Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
78
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. November 2013
Mir persönlich gefällt die Erste besser. Jedoch darf man natürlich Lieder wie: Theme from "The Godfather" - Rocket Queen - Estranged und das große Finale: Paradies City nicht verpassen.

Rock n'Roll in seiner höchsten Vollendung, gilt für beide.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2012
Ich gebe zu, dass ich, mit Ausnahme von einigen Songs, mit den beiden "Use Your Illusion"-Werken, erst meine lieben Probleme hatte, was sicherlich an dem furiosen Debüt der Gunners lag, das ich zuerst kennengelernt hatte und täglich rauf-und runter gehört habe. Davon angespornt, beschaffte ich mir "Use Your Illusions" (damals auch noch auf Kassette und Vierfach-Vinyl) und wurde ersteinmal ein wenig ernüchtert. So gnadenlos wild, losgelöst und abgefahren wie auf "Appetite .." waren Guns N'Roses nicht mehr. Waren Guns N'Roses 1987 eine gut geölte und geschmierte, brutale Rennmaschine am Limit, so wirkten sie 1991 mehr wie ein Straßenkreuzer, immer noch mit ordentlich Dampf unter der Haube, aber deutlich gedrosselter und zivilisierter.

Die Gitarren-Riffs wirken immer noch schmutzig, nur sehr viel erdiger, ich möchte fast schon sagen, verrostet, allerdings dominieren sie die Guns N'Roses-Lieder größtenteils nicht mehr, sondern fügen sich in den Gesamtsound mit ein, der mit Synthesizern, Keyboard, Piano, Mundharmonika, Sitar und Akustik-Gitarren angereichert wurde. Interessanterweise erinnert mich der E-Gitarrensound und auch der Sound der Rhytmus-Gruppe ein wenig an das Debütalbum der Sea Hags, welches ja auch von Mike Clink produziert wurde. Auf jeden Fall stehe ich unheimlich auf diesen aufgerissenen, kantigen, kratzbürstigen und dreckigen Gitarrensound ...

Nichtsdestotrotz präsentierte sich "Use Your Illusions" eben weitaus progressiver und verspielter als "Appetite ..", es war definitiv eine Fahrt nach vorne, anstatt weiterhin auf derselben Rennstrecke zu kreiseln und sich somit zu wiederholen. Insofern war es ein nachvollziehbarer und konsequenter Schritt, zumal das Songmaterial fast durchgehend hochwertig ist. Im Laufe der Zeit habe ich dann mehr und mehr erkannt, was tatsächlich hinter all den Songs auf "Use Your Illusions" steht, das Bild Guns N'Roses bekam damit gewissermaßen seine Vollendung. Und einige wenige Songs wie z.B. "Shotgun Blues" schlagen trotzdem nun nicht gerade sanfte Töne an, sondern rocken - im Gegenteil - ziemlich heftig und schmutzig, so wie man es eben von den Gunners gewohnt war. Nur wird dabei eben weitaus erdiger und nicht mehr so geschmiert gerockt. Zudem verstecken sich diese Rock N'Roll-Nummern ein wenig. Das zweite "Use Your Illusion"-Werk ist da das Album, das etwas melancholischer, nachdenklicher und vereinzelt ruhiger ausgefallen ist als "Use Your Illusion I".

"Use Your Illusion II" beginnt eindrucksvoll mit "Civil War", ein fast schon episch zu benennender, langsamer gespielter und melodischer Sleaze Rock-Song, bei dem sich ruhigere Parts aus Akustik-und unverzerrter Gitarre mit härteren Parts gelungen abwechseln. Das Piano ist sehr geschickt in den Song eingearbeitet worden, was sich eigentlich generell für die Alben sagen lässt, insbesondere auch bei dem von Izzy Stradlin gesungenen "14 Years", das "Use Your Illusion II"-Pendant zu dem tollen "Dust N'Bones". Es ist ein bluesiger, etwas swingender Rock N'Roll-Song, irgendwie nicht spektakulär oder hitverdächtig, aber sehr, sehr gut. Izzy Stradlin hat meiner Meinung nach eine charismatische Stimme, die mir gut gefällt, und hier kommt das, wie auch schon bei "Dust N'Bones", sehr gut zur Geltung. "Yesterdays" ist ein verspielter, balladesker Song, für mich kein Highlight, aber eigentlich auch kein Ausfall. "Knockin' On Heavens Door" wurde so oft im Radio etc. gespielt, und hatte ich auch selbst so oft mit der Band nachgespielt, dass ich schon fast der Meinung bin, dass mir das Lied gefällt. Aber mal im Ernst: Guns N'Roses haben diesem guten Bob Dylan-Song ihren eigenen, unverkennbaren Stempel aufgedrückt, selbst wenn dieser vorallem gegen Ende etwas pompös ausgefallen ist und das Lied in die Länge zieht.

Die Trotzreaktion "Get In The Ring" gegenüber den Kritikern und der Presse, ist ein härterer, von Punk beeinflusster Sleaze-Rock-Titel, der im Grunde genommen nicht schlecht ist, gegen Ende, wie auch "Knockin' On Heavens Door", jedoch etwas zu sehr aufgeblasen wird. "Shotgun Blues" schlägt textlich und musikalisch in dieselbe Kerbe, ist jedoch nocheinmal ruppiger und lässt sich weder aufblasen noch zähmen. Das schnelle "Breakdown" bildet, wie auch weitere Lieder auf den beiden Werken, eine Symbiose aus dreckigem Rock N'Roll-Song mit klassisch arrangierten, progressiven Elementen. Das Lied ist zwar schnell gespielt, aber nicht sehr hart ausgefallen, die verzerrten Gitarrenriffs agieren eher etwas selbstvergessen im Hintergrund und scheinen den Song nur etwas zu betonen. Nichtsdestotztrotz ein interessanter Titel. "Pretty Tied Up" wird, unter Verwendung eines Sitars, wieder etwas dreckiger; zuerst ein etwas unscheinbarer Song, wächst er mit der Zeit, besonders die Bridge. Zudem scheint er ein wenig in die Rolling Stones/Brian Jones-Kerbe schlagen zu wollen. "Locomotive" setzt da dann noch etwas drauf, das Lied ist überwiegend ein harter Rock N'Roll-Song, wo die Riffs wirklich so klingen, als ob man eine schwere Dampflokomotive auf die Schienen gestellt hat, die jetzt mit Volldampf, kurz vor dem Entgleisen, die Strecke entlangdonnert. Durch den atmosphärisch gespielten Ausklang, der sich zuerst vollkommen von ursprünglich harten Song unterscheidet, gewinnt das Lied meiner Meinung nach deutlich.

Der Monolith auf "Use Your Illusion II" ist aber ohne Zweifel "Estranged". Das balladeske Lied bildet wieder eine spezielle Symbiose aus hartem Rock und klassischeren Elementen, besonders hervorstechen jedoch die sehr atmosphärischen Gitarrenmelodien von Slash. In seiner Gesamtheit ist es jedoch ein rundrum beeindruckender Song, der zwar groß inszeniert, aber nicht künstlich aufgeblasen wurde. "So Fine" scheint man zwischen zwei epischen Rock N'Roll-Lieder eingezwängt haben, funktioniert aber gut als Brücke zu "Estranged" hin, und ist im Grunde mehr als das. Axl Rose teilt sich da den Gesang mit Duff, der meiner Meinung nach zwar wirklich eine rotzige Stimme hat, die aber recht einzigartig und sofort wiedererkennbar ist. Mit "You Could Be Mine" haut man gegen Ende nocheinmal auf den Putz, der Terminator II-Track hat meiner Ansicht nach alles, was ein harter Rock N'Roll-Song braucht: ein hämmerender 4/4-Dampfhammer-Schlagzeug-Rhythmus, ein donnernder E-Bass, quietschende Gitarren, bluesige, filigran ausgearbeitete und messerscharfe Riffs, Melodie und eine sehr wirkungsvolle Gesangslinie. Die textlich alternative Version zu "Don't Cry" könnte/würde einen guten Abschluss bieten, wenn, ja, wenn nicht noch "My World" wäre. Wie sich diese Industrial-Nummer im Stil der Nine Inch Nails dorthin verirrt hat, kann ich mir nicht erklären. Mag ja ganz lustig klingen, aber irgendwie nicht so recht hier.

Nachdem, was ich über das Album in der Presse gelesen habe, wollte die Band, allen voran Slash, weiterhin dreckigen, von Aerosmith und Punk beeinflussten Rock N'Roll spielen, wohingegen Axl, der auch ein Fan von Elton John, ELO, Yes und Queen war, eben diese weitaus progressivere, melodischere Richtung einschlagen wollte. Ich denke, von diesen Gegensätzen leben die "Use Your Illusion"-Werke und machen sie wahrlich zu etwas Besonderem. Gewissermaßen stellt dieses Album einen der letzten Höhepunkte in der Geschichte der Rockmusik dar. Danach kam leider nicht mehr viel, dass diesen Popularitätsgrad und dieses spezielle Niveau erreichte.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2012
Guns N'Roses waren ja nun nicht nur eine geniale Rockband mit echtem Charisma... Ich vermisse solche Bands heutzutage. The Smiths nicht mehr da, Oasis nicht mehr da... Und Axl, Slash, Duff & Co. brachten mich durch die Pubertät. Wir waren 8 Freunde damals und 6 von uns mochten die Gunners sehr. Wir hörten sie auf Tape, auf Kassettenrecorder auf der Wiese hinterm Haus, hörten sie beim Zelten, waren einfach unbeschwert. Wir waren in der Blüte unserer Jugend, mit allem was zur Pubertät gehört - Rebellentum, Schmerz, Euphorie und vor allem unserer Freundschaft. Der eine oder andere hatte seine erste Liebe und ich: ich hatte bis dato "Use Your Illusion 1+2" und irgendwann noch "Appetite".. Ach wie habe ich diese Musik doch geliebt und höre sie voller Nostalgie noch heute! Best Songs: "November Rain", "So Fine". "Estranged", "Civil War", "Yesterdays", ach die Liste ist einfach lang... Es ist so schade, dass es so schnell mit den Gunners zu Ende ging, aber es wird ein Teil meines Lebens bleiben - diese Zeit und...diese Rocklegende. Und ohne Slash, Duff und Izzy gibt es keine echten Guns N' Roses. Dass Axl das nie begriffen hat mit seinem verkorksten, neuen Line-Up?!? Diese Platte schrieb Geschichte. ROCK CLASSIC!!! Und schön eure Kommentare hier zu lesen, die ganzen Rezensionen hier. So weiß ich, es gibt noch Menschen, die auch diesen "Kick" erlebten :)
88 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2006
Dies ist ohne Zweifel die beste Platte unserer Jungs!
Ich sage einfach mal "unsere Jungs", denn sie haben einen Platz in meinem Herzen auf ewig...*sniff*. Die Gun's haben ein Teil meiner Teeniejahre mitbegleitet...
Die LP / CD : Vielseitig, profund und reif, ohne die messerscharfe und junge Seele des Rebellen zu verleugnen.
Mein Lieblingssong: "ESTRANGED"
Mr Rose hat hier meiner Meinung nach seinen besten Songtext geschrieben. Und Slash bewies uns wieder einmal, dass auch Gitarren bluten können...
Danke!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2012
Die Use your Illusion II von Guns 'n' Roses gehört in jedes CD Regal. Für alle Rock Fans ein muss! Gerade wer die Jungs noch Life auf der Bühne erleben durfte, wird sich beim hören dieser Scheibe gern wieder zurückerinnern.

Mit Civil War beginnt das Album besonders stimmungsvoll und eröffnet auch gleich mit einem der besten Songs der Gunner. Neben Knockin 'on heavens door und Don't Cry ist You could be mine mit in der Playlist. Der Song hat Terminator 2 eigentlich erst komplett gemacht! Kurz gesagt, das Album ist voller bekannter Klassiker von GnR und lohnt sich.

Der MP3 Download ist ordentlich, die Qualität ist gut und hörbar. Die CD bietet da natürlich etwas mehr an Hörqualität. Als Vinyl macht die Platte eine super Figur im Plattenregal.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2012
Teil zwei der use your illusion tour positiv zu bewerten sind ton und Bildqualität. ich finde persönlich eins der besseren teile der live in tokio reihe. enthalten sind songs wie estranged, so fine, sweet child o mine und und und 5 sterne
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2000
UYI2, für mich ein wenig besser als UYI1, besticht vor allem durch das unglaubliche Gitarrenspiel von Slash und Axl's großartige Stimme. Das ganze Album ist Hardrock vom feinsten, doch ein paar Lieder stechen besonders hervor. Da wären z.B. "Estranged"-für mich eines der besten Lieder aller Zeiten, "Civil War"-ein politischer Song, "Yesterdays"-hier beschreiben sie ihre Gefühle über die Vergangenheit von GN'R, und zu guter letzt die Coverversion von "Knockin' on heaven's door"-sogar besser als das Original und live der Höhepunkt ihrer Shows. Alles in allem ist UYI2 eines der besten Alben aller Zeiten und gehört in jeden Plattenschrank.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2005
Auch mit dieser endgeilen Rock-CD verbinde ich angenehme Erinnerungen an meine Jahre als Teenager. Axl Rose ist mit Use your Illusion ein Hitfeuerwerk der Extra-Klasse gelungen. Und auch heute, mehr als 10 Jahre nach der Veröffentlichung kann man noch die komplette CD hören, ohne das sie langweilig wird.
Besondere Leckerbissen sind das epische Stück "Civil War", das geniale Cover "Knockin`on Heaven`s Door", der Monumentaltrack " Estranged", der Rocker "You could be mine" und die absolute Megaballade "Don't Cry". Aber auch sämtliche anderen Lieder sind mehr als nur Durchschnittskost. Einzig der Rausschmeißer "My World" klingt mit seinen Rap Einflüssen etwas gewöhnungsbedürftig. Insgesamt gesehen ist die sogenannte "Blaue" etwas melodiöser als die "Gelbe" Use your Illusion CD. Vielleicht gefällt sie mir gerade deshalb einen kleinen Tick besser. Auf jeden Fall hat Rose hier ein Werk geschaffen, mit dem er sich in eine Reihe mit Rock-Größen wie den Doors oder Led Zeppelin, aber auch Pink Floyd stellen kann.
Leider hat das Genie seitdem ( abgesehen von der etwas mißlungenen Cover-CD The Spaghetti Incident) nichts mehr eigenes auf die Beine gestellt. Schade, und so bleibt uns nichts anderes übrig als die Hoffnung, daß sich Rose auf seine alten Tage hin besinnt und eine Use your Illusion III aufnimmt. Grins.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2000
In vielen Fach-Kommentaren ist ja zu hören, dass man beide Illusion-Alben zu einen Super-Album hätte kombinieren sollen. Ich finde dies eigentlich überflüssig, denn welche Tracks auf beiden Alben hätte man denn weglassen sollen? Ich bin jedenfalls froh, dass es eine "Use Your Illusion I & II" gibt. Auf beiden Alben sind eigentlich nur 2 Tracks, die mir, und sicherlich vielen anderen Hörern, nicht so gut gefallen. Gemeint sind "Get in the Ring" (sinnloser Punkrock) uns "My World" (eigentlich gar kein Lied), welches, so macht es mir den Anschein, nur die verbleibende Zeit von 1:22 min füllen sollte. Doch dieses Album beinhaltet grandiose Rock-Musik wie das Country-Rock beeinflusste "Civil War", das Hard-Rock-Highlight von 1991 "You Could Be Mine" oder auch der recht gut gelungene Coversong "Knockin' on Heaven's Door". Gute unterhaltsame Rockstücke sind auch "Shotgun Blues", "Pretty Tied Up" und "Locomotive" (die auf keinen Fall als minder qualitativ angesehen werden dürfen). Gefühlvolle Songs sind natürlich in allererster Linie "Don't Cry (Alt. Lyrics)" und "Estranged". Doch auch die anderen verbleibenden Songs "Yesterdays", "14 Years" (mit Izzy's Gesang), "Breakdown" und Duff's Nummer "So Fine" regen zum näheren Nachdenken an. Auch auffallend ist die Länge der Stücke. Gleich 7 Stücke sind - teilweise deutlich - länger als 5 min. Die absoluten Highlights in dieser Richtung sind "Civil War" (7:34), "Locomotive" (8:42) und "Estranged" (9:20). Mir gefallen vorallem diese Titel und würde aus diesen Grund die Illusion II der Illusion I, die mal abgesehen von "November Rain" und "Don't Cry (Original)", mehr auf schnellen Rock setzt, vorziehen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2002
Mitnichten!
Mögen ja einige Behaupten, man hätte aus beiden Alben ein einziges machen sollen, ich wüsste nicht welche Songs ausser Bad Apples und
My world nicht vertreten sein sollten. Nach AC/DC die grösste Hardbluesrock-Combo der Welt, die sich hier ein Denkmal geschaffen hat, wie andere es in viel längerer Zeit nicht geschafft haben. Von wunderbaren Balladen ala Don't cry, November Rain, Estranged, usw über die guten Coverversionen von Knockin' on heaven's door und Live and let die -die ich als eine der wenigen besser finde als das Original- und Rock-Kracher wie Get in the Ring oder You could be mine. Die Texte anstössig wie eh und je, aber der Sound ist voll da. Beide CD's sind bestens zum Durchhören geeignet, das können nicht viele von sich behaupten. Gehört in jede Sammlung die sich mit Handgemachter Musik beschäftigt. Slash's Gitarrenklänge und Riffs nahe an Meister Angus Young, und Axl Reibeisenstimme kam später nie wieder so gut zur Geltung wie auf diesem Meisterwerk
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,79 €
7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken