Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
131
4,4 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:17,88 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Mai 2017
IIch kaufe seit Jahren Moleskine Produkte Notizbücher und habe mich für meine mehrwöchentlichen Asien Urlaub bewusst für diese Journal Entschieden um diesen zu Dokumentiren . Ich bin ein Fan von den verschiedensten Herangehensweisen Notizbücher zu führen (zb Bullet Journal), daher ist es mir auch bewusst, dass man sich auf die Art wie so ein Journal zu befüllen ist einlassen muss. Allerdings ist mit dies bei diesem nicht gelungen, die Abschnitte für "Long Trips" Reisen sind sehr kurz geraten, wobei ich gesamte Aufteilung des Buchen für nicht Optimal halte, wobei es natürlich daran liegen kann, dass ich einfach nicht hin-eingefunden habe. Bei meinem Nächsten Urlaub, werde ich wieder ein Klasisches Notizbuch verwenden.

Jetzt zu dem Notizbuch selbst, die Qualität Entspricht Großteils dem was ich von Moleskine gewohnt bin, allerdings kommen mir die Seiten etwas dünner vor, wodurch sich die Schrift sehr stark auf die Rückseite durchdrückt (Ich habe einen Uni-Ball Gelroller verwendet).

Dafür die das Service Drum-Herum sehr gut, es gibt viel brauchbare Vorlagen für zum Downloaden
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2013
gewohnte Moleskine - Qualität.

Ein idealer Begleiter durch die Schwangerschaft, Namenssuche und die erste Zeit mit dem kleinen Schatz. Es gibt viel Platz für Notizen, Diagramme um die Wachstums- / Gewichtskurve einzuzeichnen, einen Stammbaum, Tabellen (Stillmahlzeiten, Einführung Beikost etc.).

Wen es stört, dass alles auf Englisch ist, kann sich die Vorlagen auf moleskine.com auch auf Deutsch herunterladen - das einkleben ist ein bisschen fumelig, aber immerhin möglich. So kann man außerdem zusätzlichen Platz schaffen, wenn's doch mal mehr wird, was man gerne festhalten möchte.

Wie immer bei Moleskine Produkten gibt es die Möglichkeit, das Notebkook im hinteren Bereich mit den beigefügten Stickern zu personalisieren - auf der Webseite gibt es hierzu übrigens auch ganz lustige Sachen zum kostenlosen Download (Bilderrahmen, "Sticker", Einbände, Lesezeichen etc.).

Absolute Kaufempfehlung !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2017
Wie ich es von Medimops kenne, einwandfrei, sieht aus wie neu. Das es komplett in Englisch ist, wusste ich. Sollte man sich vor dem Hundekauf anachaffen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2017
Amazing and so perfect ! ! ! ! !
Best one ever I recommend it ! ! ! ! !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Vor einigen Wochen habe ich mir bereits das Moleskine Passion Journal Books gekauft und nun das Leuchtturm Ex Libris zum Test erhalten.
Was böte sich da mehr an, als ein Vergleich zwischen den beiden Büchern.

Aufeinander gelegt stellt man zuerst mal fest, daß das Ex Libris von Leuchtturm ein wenig größer ist, als das Moleskine Journal.
Haptisch sind beide ähnlich wertig und gut verarbeitet. Das Moleskine hat auf dem schwarzen Einband reliefartige literarische Aufdrucke, was ich einen Tick hübscher finde, als die glatte Optik mit der Ex Libris Prägung des Leuchtturm Buches. Das Leuchtturm Ex Libris gibt es allerdings in verschiedenen Farben, was beim Moleskin nicht möglich ist, da gibt es nur schwarz.

Bei beiden ist der Verschlußgummi fest und straff und stabil angebracht.
Das Leuchtturm Ex Libris wirkt auf mich etwas dicker und wiegt fast 100 g mehr.

Bei beiden Büchern sind die Seiten zwar dünn, aber durchaus auch mit Tinte zu beschreiben, ohne daß es durchdrückt. Meine normalerweise genutzten Fineliner hinterlassen jedoch einen leichten Schimmer auf der Rückseite, so daß ich Eintragungen nur mit meinem Waterman Füller vornehme.

Beiden Büchern liegt ein Lesezeichen bei. Bei Leuchtturm ist dieses ein wenig größer, aber aus sehr weicher Pappe. Das von Moleskine ist wieder passend zum Einband gestaltet und etwas stabiler, dafür ist das von Leuchtturm abwaschbar beschichtet.

Außerdem haben beide Bücher hinten im Einband eine Tasche, in die man Notizen, Zettelche, Lesezeichen etc. einlegen kann. Das schätze ich persönlich sehr.

Die Aufteilung ist bei beiden Büchern unterschiedlich:

Ex Libris von Leuchtturm:

116 Seiten, eine Seite pro Buch,
ankreuzbar ob Buch oder Hörbuch,
Titel,
Autor,
gelesen (Wann? / Wo?)
Erscheinungstermin,
Genre,
Bemerkungen / Zitate,
Originalsprache,
ankreuzbare Bewertung 1-6,
geschenkt bekommen von,
verschenkt an

Dann folgen 4 Rubriken, mit Reitern am rechten Rand, ein Reiter ist dabei noch frei zu beschriften, die anderen lauten:
Lesen
Verschenken
Verliehen / Geliehen
Die Seiten sind einfach liniert.
Diese Rubriken empfinde ich als für mich überflüssig, da ich diese Eintragungen bei den vorherigen Buchseiten vornehmen würde. Außerdem verleihe ich Bücher nur im äußersten Notfall und führe kein Buch darüber, welche Bücher ich an wen verschenkt habe. Da hätte man den ersten Teil ausweiten und diesen weglassen können, finde ich.

Der nächste Teil des Leuchtturm Ex Libris ist mit alphabetischen Reitern versehen A-Z, die Seiten sind liniert und als Tabelle angeordnet. Die Tabelle hat drei Spalten Autor, Tital und Seite und kann als Glossar für den ersten Teil des Buches verwendet werden. Das empfinde ich als wirklich richtig praktisch, so findet man sofort das richtige Buch und muß im ersten Teil nicht hin und her blättern. Eine sehr gute Lösung, die ich übersichtlicher finde, als die Aufteilung des Moleskine.

Außerdem liegt dem Ex Libris von Leuchttrum ein Blättchen mit Aufklebern bei, mit denen man den Buchrücken und den Einband bekleben kann, so daß man das Buch besser katalogisieren kann.
Mein limonengrünes EX Libris besitzt ein grünes Lesebändchen.

Moleskine Passion Journal Books
Das Moleskine hat 162 Seiten mit rechts angebrachten alphabetischen Reitern A-Z
Für jedes Buch eine Seite mit den vorgedruckten Angaben (englisch!):
Titel,
gelesen,
Erscheinungstermin,
Autor
Verlag,
Nationalität,
Zitate,
Jahr,
Originalsprache,
Preise,
Notizen,
Meinung,
Bewertung (5 vorgedruckte Sterne zum ankreuzen / ausmalen / bekleben)
Hier fand ich einige Angaben (Nationalität/ Preise)überflüssig und habe sie handschriftlich gestrichen oder verändert.
Schade finde ich, daß der Raum für die Zitate nicht liniert ist und der Platz für die Notizen sehr beengt.

Anschließend folgen 6 weitere Rubriken, die durch Reiter an der rechten Seite gekennzeichnet sind. Beschriftet ist davon nur der erste mit den Worten "to remember" alle weiteren können handschriftlich vergeben werden oder mit den mitgelieferten Aufklebern beklebt werden.

Im Gegensatz zum Ex Libris hat das Moleskine 3 Lesebändchen in schwarz, hellgrau und grau, was ich als sehr praktisch empfinde. Da man so verschiedene Bücher oder aber die Seite, an der man zuletzt Eintragungen vorgenommen hat, markieren kann.

Dem Moleskin liegen 3 Blätter mit Aufklebern bei. Eines ist mit Aufklebern zum Beschriften der hinteren Seiten versehen. Diese sind bedruckt mit:
My Favourites, Events, Readings & Signings, Book Clubs, Websites, Communities, Facebook Groups, My Youtube, Online Stores, Online Bookshops, Wish List, To read, Lent, Borrowed, etc.
(Ich habe Fotos davon hochgeladen, damit man sich davon ein Bild machen kann.)
Find ich grundsätzlich nicht schlecht, allerdings hätte ich mir hier eine deutsche Ausgabe gewünscht und auch im Moleskine hätte ich lieber mehr Seiten des ersten Teils gehabt und kann mir noch nicht genau vorstellen, was ich mit diesen Rubriken wirklich anstelle. Erstmal benötige ich sie nicht, da ich mir sowas lieber direkt bei der Seite des Buches notieren würde.
Die zwei weiteren Blätter mit Aufklebern sind zum einen grau und zum anderen petrolfarben bedruckt, sie sind mit Ausrufezeichen, Herzchen, Sternen, Smilies und weiterem bedruckt, so daß man sie auf den Seiten zu den Büchern anbringen kann und so direkt auf einen Blick sieht, ob einem das Buch gefallen hat oder ob man sich daran erinnern möchte. Das hat mir als Idee wirklich ausgezeichnet gefallen.
Außerdem hat das Moleskine auf den letzten Seiten einen kurz Index, in den man zur Seitenzahl Buchtitel und co alphabetisch eintragen kann. Nicht schlecht, aber zu eng und etwas unübersichtlich aus meiner Sicht.

Fazit:
Beide Bücher haben ihr Stärken und Schwächen, 100 % glücklich wäre ich eher mit einer Mischung aus beiden. Die ersten Teile beider Bücher gefallen mir sehr gut, wobei mich beim Moleskine einfach stört, daß es auf englisch beschriftet ist und daß die Aufteilung alphabetisch etwas doof zu handhaben ist. Das ist beim Ex Libris deutlich besser gelöst, denn es wird sicherlich mehr Bücher mit D oder A oder E am Anfang geben, als mit XYZ. Das Register am Ende halte ich da für übersichtlicher, als die Einteilung mit den Reitern, die dazu führt, daß D sicherlich bald voll sein wird und andere Buchstaben noch eine Menge Platz bieten.
Die drei Lesebändchen im Moleskine finde ich besser, als nur eines im Ex Libris und die Aufkleber für den Bucheinband des Ex Libris hätte ich mir auch für das Moleskine gewünscht.

Beide Bücher sind jedoch absolut brauchbar, hochwertig und machen einen sehr schicken Eindruck. Ich denke, es ist Geschmackssache, für welches der beiden Bücher man sich begeistern kann. Preislich liegen sie nicht allzuweit auseinander.
Ich hoffe durch meinen Vergleich dem ein oder anderen die Entscheidung zwischen den beiden schönen Büchern erleichtert zu haben!

Viel Spaß beim Lesen!
review image review image review image review image
11 Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2011
Ich habe dieses Book Journal für meine Freundin zum Nikolaus bestellt, aber die Begeisterung hielt sich leider in Grenzen. Dabei muss man deutlich zwischen Aufmachung/Verarbeitung und Funktionalität/Nutzen unterscheiden.

Aufmachung
Moleskine - das sagt alles. Super verarbeitet, griffig, schöne Covergestaltung - eben alles andere als billig.

Funktionalität
Wie ein Vorrezensionist bereits schrieb: es ist auf 6 Bücher pro Buchstabe geplant. 6 Bücher? Wie viele Book Journals soll ich den parallel benutzen? Hier wäre es angebracht gewesen, auf die Unterteilung nach Buchstaben zu verzichten (meiner Freundin habe ich den Tipp gegeben, die Raster einfach abzuschneiden und das chronologisch zu nutzen). Zudem wäre mehr drin gewesen, wenn man auf die "Notizen"-Seiten am Ende verzichtet hätte.

Die Seiten sind gut aufgeteilt, wobei alles auf Englisch ist und manche Untertitel unnütz wirken. Zum Beispiel ist es doch eher uninteressant, welche Auflage ich gelesen habe. Der Platz reicht dann auch allemal nur für eine kurze Zusammenfassung + Meinung. Dafür sind fünf Sterne zum Ausfüllen vorgesehen, die als Bewertung dienen. Wenn es einem genügt, dann ist das sicherlich okay. Ich halte aber gerade bei Büchern ein etwas feineres Bewertungssystem für angebracht.

Insgesamt ist zu sagen, dass es sicherlich günstigere/gleich teure Book Journals gibt, die mehr Platz für die einzelnen Bücher bieten. Was die Verarbeitung angeht, dürften diese aber nicht an Moleskine herankommen. Gerade wenn man vorhat, dass Book Journal viel mit sich herumzutragen, sollte man zu Moleskine tendieren, andere nutzen im Vergleich wohl viel schneller ab.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2011
Ich bin weder Hobbykoch noch koche ich besonders gern, aber ich musste der Zettelwirtschaft ein Ende setzen, die sich in den letzten Jahren etabliert hatte. Zunächst war ich skeptisch beim Kauf - vor allem in Anbetracht des Preises. Meiner Skepsis zum Trotz ist das Moleskine Recipe Journal perfekt geeignet, die kleinen Rezept-Perlen, die man über die Jahre von Familie, Freunden und aus dem Internet zusammengetragen hat, in ein robustes Buch zu fassen.

Und es ist wirklich robust! DIN A5 Größe (nur etwas schmaler) mit einem harten Einband. Wie auf dem Produktbild gut zu erkennen, sind die Umrisse verschiedener Küchenutensilien auf der Vorderseite eingestanzt; Rückseite und Buchrücken sind blank. Drei verschiedenfarbige Bänder als Lesezeichen sind dabei und eine Falttasche mit zwei Fächern am Ende des Buches.

Das Buch enthält auf den ersten Seiten zwei jeweils in Monate unterteilte Übersichten über Saison-Lebensmittel; wer die englischen Namen der Lebensmittel nicht im Kopf hat, benutzt das beigelegte Übersetzungsheftchen. ;) Danach folgen fünf Seiten (3 vorausgefüllt, 2 blank) für Nährwertangaben, sowie eine in Europa eher nicht so nützliche US-Umrechnungstabelle.

Im Kern besteht das Buch aus 2×6 Rubriken, wovon die ersten 6 bereits vorbeschriftet sind ("Appetizers", "First Courses", "Main Dishes", "Side Dishes", "Desserts", "Cocktails"). Auf pro Rubrik jeweils 17 Seiten ist Platz für Zutaten, Hinweise zur Zubereitung und Angaben zu Schwierigkeitsgrad und Vorbereitungszeit sowie auch ein abgeteilter Bereich für Notizen. Ganz unten finden sich jeweils 5 Sterne zum Ausfüllen für eine Bewertung des Gerichts - aber wer schreibt ein Gericht in dieses Buch, das er nicht mag?

Denn man sollte sich auf die wesentlichen Rezepte beschränken: Nur die ersten 6 Register bieten die oben erwähnte Rezeptaufteilung. Die weiteren 6 Blanko-Rubriken sind pro Seite lediglich in 5 gleich große Zeilen unterteilt. Damit steht Platz für maximal 6×17 Rezepte zur Verfügung. Klingt erst einmal viel, ist es aber sogar für mich Kochmuffel nicht. Man sollte also keineswegs wahllos sammeln.

Am Ende des Buches finden sich noch ein paar Blanko-Seiten sowie ein Inhaltsverzeichnis, in das man alle Rezeptnamen zur Wahrung der Übersicht hineinschreiben kann. Da die Seiten des Buches komplett durchnummeriert sind (großartige Sache!), kann man so schnell etwas nachschlagen. Von den beigelegten Aufklebern finde ich persönlich nur die Chili-Schoten und die kleinen Saison-Aufkleber (Blume, Sonne, Blatt, Eiskristall) wirklich nützlich; die nichtssagenden Aufschriften wie "best ever!", "wow!" oder "hate it"(!?) sind hingegen ziemlich verzichtbar.

Also kurz: Es ist robust, es bietet Platz für Lieblingsrezepte und es sieht dazu auch noch wunderbar wertig aus. Zum Schätzesammeln ist es perfekt; der begeisterte Hobbykoch wird aber Platzprobleme bekommen. Ich jedoch bin beseelt und finde, es ist seine knapp 20 EUR durchaus wert. :)
review image review image review image
33 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2014
Ich fange nach langer Trainingspause wieder an mich sportlich mehr zu betätigen und dachte ein Trainings- und Ernährungstagebuch wäre eine gute Art den Neueinstieg sauber und motiviert durchzuziehen.

Das Moleskin Wellness Journal macht einen guten und wertigen Eindruck. Leider ist es stellenweise wenig durchdacht. Es enthält 12 Register mit Ausspaarungen am Seitenrand zum schnellen Hinblättern. 6 Register sind beschriftet und mit Vordrucken auf den Seiten, 6 weitere ohne Beschriftung (Alles in Englisch). Hier fangen die Probleme an.

Die 6 beschrifteten sind "Ziele","Trainingstagebuch","Ernährung","Allgemeine Gesundheit","Spiele und Sport" und "Inspiration". Nun stellt sich mir die Frage, welche 6 weiteren Kategorien brauche ich für die unbeschrifteten Register? Mir persönlich fallen keine ein. Und so habe ich ein Tagebuch in dem die Hälfte der Seiten entweder leer bleiben oder nochmal für die beschrifteten Register herhalten, nur diesmal ohne die praktischen Vordrucke.
Ein weiteres Problem ist, dass die Abschnitte alle etwa gleich groß sind, was aber aufgrund der Verwendung wenig sinnvoll ist. Es gibt zum Beispiel 28 Seiten Ernährungstagebuch mit einer Seite pro Tag. Das reicht für 4 Wochen.Für das Trainingstagebuch gibt es ebenfalls 28 Seiten mit 4 Feldern pro Seite (Insgesamt Platz für 112 Trainings) was bei 3 Trainingseinheiten pro Woche für 37 Wochen reicht. Wenn man beschließt jede Seite für eine Woche zu verwenden sind es 28 Wochen. Und das "Ziele" Register enthält Felder für 52 Wochenziele und 12 Monatsziele. Wenn man nur 2 Mal pro Woche trainiert oder viel Krankheits-/Verletzungsbedingten Ausfall hat, reichen "Ziele" und "Trainingstagebuch" beide ein Jahr lang. Aber für das Ernährungstagebuch muss man ein zweites Tagebuch anschaffen. Es gibt einfach keine Möglichkeit 4 Wochen auf ein Jahr zu strecken.
Ein weiteres Problem ist, wie sinnvoll diese Abschnitte sind. Der "Allgemeine Gesundheit" Abschnitt besteht nur aus Feldern zum Eintrag von Medikamenten und Physio-Therapie Sitzungen. Nicht unbedingt etwas was der normale Sportler braucht.

Insgesamt denke ich das Tagebuch hätte davon profitiert wenn es 5 beschriftete Sektionen (Auf die "Allgemeine Gesundheit" verzichten) und eine unbeschriftete Sektion hätte und die Sektionen von der Länge her besser aufeinander abgestimmt wären mit einer Ernährungssektion, die wirklich Platz für mindestens 6 Monate Ernährungspläne bietet.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2011
Vorweg: von mir gibts "nur" 3 Sterne, da ich mir etwas anderes unter dem Artikel vorgestellt hatte.

Das Büchlein ist vollständig in Englisch!

Nimmt man die weiß-gelbe Banderole ab, hat man ein schwarzes Buch, in das reliefartig einige Babybezogene Symbole geprägt sind (die sich aber nicht so gut abheben, wie auf dem Produktfoto hier). Ausserdem hat es gleich drei Lesebändchen und ein Verschluss-Gummiband.

Es beginnt mit folgenden Bereichen:
- "Countdown" (Doppelseite mit Checkliste und Todoliste)
- "Organising" (je eine Doppelseite für 0-3, 3-9, 9-12 und 12-24 Monate)
- "Wishlist" (Doppelseite)
- "Adresses" (3 Doppelseiten)
- "Growth Charts" (je eine Doppelseite für Größe Jungs, Größe Mädchen, Gewicht Jungs, Gewicht Mädchen, Windows of Achievement)
- "Downloadable Tables" (Doppelseite: Stillen, Fläschchen, Abstillen)

Dann schliesst sich das Baby Tagebuch an (mit Reitern an der Seite für Schnellzugriff):
- "9 Months to go" (How it all began, family tree, name, getting close, Wehen, usw.)
- "B-Day" (Entbindung, Baby, Sonstiges/Nachrichten, usw.)
- "Homecoming" (1. Tag/Nacht, Besucher/Geschenke, usw.)
- "Special Moments" (12 Doppelseiten mit je 6 Kästen für besondere Momente)
- "Health & Care" (health informations, checkups, followups, Impfungen, Zähne, Gewicht/Größe, Krankheiten, usw.)
- "Feeding" (nutrition, new food, recipes, usw.)

Dann folgen:
- 2 leere Reiter mit je 7 linierten Doppelseiten
- 2 leere Reiter mit je 6 Doppelseiten (5 Linien/Blöcke je Seite)
- 2 leere Reiter mit je 6 Doppelseiten für Fotos/Zeichnungen
- 7 leere Doppelseiten
- Inhaltsverzeichnis

Auf der Innenseite der letzten Seite befindet sich zwei Falten, in die Fotos oder ähnliches eingelegt werden könnten. Darin befinden sich drei Bögen mit Aufklebern:
- gelb: love this, hate this, smilies, diverse icons, diverse aufschriften, usw.
- grau: love this, hate this, smilies, diverse icons (andere), diverse aufschriften (andere), usw.
- weiss: diverse Aufschriften (vermutlich für die leeren Reiter)
22 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2011
Wer es gern Handschriftlich und Kreativ mag, ist mit dem Music-Journal von Moleskine perfekt versorgt. Über 200 Seiten feinstes Papier in unterscheidlichen Einteilungen - die gerne Personiviziert werden dürfen - sorgen dafür, dass jedes Musikstück, Album etc. in diesem Büchlein seinen eigenen Platz findet. Egal ob für Konzert-Eindrücke, kurze Notizen zum Lieblingsalbum, die monatlich neue Playlist oder der Platz für die Eigenen Kompositionen.

Das Music-Journal kommt Moleskine Typisch mit schwarzem Einband, Lesebändchen, 2 hinteren Falttaschen und, Natürlich, mit Gummiband zum Verschließen daher.

Fazit: Für Gerne-per-Hand-schreiber sowie Moleskine-Liebhaber perfekt geeignet um sich eine Musikbibliothek anzulegen. Einziges Manko - zu wenig vorgestaltete Seiten um alle Alben oder Platten Alphabetisch anzulegen. Dafür aber viele leere Seiten und somit viel Spielraum für die eigene kreativität!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)