Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 22. Juli 2012
Ich habe mir dieses Buch über Amazon gebraucht gekauft, da ich das Thema interessant und aktuell finde, bin auch seit einigen Monaten in einer Singlebörse, weiblich ,Ende vierzig, nebenbei erwähnt, kein Mauerblümchen !

Das Buch sollte für mich als leichte Urlaubslektüre dienen-
immerhin habe ich es durchgelesen,fand es aber nicht wert,das Buch wieder mit nach Hause zu nehmen , ich habe es am Urlaubsort zurückgelassen,ich habe selten etwas so albernes, unrealistsches,klischeebeladenes gelesen !

Unrealistisch kommt die Autorin selbst herüber :

Sie hat anscheinend den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als im Netz zu sein,Profile zu ändern, Männer zu treffen,mit Freundinnen neue Pläne auszuhecken,um Fußhupen zu enttarnen,Treffen zu organisieren, Partys zu feiern etc.etc.

Noch unglaubwürdiger ist die Handlung als solches und die Darstellung der Singlebörsen :

Mehrere Freundinnen von Bea (alle sehr attraktiv) entdecken sog. Fußhupen (Männer, die mehrere Frauen gleichzeitig haben,alle super gutaussehend, die sich massenweise dort angemeldet haben, natürlich fliegt es durch 2 ihrer Freundinnen auf,die mit besagten Männern zusammen sind, bis dahin ist das Buch noch halbwegs spannend )

Danach wird die Geschichte immer verquaster und unglaubwürdiger,die Freundinnen nehmen Kontakt auf zu weiteren `betrogenen ` Frauen,natürlich auch alle attraktiv, alle Frauen freunden sich an und planen ihre weiteren Feldzüge gemeinsam..
zwischendurch ändert Bea ihr Profil auf `` Kumpel``, daraufhin lernt sie weitere tolle, gutaussehende Supermänner kennen, die dann auch z.T. mitmischen und sie bei ihrer Sache unterstützen !

Ich habe selten so etwas albernens gelesen,schade eigentlich,denn das Thema gäbe einiges her !

Es wäre noch okay, wenn dieses Werk als Satire oder zumindest als rein fiktiv erklärt werden würde.

Aber die Autorin behauptet,es sei autobiografisch und würde eigene Erlebnisse verarbeiten.

Das glaube ich nie und nimmer !

Es gibt vereinzelt solche Schwindler dort, keine Frage.
Aber wenn Frau etwas genauer hinsieht, merkt sie es sehr schnell.
Die Acteurinnen in dem Buch kommen t.T. für ihr Alter( Ende 30 bis Anf. 40) reichlich naiv daher.

Schön wäre es, wenn es so zahlreiche wirklich tolle attraktive Männer gäbe.

Die sind aber nur sehr sporadisch zu finden.

Überdurchschnittlich attraktive Männerfotos sind oft gefaked.

Es gibt viele Männer, die sind in Ordnung, nett, sympathisch und wirklich auf der Suche nach einer verbindlichen Partnerschaft, aber halt durchschnittlich aussehend- das Gros der Männer !
Warum werden diese in dem Buch gar nicht erwähnt ?
Weil diese Frauen alle nur auf schöne Traumprinzen stehen, die sie mit auf ihr Schloss nehmen?..
und das mit 40+ ??
Sorry, wenn das wirklich so ist,dann ist das Unglück selbst herbeigeführt !

Auch Männer klagen oft,daß die Frauen im Internet lügen,was das Zeug hält, hauptsächlich mit Alter und Gewicht.
Live erscheint dann im schlimmsten Fall eine ganz andere Person, die mit dem Foto wenig zu tun hat.

Viele User sind nicht real,sie bleiben im Netz,schreiben tolle Mails, haben viel zu viel Angst, einer attraktiven Frau real in die Augen zu schauen.
Das ist eine Erfahrung, die ich nicht nur einmal gemacht habe.

Ich bin im Übrigen nicht frustriert,übers Netz ist bei mir immerhin Ehe und Kind entstanden :-)

Diese Rezension habe ich deshalb so ausführlich geschrieben, um denjenigen zu helfen, die wirklich am realen Geschehen auf Datingplattformen interessiert sind !
Im Internet wird viel gelogen ,das Medium verführt leider dazu.
Männer und Frauen geben sich da nichts.
Wenn man es schafft, gelassen zu bleiben, ist es aber ein guter zusätzlicher Weg,Menschen kennenzulernen, denen man sonst nicht begegnet wäre.

Aber dieses Werk hat damit gar nichts zu tun, daher finde ich es grottenschlecht, Sorry !
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2010
Mit großem Vergnügen, habe ich dieses Buch verschlungen und mich nun entschlossen, ausnahmsweise auch einmal meinen Senf zu servieren.
Auf sehr lockere und humorvolle Weise legt Beate Kredel hier gleich die ganze Hand in eine große Wunde der Onlinedating-Plattformen:

Mit der Ausrede: "Weiß doch eh jeder wie das so läuft!" werden hoffnungsvolle, beziehungssuchende Frauen, kaum dass sie sich angemeldet haben, unter Vorspiegelung der großen Liebe "abgegriffen", einzig mit dem Ziel, diese in möglichst großer Anzahl ins Bett zu bekommen.
Wie sehr diese Herrschaften damit die Frauen verletzen und was sie damit, da sie oftmals verheiratet sind, auch ihren eigenen Frauen antun, die Konsequenzen sind ihnen völlig egal.
Leider ist sowohl das Verhalten solcher Männer, als auch die Folgen für die betroffenen Frauen keineswegs fiktiv, sondern bitterer Ernst.
Ein Nebeneffekt dieses Verhaltens ist auch, dass die Frauen, sollten sie jemals wieder auf eine solche Plattform zurückkehren, so misstrauisch und teilweise echt ver/gestört sind, dass ein wirklich ernsthaft suchender Mann kaum noch echte Chancen hat.
Auf sehr witzige und eigentlich viel zu sanfte Art wird hier diesen Männern ihr Fehlverhalten sehr deutlich aufgezeigt.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, sowohl den Frauen, damit sie wissen, was ihnen auf Onlineplattformen blühen kann, wenn sie nicht aufpassen, als auch den Männern, damit ihnen bewusst wird, was sie durch ihr Verhalten anrichten können.
Eine ausgezeichnete Unterhaltungslektüre mit ernstem Hintergrund!
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2010
Ein wundervolles Buch für selbsbewusste Frauen, die sich mit Humor auf Partnersuche begeben - sei es im Intenet oder im realen Leben. Bereits nach wenigen Seiten stellt sich ein "ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht- Effekt" ein. Die Autorin erzählt so spannend und hautnah, dass ich mich ständig fragte, ob es sich wirklich "nur" um einen Roman handelt. Einfach klasse!
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2010
Ich bin total begeistert... Nachdem ich "Keine Panik ich will nur Sex" gelesen habe, bin ich auf diese Buch von Beate Kredel gekommen. Auch dieses Buch nimmt dich mit auf eine lustige Reise. Ich habe dieses Buch an einem Wochenende durchgelesen und konnte es nicht weglegen bevor ich nicht wusste wie es endet. Keine schwere Kost sondern leichte und witzige Lektüre für den Urlaub oder ein verregneten bzw. verschneiten Tag.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2010
Da es ja schon sehr ausführliche Rezessionen zu diesen Buch gibt werde ich mich kurz halten.

Zwar leichte Lektüre aber sehr witzig und liebevoll geschrieben. Auf jeden Fall lesenswert und ich wollte es gar nicht mehr weg legen.

Hoher Wiedererkennungswert für Frauen mit Lebenserfahrung, nichts für "Naivchen" meiner Meinung nach.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2010
Als leidenschaftliche Leserin der typischen Frauenliteratur bin ich beim Stöbern über dieses Buch gestolpert und da ich selber einige Erfahrungen auf verschiedenen Internetsinglebörsen gemacht habe musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Die Geschichte um Bea alias Pippi und ihre Freundinnen und deren Erlebnisse und damit einhergehenden Irrungen und Wirrungen bei der Suche nach Mr. Right ist in einem spannenden, flüssig geschriebenen Roman festgehalten und unterscheidet sich somit von vielen anderen Erfahrungsberichten übers online-flirten.
Und wenn man dieses Buch dann viel zu schnell ausgelesen hat, merkt man dass man ein ständiges Dauergrinsen im Gesicht hatte und das liegt zum Einem an dem Selbsterkennungseffekt und zum Anderen daran weil man die ganze Zeit überlegt was nun an dem Roman fiktiv oder real ist......aber das bleibt allein der Phantasie des Lesers überlassen :-)
33 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Mir ging es wie den meisten hier,ich konnte dieses Buch nicht weg legen,ich konnte nicht aufhören und ich kann nicht glauben,dass es eine völlig erfundene Geschichte ist.Ob in Teilen flach geschrieben oder nicht,die Geschichte ist schön exakt so wie sie ist!Dieses Buch lässt nicht mehr los.Lesen lesen lesen!!!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2010
nachdem ich das Buch Scheißkerle gelesen habe, welches schon nicht schlecht ist , bin ich auf das Buch * Augenauf beim Männerkauf * gestoßen. In meiner Buchhandlung war es noch nicht zu bekommen , ergo schnell bei Amazonen bestellt. Dann war es endlich da , das Wetter fantastisch ergo in den Garten gemütlich gesetzt und angefangen zu lesen .Nach den ersten Seiten , um genau zusein 43 Seiten habe ich schon soviel lachen müssen, das Nachbarn neugierig schauten....Ergebniss meine direkte Nachbarin junge 63 Lenzen alt , sagte nur es reicht ich will das Buch inzwischen hat Sie es wie ich verschlungen und auch meine 81 jährige Mutter, die zu diesem Buch nur sagte , schade das hätte mal 60 Jahre eher dasein müssen , es hätte einem sehr viel erspart und man hätte nochmehr Spass mit der Pullerentenfraktion gehabt......Chapeau an die Autorin und Ihre Freundinnen.
Das Buch ist super geschrieben, auch wenn viele Alimentenstengel das anders sehen , was klar ist,denn nun haben auch die naivsten Frauen die immernoch in jedem Mann die große Liebe sehen ,die Möglichkeit etwas aufgeklärter an die Sache ranzugehen beim nächsten Flirt im Chat !!!
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2010
Humorvoll verpackt und lässig geschrieben schildert der Roman einen Interessen- und Persönlichkeitskonflikt, der nicht zufällig so alt ist wie Adam und Eva, ausgetragen auf und um die aktuelle Partnerbörsenlandschaft.

Pippi und ihre Freundinnen begeben sich in der ihnen völlig fremden virtuellen Welt auf Männerfang, geraten dabei unwissentlich in die Arme mehrgleisig aktiver Männer, die sogenannten "Frauensammler", bzw "Fußhupen".
Durch Zufall decken sie einen Fall auf und beschließen dann die Börse nach der Dunkelziffer solcher Frauensammler zu durchforschen, denn ihr Ehrgefühl ist angegriffen und sie wollen sich auf keinen Fall länger hintergehen lassen... Sie schreiten über zum "Gegenangriff"...

Die vier erwachsenen Freundinnen spielen auf ihrer Forschungsreise zunächst so wissbegierig und unbedarft wie entzückend pubertierende Teenies auf Klassenfahrt.
Mit spektakulären Methoden sorgen sie zusammen mit ihrer immer größer werdenden Interessengemeinschaft für Aufklärung ...
aber auch ihr Forschungstrieb schützt sie vor "Liebe" nicht,... und die macht bekanntlich blind ...
So stellt sich schon bald die Frage, "heiligt der Zweck die Mittel?" ... eben so alt wie die Menschheit, die Frage, wann lösen im Grunde friedliche Aufklärungseinsätze einen "Krieg" aus ... !? ...

Der volle körperliche und emotionale Einsatz des Forschungsteams wäre eigentlich schon 5 Sterne wert. Ich gebe jedoch einen Stern Abzug für Bedenken, die meiner Meinung nach nicht selbstkritisch genug dargestellt werden. ... "aber es ist ja nur ein Roman" ...
Bitte loggen Sie sich ein!

ps
Meiner Berufung als DichterMann zu Folgen kann ich es natürlich nicht schuldig bleiben die Rezension auch einfach zu reimen ...

HUMOR der wird hier GROß geschrieben
klein, dann das mit dem verlieben
so forschten forsche frauen im grauen
und ließen sich die unschuld klauen ;-)
immer kleiner wurd's zum ende
im virtuellen sex-gelände
die hände wusch sich mancher schmutzig
lesen tut sich das noch putzig
aber kritisch sollte man es sehen
um es real auch zu verstehen ...
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2010
Ein Freund hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Nachdem ich mein Glück auch bei verschiedenen Online- Kontaktbörsen gesucht (und zwischenzeitlich auch gefunden habe), war ich gespannt, die Online- Suche aus der Sicht einer Frau zu lesen. Das Buch ist sehr spannend, amüsant und fesselnd geschrieben und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Es war erschreckend zu lesen, wie einige Männer in der virtuellen Welt unterwegs sind (waren) und wie naiv doch manchmal auch Frauen waren (sind).

Großes Kompoliment an die Jung- Autorin und ich bin gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird und wie es mit Pippi weiter geht .....
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken