Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Ghostsitter longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:19,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. April 2017
Die drei jungen Amerikaner Harold L. Humes, Peter Matthiessen und George Plimpton gründeten 1953 in Paris die Literaturzeitschrift „Paris Review“. Ziel war dabei weniger die Literaturkritik als vielmehr, Literatur zu verbreiten: Mit Kurzgeschichten, Gedichten, Essays, Auszügen aus längeren Texten und vor allem durch hervorragende Interviews mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern. So wurde das Magazin eine Art Gedächtnis der Weltliteratur.
Band 1 bietet nun eine feine Auswahl von zwölf langen Interviews mit berühmten Autoren wie u.a. Truman Capote, Ernest Hemingway, Vladimir Nabokov, Heinrich Böll oder Orhan Pamuk - erstmals nun auch in deutscher Übersetzung erhältlich. Der Querschnitt beginnt mit einem Gespräch mit Dorothy Parker aus dem Jahr 1956 und reicht bis zu einem Interview mit David Grossman von 2007. Alle bieten außergewöhnliche Einblicke in die individuellen Leben der Autoren. Das Gespräch Plimptons mit Hemingway ist dabei eines der Glanzstücke und dokumentiert, dass bei Hemingway selbst allerharmloseste Standardfragen riskant waren. Plimpton musste hier einige schwere Schläge einstecken, hielt sich aber tapfer.
Oder Dorothy Parker: „All diese Autoren, die über ihre Kindheit schreiben! Großer Gott, wenn ich das täte, würden Sie mit mir nicht im selben Raum sitzen wollen!“ – „Aber was ist denn dann die Quelle ihrer Werke?“ – „Geldmangel, mein Lieber!“

Allen Interviews sind jeweils detaillierte Einleitungen der Interviewer voran gestellt. Die „Paris Review Interviews“ sind mit die beste Sammlung an Auslassungen über Literatur von Leuten, die davon Ahnung haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2011
Ein Muss für jeden, der lesen, schreiben - und von den Besten lernen will. Hier kann er ihnen über die Schulter sehen. Und wann kommt Band 2?
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden