Hier klicken May May May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria Autorip longss17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
72
3,6 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:15,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. August 2014
Lieferung und Zustand des Buches sehr gut.

Der Inhalt des Buches hervorragend, abwechslungsreiche Themen, offen und locker dargestellt.

Empfehlung an jeden: Wer das Thema Sex liebt, freut sich an dem Buch.
, Wer noch nicht ganz so aufgeschlossen ist, erhält eine sanfte Einführung.
Bei Paaren sollten es beide lesen, wenn die Beziehung aufgepuscht werden soll .
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Die wahre Erotik spielt sich im Kopf ab und genau da sitzt gleichzeitig die größte Hürde!

Doch Susanne Wendel zeigt mit ihrer lockeren und unverkrampften Art (oder ihrem Schreibstil) einen Weg wie man(n) oder Frau das Hindernis in seinem Kopf überwindet.

Sicher ist es leicht diese Buch als einfach und banal abzukanzeln, aber gehen genau diese Menschen, die sich hier entsprechend äußern, auch so locker mit Ihrer Sexualität um?
Ich kann es mir nicht vorstellen ...

Dazu möchte ich noch Karl Valentin zitieren: Mögen täten wir schon wollen - nur dürfen haben wir uns nicht getraut.

Das Buch ist super für all jene, welche einen Weg suchen das Kitzeln richtig zu spüren und auch zu erleben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Wer 20,- Euro zuviel hat, sowie Langeweile und mal etwas Luft im Kopf braucht, kann es ruhig lesen, empfehlen kann ich es absolut nicht. Es macht nicht schlauer und die Schreibweise der Autorin hat mich wenig beeindruckt, zumal das meiste im Buch gar nicht von der Autorin selbst stammt.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. Dezember 2012
Wer auf der Homepage der Autorin sich die Kurzsequenz eines Vortrags in Form eines Videos zu sehen bekommt, wird etwas von dem Esprit von Susanne Wendel spüren, der auch im Buch spürbar ist. Ein Buchtitel der dazu taugt genügend zu provozieren und gleichzeitig die Menschen neugierig macht, denn schon nach wenigen Wochen geht dieser Titel in die 2. Auflage. Susanne Wendel möchte Menschen motivieren, ihre ganz eigene Art von Sexualität zu entdecken und zu erforschen und vor allem auch dazu zu stehen und sie dementsprechend auch zu leben. Das Menschen dies nur bedingt tun oder viele auch mit ihrem Liebesleben unzufrieden sind, dürfte die Resonanz die auf dieses Buch zutrifft, zumindest teilweise seinen Erfolg erklären.

Dieses Buch hat 171 Seiten, wovon 57 Seiten von Anderen beigesteuert sind. Diese sind 5 verschiedene Interviews und ein Kapitelteil, den die Tantrikerin P. Behnke mit 13 Seiten beisteuert und im Anhang auch gleich mit einer Werbeseite bedankt wird. Also fast ein Drittel von Anderen. Das fällt einfach auf, man muss das nicht werten. Die Autorin hat ihre eigene Sexualität erforscht und will nun ihre Begeisterung an Andere weitergeben. Wendel gibt einen Einblick in die weibliche Sexualität, in verschiedene Praktiken, erzählt von Fetischparties in Gewächshäusern, von Clubbesuchen und Gang-Bang Parties, von Hobbyprostituierten, erzählt von SM und Bondage, Swingerclubs, berichtet vom Life-Changing-Sex, bis hin zu Gruppensex, Sexspielzeug, Vibratoren und dem Handmasturbator für den Mann in Eiform! Der Leser bekommt das volle Programm!

Die Autorin erzählt davon, dass Frauen zu wenig mit den Männern kommunizieren, den Mann zu wenig wissen lassen, was er denn nun mal von Frau wissen muss. Ihr Credo ist, im Sex frei zu werden, das zu leben was in einem steckt und das gefälligst zu geniessen. Eine Aufforderung mit Esprit, den eigenen Sex zu erforschen, auszuprobieren und dazu zu stehen. Des Deutschen Sexalltags ist grau: Die Rede ist von Männern die nicht können und von Frauen die nicht wollen! Wendel geht sogar soweit zu sagen: "Könnte es sein, das Burn-out immer häufiger entsteht, WEIL so viele Menschen so wenig Sex haben?" Sex als Allheilmittel gegen Burnout? Dass die Neurose "grob gesagt" ein Versuch sein soll, Probleme mit schlechten Methoden zu lösen, lässt dann spätestens bei mir doch manche Stirnfalte erscheinen. Und schliesslich: Wer die Aufmerksamkeit von sich weglenkt und sich dafür auf die Bedürfnisse seines Gegenübers konzentriere, dann würde sich Selbstliebe selbstverständlich einstellen, so einen Quatsch habe ich ehrlich gesagt selten gelesen.

Also ehrlich gesagt, wirklich viel Neues habe ich hier wenig gefunden. Trotzdem regt das Buch zum Nachdenken an, gibt Tipps und Impulse die ev. hilfreich sein können. Gerade für Männer, kann der Einblick in das "weibliche Ticken" in Punkte Sexualität augenöffnend sein. Ein Buch, das interessante Fragen stellt, mit Pepp und Klartext geschrieben ist, schöne Passagen vorzuweisen hat, beeindruckt, auch wenn ich nicht in allem konform gehe, oder die Fachlichkeit stellenweise dann manchmal zumindest von Frau Wendel in Frage stelle. Die gestellten Fragen darin, können jedoch sehr hilfreich sein, ohne Zweifel. Die darin geschilderten Erfahrungsberichte überzeugen, persönliche Meinungen jedoch nicht.

Manche Sichtweise hat dabei den Geschmack des Kurzsichtigen. Sex als Rezept anzusehen gegen Alltagsprobleme, grenzt dann doch etwas an Naivität. Was ich jedoch gut finde, dass diese Lektüre versucht, wieder ein Verbindung eine Brücke zwischen Mann und Frau zu schaffen, was ich als sehr wertvoll empfinde, gerade in diesem Bereich, fühlen sich ja viele Menschen nicht wirklich verstanden und gesehen. Denn das Buch zeigt auch, wie wenig Männer über Frauen wirklich wissen. Ein Buch das auffordert, in die eigenen Sexualität zu investieren um letztendlich ein erfüllteres Leben zu führen in einem Bereich, der geradzu danach schreit sinnvoll gelebt zu werden. Es könnte sich durchaus lohnen, sich der natürlichsten Sache der Welt zu widmen, um seinen ganz eigenen Sex zu finden und zu leben. Trotz ein paar Schwachstellen, ist dieses Buch lesenswert! Zumindest in einem Punkt, möchte ich die Autorin uneingeschränkt unterstützen:
"Love yourself first!"
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2012
Das Buch ist geprägt von einer Ehrlichkeit und Offenheit, die bewundernswert ist. Es zwingt einen förmlich, es in einem Stück zu lesen. Das man dabei so oft schmunzeln oder herzhaft lachen muss, hilft ungemein. ;-) Lachen ist gesund, sagt man, und vögeln auch, schreibt Susanne Wendel! Und sie hat recht! Ich habe mich nach der Lektüre selbst dabei ertappt, wie ich überlege, wann ich gesünder bin. Und es ist eindeutig immer dann, wenn ich guten Sex habe. :-) Also Frauen und Männer: Erst Buch lesen und sich dann gesundvögeln! Auf jeden Fall werdet ihr viel Spaß haben und eine tolle Inspiration finden!
11 Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2014
Öde, öde, öde. Eine Aneinanderreihung von persönlichen Erlebnissen der Autorin, größtenteils im Swinger-Sado-Maso-Milieu angesiedelt. Langweilig. Enttäuschend. Kann keine Kaufempfehlung aussprechen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2014
Wer weiter mäßig zufrieden und bescheiden vor sich hinleben möchte, sollte dieses Buch tunlichst vermeiden.Das Buch regt zum Coming Out für sich selbst an. Danach ist man nicht mehr derselbe - oder man lügt sich weiter in die Tasche wie bisher. Danke an die Autorin für ihren Seelenstrip. Ich habe mehr über mich erfahren als in 1000 schlauen Büchern zuvor.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2012
Was für ein Spaß - endlich mal ehrliche Worte zum Thema Nummer Eins der Nation. Schaue ich mir die Leute um mich herum so an, könnte die allgemeine Unzufriedenheit bis hin zum "burn out" mit einem unerfüllten Sexleben zusammenhängen? Ja, auf alle Fälle. Also Buch lesen und los!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2013
Dieses Buch ist der größte Witz, den ich seit Oswalt Kolle gelesen habe. Die Autorin hat nichts, aber auch gar nichts vom Thema einer erfüllten Sexualität verstanden. Im Alter von ca. 40 Jahren - mit 20jähriger Verspätung - geht sie zum ersten mal in einen Swingerclub, praktiziert ein wenig Gruppensex und macht ihre Erfahrungen auf SM-Partys; durch diese spätpubertären Erfahrungen aufgegeilt, gibt sie dies als sexuelle Befreiung aus, die die vom Sex frustrierten Mitbürger zu Erleuchtung und Gesundung an Körper, Geist und Seele führen sollen......genau das Gegenteil ist der Fall: durch diese provozierten energetischen Verflechtungen mit ihren Sexpartnern verstrickt sie sich energetisch auf unterster Ebene mit anderen Menschen, was über kurz oder lang zu üblen Folgen wie Depressionen. Angstzuständen etc. führen kann.
Sehr seltsam finde ich auch, dass der Verlag "Horizon" ein solch primitives Machwerk herausbringt!!!
11 Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2013
Das Buch verspricht wesentlich mehr als es halten kann! Meiner Ansicht nach ist es auf eine Kundenerwartung zugeschnitten, die mit der Wirklichkeit wenig zu tun hat (offensichtlich wie beim Telefonsex). Nach dem 2. Kapitel wird's langweilig, so dass eine Lektüre eher anstrengend als erhellend ist - und dafür ist es dann viel zu teuer!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden