Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
58
3,4 von 5 Sternen
Leo Lausemaus hat schlechte Laune
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:6,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. Juli 2012
Wie gewohnt in hoher Qualität gemalt.

Leider hat meine Tochter (2J) panische Angst vor den leuchtenden Katzenaugen gehabt; wir mussten das Buch sogar aus dem Zimmer entfernen. Auch pädagogisch ist z.B. der Teil, wo Leo einfach von den Eltern auf der Straße gelassen wird, sehr fraglich.

Deswegen - zumindest für dieses Alter von 2-3J - definitiv nicht zu empfehlen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2017
Immer wieder gerne vorgelesen. Das Thema ist realistisch und gut verarbeitet. Meine Tochter verzieht immer ersr das Gesicht. Aber dann ist es lustig und wir lachen zusammen da wir uns beide in Leo wieder erkennen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2005
In diesem Buch wird anhand einer Maus das kindliche Trotzverhalten dargestellt. Die Kinder erkennen sich und ihre oft bekannten Familiensituationen wieder. In unserem Kindergarten gehört es zu den am meisten gewählten Büchern. Die im Buch gewählte Sprache und die Bilder sprechen die Kinder sehr an. Oft "lesen" sie es sich gegenseitig vor.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2017
Dieses Buch beschreibt sehr gut, dass es Tage gibt an dem man nicht so gut drauf ist.

In diesen Buch kommt eine Stelle vor, wo Leo von der Mutter alleine gelassen wurde, weil er sich weigerte mitzukommen. Die Mutter hatte ihn zwar vorher gesucht, aber Leo hatte sich versteckt. Daraufhin ist die Mutter, mit Vorwarnung, nach Hause gegangen. Es wurde dunkel und Leo fror, hörte Geräusche und bekam Angst, so dass er das Gefühl hatte von vielen Augen beobachtet zu werden.

Auch meine Tochter fragte mich, warum ihn so viele Augen anguckten. Ich erklärte ihr, dass er nur dachte, dass ihn viele Augen anguckten, da es dunkel war und er komische Geräusche hörte und Angst bekam. Deswegen sei es wichtig nicht wegzulaufen.

Jedes mal, wenn ich ihr das Buch wieder vorlas, erklärt sie mir sogar, warum ihn so viele Augen anguckten.

Sie hat es verstanden und die Sache hatte sich erledigt. Weder hat sie Angst vorm dunkeln, noch andere verstörte Symptome. Selbst Nachtspaziergänge können wir problemlos durchführen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2017
Ja, es ist schon etwas gruselig, wenn der kleine Leo ganz allein draußen gelassen wird. Auch wenn Eltern manchmal die Hutschnur platzt und sie damit drohen "dann bleibst du eben allein draußen" wird das im Normalfall keine Mama oder kein Papa machen. Kindern, die älter als 3 Jahre sind, kann man evtl. noch einiges dazu erklären, aber der Angstfaktor sollte nicht unterschätzt werden. Schade, dass dies Leo Lausemaus Buch so krass ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2016
Wir haben dieses Büchlein geschenkt gekriegt und leider habe ich es meiner Tochter (2,5 Jahre) vorgelesen ohne es vorher anzuschauen... das Buch entspricht NULL was ich meiner Tochter oder jeglichem Kind vermittelt werden sollte... da fragt man sich wirklich! Überhaupt NICHT empfehlenswert wenn man eine liebevolle und bewusste Beziehung zu seinem Kind hat und positive Werte vermitteln will!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2006
Ich kann mich meinen VorrednerInnen ja absolut nicht anschließen. Den Kauf dieses Buches vor einer Woche bereue ich! Nichts gegen Leo Lausemaus, der ist ja ganz putzig und natürlich erinnert seine schlechte Laune an viele Alltagssituationen mit kleinen Kindern. Mit dem Unterschied, dass ich als Mutter mein Kind nicht allein im Dunkeln zurücklasse, nachdem es einen Tag lang anstrengend war. Die Seite, auf der Leo Lausemaus weinend und "zitternd vor Angst und Kälte" ganz allein im Dunkeln ist, umgeben von fünf bedrohlich blickenden Augenpaaren, hat meinem Sohn (2 1/2 Jahre) solche Angst gemacht, dass er selbst am Tag in seinem Kinderzimmer Licht macht, weil "sonst die Augen kommen", gestern nacht richtige Albträume hatte und brüllend ("Augen, Mama! Da sind Augen!") aufgewacht ist und nur mit Licht wieder ins Bett zurück ist, nachdem er zuvor nie Angst im Dunkeln hatte, und heute abend panisch geschrien hat, als ich wie jede Woche zum Sport wollte und Papa ihn ins Bett bringen sollte ("Wenn Mama weggeht, kommen die Augen!"- so wars ja auch im Buch). Naja, man mag meinen Sohn jetzt für besonders sensibel und ängstlich halten, wen diese Erfahrung nicht stört, der sollte zumindest die folgenden Ausdrucksweisen mögen, die mir persönlich im Buch nicht gefallen. Z.B.: "Du wirst schon sehen, was du davon hast!" (Leos Mutter, als Leo etwas anderes anziehen will, als sie vorschlägt); Leo will auf den Arm, seine Mutter: "Ich denke nicht daran! Laufen tut dir gut (...) schimpft seine Mama"; "Du bist heute wirklich ungezogen! Pass auf, ich gehe jetzt und lasse dich hier allein!", "Oh, was sind das für unheimliche Geräusche um ihn herum. Leo glaubt, dass ihn tausend Augen bedrohlich anstarren. Vielleicht ist das ja eine böse Katze. Ach, warum musste er heute aber auch so mit Mama streiten?" - Und schließlich: "Von nun an werde ich immer ein liebes Mausekind sein!" - NA DANN, vielleicht war das die Sache ja wert?!

Nichts für sensible Kinder, schon gar nicht als Gutenachtgeschichte, ist meine Meinung!
77 Kommentare| 101 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
Das Lausemaus-Kind wird einfach draußen gelassen und sieht dann gruselige Katzenaugen. Ich lese das Buch meinem Sohn nicht gerne vor. Er wundert sich auch immer sehr. Warum das Mausekind ganz allein gelassen wird. Schrecklich. Don't like!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2017
Eigentlich mag ich Leo Lausemaus, aber dieses Buch ist wirklich eine Katastrophe! Wie kann ich denn einem Kind vermitteln, dass ich alleine lassen werde, nur weil es mal bockig ist?! Natürlich sind schlecht gelaunte Kinder anstrengend und die Beschreibung dahin ist wirklich aus dem Alltag, aber NIEMALS werde ich mein Kind irgendwo alleine lassen und erst Stunden später mal nachsehen, wo es ist, nur weil es bockig war!
Eine wirklich fatale Botschaft an die Kinder. Sie sollen von uns Erwachsenen doch Vertrauen lernen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2017
Eigentlich ist 1 Stern zu viel! So ein grausames und gewalttätiges Kinderbuch habe ich noch nicht gelesen. Auf alle Fälle nicht kaufen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken