Hier klicken MSS Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle Ghostsitter longss17


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. März 2011
Kluge Mädchen ist ein Buch, das man immer wieder gerne in die Hand nimmt. In kurzen Texten schildern Frauen jeden Alters ihre Kindheitserfahrungen. Von der Freiheit in den goldenen 20er-Jahre,über die Überhöhung der Mutterrolle in der NS-Zeit, der Emanzipationsbewegungen in den 60er-Jahren bis heute. Dadurch ergibt sich ein interessanter Einblick in die Entwicklung der Frauenbewegung des 20. Jahrhunderts aus ganz privater Sicht.

Mit einem Vorwort von Senta Berger und Texten von Ulla Hahn, Hildegard Knef und vielen anderen.

Das Sonderausgabe des Buchs ist durch Fotos, Illustrationen und Bilder schön aufgemacht und überzeugt auch durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein Buch, das sich lohnt zu lesen!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Es ist noch gar nicht so lange her, da gab es für junge Mädchen nur eine Perspektive: heiraten, Kinder kriegen und sich um den Ehemann und die Familie kümmern. Eine höhere Schulausbildung, gar ein Studium, oder die Ausübung eines Berufes galt nicht nur als unzeitgemäß sondern als verschwendete Zeit.

Erst mit der "Frauenbewegung" an der Wende zum 20. Jahrhundert änderte sich das gesellschaftliche Bild der Mädchen und jungen Frauen. Ihr Wunsch nach mehr Bildung erfüllte sich aber nur langsam. Zunächst gab es neue Fortbildungsmöglichkeiten, wie etwa Hauswirtschaftsschulen, ehe sie dann später zum Abitur oder zum Universitätsstudium zugelassen wurden.

In den 20er Jahren gab es eine kurze Phase der Freiheit, doch der begonnene Weg in Richtung Gleichberechtigung fand mit der Naziherrschaft ein jähes Ende. Obwohl die Frauen gerade während des Krieges und in der Nachkriegszeit viele Familien über Wasser hielten, waren diese Leistungen in den 50er Jahren schnell vergessen. Erst mit der Emanzipationsbewegung in den späten 60er Jahren rückten die Frauen und Mädchen wieder in den Vordergrund. Heute gelten sie als die große gesellschaftliche Hoffnung, denn noch nie haben so viele Mädchen ein Studium abgeschlossen oder ein qualifizierten Beruf ergriffen.

Die Kulturwissenschaftlerin Antonia Meiners beleuchtet nun in ihrem neuen Bild-Text-Band die Kulturgeschichte der weiblichen Kindheit und Jugend. Dafür hat sie zahlreiche Erinnerungen und Erfahrungsberichte von Mädchen und jungen Frauen aus den letzten hundert Jahren zusammengetragen. So findet man Tagebuchaufzeichnungen und autobiografische Texte von Ulla Hahn, Thekla Carola Wied, Hildegard Knef , Sophie Scholl oder Lena Meyer-Landrut. Aber auch nichtprominente Frauen kommen zu Wort und berichten aus ihrer Backfischzeit und von ihren jugendlichen Schwärmereien.

Neben diesen individuellen Geschichten und Erinnerungen besticht das Buch durch zahlreiche Fotografien und historische Abbildungen. So ist es der Herausgeberin Antonia Meiners gelungen, gewissermaßen ein interessantes Album zusammenzustellen. Für das Vorwort konnte die bekannte österreichische Schauspielerin Senta Berger gewonnen werden. Entstanden ist ein lesenswertes Buch, das die Frauen und Mädchen von heute auffordert, ihren eigenen Weg zu gehen.

Manfred Orlick
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2012
DAS BUCH IST SEHR UNTERHALTSAM UND AUCH FÜR ANDERE LESER NUR ZU EMPFEHLEN.

MEINE FRAU WAR BEGEISTERT ALS SIE DAS BUCH GELESEN HATTE UND WIR HABEN ES SCHON AN FREUNDEN AUSGELIEHEN DIE ES EBENFALLS SEHR GUT FANDEN.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2015
ein wunderbar aufgemachtes Bilderbuch. Für die Mußestunden sehr zu empfehlen. Es ist ein Bildband mit ein bißchen Text, sehr angenehm zu handhaben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
Ich habe das Buch mit meiner Mama im Kurzurlaub gelesen. Wir haben viel gelacht und fanden das Buch einfach großartig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2013
Ein wirklich wundervolles Buch. Eine Sammlung biographischer und historischer Blitzlichter, die sich leicht lies und zum Nachdenken über die eigene Biographie anregt. Wirklich empfehlenswert, auch als Geschenk für Frauen jedes Alters.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2012
Angenehm zum Freizeitblättern und Anregung, sich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen, die Literaturhinweise sind gut ersichtlich, sehr schöne Bildauswahl, eine Augenfreude.Besonders reizvoll das Vorwort von Senta Berger.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2014
Ein sehr schönes Buch mit guten Bildern und Biografien von Frauen des 20. Jahrhunderts. Es regt zum Nachdenken an, über die eigene Positionierung als Frau in der heutigen Zeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Es ist ein sehr schöner Bildband mit interresanten Themen.Das Buch wurde für die Bücherei angeschafft,ich denke es wird viele Leser ansprechen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2013
Schönes Buch - sagt meine Frau.--- warum soll ich 11 weitere Wörter schreiben? ist doch Quatsch, liebe AMAZON-Leute. Eine kurzer Kommentar reicht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden