Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Herbst Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sicherheitsbeleuchtung Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Oktober 2004
Krebs - wie auch Diabetes als Stoffwechselkrankheit dargestellt. Es gibt schon viele Autoren, die Krebs allein durch Ernährungsumstellung besiegt haben: Halima Neumann, Franz Konz, Gerson, und v. a. Leider wird uns seit einem halben Jahrhundert (wegen einer falschen Statistikauswertung) die falsche Ernährungspyramide empfohlen: Viele Kohlenhydrate (Vollkorn) an der Basis, und nur ganz wenig Fett essen. Das ist genau der falsche Weg - die vielen Krebserkrankungen in unserer Medizin gläubigen Welt beweisen es; Dr. Wolfgang Lutz (schon die 15. Auflage!) predigt seit 30 Jahren Kohlenhydrat-Reduktion, doch Low Carb wird erst jetzt langsam bekannt als das neue Paradigma. Dr. Carl-Peter Ehrensperger gebührt ganz großer Dank für seine unabhängigen Forschungen (AIKF - Autonomes Institut für Kreative Forschung, aikf.ch). Das Buch ist flüssig, auch für den Laien leicht lesbar geschrieben. Großes ist immer einfach.
Die Pharmaindustrie wird keine Freude an dem Buche haben, sie wird ignorieren und totschweigen, denn mit diesen neuen Erkenntnissen lässt sich kein Geschäft machen.
Was half mir, josef stocker, wonach sich richten?
1. Wir essen alle zu viele Kohlenhydrate, gleich welcher Art
2. zu wenig gute Fette (z. B. Omega-3-Fettsäuren; Jopp "fit mit fett")
3. wir sind alle übersäuert: Zu wenig basisch und zu viel Säure ist der Tod
4. und wir haben zu wenig Bewegung (um die zu vielen KH zu verbrennen)
11 Kommentar| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2016
Sicher sind viele Mythen unterwegs, was die Entstehung von Krebs oder auch Übergewicht betreffen. Je mehr man sich damit aber intensiv beschäftigt und auch den eigenen Körper beobachtet, wie er sich unter KH armer Kost entwickelt, kommt man wahrscheinlich - so ging es mir - zu dem Schluss, dass die massive Stärkezufuhr (und Bewegungsmangel) sehr zum Übergewicht und zu Krebs beitragen. Ich habe gut ein halbes Dutzend Bücher darüber gelesen; darunter dieses hier.
Es ist ein Buch, welches leicht verständlich ist und durchaus auch Hoffnung macht; nämlich das man sehr wohl dazu beitragen kann, gesünder zu bleiben - eben durch weitestgehenden Verzicht von KH Bomben. Bei ausgebrochenem Krebs sei das Stadium entscheidend und ab einer gewissen Etablierung im Körper helfe auch der Zuckerentzug nicht mehr.
Die Zusammenhänge zwischen Blutzucker, Insulin, KH und die damit verbunden Problematik zu erkennen, kann vielen helfen gesünder zu bleiben oder wieder zu werden. Dieses Buch hilft dabei - daher meine Empfehlung. Eines der wenigen Bücher, die ich immer wieder mal zur Hand nehme.
Ebenso empfehlenswert und sehr tief gehend: Nicolai Worms "Syndrom X"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden