flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
10
3,3 von 5 Sternen
Die Hoffnung ist ein Hundesohn
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:19,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 18. September 2014
Hatte mir leider zuviel erwartet, da ich Staigers Interviews/Beiträge/Artikel immer gut fand. Das Szenario klang auch superintressant. Allerdings übertreibt es der Autor total mit Sexszenen. Am Anfang nervt es nur, dann fängt man die Stellen zu überspringen weils einen nur langweilt und am Ende ertappt man sich dabei wie man fast ganze Seite auslässt. Hab das Buch zur Seite gelegt, vielleicht kommt ja mal ne FSK6 Version oder so.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Staiger schafft es mitreissend und bildlich zu schreiben. Die Geschichten in dem Buch sind ähnlich facettenreich wie ich Staiger aus den Medien kenne. Wer gerne ein Gedankenspiel begleiten mag bei dem die sich zurzeit abzeichnenden Tendenzen hin zu Überwachungsstaat, Mediendiktatur usw auf die Spitze getrieben werden, der darf getrost zu diesem Buch greifen. Wer globale Verschwörungstheorien liebt und Angst vor Illuminaten und Rothschild hat dem könnte es aber zu öde sein :-)
Meiner Meinung nach sind die Geschehnisse in Staigers Roman nicht unrealistisch und deshalb umso gruseliger.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2014
Hätte nie mit einem dermaßen gelungenem Erstlingswerk gerechnet, bin begeistert, die einzelnen Protagonisten sind Klasse in Szene gesetzt, und es ist wirklich sehr spannend zu lesen, Daumen hoch
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2014
Das Buch unterscheidet sich völlig von den Vorstellungen, die ich davon hatte. Ich dachte vorerst, dass es sich um eine Ansammlung seiner Blogeinträge bzw Vice-Artikel handeln würde. Allerdings war ich positiv überrascht, direkt zu Beginn. Die verschiedenen Protagonisten sind sehr ausdifferenziert, jeder einzelne hat seine Stärken und Schwächen- gut, manch einer ist nur schwach, aber das ist der beschriebenen Person geschuldet.
Das einzige, was eventuell too much ist, ist das sehr häufige Vorkommen von Szenen, die aus hardcore Pornos entstammen könnten. Das liegt allerdings vielleicht an meiner dörflich prüden spießigen Herkunft. Masturbieren geht allerdings ganz gut dazu.
Die Stärken eines guten Buches bestehen darin, dass man mit den Protagonisten fühlt. Staiger geht weiter- man liebt bzw hasst die vorkommenden Personen. Und das ist bombe! Weiter so!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2015
Ich bin leider sehr enttäuscht von MS erster Veröffentlichung. Nach der Hälfte des Buches, habe ich den Schinken vor Langeweile zur Seite gelegt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2015
Es ist ein Buch, das von den Eindrücken Marcus Staigers aus seinem privanten und beruflichen Umfeld geprägt ist. Vieles ist maßlos überzogen und viel zu plakativ - wer jedoch mit den Möchtgerngangstern vom Pallaseum oder aus Kreuzberg aufgewachsen ist, der kennt genau dieses Überzogene. In eben diesem Überzogenen schlummert die Gefahr, jeder der Möchtegerns kommt irgendwann auf die Idee, aus der eigenen Fantasie und aufgestachelt durch die Ereignisse recht uns links Wirklichkeit werden zu lassen. So kam und kommt es immer wieder zu Gewaltexzessen, völlig bescheuerten Raubtaten oder fanatisch anmutenden Bandenkriegen. Der politische Einschlag in Staigers Buch lebt von seinen Erfahrungen als Protest- und Demoteilnehmer. Einige Ansätze wirken sehr reflektiert, andere sind bewusst oder unbewusst plump (passend zum beschriebenen Klientel), die Gewalt- und Sexdarstellung ist mit an einigen Stellen zu sehr angelehnt an Pornos und Internettrends (Foren, Youtube-Kommentare, etc.). Alles in allem ein mMn wichtiger Beitrag zur Erklärung des Vorhandenseins von Subkulturen und Parallelgesellschaften und mit großer Sicherheit weit über dem Niveau der Bücher rund um Bushido, Sido und Konsorten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2014
sehr enttäuschend.. idee gut aber umsetzung schlecht. dass kommt davon wenn man kein schrifsteler ist aber trotzdem ein buch schreiben will... schrecklich lange dialoge die nur langweilig sind und keine aussagen treffen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2014
Staiger erzählt von kaputten Menschen in einem kaputten System, gebrochen und ausgenutzt, von denen es am Ende auch nur Verlierer gibt. Aber das System, das System steht.

Finde die VICE-Sachen die Staiger so macht schon immer sehr interessant und war gespannt wie ein Staiger-Roman dann so aussieht und finde auch das hier sehr gelungen. Ist nichts für schwache Nerven. Die Charaktere flüchten sich in Drogen, Sex und Gewalt und so kommt auch kaum eine Seite ohne ausführliche Darstellung dieser Dinge aus. Wer mit so etwas nicht umgehen kann, dem sei abgeraten. Ich nehme mal an das die Leute die Staiger sonst so verfolgen damit kein Problem haben werden. Gibt es eigentlich einen Index für Bücher?

(In der Kindle Version sind mir 2 Rechtschreibfehler aufgefallen und einmal wurde der Name eines Charakters verwechselt)

Tja und hoffentlich haben "Atakan" und der Boxer auch Humor, nicht das dies der letzte Staiger-Roman ist. Was man da so hört ;)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
... etwas anderes als man erwartet hätte, aber gut zu lesen und unterhaltsam.
Man kann sich gut hineinversetzen in die Charaktere.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2014
Ich wollte es gut finden. Nach der Besprechung auf FLUX FM. Nach 3 Seiten war ich bedient. Poserliteratur mit einer Dichte an Adjektiven, die für die nächsten 200 Bücher von Sibylle Berg, Peter Stamm und John von Düffel reichen dürften.
Schade. Die Idee zu dem Buch fand ich interessant.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden