Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
22
3,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 13 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 15. August 2005
In diesem Buch schildern 18 Leute ihre Erfahrungen mit der Neuen Medizin: es sind ausschließlich gute Erfahrungen. Andere Erfahrungen sind auszuschließen, wenn man sich auch nur ein bißchen mit der Neuen Medizin von Dr.Ryke Geerd Hamer befasst hat.
Man muß sich rechtzeitig mit der Neuen Medizin befassen. Rechtzeitig heißt: bevor man krank ist. Sonst ist das so, als würde man ertrinken und zugleich das Schwimmen beigebracht bekommen. Oder als würde man sich unter der laufenden Dusche abtrocknen wollen.
Mein Tipp zu diesem Buch ist: mit den Protokollen beginnen und erst dann den Prolog lesen und die Einführung von Prof.Dr.Hans-Ulrich Niemitz. Zum Abschluß dann das Gutachten von Prof.Dr.Niemitz zur Neuen Medizin.
Jede Kritik an den Schreib- und Lektoratfehlern verkneife ich mir; das Thema - und das Buch - ist zu wichtig, um durch solche Kleinigkeiten einen schlechten Eindruck zu vermitteln.
Das Buch ist vor allem empfehlenswert für Leute, die bisher noch keinen Kontakt zur Neuen Medizin hatten - eine gut lesbare Einführung.
Wenn Sie die Protokolle lesen, werden Sie SPÜREN und wissen, dass Hamer recht hat. Dass seine Erkenntnisse so revolutionär sind wie die Entdeckung, dass die Erde keine Scheibe ist. Es wird kribbeln in Ihnen und Sie werden wie elektrisiert sein und Sie werden wahrscheinlich mehr wissen wollen als in diesem Buch stehen kann. Dann werden Sie vielleicht das Buch von Therese Schwarzenberg bestellen ("Krebs. Heilende Krankheit?") und sie werden im Internet recherchieren und auf die Seiten der Neuen Medizin stoßen. Und dort gibt es die Bücher von Dr.Hamer - und mehr.
Wie ich auf dieses Buch gestoßen bin? Ich habe die schulmedizinische Diagnose "Krebs" dank der Neuen Medizin überlebt!
Bleiben Sie gesund und informieren Sie sich. Jetzt!
88 Kommentare| 159 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2005
mein Hausarzt hat mir dieses Buch geliehen.
"Damit demontiere ich den Mythos, alle Schulmediziner wären von Haus aus nicht offen für neue Wege," hat er dabei lächelnd gesagt.
Jetzt gehen wir diesen Weg gemeinsam, und ich habe mir mein eigenes Exemplar gekauft. Die Beschreibungen von Dr. Hamers Neuer Medizin sind logisch und nachvollziehbar - die Berichte der Patienten authentisch und von einer Lebendigkeit, dass man sich wie der Zuhörer am Nachbartisch im Cafe vorkommt.
Ungekünstelt und wahrhaftig kommt dieses Buch daher.
Ein echter Augenöffner!!! Nur zu empfehlen!!!
33 Kommentare| 121 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2006
Wer durch die Mühlen der Schulmedizin gedreht wurde, der wird allen medizinischen Richtungen gegenüber hellhörig, wenn er nicht gar vollkommen resigniert. Dieses Buch, mit der Skepsis des Betroffenen gelesen, ist anders. Es ist klar, verständlich, und zeigt einen anderen Blickwinkel auf Krebs und alle sogenannten Krankheiten.
Lehrreich, ohne jemals belehrend zu sein, bietet es viele Möglichkeiten sich eine eigene Meinung zu bilden. Glauben und Hoffen wird durch Wissen ersetzt. Wissen, das man durch eigene Erfahrungen verdichten kann. Wenn man den wichtigsten Punkt, die wichtigste Erfahrung benennen soll, die dieses Buch vermittelt, dann kann ich als Betroffener nur sagen: Es nimmt die Angst, und gibt uns die Selbstbestimmung zurück.
Dafür sei den Autoren hiermit mein herzlichster Dank ausgesprochen.
0Kommentar| 91 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2004
stellt die Neue Medizin des Dr. Hamer auf eine wissenschaftliche Basis; beweist ihre Naturwissenschaftliche Gültigkeit und erklärt sie dann so ausführlich, dass auch jeder Laie sich ein eigenes Bild machen kann.
Bewusst verzicheten die Autoren darauf, das persönliche Drama des im Moment inhaftierten Entdeckers der Neuen Medizin zu thematisieren.
Stattdessen lassen die Autoren Betroffene zu Wort kommen. Unkommentiert, wie sie das in der Vergangenheit schon erfolgreich bei den Büchern über Stalking und Lowcarb (Wir gaben das Fettsein dicke!) getan haben.
18 Interviews, die es in sich haben. Anwender von Hamers Neuer Medizin, die so überhaupt nicht in das Klischee passen, in das die heftigen Verfechter der Schulmedizin sie gerne pressen wollen. Kein Hauch von Esoterik, keine sektiererischen Verschwörer; noch nicht einmal der Ansatz von rechtsradikaler Ausrichtung, über die man nach Hamers eigener jüdischer Verschwörungstheorie nicht, wirklich überrascht wäre.
Wen man den gemeinsamen Nenner der Interviewten herausfinden will, bleibt unter dem Strich nur: Querdenker statt Mitläufer, denen das kritische Hinterfragen offenbar zur Charaktereigenschaft geworden ist.
Fazit: Wer sich ein eigenes Bild von der Neuen Medizin machen will, der hat hier die seriöseste Möglichkeit.
0Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2005
Mit Faktor L ist endlich ein Buch über die Neue Medizin am Markt, dass man jedem empfehlen kann. Wenngleich die erste Konfrontation mit der Theorie (im ersten Teil des Buches) für viele sicher ein zweites oder drittes Durchlesen bedarf, ist der zweite Teil mit den dargestellten Patientenfällen für den Lesen ein wahrer Augenöffner, da sie sich zumeist in der ein oder andern "Geschichte" wiederfinden.
Ich habe das Buch schon vielen Patienten weiterempfohlen und auch das Wissen um die Neue Medizin an meinen Patienten überprüft und es war bislang in allen Fällen stimmig. Und gerade das macht die Neue Medizin aus: sie ist an jedem Fall überprüf- und auch verfizierbar. Die Schulmedizin, die sich im Gegenzug an Hypothesen und Statiskien klammert (ebenfalls im Buch beleuchtet) ist - und sie weiß es selbst - am Ende ihres Lateins und bleibt die Antworten auf die Frage nach der Ursache schuldig.
Ein Buch, das in jedem Haushalt stehen sollte.
0Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2004
Faktor-L(eben), in diesem interessanten Buch kommen Betroffene zu Wort. Ihre Aussagen sind unverfälscht und so, wie sie ihre Erfahrungen auch einem Freund schildern würden.
Manchmal fällt es schwer, die Begrifflichkeit zu verstehen, die verwendet wird, da die Terminologie Hamers von den Betroffenen ganz selbstverständlich verwendet wird, die Wortwahl ungewohnt ist, und nicht immer gleich eine Erklärung mitgeliefert wird. Ein Verzeichnis von Fachausdrücken im Anhang erläutert die Schulmedizinischen Begriffe, die verwendet wurden.
Das Vorwort und die Erläuterungen von Professor Dr. Hans-Ulrich Niemitz zur Neuen Medizin helfen, die Hintergründe besser zu verstehen. Und sein Gutachten zur Wissenschaftlichkeit der Schulmedizin und der Neuen Medizin, (wohlgemerkt es geht in dem Gutachten nicht darum, ob das eine oder andere richtig ist, sondern um die Wissenschaftlichkeit der Arbeit), haben mich ebenso beeindruckt, wie die 18 Erfahrungsberichte.
Bei mir hat das Buch Interesse geweckt, mich näher mit diesem Thema auseinander zu setzen, und Informationen zu suchen, die es im Weltweiten Computerverbund gibt.
Ich bereue den Kauf des Buches nicht.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2004
Ich kenne alle Bücher von Dr.Hamer, aber keines hat mich so berührt, wie Faktor-L! Professor Niemitz, der neben einer Einführung in die (Germanische) Neue Medizin auch sein wissentschaftliches Gutachten und zwei ältere Beiträge zur Neuen Medizin eingestellt hat, ist ein begnadeter Referent, der sich vom Elfenbeinturm der Hochschulen auf die weit schwierigere Ebene des begeisterten und begeisternden Lehrers begeben hat. Es ist ihm gelungen ohne Platitüden allgemeinverständlich zu bleiben.
Ein dickes Dankeschön dafür, dass er verständlich geblieben ist und verständlich macht.
Das Vorwort und die Zwischentexte von Monika Berger-Lenz und Christopher Ray treffen stets den Nerv der Neuen Medizin, ohne dabei auch nur ansatzmäßig dogmatisch zu wirken. Sie machen dieses wichtige Werk zu einem spannenden Leseerlebnis.
Das Konzept, tatsächlich Betroffene in ihrer authentischen Sprache zu Wort kommen zu lassen, wie schon bei "Stalking" und "Wir haben das Fettsein dicke", geht auch hier wieder auf. Durch diesen Kunstgriff bleibt das Buch bis zur letzten Seite spannend.
Nie wird der Leser aus dieser Athmosphäre der Aufrichtigkeit und des persönlichen Erlebens der Interviewten entlassen. Ob betroffen oder nur interessiert: Das Buch wird für jeden zu einem echten Mutmacher. Die Angst vor sogenannten "Krankheiten" schwindet, ohne durch Leichtsinnigkeit oder Wundergläubigkeit ersetzt zu werden.
Beachtlich ist, dass Ärzte und Heilpraktiker ihre Patienten mit den Autoren in Kontakt gebracht haben, und diese deren Vertrauen zu den Autoren voll übernommen haben.
Resultat: Ein beachtliches Buch, mit der Qualität, die notwendig ist, um die Neue Medizin aus ihrer kleinen bedrohten Ecke an die große Öffentlichkeit zu führen.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2005
Undogmatisch und atemberaubend einleuchtend. Natürlich habe ich mich mit allen erdenklichen Zweifeln an dieses Buch gewagt. Hätte es mir nicht eine liebe Freundin (Ärztin!!!) zu Weihnachten geschenkt, wäre ich wohl nie dazu gekommen, mich mit der Neuen Medizin näher zu beschäftigen.
Mein Kompliment und meinen Dank an -
- die Autoren
- den Professor
- alle, die so offen ihre Fallgeschichten erzählt haben
Das Buch macht Hoffnung!
Selten habe ich ein Sachbuch in den Händen gehalten, welches auch
nur annähernd so spannend und leicht lesbar zur Sache kommt.
Meine Angst vor meinem Krebs hat sich drastisch reduziert.
Das Faktor-L-Forum werde ich mir ganz sicher auch ansehen.
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2005
Das Buch vermag es anschaulich und für den unbedarften Leser absolut versteh- und nachvollziehbar, das Prinzip der Neuen Medizin zu erklären. Anhand der vielen authentischen Berichte wird das Funktionieren derselben glaubhaft untermauert. Das Werk ist zugleich Aufklärung und Chance. Zum einen wird die immer noch viel zu wenig Menschen bekannte und erwiesene Wirkungsweise der Neuen Medizin erläutert, zum anderen tut sich dem Leser eine ungeahnte Chance auf, andere Wege als die gängigen und zumeist tödlichen der Schulmedizin zu gehen.
Faktor L macht Mut vor dem Todesurteil Krebs und weckt den Glauben an die unbestrittenen eigenen Fähigkeiten des menschlichen Körpers.
Eine absolute Pflichtlektüre für alle aufgeklärten und aufzuklärenden Menschen.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2005
Danke an die Initiatoren,dieses Buch hat gefehlt.Ich glaube,es ist für Ottonormalverbraucher auf der Einbahnstraße des staatlichen Gesundheitssystems mit seinen fehlenden Umleitungsschildern (sprich Information über Alternativen) ein gelungener Navigator bzw. Routenplaner.Um im Bild zu bleiben:Der Anti-Stauberater,um dem Verkehrs - und anderen Infarkten zu entkommen.Die Straßenrandwerbung (Pharma) eingeschlossen.
Auch für den Laien wird in diesem Buch die Dimension der Entdeckung der Neuen Medizin durch Dr. Ryke Geerd Hamer erfaßbar.Hier kann man nachlesen,wie unser Körper wirklich funktioniert.
Den Grundlagen über Krankheiten und deren tatsächlichen Ursachen,die auf verständliche Weise von Prof. Dr. H.U.Niemitz im ersten Teil erklärt werden,folgen Erlebnisprotokolle,die ergreifend,immer lebens- und manchmal todesnah sind.
Aber nie ausweglos.Dank der Neuen Medizin,die dem Begriff „Krankheit" völlig neu definiert.
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden