find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
45
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Januar 2017
Der Film „Arrival“ hat mich so beeindruckt, dass ich unbedingt wissen wollte, wer der Urheber der Idee für dieses Drehbuch war. Ich musste nicht lange suchen und stieß auf Ted Chiang, der in den USA kein Unbekannter ist. „Geschichte deines Lebens“ ist eine von fünf kurzen fantastischen Geschichten, die alle ausgesprochen lesenswert sind und deren Kernthema das Phänomen „Zeit“ ist.

Neben der Novella „Geschichte deines Lebens“, die philosophisch viel ausgereifter ist - dafür weniger „Action“ enthält als der Film, hat mir „Der Kaufmann am Portal des Alchimisten“ am besten gefallen.

Fünf kurze Geschichten, verteilt auf kurzweilige 180 Seiten, sorgen dafür, dass man als Leser den Eindruck hat, man habe 900 Seiten gelesen, die es in sich haben und die noch lange nachwirken.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2014
Nicht erst seit das Buch in „Druck Frisch“ (ARD) von Denis Scheck als Leseempfehlung über den TV Screen flimmerte wollte ich dieses Buch lesen. Das lag u.a. an den vielen Empfehlungen die ich zu diesem Buch erhalten hatte und zum anderen weil es ja ins Beuteschema (SciFi) fällt. Also frisch ans Werk.

Klappentext:
Geschichten, die ein ganzes Universum enthalten: Die Wahrheit über den Turmbau zu Babel; der folgenreiche Erstkontakt mit einer außerirdischen Spezies; die Verzweiflung angesichts des Verlusts eines unersetzlichen Menschen; ein Zeitreiseabenteuer der anderen Art; und ein bestürzender Ausflug an die Grenzen des wissenschaftlich Machbaren … Kein anderer Science-Fiction-Autor hat in den letzten zwanzig Jahren auch nur ansatzweise so viel Begeisterung ausgelöst wie Ted Chiang. Kein anderer Science-Fiction-Autor wurde für ein so schmales Werk mit mehr Preisen ausgezeichnet. Nun liegt endlich auch auf Deutsch ein Auswahlband mit seinen Erzählungen vor. Ausgezeichnet mit dem ›Kurd Laßwitz Preis‹ als bestes ausländisches Werk des Jahres 2012

Zum Inhalt:
Im folgenden möchte ich die fünf beinhalteten Kurzgeschichten ein wenig näher beleuchten.

Den Anfang macht „Der Turm von Babylon“. Der Bau des bekannten Turmes wird nicht von Gott beendet, sondern die Menschheit kann diesen fortsetzen. So ist man nun kurz davor die Himmelspforte zu durchbrechen, was die Erbauer dazu veranlasst hat, Spezialisten herbeizurufen.

„Geschichte deines Lebens“ bringt außerirdische Besucher zur Erde. Die Kommunikation mit dieser Lebensform erschwert sich, da diese einen anderen Ansatz von Schrift, Sprache und Gefühlen haben als die Menschheit und sich sogar Schrift und Sprache von einander deutlichst unterscheiden. Um eine verständliche Kommunikation herzustellen müssen sich viele unterschiedliche Hindernisse überbrückt werden, vor allen auf menschlicher Seite.

Der Glaube, sein Gegenpart der Unglaube, der Himmel und die Hölle sind gesicherte Erkenntnisse der Menschheit. Die Unterschiede sind zwar nicht groß aber vorhanden. “Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes“ dreht sich um ein Pärchen, welches durch den Tot der Frau auseinandergerissen wird. Die Tote fährt schließlich in den Himmel ein und stellt ihren ungläubigen Mann somit vor eine große Herausforderung, da sein Weg eigentlich in der Hölle enden soll. So unternimmt dieser, für sich vor kurzen noch unvorstellbare Dinge, um wieder mit seiner Liebsten zusammenzukommen.

„Der Kaufmann am Portal des Alchemisten“ wirft die Frage von Ursache und Wirkung anhand von Zeitreisen auf den Kopf. So kann man zwar ins vergangene Geschehen eingreifen, wird damit aber keine zukünftigen Ereignisse ändern. Das ganze wird anhand mehrerer Protagonisten erzählt, welche immer eine Beziehung zu einander haben, auch wenn diese nicht sofort zu erkennen ist.

Die Menschheit in einem anderen Hier und Jetzt als wir es kennen wird uns in „Ausatmung“ präsentiert. Im ersten Augenblick hat die Menschheit eine merkwürdige Anatomie und steht auf einer Evolutionsstufe die man Transhuman nennen könnte. Allerdings gibt es derzeit ein Problem, welches schnellsten gelöst werden sollte, sonst geht die Zeit nicht nur langsam zu Ende sondern auch das Leben.

Mein Fazit:
Wahnsinn – was Ted Chiang uns da auf Papier serviert ist weit weg vom Alltagsbrei der Science- Fiction und formt sich seine eigene Dimension.

Besser kann man Short Storys kaum schreiben! Man nimmt alltägliche Fragen, haut diese durch den Wortmixer und spuckt diese mit enormer Gewalt aus. So entsteht eine Dichte an Wortwelten die man gerne öfters lesen würde.

Das Buch nahm ich wie oben bereits geschildert mit viel Vorfreude in die Hand und was soll ich sagen, es ging in einem Rutsch durch, ohne auch nur einmal Langeweile zu versprühen. Man muss sich auf fünf unterschiedliche Herangehensweisen einlassen und sich darüber bewusst sein, das es SF ist, aber dennoch nicht abgehoben!

Die gebotene Storydichte wird durch die gute Aufmachung des Buches hervorragend unterstützt und muss an dieser Stelle auch mal gewürdigt werden.

Die Nominierungen und gewonnenen Preise dieses Werkes kann ich absolut nachvollziehen und kann eigentlich nur sagen „kaufen, genießen und sich erfreuen!“.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2015
Ted Chiang kommt hier an Jorge Louis Borges ran, und das ist eines der größten Komplimente, das ich geben kann. Wie der große Borges in seinen Werken, zeigt Chiang hier in seinem, dass er ein Meister des Magischen Realismus ist. Manchmal beschenkt er uns mit Twists, was mich besonders freut. Tendenziell haben seine Geschichten einen düsteren und bedrückenden Einschlag. Und ich bin ihm sehr dankbar, dass er seine wie meine Zeit nicht mit kitschig-peinlichen Metaphern vergeudet.
In der ersten Story geht es genau um das was sie verspricht, und das beinhaltet auch einen erfreulichen mythologischen Einschlag.
Die "Geschichte deines Lebens" ist ein allgemeines Highlight der Erzählliteratur überhaupt. Ich durfte selten in meinem Leben so eine intelligente, perfekt geschriebene Novelle(tte) lesen. Ein zentrales Thema ist Sprache und Schrift und das liebe ich besonders.
Die titelgebende Kurzgeschichte wirft uns unvermittelt in eine sagenhafte Alternativwelt.
"Der Kaufmann..." nimmt das von mir ebenfalls geliebte Thema Zeitreisen auf und dementsprechend anspruchsvoll sind die dichten rund 30 Seiten - auf ihnen wird auch sehr anschaulich die Gefahr von Zeitreise-Paradoxa vermittelt.
Die letzte Geschichte "Ausatmung" ist eine Art Paralleluniversum-Endzeitversion. Ted Chiang bleibt auf höchstem Niveau und liefert uns mit ihr einen perfekten Abschluss einer perfekten Sammlung an Genialitäten.
Ja, es sind traumhafte Geschichten, manchmal auch mit postmodernen Elementen, die mich an David Foster-Wallace erinnern. Ich empfehle das Bücherl allen Menschen, die gern in gebildete, anspruchsvolle, kreative sowie innovative Kurzgeschichten/Novellen eintauchen.
Für mich ist das Bücherl nicht nur eines der Highlights des Jahres 2015, es ist ein zeitloser Geniestreich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
Ich habe den zweiten Geschichtenband von Chiang ‚Das wahre Wesen der Dinge’ zuerst gelesen und war so fasziniert, dass ich mir sofort die vorangegangene Kurzgeschichtensammlung ‚Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes’ zugelegt habe. Es lässt sich nicht anders sagen: Wäre die Reihenfolge andersherum gewesen, ich hätte eins der inspirierendsten Bücher meines Lebens nie gelesen. Die Geschichten in der ‚Abwesenheit Gottes’ sind anders als der Mainstream – zugegeben und anerkannt – aber bei Weitem nicht so spannend und eindrucksvoll wie in dem zweiten Band. Zum großen Teil sind sie sogar schlicht langweilig. Schön zu sehen, dass sich Chiang erzählerisch so weiter entwickelt hat, ohne seine visionäre, eindrucksvolle Kraft zu verlieren – aber am Ende war es dann doch eine Enttäuschung. Allein die kurze Geschichte ‚Ausatmung’ am Ende der Sammlung versöhnte mit ihrer eindrucksvollen Aussage und dem metaphorischen Gleichnis, welches sie unserem existenziellen Dilemma entgegenwirft – und das in einem Stil, der stark an die Hochzeiten von E. A. Poe erinnert. Unterhaltsam war zudem die Zeitreisegeschichte ‚Der Kaufmann am Portal des Alchimisten’ (hier wird der Titel der Geschichte nicht wirklich gerecht und es hat nur wenig gefehlt, um sie wirklich einzigartig zu machen), der Rest war grenzwertig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2015
kurze erzählungen, sehr vielseitig, sehr hintergründig, es war für mich sehr faszinierend und wie erwähnt musste ich sehr viel über die geschichten nachdenken. herovrragende Lektüre !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2017
Ted Chiang schafft in seinen Kurzgeschichten das, was man sich in den meisten Science-Fiction Romanen vergeblich ersehnt.
Er erschafft Situationen, die den Leser zum Nachdenken anregen. Was wäre, wenn ich in dieser Situation wäre? Wäre ich bereit offen auf die Heptapoden zuzugehen? Wie würde ich reagieren, wenn eine Engelserscheinung mir alles rauben würde, dies aber keine Seltenheit, sondern beinahe schon Normalität wäre? Gerade, weil es sich "nur" um Kurzgeschichten handelt, wird die geschaffene Situation nicht durch die Handlung "erdrückt" und bis aufs letzte Bisschen ausgefüllt, sondern sie lässt Raum, sich selbst in die Situation einzufühlen und zu träumen. Diese Art der Erzählung beherrscht Ted Chiang meisterhaft und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt, ganz im Gegenteil. Es ist lange her, dass mich ein Buch so berührt hat, wie dieses. Vielen Dank dafür!
5 Sterne von mir für dieses fantastische Buch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2017
5 tolle Kurzgeschichten. Für Atheisten ein Hochgenuss. Zu Recht mit Preisen bedacht. Konnte viel schmunzeln. Schnell gelesen. Nie langweilig. Empfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2016
Eine Sammlung sehr verschiedener Geschichten und Genres. Wer exotische und durchdachte Kurzgeschichten mag, die auch einen Plot beinhalten, der wird hier gut bedient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2016
Ted Chiang wird ja insbesondere nach der Vorlage für den aktuellen Hollywood-Film "Arrival" ( die unter dem Titel "Geschichte deines Lebens" auch in diesem Band enthalten ist!) als neuer Wunderknabe der Science Fiction gehandelt. Mit dem Hugo Award, dem Nebula Award und dem Locus Award) hat er auch die wichtigsten Auszeichnungen des Genres gewonnen. Und dennoch trifft die Etikettierung SF nur bedingt die Essenz von Chiangs Storys.
Vielmehr handelt es sich inhaltlich um phantastische Geschichten, die die ganzen großen philosophischen Fragen nach dem wahren Wesen des Seins, nach Vorhersehung und Schicksal, nach Glauben und Leiden aufwerfen. Ob in der historisch angehauchten Fantasywelt von "Der Turmbau zu Babel", in dem ein einfacher Bergarbeiter die Gestalt der Welt entdeckt, in der "Geschichte deines Lebens", in der eine Sprachwissenschaftlerin versucht, Kommunikation mit Außerirdischen herzustellen, in der religiös verbrämten Parabel "Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes", die die Wirrungen der irdischen Sinnsuche beschreibt, in "Der Kaufmann am Portal des Alchemisten" über die tragische Geschichte eines orientalischen Zeitreisenden oder dem tiefgründigen futuristischen Szenario in "Ausatmung" rund um einen wissenshungrigen Androiden - stets wirft Chiang ein Szenario auf, das auf der Meta-Ebene mitzureißen versteht.
Und dass er das auch noch in einem zur jeweiligen Story passenden sorgfältig konstruierten Stil tut, ohne sich in übertriebenen Wortkünsteleien zu verlieren, macht die Texte einfach großartig und unwiderstehlich. 5 Sterne dafür - eine echte Entdeckung für alle, die unter Science Fiction nicht nur kindische Kriegsspiele im All à la "Star Wars" verstehen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2014
Ich habe seit diesem Buch so ziemlich alles gelesen, was bisher von Ted Chiang veröffentlicht wurde. Ich bin anscheinend zum 'Fan' geworden :-)
Es sind sehr inspirierende Geschichten, die umso besser werden wenn der Autor die Grundannahme seiner Geschichte etwas 'versteckt': Es handelt sich ja um das Genre 'speculative Fiction', und in einigen Geschichten erkennt man gleich die Struktur, welche manchmal an eine wissenschaftliche Abhandlung erinnert. Je mehr sich der Autor aber von diesem Grundprinzip löst oder besser noch es in eine Geschichte einbettet und verdeckt, desto interessanter werden die Erzählungen.

Die englische Ausgabe dieses Buches (mit demgleichen Cover) enthält teilweise andere Erzählungen.
Die Sammlung der deutschen Ausgabe gefällt mir besser, insbesondere wegen 'Ausatmung/Exhalation' und der orientalischen Geschichte 'Der Kaufmann am Portal des Alchemisten'.
Diese wurden aber auch auf Englisch separat als Buch bzw. online veröffentlicht.

Die deutsche Übersetzung finde ich sehr gut, man kann die Bücher genau so gut auf Deutsch als auf Englisch geniessen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken