Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos TP-Link All-in-One-BOX Learn More StGermain led Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
12
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Videokassette|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Mai 2005
...nur rauh und ungeschliffen. Hier wird von der ersten bis zur letzten Minute gerockt, was das Zeug hält.
"Midnight NAMBLA", "I Got Erection", "Just Flesh" und vorallem "Denim Demon" sind Songs, die ihresgleichen suchen.
Bis auf ein paar Ausnahmen hören sich die Vocals auf diesem Album an, als wären sie einfach ins Mikro gekotzt wurden- aber nur genauso kann es funktionieren.
Hier werden keine Kompromisse eingegangen, hier kümmert man sich um keine Spielereien- hier heißt es Punkrock pur von der ersten bis zur letzten Sekunde.
Hier und da ein paar kleine Hänger mögen durchaus verzeibar sein, als Ausgleich dafür gibt es ein paar echte Perlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2002
Death Punk mit der Betonung auf Punk. Roh und ungeschliffen präsentieren sich Herzog Hank van Helvete und seine Denim Demons auf Ass Cobra. Noch weit entfernt vom Dudes Album, d.h. noch mehr Punk als HiEnergyRock, doch absolut hörenswert und eigentlich sowie Pflichtprogramm für jeden Fan des skandinavischen Full-Injected-Action-Rock (obwohl es vermessen ist Turbonegro allein in diese Schublade stecken zu wollen!!!).
Also: Nach Apocalypse Dudes DAS Death Punk Album!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
Die selbsternannten osloer Deathpunks mit ihrem ersten echten Meisterwerk. Die von Bier und Schweiß getränkten Jeansjacken, homosexuelle Fantasien und das ironische Spiel mit NS-Symbolen waren schon feste Bestandteile ihres Universums. Von dem dunklen, psychotischen Image, welches sie später pflegten, waren sie allerdings noch weit entfernt. Auf Ass Cobra" perfektionierten Turbonegro ihren schmutzigen Hardcorepunk endgültig. So fettwampig wie Poisen Idea`s Feel The Darkness" und so Zähne fletschend wie "Dameged" von Black Flag. Hits wie Denim Demon", I Got Erection" oder Sailor Man" zählen bis heute zum Live-Repertoire ihrer Konzerte. Besser waren die Norweger in ihrer frühen Phase nie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2002
für die meisten Menschen mit Musikgeschmack das wohl beste Punkrock-Album der 90er. Ziemlich rauh und gewöhnungsbedürftig. Aber hört es euch ein paar mal an, und ihr wisst, dass ihr einen Diamanten gekauft habt. Turbonegro forever!! Nächstes Jahr unbedingt das NEUE(!!!) Album kaufen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2011
Ich kannte bis dato nur die Apocalypse Dudes und selbst die war bei mir über Jahre im CD-Regal verschwunden. Beim Stöbern bin ich dann kürzlich bei Amazon auf die Turbos gestoßen und war sofort wieder Feuer und Flamme, habe mir die Ass Cobra und die aktuelle Scheibe bestellt.

Tja, was soll ich sagen: endlich habe ich begriffen, was immer alle mit "Schweinerock" meinen - Ass Cobra = Schweinerock!!! Also was die Jungs da musikalisch und textlich ablassen (Stichwort "Ich bin geil"), sind astreine Ferkeleien mit Hitgarantie. Gut, musikalisch darf man hier keine virtuose Gitarrenarbeit wie auf den neueren Scheiben erwarten (ich konnte die gesamte Scheibe ohne Tabulaturvorlagen etc. bereits nach zwei Stunden komplett auf der Gitarre mitspielen), aber egal ob mitspielen oder einfach nur anhören - man kann nicht still halten, ist ständig geneigt, die Faust zu erheben und mitzugröhlen. Bei umgehängter Gitarre will man einfach nur posen und abrocken. Dass die Hose dabei bis über die Arschbacken runter rutscht, ist Pflicht und geht gar nicht anders;-)

Die relativ schlechte Produktion passt hier wie die Faust auf's Auge! Eine saubere Produktion hätte jedem einzelnen Song die oben beschriebene Stimmung genommen und das Erlebnis "Ass Cobra" verwässert. Das Einzige, was mich am Sound bzw. der Produktion stört ist, dass der Gesang manchmal so unterdrückt rüber kommt, dass man mit einer etwas "entdrosselten" Gesangsspur noch deutlich mehr Rotz hätte rausholen können.

Also, für alle Schweinerocker ist das hier die absolute Pflichtveranstaltung. Kaufen, kaufen, kaufen (oder von mir aus auch klauen...)...sowas darf im CD-Regal nicht fehlen. 5 Punkte, nicht diskutierbar, alles andere wäre Missbrauch;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2008
Schön, dass es auch noch neue Fans der Band gibt, die erkennen, wie grossartig dieses Stück Musik ist!! Ass Cobra ist warscheinlich die Hardcore lastigste Scheibe der Norweger. Danach bewegte sich die Band immer mehr in Richtung Stadionrock, mit Ausnahme der Scandinavian Leather, die mir entgegen der meisten Kritiken, noch sehr gut gefiel, was dann in der Party Animals gipfelte, für mich ein unerträgliches Album.
Also jeder der Spass an rotzigem dreckigem Punkrock hat und lieber Black Flag als ACDC hört muss hier zugreifen! Essentiell!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2004
Turbonegro haben mit Ass Cobra einen Meilenstein in die Rocklandschaft gelegt! Allein solche Hits wie Hobbit Motherfuckers oder I Got Erection rechtfertigen den Kauf!
Das ist Musik, die nicht nur wie irre rockt, sondern auch nen ziemlich gemeinen und lustigen Humor bietet! 5 Sterne, weil die Seeleute von Turbonegro hier einfach glänzen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2008
Als ich vor einem Jahr die Turboneger zufällig im Fernsehen sah, kam ich aus dem staunen nicht mehr heraus. Da waren diese Typen schräg angezogen und geschminkt wie die letzten Schwuchteln und drehen musikalisch total am Rad!
Iich hab mir daraufhin die neueste Scheibe(Retox) gekauft, die ja an sich schon ganz gut rockt. Trotzdem hatte ich diesen rotzfrechen dreckigen Asspunk erwartet.
Also besorgte ich mir Ass cobra und die Sonne ging auf. Einfach ein MUSS für jeden der auf den heftigen dreckigen norwegischen Deathpunk steht.
Auf dieser Scheibe sind einige Liveburner vertreten.

Anspieltipps:

I got erection (prollig, typisch die Turboneger)
Sailor man (einfach nur schwul, aber wie gesagt typisch)
Hobbit motherfuckers ( da hat wohl einer gewisse Abneigungen, geht aber nur nach vorne)

Für jeden Freund des gepflegten Pogos, KAUFEN
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2003
Diese CD der skandinavischen Rock-Götter gehört eigentlich in jede CD-Sammlung. Manche gehen sogar soweit zu behaupten das das Album eine ganze Musikrichtung geprägt hat und ich muss dem unumwunden zustimmen...
Wer dieses Album verpasst ist selber Schuld.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2003
Ass Cobra wird von vielen Punkrockmusikgeschädigten als DIE Punkrockscheibe der Neunziger bezeichnet.
Der Stil der Denim-Boys hat viele neue Bands beeinflusst und Songs wie Denim Demon sind einfach eingängig, rauh und trotzdem genial gespielt.
Der eigene Humor der Deathpunker tut sein übriges.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,21 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken