Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
5
In God We Trust
Format: Audio CD|Ändern

am 4. Oktober 2015
Mit "In God We Trust" haben STRYPER meiner Meinung nach auf den kommerziellen Erfolg geschielt, anders kann ich mir die Vielzahl an langsamen balladesken Nummern nicht erklären. Nicht das mich das jetzt gestört hätte, ich habe mich ja schon des Öfteren als "Balladen-Fetischist" geoutet und STRYPER-Balladen gehören sowieso mit zum Besten was es diesbezüglich zu hören gibt. Zwar blieb der ganz große Erfolg aus, dennoch konnte man, die Verkaufszahlen betreffend, mühelos an "To Hell with The Devil" anknüpfen. Trotzdem der Schwerpunkt der Songs auf den eher ruhigen Nummern lag, bekommt der Fan eigentlich alles serviert was man von STRYPER erwarten kann. STRYPER bestechen durch eingängige Melodien und Refrains, die Texte sind sehr aussagekräftig und beschäftigen sich mit den bekannten Themen die für sehr viele Fans, aufgrund ihrer Botschaft, doch sehr wichtig waren. Dazu die musikalischen Qualitäten von OZ FOX, ROBERT SWEET, TIM GAINES und MICHAEL SWEET, der mit seiner überragenden Stimme den Songs von STRYPER zusätzlich noch seinen Stempel aufdrückte. Da sich alle Songs auf einem gleich hohen Niveau bewegen tue ich mich mit Anspieltipps hier etwas schwer. Dennoch würde ich den Titelsong "In God We Trust", "Always There For You" und "I Believe In You" an dieser Stelle empfehlen wollen.

Mein Fazit: Ein würdiger Nachfolger von "To Hell With The Devil", der allerdings für meinen Geschmack an den Vorgänger nicht ganz heran kommt. Mir fehlt ein wenig die Abwechslung, ein paar schnellere Songs mehr hätten meiner Meinung nach nicht geschadet. Das ist allerdings Jammern auf ganz hohem Niveau, denn auch "In God we Trust" gehört in die Riege der Topp-Alben in der STRYPER Discografie und sollte jedem Freund von melodischem "Heavy Metal" ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Meine Bewertung: 8,5 von 10 Punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Dezember 2012
Ist zwar schon alt, aber immer wieder schön anzuören. Es können nochmal 20 Jahre vergehen und diese CD ist immer noch schön anzuhören!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. August 2004
Nach dem starken Debüt "Yellow and black attack", dem Klassiker "Soldiers under Command" und dem Meisterstück "To Hell with the Devil" schien die Zeit von Stryper gnadenlos abzulaufen. Die Band hatte sich mit ihrer Musik, ihren Texten und ihrem Outfit in eine Sackgasse manövriert und war offensichtlich dazu gezwungen, das erfolgreiche Konzept zu wiederholen. Und wie es eben so ist, kommt die 1988 aufgenommene "In God we trust" nicht an die Klasse der Vorgänger heran.
Zwar finden sich der fetzige Opener "In God we trust", die starke Metalballade "Always there for you" und der amüsante Thrasher "Reign", und die anderen Songs sind auch nicht schlecht, aber trotzdem... man hat stets das Gefühl, es wäre alles schon mal dagewesen. Die Posen, die Riffs, die Arrangements wiederholen sich... kein Wunder, dass die Band sich für das Nachfolgealbum "Against the Law" ein ganz anderes Konzept einfallen ließ. Der Schritt funktionierte jedoch nicht: Die Fans nahmen diese Veränderung nicht an, und Stryper lösten sich schließlich auf, bevor sie in der Bedeutungslosigkeit verschwanden. Als Vermächtnis hinterließen sie den Fans die "Cant stop the Rock - Best of Stryper" - Zusammenstellung mit zwei neuen Songs. Erst zehn Jahre später kamen die Jungs wieder zusammen, um eine Reunion- Tour zu machen.
Fazit: Diese CD ist am ehesten für die Fans geeignet, die alle anderen Werke dieser Band schon haben. Meiner Ansicht nach die schwächste CD dieser starken Band. Wer "To Hell..." mag, kann zugreifen. Allen anderen seien zuerst mal "Soldiers under Command" und "To Hell with the Devil" empfohlen.
P.S. Für Fans: Es gibt übrigens zwei brandneue Stryper- Songs auf der aktuellen "Seven - Best of Stryper"- CD. Außerdem gibts einen Livemitschnitt von der 2003- Reunion- Tour.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2006
Nach dem sehr guten Album TO HELL WITH THE DEVIL kam dieses super Album heraus, okay es sind mehr langsame Stücke darauf, aber bei White Metal ist das doch gerade gut so. Auf jeden Fall ist der Sound echt spitze also unbedingt kaufen und geniesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juli 2009
Sehr melodiöser White-Metal/Hardrock, mit glockenheller Stimme. Typisch 80er/Anfang 90er Jahre Musik mit christlichem Hintergrund. Für Fans dieser Richtung sehr zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken