Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

34 Jahre ist Julia Brenner alt. Leiterin eines Kommissariats bei der Kripo Trier. Ihr Kommissariat – K2 –zuständig für Gewalt an Frauen und Kindern und Sexualverbrechen. In ihrem Privatleben geht’s im Moment eher drunter als drüber. Den Mann den sie liebt – und der sie über alles liebt - stößt sie von sich. Zu große Nähe und Vertrautheit mit einem Mann bereiten ihr offensichtlich große Probleme. Aber beruflich ist es nicht möglich Heiner aus dem Weg zu gehen, denn es gilt einen Mord, für den man zunächst gar kein Motiv erkennen kann, an einer jungen Frau aufzuklären ...
Harald Braun ein unglücklicher Versager, der seine Sorgen am liebsten in Alkohol ertränkt. Nach Jahren der Unterdrückung und Peinigung hatte seine Frau Marlene es geschafft sich von ihm zu lösen und mit der gemeinsamen Tochter Katharina ein eigenes, vor allem glückliches Leben aufzubauen. Doch Harald ließ nie locker und auch jetzt nicht. Er will seine „glückliche Familie“ zurück, verlangt von Marlene eine zweite Chance. Marlene bleibt konsequent hart und will nichts mehr mit ihrem Ex-Mann zu tun haben. Da kommt Harald ein genialer Plan in den Sinn. Eine Möglichkeit seine Frau zurück zu erobern. Doch der Plan geht gewaltig schief ...
Sehr rasant erzählt Ilse Goergen eine Geschichte von Mord, Kindesentführung und davon, wie Menschen mit ihrer Vergangenheit umgehen oder sie schlicht verdrängen. Davon betroffen auch Julia Brenner unsere Kommissarin, die unter allen Umständen das entführte Kind wieder zurück zur verzweifelten Mutter bringen will. Denn über der Vergangenheit der sympathischen Kommissarin hängt auch ein schwarzer Schleier ...
Großartige Krimilektüre mit ein wenig Lokalkolorit von Saar und Mosel – bzw. Trier. Spannend, kurzweilig. Ein typischer Stoff für einen „Tatort“, finde ich. Aber das Lesen der Lektüre macht ungleich größeren Spaß. ;-)
Wer wissen mag wie’s mit Julia Brenner weiter geht, dem empfehle ich unbedingt den Krimi „Blut im Schuh“ (auch von Ilse Goergen). Eigentlich ist es ein Muss auch diesen Krimi zu lesen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2004
Überaus spannend, und mit einer kräftigen Prise Erotik wird hier ein mörderisches Potpourri aufgetischt, in dem eine überaus attraktive Polizistin eine nicht immer ganz astreine und ziemlich blutige Rolle spielt. Nebenbei wird noch freches Lokalkolorit von Trier und Umgebung mitgeliefert. Spitze!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2006
Hat mir gut gefallen, besonders, da mehrere Erzählstränge die eigentlich geradlinige Story immer wieder neu würzen. Eine tote Frau und ein entführtes Mädchen haben etwas gemeinsam, aber was? Julia Brenner, die Kommissarin, kommt bei der Aufklärung des Falls ganz schön ins Schwitzen und am Ende passiert dann etwas, was sie ganz persönlich ins Schleudern bringt...gut gemacht, freue mich schon auf den nächsten Krimi von Ilse Goergen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken