Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
7
4,1 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Februar 2009
Ich muß zugeben: Das hatte ich nicht erwartet! Ich habe selten ein so schlechtes Buch gelesen, das sich mit dieser Thematik befasst. Eine nichtsagende Aufzählung von angeblichen Fällen, die 50 Jahre und mehr zurückliegen, geschrieben in einem unglaublich selbstherrlichen Stil. Der Höhepunkt dieses Blödsinns ist aber die "men in black" Nummer. Ausserirdische wollen Zeugen zum Schweigen bringen und erscheinen geheimnisvoll in schwarzen Anzügen. Herr Hausdorf muss aufpassen, das er nicht auch bald Besuch bekommt. Ein Highlight sind auch die Bilder, die absolut keinen Aussagewert haben (z.B. das Foto eines Waldes...toll, hätte ich bei jedem x-beliebigen Waldspaziergang auch machen können).
Ich habe es auch bereits "entsorgt", was bei mir eigentlich nie vorkommt!
22 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. November 2012
Der Autor hat sich in diesem Buch gezielt mit Fällen beschäftigt, bei denen es zu Begegnungen zwischen Ufo und deren Besatzungen und Menschen sowie Flugzeugen gekommen ist. Außerdem handelt ein Kapitel von einem oder mehreren Wesen, die auf Puerto Rico offensichtlich ihr Unwesen treiben, wobei fraglich bleibt, ob auch dieses etwas mit Ufos zu tun hat.

Es werden einige farbige Photos vorgestellt, die allerdings größtenteils nicht sehr aussagekräftig sind.

Die Kapitel heißen wie folgt:

1. Es fing nicht harmlos an!
2. Mit dem Unfaßbaren konfrontiert
3. Agenten der Finsternis
4. Weg ohne Wiederkehr
5. Von Jägern und Gejagten
6. Satanisten benutzen keinen Laser
7. Nachforschungen auf Puerto Rico
8. Tödliche Konsequenz

Die Recherchen zu dem Buch waren sicher z.T. etwas mühselig, vor allem zu Fällen, die schon lange her sind und zu denen es kaum Augenzeugen gab. Hier mußte man sich vielerorts auf mündlich weitergegebene Informationen stützen. Aber es gibt auch viele Augenzeugenberichte von schlimmen oder sogar tödlichen Begegnungen mit Ufos, wobei parallel meistens kurz vorher auch von erheblichen Ufo-Sichtungen über dem entsprechenden Gebiet berichtet wurde. In diesem Zusammenhang widmet sich ein Kapitel auch ausschließlich den "Men in black", die augenscheinlich bei einer erheblichen Anzahl von Leuten ungebeten aufgetaucht sind und diese versuchten einzuschüchtern, sollten sie (weiterhin) über ihre Erlebnisse mit Ufos und/oder deren Insassen erzählen.

Aus welcher Dimension kommen diese Typen? Sie wirken nicht menschlich, ohne Emotionen und agieren wie Roboter. Was verschweigt das Militär und was die Regierungen? Sind wir alle bedroht? Was könnten die Hintergründe für die schrecklichen, überall stattfindenen, Tierverstümmelungen sein?

Man sollte trotz des Buchinhalts nicht in Angst verfallen. Es läßt einen allerdings nachdenklich zurück. Zumindest eröffnet es den Blickwinkel darauf, welche höhere Macht da etwas und wie mit uns bezwecken könnte.
77 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2003
in einem schier unübersehbaren wust an ufo-literatur mit so schrecklichen wiederholungen - entweder kleine, entführende graue oder hochgewachsene, edle blonde aus den nicht enden wollenden kontaktlerberichten - hebt sich hartwig hausdorfs buch wohltuend hervor. zwar ist der inhalt nicht immer etwas für schwache nerven, aber dafür hat sich der autor eines aspekts am ufo-phänomen angenommen, das von anderen autoren und forschern konsequent ignoriert wird! hier liest man - in aller regel erstaunlich gut recherchierte und fundierte - dinge, die man anderswo vergeblich sucht. ob es die quintessenz eines forschungsaufenthalts auf puerto rico ist (dem chupacabra auf der spur) oder der möglicherweise erste fall von human mutilations in deutschland, ob gespräche mit brasilianischen ermittlumgsbehörden oder eine tierverstümmelung im fränkisch-thüringischen grenzgebiet: "unheimliche begegnungen der 5. art" ist tatsächlich das einzige ufo-buch im deutschen sprachraum, das selbst solche heissen eisen anfasst und über dinge berichtet, die von anderen schreiberlingen unter den teppich gekehrt werden. die wahrheit ist irgendwo da draussen, und ich möchte ihr zumindest nicht nachts, alleine, irgendwo da draussen begegnen ...
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2003
Der Autor schuldet mir den Schlaf einer ganzen Nacht! Ich hatte geglaubt, das UFO-Thema wäre ausgereizt, aber was da an Dramatik um Cattle und Human Mutilations herrscht, lässt einen nicht mehr los. Und die Fälle aus neuer Zeit sprechen eine ebenso deutliche wie dramatische Sprache: das Thema ist virulenter als je zuvor!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2003
Ich habe ja schon einige UFO-Bücher gelesen, aber was der Autor hier präsentiert, das grenzt schon an knallharte Beweise! Da geht es nämlich um eine bislang unter den Teppich gekehrte Kategorie des UFO-Phänomens, die mir die Haare zu Berge stehen lassen. Anhand des in diesem Buch vorgelegten Materials haben Mediziner, Physiker usw. endlich einen Ansatzpunkt, wo ihnen m.E. die hard facts keinen Ausweg mehr lassen, auch unkonventionelle Erklärungen ins Auge zu fassen. Wie sollte man beim Phänomen der Animal- und sogar Human Mutilations die Verwendung einer Technik erklären, über die wir nachweislich noch nicht verfügen? Und wer glaubt, solche Dinge passieren ohnehin nur im fernen Amerika, der wird durch unglaubliche Fälle aus unserem Land eines Besseren belehrt. Das Buch enthält Bilder, die unter die Haut gehen und ist deshalb nichts für all jene, die an die immer lächelnden, all-heilbringenden Außerirdischen glauben - allen anderen sei dies wärmstens empfohlen!
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2003
Endlich mal ein UFO-Buch, das weiter geht - mutig und unbeirrbar bis zur letzten Konsequenz. Vorfälle, die sogar von seriösen UFO-Forschern verschwiegen werden, weil sie nicht ins Schema passen. Der Autor packt mit den "Human Mutilations" ein heisses, ja ein glühendes Eisen an: wer bisher der Meinung war, sowas passiere ja nur in Amerika, der wird mit dem ersten Fall von Human Mutes in Deutschland eindeutig eines besseren belehrt. Atemberaubend und gut recherchiert!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2004
Ein ganz heißes Eisen hat der Autor in diesem Buch angefaßt. In aller Regel liest man immer von Flugscheiben, kleinen grauen Entführern oder hochgewachsenen Pracht-Aliens. Aber nix von dieser wirklich schwärzesten aller Seiten, das scheint tabu zu sein. In "Unheimliche Begegnungen der 5. Art" findet man endlich die Infos, über die sonst - wenn überhaupt - hinter vorgehaltener Hand geflüstert wird. Wo andere wegschauen, zeigt Hartwig Hausdorf mit Fingern auf ein Thema, das wir am liebsten verdrängen würden. Und beweist mit eindringlichen Bildern, daß das nichts, aber auch gar nichts mit Phantasie oder den üblichen Verschwörungstheorien zu tun hat. Ich gebe ihm recht: die Bedrohung ist da. Und sie kann jeden von uns zu jeder Zeit an jedem Platz erwischen. Knallhart und schlafraubend, aber ehrlich und durch die Bank sauber recherchiert!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken