Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
13
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:19,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. November 2012
Bereits das erste Buch habe ich mit wachsender Spannung, Sprachlosigkeit, Bewunderung für die Menschen, die Natur und natürlich die Tiere dieser einzigartigen Landschaft gelesen.
Wer so wie ich eine absolute Stadtpflanze ist, bekommt Einblicke in eine uns unbekannte Kultur. Ich kann nur meine tiefste Bewunderung für den Mut und die große Liebe von Karin Haß zu Mann und Land bewundern.

Ein absolutes Muss, gut zu lesen und sehr informativ.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2012
Das zweite Buch „Bärenspeck mit Pfeffer“ von Karin Haß gibt viele Hintergrundinformationen über die Familie von K. Haß und ihrem Mann, dem Leben im Dorf, die gesellschaftliche, politische, kulturelle und ökologische Situation in der Taiga von Sibirien. Es ist mit großem Engagement und Interesse an diesem Landstrich geschrieben worden.
Das Buch zeigt, dass das Leben in der Taiga nicht nur von der Schönheit der Natur und positiven Erlebnissen geprägt ist. Der kritische Blick von K. Haß beschreibt Schwierigkeiten und Missstände. Dazu gehört viel Mut – und Herzblut.
Das erste Buch „Leben an der Seite eines Taigajägers“ hat mich u.a. so neugierig auf die Taiga und das Leben im Dorf gemacht, so dass ich selbst dort hingefahren bin. Das zweite Buch berührt mich deshalb sehr und ich kann es nur empfehlen.
11 Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Diese Rezension bezieht sich auf beide Sibirien-Bücher der Autorin:
Karin Haß tauscht ihr komfortables Leben in Hamburg gegen das harte Dasein an der Seite eines Pelztierjägers im abgeschiedenen Dörfchen Srednjaja Okjokma in Sibirien. Die detaillierten Schilderungen der Autorin lassen uns mitleiden, wenn Trilliarden Moskitos über sie herfallen, bibbern in der Kälte bei minus 50 Grad und über die unglaubliche Schönheit und Weite der sibirischen Natur staunen. Ein faszinierendes aber auch ernüchterndes Buch, das jeder Möchtegern-Aussteiger lesen sollte, bevor er sich auf den Wildnistraum einlässt. Ich habe sehr viel über diese fremde Welt im fernen Osten gelernt - auch was den Wodka-Konsum oder das Leben mit der Korruption angeht. Den Konflikt der Autorin zwischen Freiheitsdrang, Unabhängigkeit und einer großen Liebe in der Wildnis kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Wir dürfen auf die nächsten Bücher mit Erlebnissen aus Sibirien gespannt sein.
Wer mehr über das Leben in der Taiga erfahren will oder Lust hat auf einen Urlaub in Sibirien, kann sich auf der Webseite der Autorin informieren: taigaleben.de
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2013
kurzweilig und sehr gut zu lesen, interessante Einblicke in ein entbehrungs(reiches) Leben hinter dem Ural. Eine mutige Frau die
nicht nur scheinbar glücklich ist.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
Karin Haß hat eine spannende Art zu erzählen. Sie beschreibt "ihr" Sibirien in aufregender Art und Weise, lässt einen als Leser an der Natur teilhaben und man fühlt sich mitten hineinversetzt. Gleichzeitig setzt sie sich kritisch mit dem Volk, der Gesellschaft und der Politik auseinander, ohne zu beschönen aber auch ohne zu verurteilen. Dies ist ein Buch, dass sowohl Naturliebhaber, als auch politisch und geschichtlich interessierte Menschen fesselt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2013
Wem Reise- und Lebensbeschreibungen gefallen für den ist dieses Buch ein Muss. Die Lebensumstände in Sibirien werden gut verständlich und mit sehr viel Sinn für die Realität beschrieben. Da die Autorin den Bezug zu Deutschland weiter regelmäßig aufrecht erhält, ist der Bericht ihres sibirischen Alltags für uns gut nachvollziehbar und autentisch dargestellt. Viele Vergleiche mit unserem Leben lassen eine lebendige Geschichte entstehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2016
Das Buch „Bärenspeck mit Pfeffer – Mein kleines Stück Sibirien“ von Karin Haß ist im Juni 2016 in der Reihe Malik National Geographic beim Piper Verlag erschienen. Es hat 380 Seiten inklusive Karte, Farbbildteil und Glossar.
Die Deutsche Karin Haß lebt an der Seite eines Taigajägers in einem kleinen Ort „in the middle of nowhere“ in Sibirien. Über ihren Alltag schreibt sie in dem vorliegenden Buch. Es ist eine Liebeserklärung an die russische Taiga, ein wundervolles Buch, das dem Leser an vielen Stellen die Schönheit der Landschaft und Tierwelt Sibiriens, aber auch die Schwierigkeiten eines harten, arbeitsreichen und einfachen Lebens ohne große Annehmlichkeiten vermittelt. Mit großem Respekt schreibt Frau Haß über Tiere, über die Notwendigkeit zu Jagen und zu Fischen um zu überleben. Sie schreibt über das Leben in der Dorfgemeinschaft, in der sie sich sehr gut integriert hat, auch wenn es nicht immer leicht ist. Über die zahlreichen und nie endenden Arbeiten, die zu verrichten sind und über schwierige Reisewege, wenn es wieder einmal in eine größere Stadt geht. Sie scheut sich nicht, über für uns unerklärliche Missstände zu schreiben, wie Korruption, Gleichgültigkeit, Probleme mit der Bürokratie, Alkoholmissbrauch und fehlende ärztliche Versorgung.
Was jedoch immer wieder alles überlagert, ist der ständige Konflikt, den Frau Haß mit sich austrägt. Ständig muss sie abwägen und vermitteln zwischen einem angenehmen Leben mit ihrer deutschen Familie in Hamburg und dem entbehrungsreichen Leben an der Seite ihres geliebten Mannes in ihrem geliebten Sibirien. Das alles kann sie dem Leser wunderbar vermitteln und Verständnis dafür wecken. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe mich gerne für eine Zeit lang in die Taiga entführen lassen. Und ich bewundere Frau Haß für ihren Mut, solch einen Schritt zu tun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2015
habe nur den Überblick gelesen, da ich noch an dem Buch fremde Heimat Sibirien bin. Freue mich schon sehr darauf es ist nach m,einen ersten Eindrücken ebenso gut und spannend geschrieben und vor allem wohl auch sehr ralistisch wie das andere Buch auch und so etwas liest man gerne, es entführt einem in eine andere Welt die aufregend und doch wieder entspannend erscheint. Einfach wunderbar
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2013
...ein tolles Buch, das einem auf unspektakuläre Weise nicht nur die klimatischen, politischen und wirtschaftlichen Seiten Sibiriens, sondern auch die zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Facetten näherbringt. Ich werde auf jeden Fall auch das andere Buch von Karin Haß lesen...und, wenn ich die Zeit und das Geld hätte, sicher dorthin fahren bzw. fliegen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2015
Ich fand das Buch sehr interessant und die Autorin sehr sympathisch. Eigentlich bin ich durch eine Fernsehreportage darauf aufmerksam geworden. Das Buch und die oft schwierigen Lebensumstände in diesem abgelegenen sibirischen Dorf haben mich doch ziemlich beeindruckt. Frau Haß hat definitiv sehr viel Mut - Respekt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken