Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
11
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. September 2000
In many ways Sugar Tax represents a return to OMD's roots: majestic melancholy songs, shimmering choral arrangements and an abundance of electronic acrobatics. Sailing The Seven seas is replete with blues piano, heavy drums, those trademark choirs and a seductive and hypnotic chant. Apollo XI harks back to Dazzle Ships days (remember Radio Prague?), being made up of samples from the first moon landing set to a decidedly dynamic dance beat. The voices of presidents Nixon and Kennedy are used as effectively as those of Kennedy and Pope John Paul II on Psychic TV's "Papal Breakdance" from 1986. Sweeping strings soothe on Walking On Air and All That Glitters, while the title track sports a harder edged lyric (about emotional blackmail), but the real beauty is Was It Something I Said, a song of initially muted power reaching a crescendo of invective that sweeps the listener along to its powerful climax. This is a strong album of great songs.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2002
vom ersten bis zum letzten Track. OMD waren für mich eh in der besten Phase als sich die beiden Jungs trennten und nur noch Andy OMD als Soloprojekt führte. Es folgten geniale Alben mit genialen Songs. Traumhafte Synth-Arrangements, wunderschönes Vocals und wirklich eingängige und dennoch nicht nervende Melodien.
Blöd nur wenn man ein mieses Marketing hat und in eine Zeit gerät in der wackelnde Hüften mehr zählen als verdammt gute Lieder. Andy und sein Baby OMD fiehlen dem Teenisyndrom zum Opfer. Sein letztes Album (ebenfalls ein Knaller) lag wie Blei in den Regalen.
Andy reagierte: er stieg aus. Zwar schrieb er weiter Songs, die liess er aber von kleinen blonden Hupfdohlen singen die sich in engen Jeans marktgerecht präsentierten. Frustrierend aber fact: Der Erfolg liess nicht auf sich warten. Die Band ATOMIC KITTEN brachte Andy final den verdienten Ruhm. Nur: wahre OMD Fans müssen bei jeder ATOMIC KITTEN Nummer weinen ob der Frage: wie DAS wohl erst aus Andys Mund geklungen hätte.
Inzwischen hat er die Kooperation eh wieder aufgegeben, der weitere Erfolg von AK ist damit auch fraglich.
Und Andy plant ganz geheim doch wieder ein neues, eigenes Album. Denn jetzt hat er wieder genug Geld dafür. Also: Daumen drücken!!!
Ich bin abgeschweift...sorry, ein TOLLES ALBUM !!! ;0)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 1999
Nachdem sie ihre Best of-CD veröffentlicht hatten, befürchteten viele Fans, daß sich die Gruppe auflösen könnte. Das war aber nicht der Fall, und mit diesem Album gaben sie einen unumstößlichen Beweis, daß das auch gut so war. Zwei große Hits ("Sailing on the Seven Seas" und "Pandoras Box") bilden die Grundlage einer auch insgesamt sehr überzeugenden CD. Sehr interessant und hörenswert ist beispielsweise meiner Meinung nach auch "Apollo 11": In diesem Lied wird normaler Synthipop gemischt mit Samples aus Originalfunksprüchen der Raumfahrer mit ihrer Bodenkontrolle, was ziemlich gut wirkt. Insgesamt also ein überzeugendes Album: Hits neben anspruchsvolleren Tracks, schnelle Popsongs neben langsameren Balladen, und insgesamt alles sehr stimmig ineinander übergehend. Lohnt sich! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2014
Ich denke, das ist eines der besten Alben. Melodic Album in voller Länge. Ausgezeichnet Veröffentlichung, tolle Platte. Ich empfehle allen Fans des Stils "neue Welle".Gutes Album, einer der besten in seinem eigenen Stil. Große Neuauflage, eine gute Platte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2000
Das Album "Sugartax" entstammt bereits jener Phase, in der OMD jede musikalische Kontur verloren hat. Vollführte die Band in den Achtzigern noch den gelungenen Spagat zwischen eingängigem Synthie-Pop und avantgardistisch angehauchten Klangexperimenten, so ist in den Neunzigern alles zu dröger Klangpampe verkommen, die kein Mensch mehr hören mag. Das liegt nicht daran, daß OMDs Stil nicht mehr aktuell wäre, es liegt an den Künstlern selbst: Lieblos werden die Tracks heruntergespult. Die beiden chart-fähigsten Stücke des Albums "Sailing On the Seven Seas" und "Call My Name" klingen nahezu identisch. Nett sind vielleicht gerade mal "Pandora's Box" und "Speed of Light", der Rest ist uninspiriert und einfallslos. Vorbei die Zeiten, als McCluskey&Co noch experimentierten, vorbei die Zeiten, als man sich Mühe gab, wirklich originelle Musik zu schaffen. Am fatalsten wirkt der neue Schlendrian dort, wo man ein letztes Mal dem großen Vorbild nacheifert: Bei der Cover-Version von Kraftwerks "Neon Lights" wird deutlich, wie schwach OMD wirklich in der Zwischenzeit geworden ist und wie sehr man das Vorbild aus den Augen verloren hat. Wie schön waren hingegen die Zeiten etwa von "Dazzle Ships", als man Kraftswerks Meisterplatte "Radioaktivität" nachzueifern versuchte und zu sehr respektablen und eingängigen Ergebnissen fand. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2013
Hier braucht man nicht viel zu sagen. Alt, aber immer wieder gut. Ausser einer Nummer sind alle Titel auf der CD fuer mich perfekt. Fuer Liebhaber guter Musik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2013
Nach so vielen Jahren habe ich die CD dann doch noch ergattert.
Sehr guter Zustand. Alles gut und wunderbar. Danke
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Habe die cd schon lange ,ist meine Musik und kann sie nur jedem weiter empfehlen,würde sie mir immer wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2000
Wer hat den Ohrwurm "Sailing on the seven seas" nicht noch im Ohr und denkt als wäre es erst gestern gewesen? Besonders zu empfehlen sind ausser dem Hit Pandora`s Box noch Call my name und Big Town. Aber wie eigentlich bei allen Album der Band(Es ist übrigens das erste nach der Trennung von Paul Humphreys)finden sich auch hier Stücke zum tanzen,mitsingen und träumen. Dazu noch ein Top Preis Leistungs Verhältniss der vom Radio Schleswig Holstein kurz RSH Ausgezeichneten "Kraftrille" des Jahres. Eine Scheibe an der man nicht vorbei kommt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2000
Allen Kraftwerk-Fans, die in den letzten Jahren vom Rest der Gruppe nicht viel zu erwarten hatten, sei das Lied Neon Lights ans Herz gelegt: Das ist wirklich eine der besten Kraftwerk Covers (neben dem ganzen "Tribute"-Schrott irgendwelcher Sampler). Weiter so, Andy McClusky...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
5,58 €
11,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken