Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
7
3,9 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Januar 2005
dieses konzert sagt mehr über clapton als 1000 worte. er zeigt hier seinen musikalischen werdegang in all seinen facetten. über seine qualität braucht man nicht zu diskutieren. clapton ist ein musiker, der live besser ist, als in einem vorgegeben studiokonzept (z.b. pretending).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2004
Das Live-Konzert aus der Royal-Albert-Hall von 1990 und 1991 auf der 1. DVD jetzt erst herauszubringen finde ich etwas schwach von Warner Bros.
Die Collection mit Claptons jeweiligen Videos auf der 2. DVD zeigt dann teils nochmals Ausschnitte aus dem Live-Mitschnitt. Doppelt gemoppelt hält anscheinend besser. In den Menues kann man weder Sound noch Untertitel wählen. Der Sound ist normal PCM-Stereo. Da hat man schon Besseres gehört... Clapton selbst ist natürlich der Ausnahmekönner.... Ich hatte mir allerdings mehr von dieser Doppel-DVD versprochen.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2005
24-nights ist eine schöne Zusammenstellung an Titeln, die Eric Clapton vor den Neunzigern geschrieben hat, mit denen er bekannt geworden ist, etc. Sie sind rel. modern interpretiert, vor allem, was Erics Bluespiel anbelangt und topt, meiner Meinung nach, seine nachfolgenden Blueswerke um Längen, da diese nur ein Abklatsch von bereits gewesenem und keine Erneuerung darstellt. Die Atmosphäre der Royle Albert Hall, das Zusammenspiel der Bands und die Spielfreude ist herrhorragend eingefangen worden. Diese Konzerte bilden Erics Wendepunkt. Erics (kitschigen) Sounds der Achtziger werden durch mehr Gefühl ersetzt, lediglich die 80er Keyboardsounds erinnern daran, das dieses Jahrezehnt zur Produktion des Film man gerade ein Jahr zurück liegt. Zur Filmqualität: Diese ist leider äußerst mies! Auf mich wirkt es, als wäre der Film von eimem Monitor abgefilmt - die Farben sind monitortypisch blaublass... Schade, denn nur deswegen erhält diese DVD Punktabzüge.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2004
Eric Claptons DVD 24 Nights, die es auch als Cd gibt, soviel ich weiß, ist in vier Teile aufgeteilt: eine 4 Piece Band, eine Blues Band, eine 9 piece Band und diese zusammen mit einem Orchester. Leider ist auf diesem Konzertmitschnitt aus dem Jahre 1990/91 in der Royal Albert Hall trotz einiger Stars wie Chuck Leavell, Ray Cooper, Steve Ferrone oder Robert Cray viel Langeweile und Schatten. Auch ist die Kameraführung und die Einstellung nicht immer toll (nicht gemeint ist die Qualität der DVD, die ist gut). Ganz gut dagegen ist der Sound auf der Bühne. Der erste Teil mit vier Männern klingt trotz der geilen Lieder Running on faith, White Room und Sunshine of your Love zu leer und langweilig, einfach zu sehr vielleicht im Stile des 80er Jahre Sounds, und es fehlt die zweite Gitarre. Die mit Stars bestückte Bluesband (Robert Cray, Buddy Guy, Johnny Johnson) spielt nach dem guten Watch yourself zwei identische, sehr langsame Bluesnummern, von denen eine gereicht hätte, auch wenn sie stark gespielt sind. Nun geht's aber bergauf: die 9 Piece Band. Sie spielt sich mit Pretending warm und kommt dann zum Wahnsinns-Lied mit einem genialen Gitarrenriff: Bad Love, gefolgt von der Hammer-Blues-Ballade Old Love, auch von Eric Clapton Unplugged bekannt. Und dann eine der schönsten Balladen der Rockgeschichte: Wonderful Tonight. Auch der letzte Part mit Orchester beginnt vielversprechend: eine leider viel zu unbekannter Blues-Rock-Ballade Bell Bottom Blues von Claptons Zeit als Derek and the Dominos, aber die letzten beiden Songs langweilen wieder, das letzte ist sogar nur instrumental, aber ohne schöne Melodien. Insgesamt muss ich sagen, bin ein wenig enttäuscht. Auch die teils übertrieben vielen Clapton-Solis sorgen für Überdruß. Aber ich will jetzt das Konzert nicht zu schlecht reden, denn es gibt zwar bessere Konzerte, aber auch viel schlechtere. Und die Band spielt mit Spielfreude und der Backgroundgesang ist toll. Was mir nicht so gefällt, auch wenn die Lieder gute Melodien haben, ist meistens die Umsetzung im Stile der 80er Jahre, zu Keyboardund Synhtezizer lastig. Ich finde das 6-Saiter-Bassspiel von Nathan East noch beeindruckend. Ein Durchschnittskonzert für mich, das einen leider nicht von den Socken haut.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2015
Eric Clapton ist und bleibt eine Klasse für sich, wäre gerne dabei gewesen. Habe mir auch die DVD besorgt !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2001
Schon die Doppel-CD war ein reiner Hörgenuss, die DVD fängt jedoch auch optisch die Athmosphäre der Royal Albert Hall hervorragend ein ! Schade ist, dass auf der DVD keine Specials enthalten sind wie z.B. Interwies oder sonstige Dokumentationen, dann hätte ich einen 6.ten Stern gerne vergeben.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
eine Version von Wonderful Tonight die es in sich hat, Nathan East am Bass und Steve Gadd an den Drums... Hammer.
Ein muss für jede Sammlung. Für mich neine gute Qualität, eben seiner Zeit entsprechend produziert und aufgenommen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden