Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
14
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Juni 2012
Wie die Mitglieder der "Loge der Jünger Satans zur großen Versuchung und letzten Tage vom dunklen Tempel des Baal zur Mitternacht bei Gewitter" bei einer dilettantisch aufgeführten Schwarzen Messe bemerken, steckt auch beim Satanismus der Teufel im Detail. Beziehungsweise in einem Schokomuffin, denn aufgrund einer Panne landet der beschworene Herr der Unterwelt im Keller der Bäckerei Semmelgerber und muss sich mangels Ersatzkörper in Gebäck vom Vortag materialisieren. Rasch entdeckt der Teufel den Vorteil seiner auf den ersten Blick eher peinlichen Lage. Schliesslich ist es sein Job, die Menschen zu verführen und sich so die Welt untertan zu machen. Und wer kann schon der Verführungskraft von Schokolade widerstehen? Doch im Vatikan hat man die Gefahr erkannt, und so werden die "Schwestern der Begrenzten Barmherzigkeit" ausgesandt, um den teuflischen Schokomuffin zusammen mit seinen Helfern, dem Krapfen des Chaos, dem dämonischen Donut und dem Zupfkuchen der Zerwürfnis, wieder zurück in die Hölle zu schicken...

Christian von Aster erzählt in dieser wunderbaren Satire auf Satanismus, Mystery und Verschwörungstheorien mit Ironie und Wortwitz vom Kampf zwischen Gut und Böse. Und das ist wörtlich zu nehmen, denn neben dem Buch gibt es die Geschichte noch auf CD, eingesprochen vom Auto selbst. Und bei beiden Formen gibt's noch einen Bonus dazu: im Büchlein wunderbare Bilder der Hobbysatanisten und der Schwestern der Begrenzten Barmherzigkeit, auf der CD den Satanistenchoral und ein Radiointerview mit brisanten Hintergrundinformationen. Großartige Unterhaltung, zum Selberhören/-lesen oder zum Verschenken!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Eine Gruppe von Amateursatanisten versucht den Teufel zu beschwören und bietet ihm einen Gastkörper dar, in dem er sich manifestieren soll. Doch bei der dilettantischen schwarzen Messe kommt es zu einigen haarsträubenden Fehlern, dank derer sich Satan plötzlich in einem Muffin wiederfindet. Die Satanisten haben sich nämlich ausgerechnet den Keller einer Bäckerei zum Ort ihrer düsteren Umtriebe erkoren. Von boshaftem Tatendrang erfüllt, lässt sich der Teufel jedoch nicht hängen und beginnt die Apokalypse einzuläuten. Er holt seine treuesten und mächtigsten Dämonenfürsten aus der Hölle auf die Erde: Belial, Baal und Behemot, die sich jedoch ebenfalls in teuflisches Backwerk verwandeln. Nichtsdestotrotz scheint das Schicksal der zivilisierten Welt, wie wir sie kennen, besiegelt zu sein. Die letzte Hoffnung der Menschheit ist eine eigens zu diesem Zweck ausgebildete Spezialeinheit des Vatikans ' die Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit '

Mit 'Troll!' hat Christian von Aster bereits eine einzigartige, gesellschaftskritische Fantasy-Satire vorgelegt. Gelesen vom Autor persönlich und in der Kombination Buch & CD ein idealer Geschenktip. Mit 'Apokalypse au Chocolat' hat sich von Aster nicht lange bitten lassen und sofort eine weitere urkomische Persiflage nachgelegt. Dieses Mal geht es in die düster-kulinarischen Gefilde von Backwaren und Satanismus. Nicht mehr und nicht weniger als der ewige Kampf zwischen Gut und Böse ist das zentrale Element dieses kongenialen Werks, das von niemand anderem so perfekt gelesen werden könnte, wie von Christian von Aster selbst. Auch dieses Mal gibt es neben der CD ein knapp 50seitiges Begleitbuch, in dem es neben der abgedruckten Story auch zwei Gruppenfotos sehen gibt, auf denen die Hobbysatanisten und die Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit abgebildet sind. Auf dem Cover selbst ist kein Geringerer als Satan persönlich zu sehen, natürlich in seiner aktuellen Erscheinungsform als gehörnter Muffin. 'Apokalypse au Chocolat' ist eine herrlich verrückte Geschichte, die in einem irrwitzigen Finale gipfelt. Dabei kommt es zum letzten entscheidenden Duell zwischen dem teuflischen Muffin und Mutter Menetekel, der unbarmherzigen Anführerin der Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit. Und dies ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die gelungenen Gags des Kabarettisten, der im Periplaneta Verlag eine angemessene Plattform für seine verrückten Einfälle gefunden hat. Ein gelungenes Radio-Interview mit einem ausgewiesenen Experten, das die Echtheit der dokumentierten Ereignisse belegt, rundet das Hör- und Lesevergnügen perfekt ab.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2010
Christian von Aster erzählt sehr anschaulich, was passieren kann, wenn Hobbysatanisten ihre Teufelsbeschwörung nicht im Griff haben. Denn dummerweise manifestiert sich der Teufel nicht im bereitgestellten Ersatzkörper, sondern etwas weiter weg im Keller einer Bäckerei. Mangels Alternativen ergreift Satan Besitz von einem Schokomuffin und wartet darauf, von einem gierigen Käufer verschlungen zu werden. Doch der Vatikan ist wachsam und entsendet die Schwestern der Begrenzten Barmherzigkeit, um die Apokalypse zu verhindern.

Eine wunderbar absurde Geschichte, die uns mit abgründigem Humor und Sprachwitz in die Welt des bösen Backwerks einführt und schon wegen Sätzen wie "Der Teufel runzelte die Schokoglasur" unbedingt lesenswert ist, oder noch besser hörenswert. Denn neben dem gedruckten Text ist auch eine Hörbuch-Version auf CD dabei, eingesprochen vom Autor selbst. Und zu guter Letzt darf man keineswegs vergessen, auf die Abbildungen aufmerksam zu machen, die etwa Mutter Menetekel in ganzer Pracht zeigen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2010
Apokalypse au chocolate erzählt von der, durch Hobbysatanisten verschuldeten, Gebäckwerdung Satans und vom drohenden Ende der Welt- und davon, wie die Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit den Kampf mit dem Bösen aufnehmen. Die Geschichte ist einfach nur großartig. Und nicht nur das, auch die Form ist einzigartig. Das Büchlein ist quasi halb Buch und halb CD, also ein Hybrid. Es enthält die komplette Geschichte in Textform und zusätzlich eine CD, die vom Autor selbst eingesprochen wurde. Christian von Aster empfiehlt sich damit als exzellenter Schreiber und außerordentlicher Sprecher. Ich hab selten sooo gelacht! Und das auch noch beim xten Durchlauf dieser CD!

Dieses Buch wird noch Wogen schlagen, da bin ich sicher. Es gibt übrigens eine Myspace Seite zum Buch, wo man sich mit dem satanischen Muffin "anfreunden" kann.

Apocalypse au Chocolat: Eine gebäckwärtige Geschichte vom Ende der Welt
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2011
Der Chronist Christian von Aster berichtet von den fatalen Folgen der bereits seit einigen Jahrhunderten fortschreitenden Degeneration spiritueller Kompetenzen, insbesondere im Bereich der Beschwörungspraktiken. Mit der Unparteilichkeit des Chronisten erzählt er verhältnismäßig leidenschaftslos (für Ungeduldige möglicherweise zu leidenschaftslos) von des Bösen Machenschaften. Er weiß, dass der Teufel im Detail steckt; er ist also besonders aufmerksam für die Erschütterungen der spirituellen Sphären. Wer außer ihm - abgesehen von Itzak Whitecloud Silberstein natürlich - hätte Satan im Muffin erkannt?

Demjenigen, der sich an wohlgesetzter Sprache ergötzen kann, der das Wesen des Spirituellen und Transzendentalen bereits seit längerem zu ergründen sucht und sich angesichts aktueller globaler Ereignisse fragt, ob und in welcher Form kosmische Mächte überhaupt noch auf Erden Einfluss nehmen (und was man dagegen machen kann), dem sei 'apokalypse au chocolat' auf's ofenwärmste ans Herz gelegt.

Ein Feuerwerk subtilen Witzes, das sich insbesondere bei einschlägig vorgebildeten Lesern voll entfaltet, sich aber auch vor mancher Albernheit nicht scheut. Brilliante Satire, die die finstere Natur moderner Alltagserscheinungen und Katastrophen ans Licht bringt. Endzeit in Ewigkeit und Spaß dabei. Amen.

Kaufempfehlung: Drum prüfe, wer immer dies Büchlein schenkt, ob Beschenkter darüber zu lachen gedenkt...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2010
Christian von Aster ist ein Autor mit vielen Gesichtern: Er ist nicht nur als exzellenter Vorleser, eloquenter Entertainer und satirischer Fantasyautor bekannt, sondern versucht sich auch als Regisseur von Filmen und Hörbüchern und als Zeichner von Comics. Doch trotz überfülltem Terminkalender ist es ihm gelungen in verdeckten Ermittlungen im Vatikan und in den Reihen obskurer Geheimorganisationen eine erschreckende Verschwörung aufzudecken: Der leibhaftige Teufel weilt bereits unter uns und ist im Begriff die Welt mitsamt ihrer Bewohner in den Schlund der Hölle hinabzureißen!

In von Asters okkultem Werk apocalypse au chocolat, einem Hybrid aus Buch und Hörbuch, wagt der Vielschreiber sich mit den Ergebnissen seiner Ermittlungen an die Öffentlichkeit.
Man erfährt die ganze Wahrheit über Hobbysatanisten und deren Teufelsbeschwörungen, über die geheimen Machenschaften der vatikanischen Exorzismusbehörde und der Schwestern der Begrenzten Barmherzigkeit. Aber vor allem eins wird ans Licht gebracht: Das Backwerk vom Vortag ist zwar günstig, aber nicht so harmlos wie man denkt.

Eine missglückte Beschwörung des Teufels sorgt dafür, dass der Leibhaftige sich mangels Alternativen in einem Schokomuffin manifestiert, um von der Bäckerei Semmelgerber aus sein Unwesen zu treiben. Mittels seiner dunklen Energie gelingt es es dem schokoladenen Höllenfürst problemlos Handlanger um sich zu versammeln: Gemeinsam mit dem Krapfen des Chaos, dem dämonischen Donut und dem Zupfkuchen der Zerwürfnis trifft der Gehörnte letzte Vorbereitungen für die bevorstehende Apokalypse.
Die Schwestern der Begrenzten Barmherzigkeit werden vom Vatikan beauftragt, der Macht des Bösen Einhalt zu gebieten. Es kommt zum finalen Kampf, dessen Ausgang das Schicksal der Welt bestimmen wird.

Mit viel Humor und Wortwitz nimmt Christian von Aster Verschwörungstheoretiker auf die Schippe und strapaziert die Lachmuskeln des Lesers bis aufs äußerste. Selbst eingefleischte Dan Brown Fans werden sich beim Lesen dieses Buches mit Sicherheit ein Lachen nicht verkneifen können.

Auf dem Hörbuch stellt Christian von Aster wieder einmal seine exzellenten Lesequalitäten unter Beweis. Und als Bonustrack gibt's nach der Geschichte über den diabolischen Muffin noch ein hochexplosives Radiointerview, dass über die Hintergründe informiert.

In dem Buch fordert außerdem ein authentisch okkultes Rezept für satanischen Muffin zum Selberbacken auf . Christian von Aster wird hier also zum wahren Meister der Verführung: Er verzaubert nicht nur Aug und Ohr, sondern auch die Geschmacksnerven werden umgarnt.

So bleibt nur eins zu sagen:
Der Mann mit vielen Gesichtern beschert uns mit seiner Apoklaypse ein wahrhaft teuflisches Vergnügen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2013
Hobbysatanisten beschwören bei einer amateurhaften Schwarzen Messe den Teufel und haben, ohne es zu wissen, Erfolg damit. Denn der Höllenfürst materialisiert sich nach alter Tradition nicht am Ort seiner Anrufung, sondern etwas entfernt, im Keller der Bäckerei Semmelgerber. Dort aber erwartet ihn nur das Gebäck vom Vortag...Die Welt steht am Abgrund. Die Apokalypse naht! So bleibt Luzifer selbst nur die Möglichkeit, sich in einem diabolischen Schokomuffin zu materialisieren und seine Schergen in Rosinenschnecken und andere Teilchen.
Aufhalten kann dieses Unheil nur ein Trupp Guerilla-Nonnen aus dem Vatikan. Doch werden sie noch rechtzeitig kommen?

Frei nach dem Motto "Der Teufel steckt im Detail!" steckt er nun in einem zuckersüßen Schokomuffin. Verpackt in eine rabenschwarze Geschichte mit viel Wortwitz erzählt Christian von Aster aus dem kurzen Leben dieses Gebäcks. Intelligenter Humor gepaart mit Ironie und einem Hauch abgedrehter Fantasy lässt eine Geschichte entstehen, die nun wirklich jeden zum Lachen bringt. Und vielleicht sogar etwas Mitleid mit dem Minitörtchen haben lässt.

Besonders schön neben der Gestaltung des kleinen Büchleins, ist die mitgelieferte CD, auf der die Geschichte von dem Herrn von Aster selbst gelesen wird. Das er eine ausgezeichnete Vorleserstimme hat (etwas rau und düster), stellt er hier unter Beweis. So kann man sich zurück lehnen und sanft berieseln lassen.
Ebenfalls überzeugen die jeweils passenden Bildchen im Buch und machen auch das Lesen zu einem kleinen Genuss.

Als Sahnestück enthält das Buch noch ein Muffinrezept. Doch gebt acht, denn wenn dem kleinen Küchlein Hörner wachsen, wird es gefährlich.

Mein Fazit: Freunde des intelligenten, schwarzen Humors sollten es im Regal stehen haben. Außerdem mit dem Preis von 13€ eine wundervolle, kleine Geschenkidee, mit der man bestimmt nichts falsch machen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2016
Richtig gut: witzig, erweitert das Sprachgefühl; trainiert Hirn, Toleranz, Aberwitz und Bauchmuskeln. Achtung, religiöse Gefühle werden mitunter verletzt, zum Verschenken nur bedingt geeignet - besser selbst genießen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2012
Jedermann weiß, dass das Backwerk vom Vortag nicht das Beste ist. Aber dass es abgrundtief böse, wenn nicht gar teuflisch ist, konnte niemand ahnen.
Glücklicherweise hat Christian von Aster in geheimen Forschungen herausgefunden, dass amateurhafte Hobbysatanisten, bei einer schlecht organisierten Beschwörung, unwissentlich dem Teufel höchstpersönlich den Weg in unsere Welt geebnet haben. Wegen der miserablen Vorbereitung seiner Anhänger bleibt Satan allerdings nichts anderes übrig, als sich in einem Muffin vom Vortag zu manifestieren und die Welt auf neuen, kulinarischen Wegen ins Verderben zu stürzen.
Der Fauxpas bleibt von Gottes Vertretern auf Erden jedoch keinesfalls unbemerkt und so entbrennt ein schokoladiger Kampf zwischen den Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit, dem teuflischen Muffin und seinen zuckrigbösen Untergebenen um die Zukunft der Menschheit.

Mit viel Wortwitz und Sprachgenie erzählt Christian von Aster eine satirische Geschichte über diabolisches Backwerk, brachiale Ordensschwestern und eine halbdurchgebackenen Apokalypse, bei der einem gar nichts anderes übrig bleibt, als sich köstlich zu amüsieren.
Ein besonderer Ohrenschmaus ist das beigelegte Hörbuch, das vom Autor selbst gelesen wird und einem jede ruhige Minute zu versüßen vermag. Nicht zuletzt, weil die CD ein Interview beinhaltet, in dem einer der führenden Okkultisten Deutschlands, Herr von Neumann, die in „Apocalypse au chocolat“ beschriebenen Ereignisse kommentiert.
In diesem Sinne: In nomine Muffin!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit schwarzem Humor und dem ihm eigene Sarkasmus beschreibt Christian von Aster in seinem Buch Apocalypse au Chocolat die drohende Enzeitkatastrophe.

Heraufbeschworen wurde das ganze Szenario durch ein paar dumm dusselige Hobby-Satanisten. Diese habennämlich versehentlich die Inkarnation des Teufels und seiner Kumpanen in Muffins verursacht.

Doch zum Glück hat der Vatikan eine sehr wirksame Gegenwaffe parat: die Schwestern der begrenzten Barmherzigkeit.

Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten, sonst wäre es ja langweilig das kleine Buch zu lesen.

Die geradezu für solche Geschichten prädestinierte Stimme des Herrn von Aster verleiht der dem Buch beiliegende CD eine echte Düsterstimmung.

Rundum eine sehr gelungenes (Back-) Werk in allerfinsterstem grotestekem Endzeithumor. Auch als kleines Mitbringgeschenk immer gerne genommen.

Der Clou ist das Rezept für das satanische Backwerk ganz am Ende des Buches, nur eine Zutat dürfte schwer zu erhalten sein:-)
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,00 €
16,90 €
12,00 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken