Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
96
4,4 von 5 Sternen
vegan genial: aufregend anders kochen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 17. Oktober 2017
Sehr sympathisch aufgemacht und ein Hoffnungsstrahl für alle, die immer darum gewusst haben, dass
vegane Küche auch gehobene und höchste Ansprüche bedienen kann.
Keine Bange, damit will ich nicht einschüchtern: die Rezepte sind für jeden geeignet der kochen kann und
mal was Neues jenseits des Levels von Attila Hildmann kochen will.
Wollen wir hoffen, dass irgendwann mal ein rein veganes Restaurant 2 oder 3 Sterne bekommt, auch wenn
das natürlich nicht unbedingt ein Ziel für gute vegane Küchen sein muss.
Es ist ja nicht jedermanns Sache, nur Rezepte von einem Nicht-Profi-Koch und Physikstudenten a la Attila Hildmann
nachzukochen, dessen Rezepte zwar einfach und eine Inspiration für Veganer zum Einstieg in die vegane Küche
sein können, insgesamt aber den Eindruck erwecken, als wären sie von Autor und Verlag schnell rausgehauen worden,
damit die Sahne oben auf der Erfolgswelle noch weiter abgegriffen werden kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. November 2017
Auch für Nicht-Veganer machen diese Rezepte Laune zum Nachkochen.
Übersichtliche Rezeptteile und einfach erklärte Arbeitsschritte, für das Anrichten -schöne Beispielfotos.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. Mai 2013
Die gängigen Klischees und Vorurteile gegenüber veganer bzw. vegetarischer Ernährung lösen sich zunehmend auf. In diesem Kontext ist es gut und richtig, dass es auch immer mehr entsprechende Kochbücher gibt.

Das vorliegende, großformatige Kochbuch mit großartigen und ganzseitigen Fotos stammt von der gelernten Köchin Josita Hartanto, die im "Lucky Leek" das Sagen hat, einem veganen Restaurant in Berlin. Ihr Anspruch ist es, eine neue Küche zu schaffen, also keine veganen Varianten von Großmutters Rezepten und auch nicht die x-te Variante von Brokkoliauflauf oder veganer Bolognese.

Das Buch ist in vier Teile gegliedert: 1. Suppen & Vorspeisen 2. Hauptgerichte 3. Snacks & kleine Sattmacher 4. Desserts.
Vorab werden in einem Glossar und in einer kurzen Abhandlung über die notwendige Ausrüstung und nützliche Vorräte die Grundlagen erklärt.

Zum Spektrum der Zutaten gehören neben diversem Gemüse und Obst sowie Gewürzen u. a. Agavendicksaft und Apfelsaft, Kokos- und Sojamilch, Tempeh und Tofu. Die äußerst sparsam eingesetzten exotischen Zutaten sind Agartine, Nori- und Bananenblätter sowie Tamarindenpaste.

Zu jedem Rezept, das stets auf der linken Buchseite abgedruckt ist, gibt es auf der rechten Seite ein großformatiges Foto. Somit hat man die Anleitung mit den separat aufgeführten Zutaten und die Inspiration für das Anrichten stets im Blick.

Die geniale Auswahl reicht von "Rote Beete im Haselnussmantel mit Feldsalat und Himbeerdressing" (Vorspeise) bis zum "Ingwer-Dattel-Panna-Cotta". Von den Hauptgerichten habe ich bereits "Kohlrabischnitzel mit Wasabi-Kartoffelsalat" und "Zucchini-Involtini mit Tomatensugo" ausprobiert (siehe Kunden-Fotos).
Beides war sowohl optisch als auch geschmacklich großartig, wobei ich die Füllung für die gerollten Zucchinischeiben komplett püriert habe, was das Rollen der Zucchinischeiben erleichterte.

Als nächstes sind "Auberginenschnitzel mit Radieschen und Blumenkohlpüree" sowie "Kartoffelplätzchen mit Chicoree und Birne" an der Reihe...
review image review image
0Kommentar| 147 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Mai 2013
Gefühlte Ewigkeiten hatte ich dieses Buch auf meiner Wunschliste. Dann habe ich es zufällig bei Dussmann in Berlin gesehen und es sofort gekauft, da es bei Amazon noch nicht verfügbar war.
Zu Beginn: Ich bin KEINE Veganerin.
Ich liebe Kochbücher, und dieses ist wunderschön gemacht. Ich freue mich sehr über die Liebe und Sorgfalt, die drin steckt, denn das erkennt man sofort.
Tatsächlich sind die Zutaten relativ einfach zu bekommen. Auch mein Vorratsschrank wurde nicht künstlich aufgebläht, da nichts (aus meiner Sicht) Exotisches gebraucht wird (Soja Sauce, Agar Agar, Süsses Chilli, Wasabi habe ich im Schrank, da ich gerne asiatisch koche.)
Gekocht habe ich inzwischen:
Rote Bete in Haselnussmantel, Kohlrabischnitzel mit Wasabi Kartoffelsalat, Glasnudelsalat und Kimchi.
Jedes Gericht hatte eine Besonderheit, die mich begeistert hat: Bei der Roten Bete war es der Haselnussmantel, der Wasabigeschmack am Kartoffelsalat war der Hammer! Und der Glasnudelsalat war eine einzige Freude! Und noch nie war Kimchi so lecker, nicht nur weil selbstgemacht!
Ich freue mich schon auf die anderen Rezepte.
So sollte veganes kochen sein, unaufgregt, selbstverständlich und trotzdem einzigartig aufregend! Und endlich wird Tofu nicht als Ersatz für Fleisch in jedem Rezept verwendet sondern wird, wenn überhaupt, auf die asiatische Art dazugereicht (lecker mariniert und gebraten als Beigabe).
Liebe Josita Hartanto, vielen Dank für dieses tolle Kochbuch! Bei nächster Gelegenheit komme ich ins Lucky Leek um mehr von Ihrer Kochkunst zu geniessen.
Allen Anderen sage ich: Kauft dieses Buch, Veganer oder nicht Veganer: Ihr werdet es lieben!
0Kommentar| 138 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Januar 2015
Die Gerichte sind meist ausgefallen aber die Zutaten kann man mehr oder weniger im normalen Supermarkt kaufen. Das finde ich schon mal super.
Das Buch ist unterteilt in Vorspeisen, Hauptgerichte, Schnelles und Süßes.
Es ist ganz gut aufgebaut und übersichtlich.
4 Sterne nur deswegen weil vieles nicht so meinen Geschmack trifft , aber das ist natürlich ganz subjektiv.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Januar 2014
jetzt wollte ich eine nette Rezi schreiben, aber alles was ich ähnlich erwähnen wollte, haben die anderen 5-Sterne-"Autoren" schon übernommen :-)))))). Ich kann mich also nur anschließen. Alle Zutaten sind im normalen Supermarkt, Bioladen oder auch Drogerien erhältlich, man muß nicht das ganz Internet durchforsten, um diese Rezepte nachkochen zu können. Findet man keine Babybananen, nimmt man halt normale Bananen. Die Rezepte sind soweit nicht anders angegeben für 4 Personen.
Ein Tip der Autorin: Margarine : Beim Kauf sollte man darauf achten, daß ( außer Molkereiprodukte) auch kein Vit-D enthalten ist, da dieses meistens aus dem Schafswollfett oder aus Fischen gewonnen wird.

Mir gefällt auch, daß sie die günstigere Version AgarAgar von RUF nimmt === ARGATINE, da diese besser bzw leichter zu dosieren ist.

Die Rezepte lesen sich einfach, ohne viel Schickschnack, sodaß vegane Hobbyköche und solche, die es werden wollen, Spaß am Nachkochen haben.
Es muß ja nicht immer alles über-kompliziert gemacht werden, denn dann bringt das Ausprobieren auch keinen Spaß mehr.

Ich hab den Kauf dieses Buches nicht bereut und freue mich schon aufs Experimentieren.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. April 2015
Ich selbe koche nicht, habe das Kochbuch aber meiner Frau geschenkt, die seit einiger Zeit vegan ißt. Im Gegensatz zu den vielen anderen veganen Köchen verzichtet Hartanto fast komplett auf sämtliche Ersatzprodukte, sondern kocht primär einfach mit Gemüse. Trotzdem fehlt es den Gerichten weder an Originalität noch an Geschmack. Außerdem sind die Rezepte (sagt zumindest meine Frau) sehr leicht nachzukochen und gelingen auch sofort auf Anhieb.

An alle Nicht-Veganer, die das Buch schenken wollen oder selber mal vegan probieren wollen: Ich selber esse nicht (gerne bzw. aus eigenem Antrieb) vegan, aber wenn Hartanto "auf den Tisch kommt" weiß ich, dass es nicht ganz so schlimm wird. ;-) Im Gegenteil, erst seitdem wir dieses Kochbuch haben, verziehe ich nicht automatisch die Miene beim Wort "vegan".

Mein Highlight war übrigens das "I love Tuna Sandwich", das wirklich ausgezeichnet war! Thunfisch ist ja schon bekannt als ein Fisch, auf den man besser verzichten sollte, weil überfischt und voll mit Dioxinen und Schwermetallen, da ist dieses Rezept perfekt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Juni 2013
Bisher habe ich erst eine Sache davon nachgekocht, aber allein der Einleitungsteil ist schon mal super (Übersicht was ich beim kochen als Basis zu Hause brauche und wie ich was beim backen einsetze (Ersatz für Eier usw.). Toller Schreibstil, einfach zu lesen.
Rezepte klingen superlecker und wer jetzt noch sagt: vegan ist nicht abwechslungsreich - der spinnt ;-)
Zutaten sind im großen und ganzen überall erhältlich und nachkochen ist nicht schwierig. Einzig merkt man, dass die Autorin eine gelernte Köchin ist, die "mal eben so etwas zaubert".Denn die Rezepte (wie sie auch schreibt:neue Küche) sind keine üblichen Oma-Rezepte.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. August 2013
Seit Anfang des Jahres ernähre ich mich vegan und da ich zuvor ein Omnivor war, habe ich vor allem in letzter Zeit durch eine Unmenge veganer Kochbücher zur Inspiration gewühlt.

Josita Hartanto ist gelernte Köchin, lebt vegan, hat ein Restaurant in Berlin - und ein schönes Buch mit appetitanregenden Fotos und tollen Rezepten herausgegeben.

Vor allem der entspannte Umgang mit Lebensmitteln und einige Tipps und Kniffe gefallen mir sehr gut. In meiner omnivoren Zeit ist nie so viel Gemüseabfall angefallen um damit noch mal eben eine Brühe zu zaubern. Darauf wäre ich nie gekommen! Bemerkenswert auch der geringe Anteil an "Ersatzprodukten" für die man außerhalb von veganen Hotspots hin- und herrennen muss - oder das Internet bemühen. Die Rezepte sind alle leicht nachzukochen - ich würde das Buch jedem Kochinteressierten (auch den Fleischessern), uneingeschränkt empfehlen. Ein paar sind etwas aufwändiger in der Zubereitungszeit - aber immer lohnenswert. Die Portionsangaben sind gut bemessen (als Veganer mag man ja gern etwas mehr Masse), die Rezepte verständlich und bisher habe ich auch noch keine Ungereimtheiten entdecken können. ** (hierzu siehe mein Nachtrag am Ende der Rezension)

Bemerkenswert an den Rezepten ist jedoch, dass die meisten dem Subtitel "Aufregend anders kochen" *wirklich* gerecht werden. Kein Rezept kommt als Kopie eines Fleischrezepts daher. Es wird nichts veganisiert (weil's geht!) - und somit findet man auch keine Soja-Bolognese oder Seitansteaks. Dafür Aprikosenköfte und Bohnenhummus und den leckersten Bulgursalat, den ich jemals gegessen habe. Es gibt Süßkram, Suppen und Snacks, Starter und Hauptgerichte - und mit ein bisschen Geschick und einer guten Vorbereitung gelingen die Rezepte.

Sehr erholsam finde ich die zurückhaltende Selbstdarstellung der Autorin, das Fehlen der Aufzählung aller Vorteile des Veganseins, und auch, dass sie darauf verzichtet, sich halbangezogen auf dem Bett zu räkeln. Obwohl. ;)

Mein derzeitiges Lieblingskochbuch. Es ist vor allem eins: Ein KOCHbuch. Und wer gar nicht mehr davon lassen kann, besucht ihr Restaurant - in das ich auch jederzeit einen Grill-Meister ausführen würde.

NACHTRAG: Mittlerweile habe ich (fast) alles aus dem Buch nachgekocht. Einige kleine Fehler haben sich dort eingeschlichen. Erste-Hilfe-Maßnahme bei mir: Zutatenliste mit Kochanweisung vergleichen und die übergebliebenen Zutaten nach Gefühl einarbeiten. Ergänzungstexte wie beim Kokospudding sind an der falschen Stelle gelandet. Mich stört das nicht (ich bleibe Fan und bei 5 Sternen) - falls der Verlag jedoch noch weitere Fans gewinnen will, empfehle ich die Korrektur bei einer Neuauflage. Fände ich nur fair.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. März 2014
"Josita Hartanto möchte in ihrem ersten Kochbuch nicht Omas alte Rezepte in veganisierter Form oder die 999. vegane Bolognese beschreiben – sie möchte eine neue Küche schaffen!“

Genau dieser Buchtext hat mich vor einigen Monaten zum Kauf von Josita Hartantos „Vegan genial“ verleitet. In der Zwischenzeit habe ich schon viele Gerichte daraus gekocht und bin restlos begeistert! GENIAL trifft es auf den Punkt.

Alle Gerichte sind für 4 Personen konzipiert, die nicht nur Zufriedenheit und eine Geschmacksexplosion versprechen, sondern auch lange sättigen ohne ein Völlegefühl zu verursachen.
Das Kochbuch selbst ist sehr schön gestaltet und vor allem übersichtlich. Jedes Rezept ist bebildert, mit kleinen, liebevollen Zeichnungen der Autorin versehen und in verschiedene Kategorien aufgeteilt, ganz, ganz toll - oder besser gesagt: wirklich genial!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden