Sale Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 17. Juni 2017
Sebastian Deisler galt jahrelang als Riesentalent und folglich als die große Hoffnung des deutschen Fußballs Anfang des neuen Jahrtausends. Doch was viele lange Zeit bzw. wohl nie bemerkten, war die Tatsache, dass sich hinter dem Menschen Deisler eine Person verbarg, die Starallüren und Leistungsdruck nicht mochte und folglich daran mit der Zeit zugrunde ging. Es wird fortlaufen deutlich, dass manche Profisportler durch öffentlichen Druck, Boulevardpresse, Gerüchte und Sponsoren manchmal quasi zerrieben werden und dadurch bei weitem nicht ihr eigentliches Leistungsvermögen abrufen können. Hätte man Sebastian Deisler nicht so früh unter Druck gesetzt und die Erwartungen vor allem anfangs niedriger gehalten, wäre es sicherlich nicht so weit gekommen, dass er am Ende ausgebrannt und depressiv war.

Der Autor hat sich überaus lange mit Deisler noch während seiner aktiven Zeit als Fußballspieler und auch danach mit Deisler beschäftigt und unzählige Interviews geführt, die in diesem Buch eingebracht wurden. Man erfährt alles Wichtige über seine Laufbahn samt Stationen der Karriere und es kommen auch persönliche Anekdoten nicht zu kurz.

An dieser Lektüre hat mir besonders gefallen, dass die Krankheit Depression nie verharmlost und unter den Tisch gekehrt, sondern schonungslos angesprochen wurde. Und letztendlich unternahm Deisler im Januar 2007 den zweifelsohne traurigen, aber sicherlich notwendigen Schritt und verkündete sein sofortiges Karriereende. Leider konnte sich z.B. Robert Enke nie dazu durchringen und raffte sich immer wieder verzweifelt auf bis zu dem höchsttragischen Tag im November 2009, der Rest muss hier nicht erläutert werden…

FAZIT: Eindeutige Kaufempfehlung!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. März 2012
Michael Rostentritt erzählt in "Sebastian Deisler. Zurück ins Leben" die tragische Geschichte eines der großartigsten Fußballtalente Deutschlands. Zwischen dem Sportreporter und Deisler hat sich im Laufe der Zeit ein gewisses Vertrauensverhältnis entwickelt, weshalb er ihm das Anliegen, ein Buch über sein Leben zu schreiben, anvertraute.

Rostentritt geht chronologisch vor und erlaubt dem Leser so Einblicke in die Kindheit Deislers und sein Elternhaus, wo erste Risse in seinem Leben zu verzeichnen sind. Der Leser wird Zeuge, wie Deisler entdeckt und im Gladbacher Internat aufgenommen wird, um im Anschluss mit 18 Jahren zur Hertha zu wechseln. Hier fallen in Deislers Leben die ersten intensiven Schatten. Die größten sind in Person des damaligen Managers, Dieter Hoeneß und in der Indiskretion seiner Bank und in der anschließenden medialen Lynchmentalität zu finden.

Der anschließende Wechsel von der Hauptstadt in die Fußballhauptstadt München sollte eigentlich eine Wende in seinem Leben bringen. Hier hofft Deisler, nur ein Star von vielen zu sein. Doch leider nimmt seine Karriere hier den bekannten und traurigen Ausgang: Er beendet sie mit 27 Jahren.

Sebastian wurde sehr früh gefeiert und hoch gelobt. Im Buch erfährt der Leser, woran das Fußballgenie, "Basti Fantasti" wie die Boulevardpresse ihn zu seinem Leid verheißungsvoll titulierte, zerbrach, wie seine chronische Depressionserkrankung sich entwickelte und wie unmenschlich die Anforderungen des Profifußballgeschäfts sein können. Des Weiteren lässt sich nachvollziehen, welchem immensen Druck Deisler bezüglich der Deutschen Nationalmannschaft ausgesetzt war. Der "Retter des deutschen Fußballs" wurde schlichtweg in einer Zeit bekannt, in der Talente eben die Ausnahme waren, weshalb die gesamte Aufmerksamkeit ihm und seinen ständigen Verletzungen galt.

Der Leser lernt aber auch einzelne Lichtblicke in diesem System kennen, u.a. Norbert Meier, Deislers Jugendtrainer, Ottmar Hitzfeld, der aus dem selben Ort wie Deisler stammt und dessen Eltern kennt und vor allem Uli Hoeneß, der starke Mann der Bayern. Sie alle interessierten sich primär für den Menschen Sebastian Deisler. Und nicht für den Basti, den Retter des deutschen Fußballs. Allen Voran Uli Hoeneß Rolle wird vermutlich bei vielen Lesern für Erstaunen und gehörigen Respekt sorgen. Er ließ Deisler nicht im Stich und war da, als dieser seine Hilfe brauchte.

Immer wieder unterbricht Rosentritt die Chronologie seiner Erzählung und fügt die Protokolle seiner Gespräche mit Deisler ein. Diese Zwischenstopps helfen dem Leser bei der Reflexion von Deislers Leben. So erfährt man, warum der Kämpfer Sebastian Deisler, der sich trotz Depressionserkrankung zwar nicht von den vielen schweren Verletzungen unterkriegen ließ und stets zurück kam, um aber anschließend sein Fußballerleben selbstbestimmt zu beenden. Und er wird Zeuge, wie Sebastian Deisler dabei ist, sein Schicksal in die Hand zu nehmen, nachdem er sich im Januar 2007 für das eigentliche Leben entschied.

Das Buch verdient fünf Sterne. Ich habe die 240 Seiten innerhalb von wenigen Tagen verschlungen, obwohl ich 'keine Zeit' hatte. Gerade die gebundene Ausgabe ist bezüglich Format sehr leserfreundlich. Aus meiner Sicht ist das Buch ein Muss für jeden Fußballerinteressierten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. März 2013
Für mich ist das eine schonungslose Nachzeichnung einer Depressionskarriere, die im Grundsatz jeden treffen kann, auch wenn man bei weitem nicht so im Rampenlicht und Interesse der Öffentlichkeit steht wie es bei Sebastian Deisler der Fall war. Wer kennt nicht Situationen in seinem Job, in dem er sehr erfolgreich ist und den er gerne macht, aber mit der Anerkennung von aussen nicht umgehen kann, weil es in ihm selbst ganz anders aussieht? Wer ist nicht schon in seiner Karriere vermeintlich aufgestiegen, nur um hinterher festzustellen, dass er ständig auf der Flucht war?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Februar 2013
Was übersteigerte Erwartungen selbst bei einem Ausnahmetalent anrichten können, wird in dem Buch auf schreckliche Weise deutlich. Dass die Zeitschrift mit den dicken Buchstaben und der selbsternannte Branchenprimus unter den deutschen Banken einen wesentlichen Anteil am frühen Karriereende von Deisler haben - zumindest ersteres erstaunt nicht wirklich. Lesenswert für alle, die sich wirklich eine eigene Meinung bilden möchten. Lesenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Juni 2011
Interessant auch für nicht fußballinteressierte Leser. Ein Einblick in das Leben von Sebastian Deisler. Er hatte den Mut offen und ehrlich über sein Leben und seine Depression zu sprechen. Ein risanter Schritt, da es noch ein Tabuthema ist. Es war für ihm wohl wichtig, um die Ereignisse der Vergangenheit zu verarbeiten und der Öffentlichkeit "reinen Wein einzuschenken" (Stichwort: Vereinswechsel). Dieses Hörbuch finde ich empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2015
Wären die Umstände nicht so traurig, wäre dies eine gelungene Geschichte.
Aufstieg und Fall eines Jungprofis. So schnell kann es gehen.
In diesem Buch kann man mit verfolgen, wie sich Sebastian Deisler in seinem Leben durch viele Tiefen kämpfen muss und am Ende den Kampf gegen seine Ddepression verliert und seinen Lebenstraum aufgibt. Wenigstens hat er die Kurve gekriegt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. September 2011
eine erschütternde und ehrliche Biographie die nicht nur den Fussballer Sebastian Deisler,sondern vor allem den Meschen Sebastian Deisler noch sympatischer macht.Er wollte eigentlich nur Fussballspielen,seinen Traum verwirklichen,doch lies man ihn nicht so leben und spielen wie er es wollte.Was von vielen Menschen die direkt betroffen waren zu spät erkannt wurde.Hier erzählt er auch von seinem Leben neben dem Fussball,sehr empehlenswertes Buch das zum nachdenken anregt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. August 2014
Jedoch hat mich das Robert Enke Buch mehr gefesselt, als dieses. Aber trotzdem sehr gut und einfach zum Lesen. In diesem Buch steht eher der Fussball als die Krankheit im Vordergrund.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juni 2013
Ich war faziniert von der Geschichte die hinter diesem SUPer Talent steckt, ein harter Weg, der so nie nach außen drang.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Juli 2014
Sebastian hat es geschafft. Er hat sich selbst wieder gefunden. Das Buch ist sehr sensibel beschrieben, wie es Sebastian in seiner Fussballwelt erging. Durch viel Kraft und Kämpfergeist hat er sich gerettet. Unbedingt lesen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden