Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

11-20 von 34 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 1. Juni 2013
Das Buch ist einfach zu lesen.
Die wichtigsten Sachen werden klar gesagt.
Schade, dass ich dieses Buch vom 2010 erst in 2013 gefunden habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2011
Der Autor beschreibt genadenlos die Wahrheit, die viele nicht wahrhaben wollen, bzw. die Politker vor der Bevölkerung versuchen zu verschweigen und oder nicht sagen wollen. Der Autor gibt immer Quellen an!!! Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2010
Jemand der weder Schulden hat, noch einen Cent auf der Bank und dessen geistiger Horizont sich auf den Konsum der nachmittäglichen Gerichtsshows auf den privaten Fernsehkanälen beschränkt, der kann sich die Lektüre dieses Buches sparen. Für alle anderen jedoch ist dieses Werk eine Pflichtlektüre, will man nicht blindlings in den finanziellen Abgrund tappen, der immer näher rückt und von dem man vor 2008 noch keine Ahnung hatte.

Wer ein paar Euro auf der Seite hat, eine Lebensversicherung oder auch Schulden, tut gut daran, dieses Buch zu lesen. Bei der Lektüre merkt man erst wie naiv man bisher war, was Währungen, Banken, Geld, Geldanlagen und auch den lieben Vater Staat betrifft.

In diesem beispiellos gut recherchiertem Werk, welches auf dem umfangreichsten Quellenverzeichnis basiert, das ich bis dato in einem Buch gefunden habe, erklärt der Autor in verständlichen Worten die Entwicklung unseres Finanzsystems und dessen allmähliche Pervertierung.

Michael Grandt listet alle Grausamkeiten und Folterwerkzeuge auf, mit denen sich Staaten (und ich spreche hier nicht von Diktaturen) bisher im Falle eines Staatsbankrotts und einer Währungsumstellung an den Ersparnisse ihrer gutgläubigen Bürger bedient haben.

Merke: Diejenigen, die meinen es geht schon alles gut, lassen wir es laufen, die geben das leichteste Ziel ab. Das ist eine der wichtigsten Erkenntnisse aus Michael Grandts Recherchen.

Einige Fakten in dem Buch verschlagen einem geradezu die Sprache. Wer weiß denn schon, dass die Goldreserven der Bundesrepublik Deutschland allesamt im Ausland lagern und dass die US Federal Reserve Bank eine Privatbank ist? Eine Privatbank legt die US Leitzinsen fest!

Wußten Sie, dass es über 800 Jahre dauern würde, bis die deutschen Staatsschulden getilgt sind wenn 1% des Staatshaushaltes (was eh schon viel ist, denn bisher schafften die Regierungen immer nur 0%) zur Tilgung verwendet werden? Ich nicht.

Durch die Darstellung der Abläufe im Falle eines Staatsbankrottes und der Möglichkeiten des Staates und der Banken in so einem Fall bietet der Autor dem geneigten Leser die Chance, sich vorzubereiten und diese oder jene Maßnahme ins Leere laufen zu lassen.

Es sei auch erwähnt, dass mit der griechischen Finanzkrise und dem Euro Rettungspaket schon die ersten Prognosen des Autors wahr geworden sind.

Fazit: Wer dieses Buch nicht kauft, ist selber schuld.

Für diejenigen, die trockene Finanzlektüre fürchten: Das Buch liest sich spannend wie ein Krimi. Manchmal sogar gruselig...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2010
Insgesamt ein tolles Buch, dass sich gut lesen lässt und zu eigenen Überlegungen anregt. Eine gewisse Affinität zum Thema braucht man allerdings schon.
Man schüttelt schon manchmal den Kopf, was sich so einige wenige Leute ausdenken. Das ganze globale Finanzsystem ist ein Spiel einer kleinen Elite, man selbst hat keinen Einfluss auf die Entwicklung, man kann sich nur anpassen.

Ich stimme mit dem Autor überein, dass niemals beabsichtigt ist, trotz aller Lippenbekenntnisse, die Staatsschulden auch mal wieder zu tilgen, selbst wenn es mal eine Regierung gäbe, die sich dieser Aufgabe annehmen würde, würde die nächste Regierung sofort wieder das Geld mit vollen Händen ausgeben. Die Tilgung kann nur aus Steuereinnahmen erfolgen, die haben aber seit Bestehen der Bundesrepublik nicht zu Tilgung gereicht (besser gesagt; "Tilgung interessiert keinen") und werden es auch zukünftig nicht. Es kann also nur so sein, dass zu einem Zeitpunkt X ein plötzlicher Griff in die Privatschatulle der Bürger erfolgt, denn ich glaube nicht an eine langsame stetige Tilgung durch den Staat. Auch ein langsames Weginflationiern macht nur Sinn, wenn auch getilgt wird, zumal eine bewusstes Inflationieren absolut gefährlich ist. Die nächsten Jahre wird es also zunächst eine Erhöhung der Abgabenquote geben (die natürlich nicht zur Tilgung benutzt wird) und irgendwann, wenn die Schulden tatsächlich zu hoch sind, kommt es zu einer plötzlichen Enteignung. Vielleicht hilft ein besonderes Ereignis, z.B. ein Krieg, ein Kometeneinschlag, Erdbeben, Austritt aus dem Währungssystem, um die Enteignung zu verschleiern.
Leider weiß der Autor auch nicht, wann die Enteignung kommt. Wie denn auch? Aber je länger dieser Schritt hinaus gezögert wird umso heftiger wird die Enteignung. Zum jetzigen Zeitpunkt würde man, gemessen an die privaten Ersparnisse vielleicht 30% verlieren, aber was ist wenn sich der Schuldenberg verdoppelt?

Sehr schön finde ich, dass der Autor aufzeigt, wie der Staat im Extremfall an das Geld der Bürger kommen kann und wie man sich, zumindest teilweise davor schützen kann. Ein Staatsbankrott der Bundesrepublik ist aus meiner Sicht allerdings nicht in Sicht, denn es gibt noch genug bei der dummen demütigen Bevölkerung zu holen.

Mein Fazit aus diesem Buch: Es wird keine staatliche Schuldenkonsolidierung geben und irgendwann werden wir auf die eine oder andere Weise massiv enteignet werden. Der Bürger ist die Sparbüchse des Staates, an der sich dieser irgendwann bedienen wird. In fünf Jahren macht sich der demografische Effekt bemerkbar, der die negative Entwicklung beschleunigt. Ein Enteignungsakt wie auch immer gestaltet, ist in den nächsten 10 bis 15 Jahren wahrscheinlich. Das Gute ist, dass die Welt davon nicht untergehen wird.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2010
Ich finde das Buch des Autors Michael Grandt absolut empfehlenswert und zwar für jeden der wirklich wissen möchte wie es aussieht und was auf uns zukommen kann. Den auch Deutschland kann es schneller treffen als man vielleicht gaubt....Auch finde ich es klasse das sich ein Autor mit diesem Thema beschäftigt. Den in unseren Medien findet man sowieso nur "schön malerei" und keine Fakten oder Tatsachen. Für mich ein sehr wertvolles Buch...
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2010
Gewöhnlich lese ich ein Buch dieses Umfangs in 2-3 Tagen. Doch bei diesem Thema habe ich etwas länger gebraucht. Nicht weil es schwer verständlich geschrieben ist - ganz im Gegenteil - es ist die offene und ehrliche Darstellung eines drohenden und sehr wahrscheinlichen Szenarios, das auf uns zukommen kann. Solche Schilderungen sind dann nicht so leicht verdaulich und zwingen schon mal zu einer Lesepause.
Trotzdem müssen wir uns damit auseinander setzen, denn Vieles spricht dafür, dass Regierungen zu unpopulären Maßnahmen greifen müssen, um die massive Staatsverschuldung abzubauen. Und da ist jeder Einzelne gefordert, rechtzeitig seine Schäfchen ins Trockene zu bringen. Es braucht nur irgendwo mal wieder eine Spekulationsblase zu platzen, die wie in 2008 weltweite Auswirkungen hat. Wer weiß, ob sich die Chefs der Regierungen dann wieder hinstellen werden, um sich für die Sicherheit unserer Spareinlagen zu verbürgen?
Aber es gibt Auswege, auch wenn das für jeden harte Einschnitte bedeutet und die Wirkung sicherlich nicht kurzfristig erfolgt. Hier ist die Politik gefordert, schnellstens die richtigen Entscheidungen zu treffen, um die Staatsverschuldung abzubauen. Und wer darauf nicht vertraut, der findet in diesem Buch auch Auswege für seine persönliche Ausgangssituation.
Ich danke Michael Grandt für diese offene und ehrliche Darstellung eines brisanten Themas und vor allem für die Erläuterung der Hintergründe, die mittels umfangreicher Quellverweise belegt sind. Dieses Buch wird mich sicherlich noch eine ganze Zeit begleiten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2010
Herr Grandt schafft, was vielen Fachbuchautoren nicht gelingt: Er stellt komplizierte und komplexe Sachverhalte so dar, dass diese auch von Nichtfachleuten verstanden werden. Es ist ihm gelungen, dieses trockene Thema so zu beschreiben, dass man sich geradezu in die Zeit zurückversetzt fühlt, in der das Unheil seinen Lauf nahm.
Wer dieses Buch gelesen hat dem wird klar, dass wir es aktuell nicht mit einer Krise zu tun haben. Nein wir stehen vor einem Wandel nach dem nichts mehr so sein wird vorher. Wie wir uns am besten darauf vorbereiten beschreibt Herr Grandt ebenfalls sachlich und unaufgeregt. Der Leser sollte auch nicht enttäuscht sein, wenn er keine Rundumsorglos - Lösung bekommt, weil es diese überhaupt nicht gibt. Es ist viel wichtiger, dass immer mehr Menschen verstehen wie das Geldspiel gespielt wird und erkennen dass es 99% der Menschen nicht mehr dienlich ist. Auch dies stellt Herr Grandt wunderbar sachlich und doch spannend dar. Ich wünsche diesem Buch Millionen von Lesern, weil es wirklich dazu beitragen kann uns hellwach und verständig zu machen. Das hilft uns für die Dinge da kommen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2013
Sehr interessantes Buch, dass sehr verständlich geschrieben worden ist. Auch sind zum Schluss ein paar Tipps. Wenn man sich für das Thema interessiert, dann kann man das Buch sehr empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2010
Dass die tatsächliche Dramatik der weltweiten Finanz-und Wirtschaftslage der Bevölkerung nicht mittgeteilt wird, liege darin begründet, dass Politiker die Medien bitten, nicht zu detailliert darüber zu berichten. 'Bei Staatspleiten sei, und ist die grösste Gefahr, dass Chaos ausbricht. Dass es zu sozialen Unruhen kommt ''

Das Buch von Michael Grandt erscheint nahezu perfekt zu dem Zeitpunkt, zu welchem in den Internetmedien speziell aber auch in den Mainstreammedien das Thema Staatsbankrott dennoch immer mehr auf der Tagesordnung steht. Das Buch ist keineswegs Panikmache, so wie vielleicht der ein oder andere aufgrund des Titels denken mag. Im Gegenteil: das unbekümmerte Denken der meisten Menschen ist Wunschdenken durch Unwissenheit und blindes Vertrauen in den Staat. Die historische Abhandlung von Staatsbankrotten, die vorlaufenden Ereignisse einer Deflation oder Hyperinflation und die Erläuterung des Status Quo im heutigen Europa sollten klassische Lehrbücher in der Ökonomie beschämen. Kompakter als in diesem Buch habe ich es noch in keinem anderen Lehrbuch nachlesen dürfen, wie Staatsbankrotte passieren und wo wir uns heute in der Zeitachse befinden. Nehmen wir Deutschland:

Tatsache ist: Sollte die Schuldenuhr Deutschlands, die uns in jeder Sekunde 4.500 Euro Schulden addiert, noch in dieser Sekunde angehalten werden können, und Deutschland die bis zu dieser Sekunde aufgelaufenen Schulden (1,8 Billionen Euro) in rückzahlbaren Raten zurück zahlen, würde Deutschland dafür 800 Jahre benötigen. Da kann auch ein arbeitsloser Deutscher im Alter von 58 Jahren auf die Bank gehen und um einen Kredit für 170.000 Euro anfragen mit einer Rückzahlbarkeit in 80 Jahren.

Aber warum können die Statten aber immer und immer wieder neue Schulden aufnehmen. obwohl sie keinen Cent tilgen? Ganz EINFACH, weil es private Menschen sind, die die Hoheit über das Geld haben, die Politiker dazu zwingen und dann die Zinsen über Steuern vom Volk kassieren. Die einen nennen es die größte Verschwörung gegen das Volk, die es je gegeben hat, die anderen die nackte Wahrheit. 'Gib mir die Macht über das Geld eines Landes und mir ist egal, wer es regiert!", sagte bereits Herr Rotschild.

Dieses Buch ist nicht nur Warnung, es ist Realität die wir gedanklich versuchen jeden Tag aus unserem Hirn zu verdrängen mit dem Hinweis: ich denke nicht daran, so wird es auch nicht geschehen. Der drohende Staatsbankrott von Griechenland ist ein aktuelles Ereignis, das bereits vom Autor vor der Veröffentlichung des Buches im Februar 2010 vorausgesehen wurde. Nur eines von vielen Kriterien, das für die hervorragenden Recherchen stehen, die für dieses Werk aufgebracht wurden.(viele wissen es gar nicht: Michael Grandt veröffentlichte bisher 19 Bücher. Im Jahr 2005 wurde ihm sogar durch den Ministerpräsidenten von B.-Württemberg die Staufer-Medaille für besondere Verdienste für das Land verliehen.)

Diese Buch ist ein absolutes muss, wenn Bürger die Deutsche Situation und Politik noch verstehen wollen!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2016
habe mir das Buch schon vor einiger Zeit gekauft und fast gelesen, konnte es anfangs nicht glauben was da alles stand, aber mittlerweile denke ich der Staatsbankrott steht vor der Tür
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden