Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 29. Oktober 2016
Also ich war beim ersten Blick echt begeistert, weil die Software schön gemacht ist, aber war dann enttäuscht, dass die Sache so schnell durchge"spielt" ist. Unser Sohn hat vielleicht dreimal daran gesessen und dann wars vorbei und das für eine Software, die jetzt nicht wenig gekostet hat im Vergleich zu den höchstens 10 Euro CD-Roms. Bin echt enttäuscht!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Februar 2013
Ganz tolle cd rom. Mein Sohn macht die wirklich gerne und es bringt auch was. Absolut niedlich aufgebaut, auch kein grossartiger PC erforderlich. Mein Sohn kennt die ganze CD mittlerweile auswendig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Januar 2015
Ich habe diese Lernsoftware gekauft, weil es angemerkt war, dass Sie OS X kompatibel ist. Leider ist dies nicht der Fall.
Wir haben OS X 10.10 und sie funktioniert nicht. Schade!! Das Geld hätte ich mir sparen können.
Die Software "Richtig rechnen" funktioniert.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2010
Für die Schulanfänger ein Superspiel bei dem man sehr viel lernt. Wir haben dieses Spiel unserem Lehrer als Weihnachtsgeschenk übergeben und der hat sich sehr gefreut. Jetzt baut dieser Lehrer dieses Spiel im Unterricht ein. Ein ganz besonderes Highlight für die Schüler der ersten Klasse. Ich find es spitze und vergebe von möglichen 10 Punkte auch 10 Punkte und das mit Stern.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. November 2012
Pluspunkte:
- ansprechende Aufmachung
- abwechslungsreiche Uebungen

Minuspunkte:
- Installation auf Win 7 problematisch, aber machbar
- leider wurde bei den Umlautuebungen nicht beruecksichtigt, dass manche Kinder auf englischen Tastaturen schreiben. Dort gibt es keine Umlaute d.h. die Uebung kann nicht geloest werden - schade, dann gerade im Ausland lebende Kinder brauchen manchmal etwas mehr Unterstuetzung beim Deutschlernen
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. April 2011
Ich habe kürzlich für meinen Sohn, 6 Jahre, 2. Halbjahr, erste Klasse dieses Lernspiel gekauft.Vorausschickend möchte ich sagen, dass mein Sohn vor der Schule keine Buchstaben- oder Lesekenntnisse hatte.
Positiv:
-kinderleicht zu bedienen
-ansprechende Grafik und Spielgeschichte
-autmatische Wiederholungen nach dem Karteikasten-System für Aufgaben, die nicht oder nicht auf Anhieb gelöst werden konnten
-der Spiel- und Wissenstand ist für Eltern (oder Lehrer) jederzeit abrufbar
- individuelle Ansprache mit dem ausgewählten Indianernamen
Insbesondere wegen des Hinweises "aufbauend auf dem lautgetreuen Schreiben" und natürlich aufgrund der positiven Rezensionen habe ich dieses Spiel gekauft, denn das lautgetreue Schreiben ist an unserer Schule Basis - auch fürs Lesenlernen. Dies bleibt auch weit bis über die erste Klasse erhalten, ist lt. unserem Lehrer auch noch in der zweiten Klasse wichtiger als das regelrichtige Schreiben. Begründet wird dies u.a. ja auch damit, dass den Kindern der Spaß am Schreiben in erster Linie gelassen werden sollte, Regeln kann man später immer noch lernen. Leider habe ich dann wohl die weitere Beschreibung dieses Spieles hier nicht gelesen.
Das Spiel startet mit einer netten Eingangsgeschichte und dann wird das Kind von einem Indianerdorf (die alle unterschiedliche Aufgaben beinhalten) zum nächsten weitergeleitet. Zu Anfang ist die 1. Schwierigkeitsstufe voreingestellt. Die erste Aufgabe geht um Hörverständnis und Lautanalyse , in Stufe 1 müssen die Anlaute erkannt werden - sehr schön gemacht. Ebenso geht es in der 2. Aufgabe darum, den richtigen Anfangslaut zuzuordnen. Die 3. Aufgabe der ersten Stufe hat mich schon irritiert, hier geht es um die Zuordnung Sp/St (wurde bei meinem Sohn bis heute noch nicht in der Schule behandelt, die Kinder dürfen z.B. das Wort Spiel "Schbil" schreiben). In Aufgabe 4 ging es um das Raussuchen von Namenwörtern aus einem Kleinbuchstabensalat (in dem auch andere Wörter, die klein geschrieben werden, enthalten sind) plus Zuordnung der richtigen Begleiter (der,die das). Führte bei meinem Sohn schon zum ersten Frusterlebnis, da 10 Pilze befreit werden müssen und für jeden Pilz sind 3 Namenwörter zu finden und zuzuordnen. In Aufgabe 5 geht es um die richtige Endung durch Zuordnung der Wortverlängerungen, in Aufgabe 6 gar um die Zuordnung von Wortfamilien (hat meine Tochter, glaube ich, in der 3. Klasse gemacht). Alle Wörter, die genannt werden, muss das Kind dem Wortverwandten zuordnen und anschließend das gehörte Wort schreiben, so z.B. Quelle (seltener Buchstabe Q, wird häufig auch erst später vermittelt). Das hat m.E. in einem Spiel, das für die erste Klasse gedacht ist, noch nichts zu suchen. Und wir sind jetzt gerade in der 1. Stufe!Weiter geht es mit Blitzlesewörtern, wieder sehr schön, dann in der 7. Aufgabe um Wörter mit doppelten Milauten, die korrekt getrennt werden müssen.

Das Spiel ist wiklich ganz nett, aber für Erstklässler nur sehr bedingt tauglich zum alleine spielen. Man sollte sich gut überlegen, ob das hier vermittelte wirklich zum Lehrplan der Schule des Kindes passt, sonst kann der Frust groß werden (schließlich möchte das Kind alle Pilze retten). Was ich auch nervig finde, ist das Gebettele der Spielfiguren, wenn man das Spiel beendet. Nach einem "Du möchtest eine Pause machen, das kann ich gut verstehen!" kommt "Denk an uns , nur du kannst uns retten, vergiss uns nicht, komm bald wieder etc." Nicht sehr pädagogisch.

Insgesamt für die netten Spielideen und die schöne kindgerechte Grafik drei Sterne, Abzug wegen der o.g. Umstände.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2013
Man lernt etwas an dieser Software. NUR LEIDERi:I
Ich finde für den Preis habe ich viel mehr erwartet.....das Spiel ist in 3 Schwierigkeitsstufen aufgeteilt und man ist sehr schnell fertig damit. Nach Paar Tagen ist es schon langweilig!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. April 2013
Alles super schnell und gut - super, keine Frage
wäre schön, wenn die Mitarbeiter auch von dem Erfolg etwas bekämen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. August 2009
Unsere Tochter hat den Fragebär Rechnen (2) und Schreiben(1+2) bekommen. Man merkt deutlich, dass Fragebär Schreiben etwas jünger ist: höhere Auflösung (1024x768), bei Aufgben auf Zeit lässt sich das Tempo variieren.

Dies ist bei Fragebär Rechnen (leider noch) nicht möglich. Neben der geringeren Auflösung (800x600) ist das Frustpotential beim Üben einfach größer, da die Zeit bei den Tempo-Aufgaben schnell knapp wird.

Die verschiedenen Übungen bei FB Schreiben beinhalten gute Möglichkeiten, verschiedene Bereiche der Rechtschreibung zu erarbeiten und zu trainieren. z.B. Wörter, die in einer Buchstabenreihe versteckt sind, zu entdecken und dem passenden Artikel zuzuordnen. Ein deutliches Motivationspotential steckt in dem Pfrogramm, da unsere Tochter nach Beendigung aller Aufgaben gerne wieder von vorne angefangen hat.

Eine Urkunde lässt isch ausdrucken, in der die ergebnisse nach einer kompletten runde mit allen Übungen die erreichten lernerfolge festgehalten werden können.

Allerdings haben wir keinen direkten Vergleich zu den Produkten der Cornelsen- Reihe oder von Ady, könne daher nicht sagen, ob FB besser oder gleichwertig ist.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juni 2008
Eine sehr gelungene Mischung aus Lernen und Spielspaß! Über einen übersichtlichen Auswahlbildschirm geht es zu den einzelnen Lernspielen, die spielerisch die Grundzüge der Rechtschreibung vermitteln. Die Kinder werden geführt, können aber auch selbst die Abfolge der einzelnen Übungen bestimmen und diese jederzeit unterbrechen. Der Spielstand wird gespeichert.

Mit Begeisterung helfen die Kinder den kleinen Glückspilzen und versuchen, dem Pechspucker eins auszuwischen".

Bei einem Fehler werden die Kinder durch ein sehr gutes Hilfesystem auf den richtigen Lösungsweg gebracht. Besonders gut: Nicht richtig gelöste Aufgaben werden solange wieder den neuen Aufgaben beigemischt, bis sie fehlerfrei gelöst wurden (wie beim Karteikartenprinzip). Die Übungen sind phantasievoll, spannend und abwechslungsreich, die Arbeitsanweisungen verständlich. Eine übersichtliche Tabelle zeigt die Spiel- und Lernfortschritte. Geübt wird der Stoff der 1. und 2. Klasse.
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)