Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
26
4,2 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Oktober 2016
Coleman malt den Teufel an die Wand: Es ist nicht alles schlecht, was er für schlecht erklärt. Er wettert so ziemlich gegen alles, zum Teil berechtigt (Kriege, Eine-Welt-Regierung, wirtschaftspolitische Ausbeutung, Multikulti, Mainstreammedien-Propaganda durch das Tavistock-Institut), zum Teil unberechtigt (New Age, sexuelle Revolution, Bertrand Russell, "Das Sakrileg", "Harry Potter").

Daß der Übergang zum Wassermannzeitalter manche Auswüchse hervorgebracht hat (z.B. experimenteller Drogengebrauch, spirituelle Bewegungen außerhalb des Christentums), heißt nicht, daß alles schlecht ist. Die Befreiung der (v.a. weiblichen) Sexualität und der unbefangene Umgang mit Nacktheit haben meines Wissens keinen Schaden angerichtet. Daß Russell in seinem historischen Werk "Freiheit und Organisation" (1948) über die Geistesgeschichte von 1814-1914 auch auf Malthus einging, heißt nicht, daß er dessen Ansichten teilte: Russell hielt die Theorie von Malthus inbezug auf den Westen für widerlegt, meinte allerdings, inbezug auf Asien gelte sie noch. Doch waren dort schon damals dieselben Faktoren wie im Westen absehbar: Importe, technischer Fortschritt in der Landwirtschaft, Verminderung der Geburtenrate durch bessere Lebensbedingungen. "Das Sakrileg" ist Jesus nicht abträglich, "Harry Potter" gibt Jugendlichen, die keinen Zugang zum Christentum haben, Zugang zu einer freien Spiritualität.

Die Plädoyers Colemans für die Atomenergie berühren mich merkwürdig, seine Bemerkungen über US-Präsidenten überschreiten zumindest die Grenzen des guten Geschmacks. Der Verlag übernimmt ausdrücklich "keine Verantwortung für Fehler, Ungenauigkeiten, Auslassungen oder jegliche Widersprüchlichkeiten" und distanziert sich von eventuellen "Beleidigungen von Personen, Orten oder Organisationen" (S. 4).

Das Anliegen des Buchs ist schillernd: 1. Die USA sollen zu den Idealen ihrer Gründer zurückkehren (das ist o.k.). 2. Das Buch soll als Kampfanleitung gegen das Komitee der 300 dienen (das ist angesichts des Schicksals von James Forrestal bedenklich – man soll niemand in eine Märtyrerrolle drängen). 3. Coleman meint, nur das Christentum könne die Diktatur der Neuen Weltordnung verhindern, die einen Rückschritt in die Feudalgesellschaft des Mittelalters darstellen würde (wie soll das gehen, wenn das Christentum laut Coleman fundamentalistisch pervertiert wird? Ist nicht seine eigene christliche Haltung fundamentalistisch?). 4. Coleman will "ein besseres, klareres und breiteres Verständnis der dunklen Mächte" vermitteln, die gegen die USA kämpfen (S. 187), was er mit diesem Buch zweifellos erreicht. Das Prinzip dieser finsteren Mächte sind Verbrechen und deren Vertuschung bzw. Geheimhaltung durch Einschüchterung und Drohung. 5. Coleman will den Amerikanern klar machen, daß sie nicht souverän sind, solange sie vom Komitee der 300 (= militärisch-industrieller Komplex) regiert werden (das ist o.k.).

Die Ziele des von Walther Rathenau (1867-1922) öffentlich thematisierten Komitees der 300 faßt Coleman auf den Seiten 71-80 zusammen:
- Eine-Welt-Regierung,
- Zerstörung von Individualität bis zum Verlust der Seele (z.B. durch Gehirnwäsche, Drogen oder psychiatrische Behandlung), Bildungswesen, Wissenschaft, Religion und Nationalstaaten,
- Einführung neuer Kulte,
- Unterminierung der Ehe,
- Kontrolle durch Bewußtseinsmanipulation,
- Abschaffung der Industrialisierung und Kollabierung der Weltwirtschaft durch Umweltschutzauflagen,
- politisches Chaos, Abschaffung der US-Verfassung und Kontrolle der US-Politik unter Einführung des Sozialismus,
- Förderung von Drogengebrauch, Pornographie und Fundamentalismus,
- Entvölkerung großer Städte, Reduktion der Bevölkerung durch Kriege, Hunger und Krankheiten,
- "'Schocktherapie'" (S. 75) durch inszenierte Krisen,
- Errichtung von US-Militärbasen auf der ganzen Erde.

Eine Beschreibung von dem, was uns erwartet, wenn das Komitee der 300 seine Pläne verwirklichen kann, finden wir auf den Seiten 303-314. Ansonsten erfährt man einiges über die Hintergründe der negativen Seite der Zeitgeschichte, z.B. des Burenkriegs, der Grippe-Epidemie 1917/18, von Pearl Harbor, des Putschs gegen den Schah, der Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy, der Watergate-Affäre, von AIDS, des Zweiten Golfkriegs (1991) und der US-Präsidentenwahlen.

Mein Eindruck ist, daß Coleman zwar viele Fakten zusammenträgt, sie jedoch zum Teil falsch miteinander verbindet und falsch bewertet. Beispiele: Die Gleichberechtigung der Frau zerstört die Familie nicht, sondern ermöglicht sie erst. Okkultismus ist nicht per se böse, sondern an sich neutral. Es hängt vom Okkultisten ab, ob er sich zum Licht wendet oder der Finsternis verschreibt. Dasselbe gilt für die Gnosis. Sie diente nicht dem Zweck der Verfälschung der Botschaft von Jesus, dem die Wahrheit ein zentrales Anliegen war, während der Glaube mindestens seit Abraham als zentraler Wert galt. Adorno, auf den Coleman die Musik der Beatles zurückführt, war zwar u.a. Schüler von Alban Berg, doch die mir bekannten Songs der Beatles sind keine Zwölftonmusik.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2015
Auch sehr zu empfehlen "Erst Manhattan - Dann Berlin: Messianisten-Netzwerke treiben zum Weltenende..." und "Die Rockefellers: Der amerikanische Albtraum" und "Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt." Dann weiß man so ziemlich alles was man wissen muss.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2016
leider ist dieses Buch mittlerweile für viele gar nicht zu verstehen, denn die Intelligenz ist bereits bei Dschungel-Camp und Frauentausch angekommen. Wenn man gerade jetzt die "aktuelle Geschichte" verfolgt, wie Russland und China durch die USA provoziert werden, die Politik Deutschlands, die genau das Macht, was man von (Siegermächten) Ihr will.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2015
Die Daten, die John Coleman in seinem Buch "Das Komitee der 300" liefert, sind Top-Daten über die Wahrheit in der Weltgeschichte und über die kriminellen Royals und Millionärs-Drogendealer der Company, die seit 1608 keine Gelegenheit auslassen, die Welt zu ihren Gunsten zu manipulieren und zu schädigen. China wurde mit einer "christlichen" Mission auf Opiumkonsum getrimmt, Widerstand der chinesischen Regierung wurde von der Company besiegt, und auch der Kennedy-Mord geht auf das Konto der englischen Königin Elisabeth II. und ihres Geheimdiensts MI6. Und der MI6 beliess es nicht nur bei einem Mord, sondern er mordete auch die Scharfschützen und alle Mitwisser vom FBI. Auch bei Rathenau war der MI6 der Befehlsgeber, und bei Aldo Moro war es auch das Komitee der 300 mit Kissinger, der den Befehl zum Mord gab. Zufällig entnimmt man anderen Webseiten, dass der Chef des MI6 im Komitee der 300 sitzt und die Königin von England die kriminellste Frau der Welt ist - so wie es Colemans Daten entspricht.

Auch andere Bücher wie "Late Victorian Holocausts" von Mike Davis zeigen das kriminelle England und die Royals mit der Company im selben Licht. Das Problem bei Coleman ist die Ordnung. Ohne grosses Notizheft kann man all die Daten nicht erfassen. Vielleicht ist diese Unordnung Absicht zur Verschleierung. Manchmal wirkt das Buch auch so, wie wenn verschiedene Vorträge einfach zusammengeschnitten wurden. Wer sich aber die Mühe macht und mit Notizheft das Buch liest, erhält ein neues Geschichtsbuch, wie es bis heute auf dem Markt fehlt. Und es fehlt das Thema des Dritten Reichs, wie die Royals den europäischen Kontinent für die Teilung Polens, für den Frankreich-Feldzug und den Russland-Feldzug manipulierten. Trotzdem Danke für das Buch!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2017
mir gefällt das Buch überhaupt nicht. Ständig springt der Autor hin und her. Ich vermisse den roten Faden und eine vernünftige Schreibweise
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2016
Wer die heutigen Probleme auf der Welt verstehen will, der muss dieses Buch lesen. Hier handelt es sich nicht um keine Verschwörungstheorie sondern man erfährt ,wie die Weltkriege geplant worden sind , welche Rolle die Amerikaner und die Engländer dort gespielt haben . Gleichzeitig liefert der Autor Informationen über unser Finanzsystem und zeigt an vielen Stellen , das unsere gewählten Politiker Marionetten sind.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2015
Kann ich nur weiter empehlen. Wissen ist macht. Alleine zu wissen wie blind wir durchs leben gehen ist echt traurig und diese Bücher öffen einem die Augen. Danke an die Leute die versuchen der Menschheit die realität zu zeigen
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2015
wenn man denkt,es könnte 10% davon real sein, ist schon verdammt schlimm genug. Ziemlich detailiirt beschrieben,oft wiederholt sich JC aber sehr interessant,wenn man bedenkt das buch vor 10 jahren geschrieben und heute sachen echt so passieren....ernüchternd!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2014
Hervorragende Literatur zu dem hochpoltischen Thema. Sehr gute Recherche-Ergebnisse und hervorragende Resultate. Zeit die wahren Zusammenhänge auf, die Rückschlüsse zum Werdegang von politischen Ereignissen erlauben. Ist jedem vorbehaltslos zur Literautr empfohlen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2014
Man merkt er ist sehr emotional und ist bestürzt darüber, was mit seinem geliebten Land geschieht. Sein Stil ist sehr schwer, aber gut mit Fakten bestückt. Seine rschreckende Prognose damals können wir jetzt als unsere Weltsituation sehen. Empfehle allen, die sich mit Entwicklungen in der Welt beschäftigen. Mit hat es die Augen für viele Dinge aufgemacht. Danke John. Er musste schließlich mit seinem Leben für das Buch bezahlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden