Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
4
3,8 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Broschiert|Ändern
Preis:18,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Februar 2010
Das Buch ist sehr verständlich geschrieben. Es erläutert die Entwicklung der Dramaturgie von Aristoteles bis zur Gegenwart und liefert in 346 Seiten unverzichtbares Grundlagenwissen für diesen Beruf. Aus den vielen Jahrhunderten sind wesentliche Texte (65 Stück!) in kommentierten Auszügen abgebildet und erspart dem Leser somit unzählige Lesestunden. Für mich ganz klar ein Standardwerk!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2010
"Die neue Buchreihe Lektionen liefert das Basiswissen über die wesentlichen Ausbildungsbereiche für das Theater. Fachleute vermitteln kompakt und anschaulich Berufsfelder und Arbeitsweisen in Schauspiel, Regie und Dramaturgie. In Form von Handbüchern werden die wichtigsten Grundlagentexte des Theaters vorgestellt. Lektionen richtet sich an Studierende, professionelle Theaterschaffende und an alle, die mehr über das
Theater wissen wollen."(Quelle: Verlag Theater der Zeit)

Der Mensch, sein Handeln und die Welt, das ist der Stoff, aus dem Dramen gemacht sind. Das Drama hat mehr mit uns zu tun, als wir vielleicht annehmen. Auch die Regie ist nicht nur für Theaterleute interessant. Menschliches Spiel und "das Erstaunen vor der Verwandlung" (Robert Schuster), das weite Feld der kreativen Entäußerungen, kann in den Alltag hineingetragen werden.

Bernd Stegemann gibt in Lektionen 1. Dramaturgie einen reichen, sehr anregenden Überblick über die seit der Antike währende Diskussion des Dramas und der Dramaturgie. "Die älteste Bestimmung des Wesens von Drama begründet seine Form in der Aufgabe, die Handlungen der Menschen zum Inhalt zu haben. [...] Das Drama erzählt von menschlichen Handlungen, indem es menschliches Handeln selbst zum Darstellungsmittel macht."
Menschliches Handeln ist aber ein Produkt von Entscheidungen. Entscheidungen werden notwendig, da der mensch zum einen ein Verhältnis zu sich selbst und zum anderen eine Beziehung zur Welt hat, und sich darin positionieren muss. Somit werden Fragen der Dramaturgie, besonders in ihrer philosophischen Dimension, über den geschriebenen Dramentext hinaus relevant.
Bernd Stegemann, selbst Dramaturg und Professor an der Hochschule für Schauspiel "Ernst Busch", setzt sich mit dem Begriff des Dramas und den Situationen in die der Mensch gerade außerhalb erzählten Lebens gerät, fachkundig auseinander. Die Einführung gibt einen weit gefächerten Überblick über die Dramentheorie, aber auch über philosophische Denkweisen der letzten Jahrhunderte, die daran arbeiteten, den Mensch in seiner Beziehung zum eigenen Selbst und zur Welt zu erfassen. Stegemann schreibt erklärend und nachvollziehbar und fügt seine Kommentare wie auch die Quellen aus zwei Jahrtausenden zu einem stimmigen Ganzen.
Das Buch beginnt mit einer Einführung Stegemanns, die die Grundbegriffe der Dramaturgie klärt. Die folgenden zwölf Kapitel enthalten jeweils mehrere kommentierte Primärtexte von der Antike bis in die Gegenwart. Zu Wort kommen Aristoteles, Einar Schleef, Walter Benjamin, Friedrich Schiller, Heiner Müller, Niklas Luhmann und viele andere, deren Texte sich untereinander produktiv kommentieren.

"Das Nachdenken über die Ausbildung des Regisseurs hat keine lange Tradition." Aber Ansätze gibt es doch einige, diesem Beruf auf die Spur zu kommen. Der Band Lektionen 2. Regie, herausgegeben von Nicole Gronemeyer und Bernd Stegemann, reflektiert über Inhalte und Methoden des Regiestudiums, viele der Texte sind aus Beiträgen zur Tagung der deutschsprachigen Regieschulen (2008) hervorgegangen und beschreiben aus unterschiedlichen Richtungen den Beruf des Regisseurs und die Möglichkeit, ihn zu erlernen. In diesem Buch diskutiert eine Disziplin sich selbst, Regisseure und Lehrende an Regieschulen beschreiben das, was sie tun und versuchen, das Medium in dem sie gestalterisch tätig sind so zu erfassen, dass Richtlinien für das Unterrichten der Regie möglich werden.
"Die Menschheit hat ihr Bedürfnis nach Sinngebung u.a. im Theater ritualisiert. [...] Ohne diese Neugier [Suche nach Sinn] gäbe es keine Kunst, keine Religion, kein Theater ... und wahrscheinlich auch keine Schönheit." (Luk Perceval)
Regie ist nicht die schöne Anordnung von Darstellern auf einer Bühne, das stellt diese Textsammlung heraus. Die essayistischen, oft kurzweiligen Texte sind gut zu lesen und machen Spaß.
Angehende Regisseure können sich ein Bild davon machen, was sie in ihrer Ausbildung erwarten mag, außerdem gibt es einen ausführlichen Anhang, der die Studienmöglichkeiten im Fach Regie vorstellt. Ein Kapitel wird allein von Interviews mit Regisseuren bestritten, die über ihre Erfahrungen in der Ausbildung und der Praxis berichten.
Für alle Theaterinteressierten bietet der Band vielerlei Einblicke in diese Kunstform.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2009
Ein vielversprechendes Buch, das beim Aufklappen leider nur eine Textsammlung aus allen Epochen zu allen medialen Formen der Dramaturgie ist, aber keinerlei Zusammenhang herstellt oder für unsere heutige Sichtweise einen besonderen Aspekt herausgreift.
So gesehen für das Selbststudium als Einstieg sicherlich hilfreich, um sich einen Überblick zu verschaffen, aber kein weiterführendes Werk. Schade!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2009
Hier wurde eine schöne Auslese dramaturgiehistorischer Texte getroffen, die verknüpft mit Erläuterungen des Autors einen erfreulich aufschlußreichen Einblick in das Sujet erlauben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken