find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
18
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
3
1 Stern
0


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juni 2014
Ein sehr spannendes und aktuelles Buch, das einem die wahre Bedeutung von Gold näher bringt und sich dabei noch sehr angenehm liest. Der Autor beschreibt sehr anschaulich die Geschichte des Goldes, angefangen von seiner Entstehung vor etwa vier Milliarden Jahren, über die Anfänge des Goldhandels im London des 18. Jahrhundert, bis hin zum modernen Hochfrequenzhandel an den Terminmärkten. Er beschreibt die zahlreichen Goldräusche (USA; Kanada, Südafrika, Australien) ebenso, wie das Bilden der Kartelle, die seit damals den Goldpreis beeinflussen. Und genau hier wird es wirklich spannend und hoch brisant, weil das Buch aufzeigt, dass wir uns inmitten eines Währungs- und Goldkrieges befinden. Die Fronten verlaufen zwischen dem Westen (EU und USA) und dem Osten (China und Russland), wobei man sehr viele spannende Details bis hin zum jüngsten Verschachern des Goldes der Ukraine erfährt, oder zu den Manipulationen des Goldpreises durch einige Geschäfts- und Zentralbanken. Am Ende gibt es auch noch ein Kapitel indem alle Ausdrücke zu Gold, die Legierungen und das richtige Investment in Gold erklärt wird. Ich hatte bereits einiges an Vorbildung und habe dennoch viel Neues dazu gelernt, ich bin mir aber sicher, dass auch Einsteiger kein Problem haben werden, den spannenden Ausführungen zu folgen. Im Unterschied zu den teils etwas veralteten Klassikern (wie „Die Goldverschwörung von Ferdinand Lips) ist es höchst aktuell und brandneu, beschreibt auch die neuesten Entwicklungen am Goldmarkt, und nennt die Namen aller Verantwortlichen und Beteiligten in einem Krimi um die Herrschaft über die künftige Weltwährung, die vermutlich wieder durch Gold gedeckt sein wird. Klare Kauf- und Leseempfehlung!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2014
Wenn man sich für Geschichte, Wirtschaft und Politik interessiert, versteht man die Zusammenhänge um einiges leichter wenn man sich die Rolle von Gold und Erdöl genauer betrachtet. Die Gold -Thematik wird in diesem Buch sehr gut erläutert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2015
Wer Geld - auch Wirtschaft und Politik - und die damit verbundene Dynamik verstehen möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Es veranschaulicht die Geschichte des Goldes und des Geldes, die Bedeutung für die Finanzsysteme in den verschiedenen Epochen und die Abhängigkeiten zwischen der Finanzwelt, der Wirtschaft und der Politik. Nahezu immer haben die Weichen, die in Sachen Gold und Geld gestellt wurden, direkten Einfluss auf das Leben aller Menschen.

Sicher, das ein oder andere in diesem Buch mag streitbar sein oder anmuten - doch wenn man einen eigenen roten Faden im Verständnis von Geld entwickeln möchte, dann bietet dieses Buch einen soliden Einstieg. Einige der Fakten, die hier sprachlich ansprechend präsentiert werden, sind haarsträubend. Als sich die erste Schockwelle jedoch gelegt hatte, machte sich bei mir zunächst mal eine Dankbarkeit breit, dass sich Mr. Morris über Jahre hinweg die Mühe gemacht und all diese Dinge recherchiert hat. Wenn man erst einmal die grundlegenden Dynamiken des Goldes und Geldes verstanden hat, findet man sich besser zurecht, kann die Geschehnisse in der (Finanz-)Welt für sich selbst besser einordnen und die eigenen materiellen Verhältnisse besser beurteilen und aussteuern.

Es wird spekuliert, wer sich hinter Michael Morris nun verbirgt. Jan van Helsing (Udo Holey) ist es - wie hier bei zumindest einem Rezensenten vermutet wird - in meiner bescheidenen Wahrnehmung sicher nicht, denn der sprachliche Duktus von Morris unterscheidet sich grundlegend und flächendeckend von van Helsing / Holey. In diesem Fall ist mir allerdings der Informationsgehalt des Buches weitaus wichtiger als das Wissen, wer denn nun diese Zeilen verfasst hat, denn ich fühle mich sachlich gut informiert.

Ja, es macht sich bei der Lektüre dieses Buches - um es milde auszudrücken - Unmut breit über die Machenschaften im Hintergrund, die letztlich globale Auswirkungen auf alle Menschen haben. Die Protagonisten dieser Machenschaften könnten ihre Beweggründe ja mal in die Diskussion einbringen und das Thema so möglicherweise etwas erhellen. Vielleicht hegen sie ja tatsächlich gute Absichten - die man aber auch wohlwollend auch beim näheren Hinsehen nicht erkennen kann. Aber der Unmut bringt einen nicht weiter. Was einen weiter bringt, ist, auch mit den Informationen in diesem Buch Lösungsansätze für sich selbst zu finden und zu entwickeln.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Sachlich, fast langweilig durch die vielen aufgezählten Fakten, kommt das Buch daher. Es lässt sich trotzdem fließend lesen und lässt den Leser folgerichtig die Gedankengänge des Autors nachempfinden. Als Nachschlagewerk ist es auch gut zu gebrauchen, denn die Informationsfülle ist immens, auch mit den englischen Bezeichnungen und den entsprechenden Abkürzungen. Nicht ganz trauen sollte man den Schlussfolgerungen und Ausblicken auf künftigen Voraussagen, die sich ja nun, durch den Einbruch der wirtschaftlichen Entwicklungen in den asiatischen Ländern, nicht bestätigt haben. Die angekündigte verstärkte Goldnachfrage im Herbst in China und Indien bleibt aus und der Goldpreis liegt unten. Insgesamt gebe ich Morris in seiner langfristigen Prognose recht und plädiere zur eigenen Absicherung für ein Edelmetallinvestment jeden Bürgers, denn die Zeiten werden immer unruhiger und unsicherer (die Fakten werden täglich in der Zeitung, wenn auch in verharmloster Form, berichtet), sodass ein Umtausch von Papier in solides Gold und Silber erfolgen sollte. Wer anderes meint, wird scheitern; es ist nur eine Frage der Zeit.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Eines der besten Bücher, dass ich zu diesem Thema gelesen habe.
Leicht verständlich, werden scheinbar komplexe Zusammenhänge auch für nicht Börsianer einfach erklärt.
Dieses Buch ist für alle die eine in den Tagesmedien fast nicht erwähnte Facette des weltpolitischen Geschehens verstehen wollen und sich um ihre persöhnliche Zukunftsabsicherung Gedanken machen.
Logisch, leicht verständlich, nachvollziehbar...mit historischen Fakten. Von den Anfängen bis in die Gegenwart.
kann ich nur wärmstens empfehlen !!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Das Buch weckt auf und motiviert mit den offenen Augen durch die Welt zu gehen und alles hinterfragen. Die erste Teil macht Angst, weil alles um uns sich,laut den Autor, als eine grosse Lüge entpuppt. Die zweite Teil macht aber die Hoffnung und zeigt die Möglichkeiten wie man in diese wackelige Zeit doch glücklich leben kann. Es ist spannend wie ein Detektiv und doch hat mir viel Materiall zum nachdenken gegeben. Ich wache langsam auf.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Ich interessiere mich für wirtschaftliche Zusammenhänge und deshalb ist ein Buch mit dem Titel "Der Goldkrieg" natürlich interessant für mich. Der Autor beginnt bei den absoluten Grundlagen wie z.B. den gängigen Theorien über die Herkunft des edlen Metalls, über die Produktionsländer und -verfahren, bis hin zu der Verwendung von goldgedeckten Währungen und deren Abschaffung. Der Stil von Michael Morris kann dabei nur als absolut packend beschrieben werden, jedoch leidet darunter keinesfalls der sachliche Charakter des Buches, denn der Autor belegt alle wesentlichen Aussagen mit Fußnoten.
Was mir besonders gefallen hat, ist die Afschlüsselung der "Gold-Thematik" auf die unterschiedlichsten Bereiche wie Finanzen, Psychologie und Politik. Kleiner Test: An wen oder was denken Sie beim Schlagwort "Gold" zuerst? Wenn es Ihnen wie mir ergeht, dann fallen Ihnen vielleicht einige "goldbehangene" Rapper ein. Gold hat in unserer Gesellschaft keinen besonders guten Ruf - auch dieser Tatsache beleuchtet der Autor auf fast schon wissenschaftliche Art. Ich habe wirklich selten ein so spannendes und gleichzeitig informatives Buch gelesen. Was ich gerne noch hinzufügen möchte ist ein brandaktuelles Detail: Exakt heute (am 11.05.2014) erscheint in der FAZ ein Bericht über das mögliche Ende des "Goldfixings". Diesen Sachverhalt skizziert Morris in seinem Buch und belegt seine Meinung mit handfesten Argumenten. Für mich hat sich der Kauf dieses Buches absolut gelohnt. Bisher war dies mein erstes Buch des Autors, aber mit Sicherheit nicht das Letzte! Ich kann es jedem Menschen empfehlen, der sich gerne seine eigene Gedanken macht und auch daraus seine Konsequenzen zieht.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
De Goldkrieg. Seit 150 Jahren......
Owohl ich, (meiner Meinung nach) kenne ein bisschen die Weltgeschichte, für mich hat das Buch viele interessenten und wichtigen Einzelheiten. Wie es mir zum Besipiel in China eine junge Dame (Fremdeführerin) sagte: mit Europa haben wir heute kein Problem, aber den Opiumkrieg werden wir Ihnen nicht vergessen.
Auch ich habe einige gute Bücher in diesem Themenkreis, aber (das ist die Stárke des Buches), hier sind die wichtigsten Dingen einfach (populár) zusammengefasst.
Auh die heutige Ereignisse lassen sich gut erkláren, (schade, dass Europe keine rchtige politische Führung hat)..
Ich würde das Buch allen geopolitisch interessierten Leuten empfehlen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2015
Was soll man schreiben... Morris ist ein guter Author, der stets top recherchiert. Spannend geschrieben und voller Fakten. Einfach klasse!
Wir kann man dieses Buch schlecht bewerten!?!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bei diesem Buch hat mich ein merkwürdiges Gefühl beschlichen - es ist eine Vermutung, die sich für mich aus der Kombination verschiedener Fakten, meiner Kenntnis der Verlagsbranche sowie dem Inhalt dieses Buches und weiterer Bücher zum Gold-Thema zusammenfügt:

Ein "Michael Morris" existiert nicht! Das Buch wurde vom Inhaber des Amadeus Verlag, Jan Udo Holey, unter dem Pseudonym "Michael Morris" geschrieben. Wie komme ich darauf? Der Name "Michael Morris" suggeriert einen englischen oder US-amerikanischen Autor. Dementsprechend müsste das Buch zuerst auf Englisch erschienen sein. Doch es ist leicht feststellbar, dass ein Autor dieses Namens im angloamerikanischen Raum ein Buch dieses Titels nicht publiziert hat. Das trifft auch auf die beiden anderen unter demselben Autorennamen publizierten deutschen Bücher zu. Wäre das Buch eine Übersetzung, so müsste - das ist vorgeschrieben - im Impressum der Name des Übersetzers stehen. Dort steht aber nur Jan Udo Holey als Verleger. Im gesamten Buch, auch im Klappentext, finden sich keinerlei Informationen über den Autor. Es ist üblich, dass mindestens eine Dreizeilen-Vorstellung des Autors im Buch erscheint, damit sich der Leser ein Bild des Autors machen kann. Selbst wenn der Autor "inkognito" bleiben wollte, könnte eine kurze Biografie über ihn seine Kompetenz für das Buchthema, seinen beruflichen Hintergrund, seinen Bezug zum Thema Gold usw. darstellen. Doch nichts dergleichen. "Michael Morris" bleibt ein unbekanntes Phantom. Zwar gibt es ein Interview mit dem Autor im Internet und einen ganz kurzen Hinweis zu Michael Morris auf der Verlags-Website von Amadeus, doch das alles kommt nicht überzeugend herüber; das Interview kann sich der Verlag ausgedacht haben. Seltsamerweise gibt es auch nirgendwo im Internet ein Foto des Autors, auch nicht auf der Verlags-Website. Und selbstredend hat der Autor auch keine eigene Website, auf der er sich zu erkennen gäbe.

Schließlich wird das Buch in der Werbung so angekündigt, als ob es sich um "investigativen Journalismus" handele und hier ungewöhnliche neue Fakten ans Tageslicht geholt würden. Das ist jedoch nicht der Fall!

Wer einige der einschlägigen Bücher zum Thema Gold gelesen hat - z.B. die Bücher von Bruno Bandulet oder Ferdinand Lips -, der wird hier nichts, definitiv rein gar nichts Neues entdecken, das er nicht schon wüsste! Das Buch ist nichts weiter als ein neuer "Aufguss" altbekannter Fakten über das Gold, seine Herkunft, die Manipulation der Banken in Sachen Gold und die Empfehlung, Gold als Absicherung des Vermögens zu verwenden. Es ist klar erkennbar, dass der Autor als Quellen ausschließlich allgemein zugängliche Internetseiten verwendet hat, die hinten im Buch alle fein säuberlich aufgelistet sind. Also wirklich keine eigenen journalistischen Recherchen, die Neues zutage gefördert hätten. Alter Wein in neuen Schläuchen!

Im Ganzen bewegt sich das Buch auf dem Niveau simpler Basisinformationen zum Thema. Wer also noch gar nichts weiß über Gold, Geld und die Manipulationen im Hintergrund, der kann hier Neues erfahren. Doch erfahrene Gold-Leser, die die Entwicklung des Goldmarktes regelmäßig verfolgen, finden hier definitiv keine neuen Informationen.

Hinzu kommt, dass das Buch kein Inhaltsverzeichnis enthält, was beim Lesen sehr lästig ist. Man bekommt keinen richtigen Überblick über das Thema, sieht die Gesamtzusammenhänge nicht. Typisch für die Bücher von Jan Udo Holey, die er unter seinem eigenen Namen veröffentlicht hat! Spannend geschrieben ist das Ganze auch nicht, eher eine langweilige Hintereinanderreihung von Fakten, garniert mit ein paar Zitaten hier und da.

Nun, das alles ist nicht verwerflich. Man darf als Kleinverleger unter einem Pseudonym schreiben, wenn einem das Spaß macht. Man darf als Trittbrettfahrer auf Themen herumreiten, zu denen man nichts Eigenes zu sagen hat. Schade nur, dass solche Publikationen den sowieso schon überfüllten Buchmarkt weiter "verstopfen" und es den Leser Mühe kostet, die Spreu vom Weizen zu trennen, er außerdem dafür noch 21 EUR ausgeben und einiges an Lesezeit investieren muss, um herauszufinden, dass ihm alle Buchinhalte schon bekannt sind, obwohl er doch gerne Neues und Aktuelleres zum Thema erfahren hätte - im Hinblick darauf, dass die Finanzkrise weiter fortschreitet und im laufenden Jahr ja wieder neue Goldmanipulationen aufgedeckt wurden, auf die die bisherigen Gold-Bücher noch nicht eingegangen sind.

Meine Empfehlung: Kaufen Sie lieber die Bücher von Bruno Bandulet und Ferdinand Lips zum Thema Gold - das sind die Originale, und da finden Sie Informationen aus erster Hand zu diesem Thema! Und das sogar spannend geschrieben.
2121 Kommentare| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden