Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Februar 2017
Tolles Buch! Sehr gute Erklärungen. Kann das Buch uneingeschränkt empfehlen und würde mir dieses wieder kaufen! Ich vergebe einen Kauftip!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2009
Mein Mischlingshund Homer ist ein super Kerl ohne Leine, er hat viele Freunde mit denen er täglich auf Spaziergägnen spielt. Er hört auch gut, da ich ihn mit clickertraining erzogen habe. Nur an der Leine hatte ich wirkliche Agressionsprobleme mit ihm, die auch immer häufiger auftraten. Alter Angeber hat mir einen einfachen und effizienten Weg gezeigt. Ich träniere nun seit 2 Wochen mit Patricia Mc Connells Methode und mein Hund ist an der Leine wie ausgewechselt. Wirklich empfehlenswert!
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2009
Von einem 88-seitigen Büchlein kann man keine Dissertation erwarten,- zudem sich die Kosten auf 8,90 Euro belaufen. Patricia B. Mcconnell und Karen B. London machen hier im Wesentlichen Folgendes:

1. Zeigen sie in aller Kürze, aber verständlich auf, wie Leinenaggressionen entstehen können und warum der Hund überhaupt mit Aggression an der Leine reagieren könnte. Es gibt hier, natürlich, verschiedene Möglichkeiten. Dem Titel "Leinenaggressionen verstehen" werden sie mit Sicherheit gerecht.

2. Zeigen sie zwei Methoden auf, welche dem Hund eine Alternative bieten, auf eine andere Art und Weise an der Leine zu reagieren. Zum Einen handelt es sich um das Kommando "Schau", dabei wird darauf hingearbeitet, den Besitzer selbst anzuschauen und den Artgenossen möglichst zu ignorieren, bis das Kommando wieder aufgehoben wird. Die zweite Möglichkeit, die besonders in unvorhersehbaren und plötzlich auftretenden Situationen hilfreich sein soll, ist in diesem Fall "Kehrt". Dabei drehen Hund und Halter dem "Gefahrenziel" den Rücken zu und marschieren in die andere Richtung - und entziehen sich so der Konfrontation. Klingt für manche Menschen lustig und einfach - ist es aber manchmal so gar nicht. Deshalb gilt es das alles erst zu erlernen und hier sind die Autorinnen sehr anschaulich, die Texte sind lebhaft, simpel und auch interessant.

Natürlich, wenn die Beziehung zwischen Hund und Halter insgesamt nicht stimmt, dann lässt der Hund sich wahrscheinlich auch nicht dazu herab, irgendwelche (für ihn) sinnlosen Kommandos zu lernen, mit dem Halter zu kooperieren und ihm zu folgen. Dann wären andere Bücher (evtl. auch Mcconnell "das andere Ende der Leine", Michael Grewe, Günther Bloch usw.) empfehlenswert und/oder, je nach Schweregrad der Problematik, Aneignung von Praxiswissen in Form einer guten Hundeschule.

Anbei finden sich übrigens noch viele nützliche Tipps, z. B. die Ausarbeitung und Einübung eines Notfallplans für Reaktion auf freilaufende, plötzlich erscheinende Hunde ("Not-Sitz und Bleib") oder die Bewertung von Erziehungshilfen bei den Übungen (Haltis u. a.).

Das alles ist aber nicht wirklich etwas Neues, vergeblich sucht man hier nach bahnbrechenden Erkenntnissen - und wer viele oder gar alle Bücher von Patricia B. Mcconnell (meine Lieblings-Hundebuch-Autorin) gelesen hat, dürfte ohnehin kaum etwas revolutionär-Neues finden. Vieles was sie sagt oder rät, lässt sich auch ohne große Interpretationshilfe aus ihren vorangegangen Büchern entnehmen, wie ich finde. Wer aber neu auf dem Gebiet ist, noch nichts von ihr gelesen hat oder sich für Hundepsychologie bzw. in diesem Fall Leinenproblematik erstmalig interessiert, für den dürften die Informationen sicherlich wertvoll sein.

Zusammenfassend betrachtet halte ich das Buch angemessen und auch recht hilfreich bei "kleineren" Verhaltensproblematiken an der Leine, auch "prophylaktisch" geeignet um ein gewisses Verhalten von vornherein überhaupt gar nicht erst entstehen zu lassen, quasi zur Vermeidung von Stereotypisierung - weniger hilfreich wahrscheinlich für starke Ängste und schwerwiegende Verhaltensauffälligkeiten Artgenossen gegenüber, die sich nicht nur an der Leine sondern auch unangeleint äußern. Aber das kann man von einem Buch im Allgemeinen auch nur bedingt - und zu dem Preis wohl eher garnicht - erwarten.
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Gut umzusetzen, humorvoll, handlich, hundefreundlich, ermutigend und aus der Praxis für den Alltag geschrieben ist dieses Buch im witzigen Format. Wenige, aber erfolgversprechende Tipps werden sehr gut erklärt und mit Geschichten veranschaulicht und so ein praxistaugliches, basiserprobtes Umerziehungsprogramm zusammengestellt. Immer wieder weisen die Autorinnen auf mögliche Fallen im Training von "alten Angebern " hin. Kleine Details mit großer Wirklung, aus dem Erfahrungsschatz zweier Praktikerinnen. Toll!
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2009
Dieses Buch hat mir sehr geholfen und deckt sich auch mit anderen
Methoden (Hundeschule, Bücher). Wir sind zwar noch voll in der neuen
Ausbildung/Anwendung mit unserem 4 jährigem Rüden, hat uns aber in vielen
Dingen die Augen geöffnet. Endlich mal eine Methode, die wirklich einmal sinnvoll erscheint.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2009
In meiner Sammlung zahlreicher Hundebücher und Hunderatgeber ist dieses
kleine Buch ein echtes Highlight.Gut erklärte und leicht umzusetzende Tipps, bei denen man sich fragt," warum bin ich denn da nicht selbst drauf
gekommen" bzw.hätte ich gewußt wie einfach es ist an eingefahrenen
Verhaltensweisen etwas zu ändern,hätte ich dieses Buch schon viel früher
gelesen. Natürlich nutzt Lesen des Buches allein nichts,aber konsequentes
Umsetzen bringt wirklich Besserung!!!
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2010
Endlich einmal ein leicht verständlicher Ratgeber. Ich habe mit meinem 3-jährigen spanischen Straßenhundmischling in ca. 4 Wochen schon sehr gute Erfolge erzielt. Er ignoriert fast alle vorbeigehenden Hunde, denn er schaut mich jetzt immer an, wenn er einen anderen Hund sieht. Es gibt dann natürlich ein Lecker.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2010
Oscar unser Zwergschnauzer ist ein Angeber u. ohne Leine der beste Hund, den man sich denken kann. Nun trainieren und trainieren wir tgl. Manchmal ist man stolz - oh, es klappt. Dann wieder nein- !
Fazit: Training, Trainig!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Das Buch war meine Rettung. Mein Hund wurde richtig leinenaggressiv, fast nicht mehr zu beherrschen. Jetzt habe ich ja viel Hundeerfahrung, und doch das Problem. Es war der Punkt erreicht, wo es so nicht mehr weitergehen konnte. Also fix das Buch runtergeladen und sofort gelesen. Am selben Abend noch geübt.

Eigentlich kannte ich die Übungen, nur hatte ich kleine Fehler eingebaut, zu wenig geübt, zuviel verlangt. Heute nach nur vier Tagen sind klare Erfolge sichtbar. Zwei pöbelnde Hunde wurden ignoriert und ich angehimmelt.

Gut, mein Hund lernt schnell, dennoch ist er ein Heißsporn. Ich bin begeistert. Alle Übungen sind mit Sinn und Verstand. Es funktioniert, wenn man richtig übt und nicht gleich zu Schritt 25 übergeht. Ich bin froh, wieder aus dem Teufelskreis rauszukommen.

Ich kann das Buch und die Tipps wärmstens empfehlen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2009
Wie alle Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, finde ich auch dieses kleine Büchlein wieder Klasse. Sie versteht wirklich, was in Hunden vorgeht und verhilft dem Besitzer zu dem Verständnis, das er braucht, damit sein Hund glücklich wird. Die Bücher von ihr sollten Pflichtlektüre werden für Alle, die Hundebesitzer werden wollen.
Mir hat gerade bei diesem Buch vor allem die kurze, pragmatische Art gefallen, mit der man praktische Tips zur sofortigen Umsetzung bekommt, ohne erst 300 Seiten lesen zu müssen. Nicht aufgesetzt und unnötig aufgebläht, schnell zu lesen - auf den ersten Blick einfach - aber nicht simpel. Auf das Gespür für die Feinheiten kommt es letztendlich an, wie eigentlich immer im Leben. Super und absolut empfehlenswert.
Mit diesen Büchern können Hunde glücklich werden und damit auch ihre Besitzer.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden