Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive wint17



am 27. Dezember 2012
Dieses Buch ist wirklich ein spannende Sammlung und Nachschlagewerk von unerklärlichen Funden, welche die orthodoxe Geschichtsschreibung zu verschweigen versucht, um nicht neue Zusammenhänge erklären zu müssen
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Mai 2013
Warum werden nicht alle Funde veröffentlicht? Warum hält man mysteriöse und rätselhafte archeologische Funde im Geheimen von der ganzen Menschheit? Dieses Buch öffnet vielen die Augen und zwingt die bisherige Meinung zu ändern
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. März 2010
Also bin ein bisschen enttäuscht von diesem"Lexikon".
Es werden zum Teil Relikte und Artefakte vorgestellt die nicht der Rede wert sind.
Wie in vielen dieser Art Bücher gilt immer mehr Schein als Sein.
Bei manchen Artikeln oder Erklärungen sollte man wirklich mal selbst drüber nachdenken ob das wohl alles so ist wie beschrieben.
Andere Teile haben mir aber auch gefallen wie z.B der Bericht über die Bundeslade.
Der Autor ist zudem noch ein Fan von Erich von Däniken.Welcher wie ich finde sehr kontroverse Ansichten hatt.
Aber 3 Sterne geht schon in Ordnung man kann das ein oder andere nachblättern.
Aber wie immer viel zu wenig echte Fakten!!!!!!!!!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Sehr, sehr interessant. Viele kleine Häppchen... die einen schnell zweifelnd zurück lassen. Eins der Bücher wo man schnell sagt... ein Kapitel les ich noch. Ein bunter Reigen über die ganze Welt und für mich der Anlass das ein oder andere sicher nochmal nachzulesen, weil es neugierig gemacht hat. Ideal für jemanden der sich mit dieser Tematik mal so ein wenig anfreunden will und einen Überblick sucht...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Lexikon der verbotenen Archäologie: Mysteriöse Funde von A bis Z, das auch kann ich nur weiter empfehlen,sehr interessant geschrieben,viel Bild Material vorhanden
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. März 2010
Dieses Buch stellt vieles in Frage, es gibt jedoch keine schlüssigen Antworten zu den aufgeführten Themen. Nach Literatur dieses Buches ist man keinesfalls schlauer, sondern eher verwirrt, da man keine Antworten bekommt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2012
Noch nie habe ich (67 Jahre) hier auf Amazon zur Feder gegriffen. Nun tue ich es trotzdem, weil es etwas loswerden muss: Je visionärer und gewagter ein Buch, desto kontroverser die Reaktionen darauf. Was wurden frühere Bestsellerautoren wie Steinbuch oder die Franzosen Pauwels/Bergier für ihre frechen Formulierungen einst fast geköpft. Heute gelten die längst verstorbenen Populärphilosophen als geistreiche Ikonen der Zukunft.

Was Luc Bürgin mit diesem Buch abgeliefert hat, ist allererste Sahne!! Das ist meine eigene Meinung! Natürlich ist das kein klassisches Lexikon, wir wissen ja alle, wie Grosskonzerne ihre Produkte vermarkten. Dass von diesem Buch mittlerweile aber bereits 30 000 Exemplare verkauft wurden spricht meiner Meinung nach für sich. Herrlich „rotzfrech“ (Zitat) beschreibt der Schweizer Journalist die Baustellen der Archäologie und ihre ratlosen Aufseher frisch von der Leber weg, und das auf Hochglanzpapier und mit unzähligen zusätzlichen Fotos, Recherchen, Interviews und Informationen, die selbst mir als Historiker im Ruhestand, der ich mich durchaus als uralten Hasen in diesen Gefilden bezeichnen möchte, teilweise völlig neu waren (siehe etwa Knochen-Venus in der Schweiz und ihre Zerstörung...).

Wer den Schweizer Recherchejournalisten mit seinem Freund Däniken vergleicht, trifft es nicht. Bürgin ist Bürgin. Das macht ihn orginell, auf seine Weise einzigartig und damit natürlich auch angreifbar wie alle, die unsere lahme Gesellschaft zu neuen Gedanken anfeuern. Weiter so, Luc – auch mit Deinem Mystery-Magazin. Meine Frau und ich lesen Deine Zeitschrift seit nun mehr bald zehn Jahren mit Hochgenuss. Daumen hoch vom Martin von der Maurer-Familie (leider aus Zürich und nicht aus dem schönen Basel)!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Dieses Buch ist Pflichtlektüre! Leider wird diesem Buch von einigen Rezensenten "Unwissenschaftlichkeit" vorgeworfen.
Na und? Dann steht es Aussage gegen Aussage. So wie in den letzten Jahrzehnten beim Thema Archäologie gelogen und
vorenthalten wurde, geht über keine Kuhhaut! Deshalb für alle Interessierten und jenen, welche über den Tellerrand
hinausblicken wollen eine klare Kaufempfehlung! Im Übrigen gilt: Glaube grundsätzlich nichts und stelle alles in Frage!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. März 2010
Als Lexikon erwarte ich, wenn nicht vollständige, eine sehr umfangreiche Sammlung mystischer Dingen bei der Archäologie. Leider ziemlich enttäuscht. Viele Dingen nicht dabei!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. November 2011
Zuerst muss man dem Kopp-Verlag ein Komplement aussprechen für dieses wunderschön farbig gestaltete Buch.

Der Autor Luc Bürgin nimmt seine Leser mit auf eine Reise um die ganze Welt, spannend mit zahlreichen Bildern stellt er bekannte aber auch unbekannte Artefakte von Amerika über Europa bis nach Asien vor. Wussten Sie, dass in den Alpen eine Venus in Knochen geschnitzt gefunden wurde, viel älter als alles bisher in dieser Art oder das vermutlich das älteste Rad in der Schweiz gefunden wurde. Viele viele interessante Artefakte werden auf fast 300 Seiten und mit über 200 farbigen Bildern vorgestellt. Natürlich sind auch bekannte Schlager dabei wie das Gizeh Plateau und Stonehenge aber eben auch viel Neues. Obwohl ich mich schon seit Jahren mit dieser Materie befasse, kannte ich einige der Exponate nicht und einige Bilder von bekannten Artefakten hatte ich zuvor auch noch nicht gesehen.

Ein schönes Buch mit vielen Bildern und guten Erklärungen von Artefakten, die die Wissenschaft noch zufrieden erklären kann. Wer ein gelungenes Buch sucht zum Nachschlagen, Lesen und Schmökern ist mit diesen gut bedient, zusätzlich macht die aufwendige Gestaltung das Buch zu einem Hingucker.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden