Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More designshop UHD TVs Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
16
4,2 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:49,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. November 2012
Das Buch „Moderne Gartenarchitektur – minimalistisch, formal, puristisch“ von Peter Berg entspringt der Literatur-Reihe vom Becker Joest Volk Verlag, welche sich mit der Thematik des Gartens bzw. mit dessen Gestaltung auseinandersetzt. Die Bücher sind immer schlicht gehalten und beschränken sich auf das Wesentliche. Das ist auch gut so. Oft handelt es sich im Text dieser Bücher um eine schriftliche Beschreibung und Abhandlung der zugehörigen Bilder, welche in aller Regel grandios sind. Auch dadurch lernt man einiges.
Peter Berg hat es allerdings verstanden mit seinem Werk zur modernen Gartenarchitektur dieser Fachliteratur-Reihe in eine neue Dimension zu verhelfen. Hier handelt es sich nicht allein um eine Bildbeschreibung mit beiläufigen fachlichen Informationen. Vielmehr geht es dem Autor darum, beim Leser ein Grundverständnis für Gestaltungsprinzipien in modernen Gärten zu erzeugen.
Um dieses Ziel zu erreichen, sind in diesem Werk sinnvolle Kapitel geschaffen worden, die den Leser in dem Prozess des Verstehens begleiten und kontinuierlich weiterbringen. In den Kapiteln werden also die elementaren Elemente einer Gartengestaltung, wie beispielsweise Räume, Blicke, Proportionen usw. abgearbeitet. Dies geschieht immer im Rahmen einer ausführlichen aber verständlichen und allgemein gültigen Begriffsklärung. Peter Berg geht dann aber auch immer den nötigen und fundamentalen Schritt weiter und erklärt, wie sich die jeweiligen Elemente in einem modernen Garten zu verhalten haben. So schreibt er beispielsweise, dass in minimalistischen Gärten die Blicke bewusst gelenkt, Blickpunkte gesetzt und Blickrichtungen gewissenhaft in die Planung mit einbezogen werden. Diese Fakten zum „Wie?“ untermauert er stets mit plausiblen Erklärungen zur Frage „Warum“. Wichtig ist noch zu erwähnen, dass die dazugehörigen Bilder, sehr passend ausgewählt sind. Sie bilden zusammen mit dem Text eine inhaltliche Korrespondenz.
Im Teil Reportagen, der die zweite Hälfte des Buches einnimmt, offenbaren sich dem Leser die vorherigen Erläuterungen dann in Berichten über Gärten, die unter dem Aspekt moderne Gartenarchitektur zweifelsohne zu den schönsten der Welt zählen. In diesen Berichten werden gestalterische Konzepte und zu bewältigende Probleme der jeweiligen Planer, geschichtliche Hintergründe der einzelnen Gärten sowie Hinweise zur Material- und Pflanzenverwendung vermittelt. Peter Berg vergisst auch in diesem Teil des Buches nie Bezüge zwischen Haus und Garten, die er zurecht als Einheit deklariert, herzustellen. Das ist sehr wichtig. Schließlich wurden zur Zeit der Renaissance vor über 500 Jahren in Italien Gärten erstmals als wesentlicher Teil des Gebäudes eingeplant und nicht, wie heute leider oft zu beobachten, nachträglich eingepasst. Wie man fließende Übergänge zwischen Haus und Garten herstellen kann – auch diesbezüglich ist reichlich Text- und Anschauungsmaterial vorhanden.
Dem Autor ist hiermit ein beeindruckendes Werk zur Thematik moderner Gartenarchitektur gelungen. Er schafft es alle wesentlichen Inhalte sinnvoll zu verknüpfen und dem Leser in rhetorisch wertvoller Weise Nahe zu bringen. Darüber hinaus besticht es durch eine harmonische Komposition von Text und Bild. Passende Zitate und ein stilvolles Layout, getreu dem Untertitel „minimalistisch, formal, puristisch“ verleihen dieser Komposition den perfekten Rahmen.
Dieses Buch setzt durch die Vielzahl der großformatigen Bilder neue Anreize und weckt schnell Ideen. Darüber hinaus ermöglicht es einem aber auch jederzeit durch Lesen der Texte tiefgründiger in die Materie einzusteigen und ein umfassendes Verständnis für diese Art der Gartengestaltung zu entwickeln.
Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass dieses Buch sowohl für Gartenliebhaber, aber auch für Fachleute des Garten- und Landschaftsbaus sowie der zugehörigen Fachrichtungen Freiraumplanung und Landschaftsarchitektur Sinn macht.
Dieses Buch ist immer wieder lehrreich und inspirierend. Es offenbart einem eine neue Sphäre im Bereich privater Gärten.
Schlussendlich ist es ein Werk, das seinesgleichen sucht und daher jedem Interessierten ohne Zögern zu empfehlen ist.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2012
Wer die relativ neue minimalistische und puristische Gartenarchitektur mag, oder wer sich genau über sie informieren möchte, ist mit diesem großzügig ausgestatteten Buch sehr gut bedient. Peter Berg präsentiert einzigartige Gärten, die geplant und umgesetzt wurden nach den Prinzipien von Einfachheit, Reinheit und Konzentration.

Peter Berg gelingt es als Spezialist für gebaute Architektur im Garten, nicht nur die formalen Qualitäten der gezeigten Gärten dem Betrachter zu erschließen, sondern er gibt allen, die 'natürlich mit den nötigen Flächen und dem nötigen Geld- auf ihren Grundstücken den Garten mit der Architektur, sowie Kunst und Design an einem Ort vereinen wollen, sehr hilfreiche Inspirationen und viele praktische Tipps.

Ich persönlich muss gestehen, dass diese Form des Gartens mir zu kalt, zu formalistisch ist. Mit den Wohngebäuden, die in die gezeigten Gärten integriert sind, ging es mir ähnlich. Aber das schmälert nicht die außerordentliche Qualität des vorliegenden Buches.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2016
Der Stil von Peter Berg ist super, seine Ideen großartig.
Wir mögen diesen klaren Stil und erhofften uns von diesem Buch zahlreiche Anregungen.

Diese haben wir nicht bekommen.
Für uns waren nicht genug Anregungen dabei.
Bei dem Preis des Buches hätten wir mehr erwartet.

Das Buch habe ich bereits weiterverkauft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Bücher sind durchweg gut, wenn man nicht genauer hinschaut.
Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass die Bücher des Verlags mit immer den selben Gärten arbeiten, lediglich die Blickrichtung ändert sich ab und an.

Ob es das Geld wert ist?

Wenn es Ihnen um die Anregungen in Bildform geht.... kaufen Sie ein, maximal zwei und Sie kennen alle Gärten ;-)
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2013
Für den geradlinigen Gartenfreund...

Top moderne Gartengestaltung, gute machbare Konzepte. Auch für den nicht-Profi realisierbar!

Sehr zu empfehlen, wenn man den Garten modern wirken lassen möchte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2013
Sehr schön ausgewählte Gärten mit guten Beschreibungen, hier kann man sich viele Inspirationen holen, das Buch ist schon voll mit Post-its als Memos für den eigenen Garten, macht richtig Lust
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Das Auge ist das beste Werkzeug des Gärtners". Nach diesem ebenso einfachen, wie anspruchsvollen Grundsatz plant, baut und gestaltet Peter Berg seine Gärten.
Das vorliegende, hochwertig aufgemachte Buch dem Becker Joest Volk Verlag, verfügt über eine absolut klare, leicht erschließbare, für das Auge wohltuende Konzeption; genau wie die darin beschriebenen und abgebildeten modernen formalen Gärten.
Die erste Teil des Bandes beschäftigt sich mit den Grundlagen jeder gelungenen Gestaltung, für die ein geschultes Auge unerlässlich ist. In den einzelnen Kapiteln wird ein theoretischer, feinsinnig formulierter Unterbau von moderner, ästhetischer Gartengestaltung in Verbindung mit formalem Design behandelt. Räume, Blickbeziehungen, Proportionen, Farbe, Licht u.v.m. werden hinsichtlich der menschlichen Wahrnehmbarkeit, ihrer Wechselwirkungen, ihrer Funktionalität und Formensprache gewissenhaft kommentiert und äußerst anschaulich dokumentiert.
Im zweiten Buchteil sind Gartenbeispiele aus der Schweiz, Belgien, Luxemburg, Schweden, England und Deutschland vorgestellt, in denen auf eindrückliche und konsequente Weise moderne, minimalistische Gestaltungsprinzipien erfolgreich umgesetzt sind. Umliegende Landschaften, Gärten und Gebäude bilden auf unterschiedliche Weise im Idealfall eine formale Einheit und sind als Gestaltungskomposition zu verstehen, die gemeinsam und zeitgleich von Planern und Bewohnern entwickelt wird. Modernes Gartendesign und moderner Baustil mit sorgfältig ausgewählten Materialien und Pflanzungen fügen sich dezent in eine umgebende Natur- und Kulturlandschaft ein und sind Teil des "Großen Ganzen". - Gut gefallen hätten mir noch schlichte, einheitliche Lageskizzen, um sich die detaillierten, gehaltvollen Beschreibungen der Anlagen leichter zu erschließen.
Klare, konsequente, formsichere und schlichte Konzepte, wie die hier dargelegten, grenzen sich wohltuend ab von der heutigen, schier unendlichen Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten und der noch zunehmenden Diversifikation in all unseren Lebensbereichen. "Weniger ist mehr", der Wahlspruch Mies van der Rohes, der die minimalistische Formensprache beschreibt, hat Aktualität wie nie zuvor!

Ein hervorragend recherchiertes, tiefsinniges, sehr gut illustriertes Buch für jeden, der sich auf hohem Niveau theoretisch oder praktisch mit moderner Gartenarchitektur auseinandersetzen möchte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Jedes Kapitel besteht aus mehreren Fotos ausgesuchter Gärten, nicht selten auch mehrerer verschiedener Ansichten desselben Gartens, und Texten zum jeweiligen Thema, die oft von Zitaten begleitet werden.
Die Strenge, das Formale an den vorgestellten Gärten fasziniert, auch wenn vermutlich nicht jeder Betrachter dies "eins zu eins" für seinen eigenen Garten übernehmen möchte. Jedes Element, jeder Pflanzkübel, jedes Material, selbstverständlich auch jede eingebrachte Pflanzenart wurde präzise hinsichtlich ihrer beziehungsweise seiner Eignung zum Erreichen des gewünschten Gesamteindrucks ausgewählt; diese nichts dem Zufall überlassende Planung erschließt sich anhand der Fotos sehr klar. Dennoch präsentieren sich die Gärten nicht als kalt und anonym; fast immer lassen sich Details persönlicher Art erkennen, zum Beispiel eine - freilich sorgsam in die Architektur des Gartens integrierte - Boule-Bahn.
Dem Wasser kommt nicht nur in dem ihm gewidmeten Kapitel große Bedeutung zu. In den meisten im Buch gezeigten Gärten spielt es eine Rolle, wirkt es doch je nach Herangehen belebend oder beruhigend auf den Gesamteindruck, unterstreicht klare Formen, und es liefert, wenn man das möchte, Spiegelungen, die sich wiederum subtil oder plakativ einbeziehen lassen.
Die Fotos wurden stets bei interessantem Licht gemacht, das jeweils bewusst die Thematik oder besondere Stimmung des Gartens unterstreicht, und aus Perspektiven heraus, die ihn beziehungsweise den dargestellten Ausschnitt und seine Aussage optimal zur Geltung bringen.
Dank den informativen, die Philosophie der Architekten erläuternden Texten lernt auch ein weniger mit der Materie befasster Gartenfreund rasch die Prinzipien kennen, nach denen moderne, puristisch-minimalistische Gärten gestaltet werden. Peter Berg beschreibt das Haus und die dem Garten zugrunde liegende Idee sowie die Ausführung ausreichend detailliert, sodass man auch ohne die fesselnden Fotos eine Vorstellung von ihm entwickeln könnte. Texte und Bilder ergänzen einander in idealer Weise. Hinzu kommt die Vielfalt der Orte und Lagen, der Gartengrößen und Anforderungen: Keiner der vorgestellten Gärten gleicht trotz der von ihnen geteilten Grundsätze dem anderen auch nur ansatzweise. Dem Leser und Betrachter erschließt sich zudem ganz unmittelbar die Freude am Entwickeln und Gestalten, die den jeweiligen Architekten beflügelt haben muss.

Man kann dieses Buch als hochwertigen, informativen Bildband für Gartenfreunde betrachten oder auch als opulent aufgemachten Ratgeber für Menschen, die nach Ideen für den eigenen Garten suchen, auch wenn die hier vorgestellten Gärten natürlich manches Budget sprengen. Vor allem aber vermag das Buch aufzuzeigen, dass eine Symbiose aus Wohnraum, Persönlichkeit und Garten wunderbar funktionieren und dazu noch zweckmäßig und pflegeleicht sein kann. Ein ausgezeichnetes Werk!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2012
Das Buch ist ein purer Genuss beim Anschauen und Lesen. Ich habe es sehr oft durchgeblättert, man kann sich mit Sicherheit die eine oder andere Inspiration dabei holen. Volle Kaufempfehlung!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2012
Zuviel Prosa ??

Was m.E. das Buch von Peter Berg so sehens- und lesenswert macht ist die gelungene Einheit von Text und Bild.

Erschließen sich beim konzentrierten Betrachten der jeweiligen Gärten immer wieder neue Sichtweisen, Bezüge und Wechselwirkungen innerhalb der Gestaltungselemente, so öffnen sich beim Lesen der Texte Gedankenräume. Die Bezüge zu unterschiedlichen philosophischen Denkern beispielhaft illustriert durch prägnante Zitate als auch die Einbeziehung wissenschaftlicher Ergebnisse aus unterschiedlichen Disziplinen z.B. der Wahrnehmungspsychologie, Chaostheorie etc. lassen die Gedanken ebenso erkenntnisreich und lustvoll umherschweifen wie die Augen in den Gärten.
Und beides das Visuelle und das Kognitive, befruchten sich wechselseitig und führen zu neuen Sichtweisen und Perspektiven.
Dass hinter minimalistischer Gestaltung komplexe Prozesse und ein umfangreiches Wissen über die eigene Fachdisziplin hinaus notwendig ist, lässt dieses Buch ahnen.
Zudem schärft es dem Leser in einem durch permanente Reizüberflutung geprägten Alltag wieder den Blick für das Wesentliche und für den wunderbaren Reichtum der Dinge.

Imke Dreckmann
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden