Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Dieses Buch müsste eigentlich auf der Bestsellerliste unter den ersten stehen, denn es gibt immerhin ein paar Millionen Menschen, die bereits an Krebs erkrankt sind, oder jedes Jahr neu er kranken.
Ich habe gerade angefangen, weil es im Bekanntenkreis eine Person gibt, die erkrankt ist, lauter kleine Bände zu erwerben, die sich mit Nahrung, mit Vitaminen, mit Bewegung, mit Umstellung der Lebensweise beschäftigen. Dieses Buch konfrontiert uns auch mit einer veränderten Lebensweise in den letzten Jahrzehnten. Früher hatten viele Leute einen kleinen Garten oder eine Landwirtschaft. Dann waren sie auch Stunden draußen und die Vitamin D Versorgung war kein Problem. Denn dieses Vitamin bildet sich über einige Vorstufen, wenn unsere Haut genügender Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist.
Wenn man den Begriff Krebs hört oder liest, dann denkt man sofort an Menschen, die schwer erkrankt sind. Nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die amputiert, bestrahlt und chemotherapiert sind und ihre Haare verloren haben und furchtbar leiden. Ich komme immer mehr zu der Überlegung, es gibt eine Reihe von einfachen Maßnahmen, die jeder prophylaktisch ergreifen kann. Dazu gehört, wenn man Risikopatient ist, jeden Tag, wann immer möglich, bei Tag eine Stunde draußen spazieren zu gehen. Das führt nicht nur zu einer verbesserten Vitamin-D Eigenproduktion, sondern auch zu Entspannung und Stressreduktion.
Das ist ein nettes kleines Büchlein in dem die beiden Autoren uns auf unterhaltsame Weise davon überzeugen wollen, dass eine Krebsdiagnose nicht unbedingt das „Auss“ ist, sondern dass wir etwas tun können. Es scheint in der Onkologie auch gut zu sein, das Gesetz des Handelns wieder in die eigene Hand zu bekommen. Ich bin kein Mediziner und kann nicht behaupten, Vitamin D, oder milchsaures Gemüse heilt Krebs, oder verhindert seine Entstehung. Es verstärkt sich bei mir aber zunehmend der Eindruck, es gibt eine Reihe kleiner Maßnahmen, mit denen man seine Situation verbessern kann. Darum bin ich sehr dafür, wenn man selbst betroffen ist, oder in der Familie einen Angehörigen hat, der betroffen ist, dass man über die in einem solchen Buch gegebenen Ratschläge nachdenken sollte. Zumindest als Ergänzung, zu der notwendigen, herkömmlichen Therapie.
1616 Kommentare| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 10. Februar 2014
Die Autoren zeigen in diesem Buch die Wichtigkeit von Vitamin D, welches von unseren Zellen neben den Genen zum Zellstoffwechsel benötigt wird. Hauptquelle des Vitamin D bilden die Sonnenstrahlen, mit deren Hilfe unsere Haut und Leber Vitamin D bilden können. Da der moderne Mensch allerdings wenig artgerecht lebt, hat der Grossteil der Bevölkerung der Industrieländer einen Vitamin D-Mangel. Dieser Mangel, in Kombination mit weiteren Fehlfunktionen und schlechten Lebensgewohnheiten kann dann zu chronischen Erkrankungen führen (insbesondere viele Krebsarten). Im Falle dieser Zivilisationserkrankungen hat eine Vitamin D-Zufuhr positive Wirkungen auf diese.

Neben der Sonne als Hauptquelle kann man ebenfalls in der Nahrung (Fisch), im Solarium oder auch durch künstliches Vitamin D seine Speicher auffüllen. Natürlich reicht es jetzt nicht aus nur auf seinen Vitamin D-Spiegel zu achten, andere Lebensgewohnheiten haben ebenfalls ihre Wichtigkeit bei der Vermeidung von Krankheiten, wie die Ernährung (Obst und Gemüseanteil berücksichtigen), eine ausreichende Bewegung sowie ein seelisches Gleichgewicht.

Natürlich sind diese Aussagen kontradiktorisch mit denjenigen von Hautärzten, welche eine strikte Vermeidung von Sonnenstrahlen auf unseren Körper befürworten. Im Buch wird deshalb auch darauf hingewiesen Sonne mit Mass zu geniessen, wobei eine Unterscheidung bei den diversen Hauttypen liegt.

Fazit : ein interessantes Buch, wo man Einblicke in die Wichtigkeit von Vitamin D bekommt. Bei vielen anderen Naturheilbüchern oder ähnlichen Publikationen erfährt man davon höchstens am Rande. Etwas störend fand ich lediglich die vielen Grafiken und Tabellen, wo viele Resultate und Untersuchungen geschildert werden. Dadurch geht der Lesefluss etwas verloren.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Alles sehr kurzweilig und gut verständlich geschrieben.
Ebenso wird darauf hingewiesen, dass bei einer besseren Ernährung/Lebensführung viele chronische Erkrankungen u Krebs gar nicht erst entstehen würden. Auch ein Test zur Kontrolle der körperlichen Verfassung fehlt nicht.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2016
Hallo ich interessiere mich auch für diese Vitamin D seit meine Sohn diabetes typ 1 hat .
Als wir vor 2 Jahren Diabetes typ 1 hatten habe ich sofort den behandelnde Arzt gebittet das er meiner Sohn die Vitamin D werte kontrolliert aber er hat mich nicht ernst genommen und hat gemeint dass es garnicht damit zu tun habe,,
Vor 3 Wochen habe ich meine Hausarzt nochmals darauf bestanden und er hat für meine beiden Söhne Überweisung gegeben und es hat sich gelohnt beide waren unter der Grenze.
Einer war 20ng und der diabetes hat war 34ng nun weiß ich nicht wieviel Dosis ich geben soll die Endrokologi Ärztin meint es reicht 1000ie für den großen und 500ie für den kleinen wer kann mir helfen wo kann ich weiter fragen. Danke.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2010
Ein spannendes Thema, fundierte Informationen, die viele Aha-Erlebnisse auslösen, gut lesbar und schönes Layout. Mir gefällt besonders gut der integrale ganzheitliche Ansatz von Herrn Spitz, was ja bei Fachmedizinern nun nicht gerade selbstverständlich ist.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2011
Es ist eine kurze, übersichtliche und gute Zusammenfassung des jeztigen Wissensstandes, über die Bedeutung von Vitamin D für unsere Gesundheit. Wer sich allerdings mit diesem Thema schon auseinander gesetzt hat, findet nicht viel Neues. Ist aber als Einführung, echt empfehlenswert.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
auch nicht Krebserkranktem kann dieses Buch wärmstens empfohlen werden- einfach damit sie auch nicht erkranken.Nach der Lektüre brauchen Sie keine Angst mehr zu haben vor einer Erkrankung-mit Vit D und den anderen infos bin ich gut gewappnet.Nur eines fehlte mir: die info, dass jeder problemlos übers internet weltweit z.B. über Niederland Vitamin D in hoher Dosierung und sehr preiswert(ein fünftel) bestellen kann.Z.B. über vitabay.Selbst sehr arme Menschen ohne einen informierten Arzt können sich die nötige Dosis leisten(ca. 80 cent im MONAT).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Sehr aufschlussreiche Informationen zum Leben, jede Seite ist interessant zu lesen, mit vielen Bildern und Graphiken, so wie ein Biologiebuch. So wird lesen nicht langweilig, es weckt die Leseinteresse.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2013
Dieses Buch ist ein absolutes Muss fuer alle die ihre eigene Gesundheit verstehen und verbessern wollen! Verstaendlich auch fuer Laien. Mir geht es endlich wieder gut .
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Das Vitamin D solche Wirkungen im Körper hat, habe ich nicht gewußt. Ich werde jetzt meinen Gehalt an V.-D prüfen lassen.
Man muß sich nur fragen, warum wissen unsere Mediziner nichts davon, oder wollen sie es uns nicht sagen, denn dann haben sie weniger Arbeit. Das habe ich schon einmal von einem Arzt der etwas neues Entwickelt bzw entdeckt hat gehört.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden