virtuosität unerreicht. Anders als das Vorgängeralbum "A Farewell to Kings" (1977), das ein neues Kapitel in RUSH's musikalischen Entwicklung öffnete, wirkt "Hemispheres" geschlossener. Man merkt, daß die Band nach der Neuorientierung hier ihren Stil gefunden hat. Dennoch ist das Albums alles andere als leicht zugänglich. Ein Schulkamerad formulierte es seinerzeit recht treffend: Als würden GENESIS Hard Rock spielen. Das Hauptstück "Cygnus X-1 Book II" ist über 18 Minuten lang und ein Meilenstein der progressiven Rockmusik. Dagegen wirkt das geniale Frühwerk "2112" vergleichsweise simpel und eingängig. Den musikalischen Höhepunkt des Albums stellt aber das fast 9-minütige Instrumentalstück "La Villa Strangiato" dar, das ebenso wie "The Trees" zu einem Klassiker in RUSH's Repertoire geworden ist. In dem ironisch mit "Eine Übung in Selbstverherrlichung" untertitelten Track toben sich die drei Musiker wahrlich an ihren Instrumenten aus und zeigen, daß sie zu den absoluten Könnern ihres Fachs zählen. Hier wird musikalische Qualität von Rockmusik neu definiert. "Circumstances" fällt gegenüber dem überragenden Rest des Albums etwas ab.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
Die ersten 4 Studioalben und das erste Livealbum von Rush waren gute und gelungene Alben. Mit "A Farewell To Kings" von 1977 ist ihnen das erste geniale Album geglückt. `78 erschien "Hemispheres" und ist sicher genauso stark wie der Vorgänger.

Eigendlich hat sich wenig geändert, der Stil von "Farewell to..." wurde weiterverfolgt. Prog Hard Rock mit viel Sience Fiction-Einflüssen (textlich). Die Platte hat mit `The trees` und `La villa strangiato` 2 Klassiker der Bandgeschichte. `The trees` war auch in Europa ein kleiner Hit und das instrumentale `La villa strangiato` ist ein 6 Sterne Song. Besser geht es nicht und alle 3 Musiker glänzen. Das über 18-minütige `Cygnus X-1 (Book II)` ist die Fortsetzung des Songs von dem Vorgängeralbum. Auch ein ganz, ganz starkes Lied oder besser gesagt Werk. `Circumstances` fällt auch kaum ab. Die Hinzunahme der Keyboards seit 1976 macht sich auch auf "Hemispheres" wieder bezahlt.

Der bereits mit "2112" eingeschlagene und mit "Farewell..." fortgesetzte Weg, wird mit "Hemispheres" verfeinert/vervollständig. Die Herren Lee, Lifeson und Peart liefern ein Meisterwerg ab. 5 Sterne für "Hemispheres".
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juli 2010
"Hemispheres" mit seinen vier überragenden Stücken bietet Progressive Rock in Perfektion!

Der zweite Teil der Cygnus-Saga" progt und rockt, dass einem auch nach jahrelangem Konsum einfach nicht langweilig wird. Genesis-Fans , die vielleicht immer etwas vom angeblichen Metal auf Rush-Alben abgehalten werden sei gesagt, dass es sich bei der Musik um Rock, nicht um Metal handelt.

Die Shorties "Circumstances" und "The Trees" sind gleichzeitig Energie und Spielfreude pur! Das finale Instrumental "La Villa Strangiato" ist dann noch mal Progressive Rock der besonders filigranen Art.

Ein Muss für jeden Fan des Progressive Rock!
Ein Muss für jeden Fan von Rockmusik allgemein!

Überragend sind natürlich auch die Lyrcis von Neil Peart. Wer Flaches a la "Baby, take me higher, fire" etc. sucht wird hier von den Göttern des Olymp ordentlich vermöbelt.

Eines der fünf besten Alben der 70er!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Dezember 2015
Ich mag Rush. Aber mit dieser Scheibe werde ich nicht warm. Der Funke springt nicht über - eher was für einen musikalischen Diskurs.
Schade. Tolle Musiker - aber die Stücke sind so la la. Ich kann einfach nicht glauben, dass so hochbegabte Musiker so uninspirierte Kompositionen abliefern. Zumindest der Sound ist gut - vorausgesetzt, man gönnt sich die SACD von Audio Fidelity.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Dezember 2000
Es ist schon Wahnsinn,welch musikalische,lyrische und noch heute aktuelle Kost uns Rush hier zum Fraß vorwerfen.Egal,welchen der vier Titel man höhrt,es handelt sich auf jeden Fall um einen Meilenstein im Prog Rock und um einen der besten Rush-Songs.Anders als auf vielen Alben der 80er und 90er Jahren,wo das Trio immer mehr ins musikalische Pop-Niemandsland abdriftete,wird hier bei jedem Song auf die typische Rush-Atmosphäre geachtet und jedes Detail wird feinstens ausgearbeitet,ohne dass das Album auch nur im Geringsten steril klingen würde.Es übertrifft sogar andere Rush-Klassiker,wie z.B."A farewell to kings" oder "2112".Man merkt in den Aragements der Songs deutlich,wie manch andere Bands von heute sich an "Hemispheres" orientieren( "A change of seasons" von Dream Theater ist ein Typisches Beispiel).Doch warum nicht?Von der göttlichen Dreifaltigkeit(Lee/Lifeson/Peart)kann heute noch jeder Musiker etwas lernen. Selten war die Band so gefühlvoll!
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2112
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken