flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
8
Retro Active
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,81 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 11. November 2015
Interessante CD auch durch neue Versionen bereits bekannter Titel. Insgesamt empfehlenswert und eine Bereicherung meiner Def-Leppard-Sammlung. Fast so gut wie Slang.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. März 2016
..und das kann ich jetzt erst nach 30 Jahren feststellen. Mir hat anno 87 Hysteria eigentlich schwer enttäuscht. Ich dachte die Leppards werden hier noch besser rocken als auf der Pyromania, aber besser rockten sie nie wieder. Heute bin ich mit Hysteria auch im reinen und ich finde die Arrangements darauf sehr durchgefeilt und abwechslungsreich so dass sie ihren Ruf durchaus verdient, aber damals war die mir viel zu poppig im vgl. zu Pyromania. Nun Retro Active, und ich muss sagem die kommt der Pyormania durchaus am nähesten. Endlich wieder mehr Pepp in den Songs. Denn nach Hysteria wurden die Leppards ja noch zahmer und es kam eigentlich nur noch Popp. Hier also rocken sie endlich wieder im Ansatz. Es wäre schön wenn die Jungs nochmal ein 2tes Pyromania hinkriegen würden, aber Retro Active ist hier schon mal ein guter Anfang.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Oktober 2015
"Retro Active" ist eigentlich kein reguläres DEF LEPPARD- Album, mit "Fractured" und "Desert Song" sind lediglich zwei bisher unveröffentlichte Songs auf diesem Album verewigt. Der Rest setzt sich aus Coverversionen, Single B-Seiten und Songs die es nicht auf eines der vorherigen Alben geschafft haben, zusammen. Wer auf "Retro Activ" Musik im üblichen DEF LEPPARD-Stil erwartet, der wird wahrscheinlich etwas enttäuscht sein, damit hat es nicht viel zu tun. Das alles hört sich weniger poppig an, Songs wie "She's Too Tough" kommen dann doch ziemlich ruppig und rau daher. Wem DEF LEPPARD sowieso etwas zu zahm waren, der könnte an diesen Songs durchaus gefallen finden. Die große Stärke dieses Albums ist meiner Meinung nach seine Ausgewogenheit, stilistisch kann man das jetzt nirgends einordnen, von den schnellen rockigen Nummern bis zum ruhigen, einfachen und eher schlichten Songs ist auf "Retro Active" alles vertreten. Bei der schlichten, aber sehr eingängigen Ballade "Miss You In a Heartbeat", spielt kein geringerer als ELTON JOHN am Piano - für mich einer der besten Songs auf diesem Album. "Ride Into The Sun", "From the Inside" und "Ring Of Fire" sind sehr schöne Beispiele für die Ausgeglichenheit dieses Albums, die ich neben den bereits genannten Titeln als Anspieltipps empfehlen würde.

Mein Fazit: Für Fans ist "Retro Active" sowieso ein Muss, für alle die einmal eine etwas andere Seite von DEF LEPPARD kennenlernen wollen könnte es durchaus ein Schmankerl sein. Die eher konservativen Hörer sollten die Finger davon lassen, "Retro Active" hat nichts mit den vorherigen Erfolgsalben zu tun.

Meine Bewertung: 6 von 10 Punkten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Das Album „Retro Active“ ist ein Kompilationsalbum, was die Hits von Def Leppard auf einem Album hörbar macht. Es wurde am 5. Oktober 1993 veröffentlicht und erschien als CD auf dem bekannten Label „Universal“.

Das erste was einem auffällt, ist das Cover der CD. Es basiert auf dem Prinzip einer optischen Täuschung. Man sieht entweder eine Frau die vor einem Spiegel sitzt und ihr Spiegelbild betrachtet, oder einen Totenkopf. In ihm bildet jeweils ein Kopf der Frau in dem Spiegel und vor dem Spiegel ein Auge. Eine sehr gute Cover-Wahl!

Legt man das Album voller Sehnsucht in den CD-Spieler, wird man von einer extremen Vielfältigkeit von Def Leppard überrascht.
Eingeleitet wird Retro Active durch den „Desert Song“. Dieser lässt sich in das klassische Hardrock-Genre einordnen und gibt mit seinem tragenden Rhythmus einen perfekten Einstieg in die Grundstimmung des Albums.
Im ähnlichen Stil geht es bei Track zwei „Fractured Love“ weiter. Überraschend wird es bei dem dritten Song, wo die Richtung des melancholischen Hardrock-Genres verlassen wird, und mit „Action“ und dem 5. Song „She‘s Too Tough“ perfekte Beispiele für den 80er Jahre Glamrock gegeben werden. Mit fröhlichen Melodien und schnellem Tempo wird man gleich mitgerissen und bekommt direkt Lust eine Zeitreise in die 80er Jahre zu unternehmen und ein Live-Konzert von Def Leppard zu erleben. Von da an bleibt das Album größten Teils in dem Glamrock-Genre. Highlights des Albums sind jedoch die Akustik-Remakes der Songs „Two Steps Behind“ und „Miss You in a Heartbeat“ sowie der ruhige Song „From the Inside“. Diese Abwechslung tut beim hören gut und macht empfänglich für Neues. Zudem hat man das Bedürfnis, die einprägenden Textzeilen und Melodien direkt mitzusingen. Klasse Idee! Abgerundet wird das Album durch die elektrischen Versionen der beiden Songs „Two Steps Behind“ und „Miss You in a Heartbeat“. Man sieht, dass Def Leppard auch anders können.

Fazit: Ein klares Muss für Leute, die auf klassischen Hard- und Glamrock à la Poison oder Whitesnake stehen und bei denen es auch mal ruhiger zugehen darf.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 7. September 2002
zubringen; während diese Songs bei Def Leppard zu nicht verwertbarem Material zählen! Deshalb kann man diese Songs auch nicht als Nonplusultra bezeichnen. Trotzdem kann man sich das Album gut anhören. Einige Songs sind eher aus den Anfangstagen von Def Leppard, andere dann wieder mit mehr Popmusikeinflüssen! Auch ein paar Coverversionen kann man sich anhören. Höhepunkt dieser Scheibe ist sicherlich "She's too tough"; einer meiner absoluten Lieblingssongs. Wie gesagt bestätigt dieses Album einmal mehr die Klasse dieser Band; solche Songs als "Restmaterial" herauszugeben ist wirklich stark untertrieben und zeigt die Bodenständigkeit der Band auf, auf die sich ihr Erfolg maßgeblich stützt!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Februar 2009
Eine Ansammlung von bisher unveröffentlichtem Restmaterial der Leppards hört sich im ersten Moment unspektakulär an, man wird jedoch schon beim ersten Reinhören eines Besseren belehrt und kann sich glücklich schätzen, daß diese Songs doch noch den Weg auf ein Album gefunden haben - bisweilen etwas gewöhnungsbedürftig, aber durch und durch ein Leppard-Album vom Feinsten!
Die Songs in der Einzelwertung:

1. Desert Song: Gleich zu Beginn ein rockiger Einsteiger mit dem legendären Leppard-Hymnen-Gesang, erinnert etwas an 'BillyŽs got a gun' vom Pyromania-Album. Zurücklehnen und genießen! (10/10)

2. Fractured Love: Fließender Übergang von Desert Song, Konzeptalbum-Charakter, fängt ruhig an und steigert sich zu der typischen Leppard-Rock-Ballade. Intensiv und wuchtig, kann durchaus mit Songs von Pyromania und Hysteria mithalten. (10/10)

3. Action: Fällt etwas ab, für mich der schwächste Song auf dem Album, liegt vielleicht daran, daß es eine Cover-Version ist? Wirkt auch "leppardized" etwas fehl am Platz. (6/10)

4. Two Steps Behind (Acoustic Version): Eine von zwei Versionen, diese die ruhigere, wirkt deshalb auch etwas langweilig und zu "brav", etwas zu viel Chorgesang und zu wenig Gitarre. Gehört zum Soundtrack des Films 'Last Action Hero'. Wäre aber auf X der absolute Topsong geworden! (8/10)

5. SheŽs Too Tough: Etwas ungewöhnlich, rockt aber gut ab und erinnert etwas an 'Rock Rock (Till You Drop)' von Pyromania. Weiß zu gefallen und geht nach zwei Mal hören direkt ins Ohr. (9/10)

6. Miss You In A Heartbeat (Acoustic Version): Wunderschöne Ballade, ruhig und für Leppard-Verhältnisse sehr zurückhaltend, bietet als eine von drei Versionen auf dem Album die Vorfreude auf die anderen Versionen. (10/10)

7. Only After Dark: Lehnt sich etwas an Desert Song an, klingt aber insgesamt fröhlicher und verbreitet Gute-Laune-Rock. Stimmlich ungewöhnlich! (9/10)

8. Ride Into The Sun: Fängt ungewöhnlich jazzig an mit Ragtime auf dem Klavier, geht dann über in einen erdigen Rocksong, der an die harten Tage von High'n'Dry erinnert. Schöner geradliniger Rock Marke Def Leppard. (9/10)

9. From The Inside: Ungewohnt durch irische Einflüsse, aber sehr intensiv, sowohl musikalisch als auch textlich, geht unter die Haut! Hätte super auf Slang gepaßt, wirkt wie ein Vorreiter dieses Albums. Kleine Leppard-Perle! (10/10)

10. Ring Of Fire: Ähnlich wie Ride Into The Sun, schöner erdiger Rock mit Leppard-Gesang, etwas düster, muß den Vergleich mit Foolin' von Pyromania nicht scheuen! (9/10)

11. I Wanna Be Your Hero: Ein Glanzstück der Leppards, schöne Rock-Ballade mit allem, was das Fan-Herz begehrt! Besser kann man so ne Musik nicht machen, bekommt mit dem Leppard-typischen Gesang Ohrwurm-Charakter. Hätte gut auf Hyteria gepaßt! (10/10)

12. Miss You In A Heartbeat (Electric Version): Beste Version dieses Songs, macht ihn zu einem Highlight des Albums, das den Vergleich mit 'Hysteria' nicht scheuen muß! Geht unter die Haut wie 'Love Bites'. (10/10)

13. Two Steps Behind (Electric Version): Auch hier die bessere Version, die alles aus dem schönen Song herausholt und den Leppard-Rock gepaart mit Ballade noch einmal in Perfektion zu kombinieren weiß. Nicht ganz so gut wie 'Miss You In A Heartbeat', aber durchaus ein Reinhören wert! (9/10)

14. Miss You In A Heartbeat (Piano Version) (Hidden Track): Die dritte Version dieses Songs, die man noch am Ende mitgeliefert bekommt, noch einmal ein schöner Beweis für die Wandlungsfähigkeit der Leppards. Schöner Abschiedsgruß! (10/10)

Insgesamt ein Album, das in keiner Leppard-Sammlung fehlen sollte, vor allem wer auf die Qualitäten des verstorbenen Steve Clark steht, kann sich hier auf Songs freuen, bei denen er noch seine Songwriter-Hand mit im Spiel hatte. Da die meisten Songs in der 'Hysteria'-Zeit enstanden sind, die wohl kreativste Phase der Band, sei dieses Album vor allem denen ans Herz gelegt, die 'Hysteria' lieben, denn 'Retro Active' ist quasi eine bessere B-Seite der 'Hysteria'-Erfolgswelle. Trotzdem erfrischend guter Rock von den Pop-Metal-Königen der 80er!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Februar 2004
Also langsam fange ich an, Spaß dabei zu empfinden beim Verfassen dieser Rezensionen. Dieses Album von Def Leppard wollte ich mir auf gar keinem Fall entgehen lassen.
Dieses Album war für meine privaten Album Charts Monate lang die Nr.1 Zunächst wusste ich nicht was das eigentlich sein soll, jedoch musste ich später erfahren dass dieses Album eigentlich unveröffentlichte Titeln umfasst und zwar ziemlich gute. Den Beginn macht gleich mal das Lied "Desert Song" was viele orientalische Elemente aufweist und das mit gutem Geschmack. Das zweite Lied (interessanter Übergang vom ersten zum zweiten - Konzeptalbumcharakter) heisst "Fractured Love". Schlicht, hart, unkompliziert und auf den Punkt gebracht, so könnte man dieses Lied bezeichnen. Weitere Highlights dieses Album sind Titeln wie "Two steps behind - accoustic&electric", "Miss you in a heartbeat, 3 Versionen!!!", "I wanna be your hero", usw. "Ring of fire" ist für mich eines der härtesten Titeln dieser Britishen Heavy Rock Band, die ich gehört habe. Es ist emotional, schnell, virtuos und nochmals EMOTIONAL. Kein Wunder, mit diesem Song sollten sich die Herren Elliott, Clark, Savage, Collen, Allen die damaligen Sorgen ausdrücken hinsichtlich der Ereignisse der letzten Jahre: z.B. Rick Allens Autounfall, Steve Clarks starker Alkohol und Drogenkomsum,... Kein Wunder, daß dieses Lied so gut wie NIE live gespielt wird und die Leute darüber schweigen möchten.
Alles in allem, für die Fans der Heavy Abteilung ist dieses Album ein Geniestreich. Ein klares Bild kann man sich von Def Leppard mit Hilfe dieses Album nicht machen, da würde ich sogar "Hysteria, Pyromania, Adreinalize" empfehlen, dieses Album enthält lediglich unveröffentlichte Songs. Ich wiederhole mich und zwar sehr gute!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 13. August 2002
Retro active ist nicht unbedingt als reguläres Album von Def Leppard zu bezeichnen, vielmehr handelt es sich um bisher unveröffentlichtes oder noch nicht auf einem Album erschienenes Material, quer über die Karriere verteilt. Somit hört man sowohl Songs des verstorbenen Steve Clark als auch mit dessen Nachfolger Vivian Campbell. Zu finden sind einerseits Coverversionen (Action), eine Neuauflage von Ride into the sun sowie Klassesongs wie Desert song, Fractured love, Ring of fire, I wanna be your hero oder Only after dark. Produziert wurden diese Titel von Def Leppard selbst, und das tat dem Resultat meiner Meinung nach sehr gut, die Gefahr des Überproduzieren, das bei Mutt Lange stets gegeben war, fiel weg und so wirken die einzelnen Tracks sehr frisch und authentisch. Klar wird auch, warum es die meisten dieser Songs bisher noch nicht auf ein Album geschafft haben, sie haben nicht unbedingt das Zeug, die Charts hochzuschießen und vor allem zu Zeiten Pyromanias, Hysterias und Adrenalizes war das für die Band geradezu Pflicht. Der Qualität tut das freilich keinen Abbruch, wenn man so will, kann man den Großteil der Songs als Vorboten zum Slang-Album ansehen.
Eigens betrachten sollte man vielleicht folgende zwei Stücke: Two steps behind ist vom Last Action Hero Soundttrack bekannt und wird in zwei Versionen, der klassischen sowie einer elektrischen angeboten, während von Miss you in a heartbeat sogar drei Versionen vorhanden sind, von elektrisch bis rein Piano (letztere Version als hidden track), wobei mir in beiden Fällen die electric version wenig zusagt.
Bleibt unterm Strich ein sehr starkes Album, das zwar kleine Schwächen aufweist, aber trotzdem eine lohnenswerte Investition darstellt, für allem für solche Fans, die von den Leps nicht nur Singlehits, sondern auch schwerer zugängliche Songs (wie auf Slang) haben möchten.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Def Leppard
6,99 €
Hysteria
9,50 €
Pyromania
19,33 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken