find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Dezember 2012
Jon Kabat-Zinn ist emeritierter Professor der Universität von Massachusetts, an der Medical School von Worchester und ehemaliger Direktor des Instituts für Achtsamkeit in Medizin, Gesundheitsvorsorge und Gesellschaft.

Er erwarb 1971 seinen PH.D. am Massachusetts Institute of Technology, wo er unter dem Nobelpreisträger der Physiologie oder Medizin Salvador Edward Luria arbeitete.

Im Verlauf seiner Arbeit konnte Kabat-Zinn immer wieder beobachten, wie Menschen mit ganz unterschiedlichen Krankheitssymptomen nur unzureichend geholfen werden konnte und die konventionelle Medizin versagte. So gründete er im Jahr 1979 die mittlerweile renommierte “Stress Reduction Clinic“ und leitete diese bis ins Jahr 1995. Hier entwickelte und vermittelte er das Programm der “Mindfulness-Based Stress Reduction“ und begann dessen Auswirkungen in einer umfangreichen Begleitforschung zu untersuchen.

Das Programm der Stress Reduction Clinic basiert auf dem systematischen Training und der Kultivierung von Achtsamkeit. Die Achtsamkeitsmeditation ist seit 2500 Jahren das Herzstück in der buddhistischen Tradition. Kabat-Zinn hat sich seither intensiv dafür eingesetzt, die buddhistische Achtsamkeitspraktik der westlichen Medizin und Gesellschaft zugänglich zu machen. Heute wird Achtsamkeitsmeditation in aller Welt erfolgreich gegen die vielfältigsten Symptome von Stress und Krankheit eingesetzt. Unter anderem gegen Depressionen, Migräne, Borderline-Störungen, Aids und Krebs.

Wenn sich ein Patient für die Mindfulness-Based Stress Reduction entscheidet, nimmt er an einem achtwöchigen Kurs teil. In diesem werden verschiedene verhaltenstherapeutische und psychodynamische Psychotherapiemethoden und Übungen zur achtsamen Körperwahrnehmung aus der Körpertherapie und Körperpsychotherapie aufeinander abgestimmt und praktiziert. Dabei wird die Beziehung von Geist und Körper zueinander deutlich. Yoga aus der hinduistischen Tradition und verschiedene Meditationsmethoden aus buddhistischer Tradition wie etwa der Bodyscan, die Sitz –oder Gehmeditation werden kombiniert. Das Programm kann heute erstaunliche Erfolge verzeichnen.

In seinem Lebenswerk “Zur Besinnung kommen“ bringt Kabat-Zinn wertvolle Erfahrungen, Beobachtungen, Erkenntnisse und Theorien zur Achtsamkeit zusammen, die er aus etwa vierzig Jahren seines Lebens als Forscher und Meditationslehrer schöpfen konnte. Es ist nicht einfach ein ausschweifiges und trockenes Sachbuch über klinische Untersuchungen und Erkenntnisse in der Achtsamkeitsforschung. Sondern ein Buch von hohem praktischem Wert. Der Autor konzentriert sich darauf, Achtsamkeit dem Leser verständlich und zugänglich zu machen, sodass dieser die Achtsamkeit praktizieren kann und versteht, warum sie so wichtig ist. Es ist das Wesentliche, das der Autor dem Leser anbietet. Hier gibt es keine theoretischen Abschweifungen oder Überladungen. Der Autor streut natürlich viele profunde Geschichten und Hintergründe über die Achtsamkeit in sein Buch ein. Diese sind jedoch nie historischer Natur, sondern prägnante Aufzeichnungen aus dem Leben, die veranschaulichen oder verdeutlichen, was Achtsamkeit wirklich ist.

Kabat-Zinn ist nicht nur ein prägnanter Veranschaulicher, sondern auch ein wunderbarer Poet und gekonnter Erzähler, der seine Worte sehr bedacht wählt und eine beeindruckende Prägnanz in seinen Texten trifft. Seine Sprache ist sehr gezielt, gerne sogar ausserordentlich poetisch. Sie lässt sich Zeit, um den Worten die nötige Aufmerksamkeit einzuräumen und es gibt keine Füllwörter. Er weiss genau, was er schreiben muss. Es ist eben nicht nur das Thema an sich, auch Sprache und Gliederung sind an sich eine Lektion in Achtsamkeit. Wenn er manchmal etwas über das Wesentliche hinausgeht, bringt er sich stets sacht wieder zurück, die Achtsamkeit liegt ihm am Herzen. In seine Ausführungen legt er regelmässig Gedichte, Zitate, Geschichten von Patienten, Momentaufnahmen von wichtigen, persönlichen Erlebnissen und biographische Informationen. Das lässt den Leser einen Eindruck von der durchaus beeindruckenden Persönlichkeit des Autors gewinnen. Den vielen Stolpersteinen ist er sich bewusst, wenn er über das Thema Achtsamkeit schreibt. Wenn der Leser von den Begegnungen mit östlichen Meditationslehrern liest, erkennt er, dass hier ein offener Geist auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ist. Kein Theoretiker, der sich in seinen Gedankengebäuden vergräbt. Sondern ein Mensch, der sich um die Sicht um Ganzheit und Integrität bemüht.

Über die Meditation gibt es weit verbreitete Missverständnisse, die an einer profitablen Praktik hindern können. Sie ist kein innerer Schachzug, der das Denken ausschaltet und Gefühle unterdrückt und die Dinge mit einer künstlichen Ruhe übertüncht. Auch wenn viele Menschen, die selbst keine Meditation praktizieren, und sogar einige, die sie praktizieren, das denken. Sie ist eine anspruchsvolle Selbstarbeit, die Disziplin, Motivation und regelmässiges Praktizieren erfordert. Es geht dabei auch nicht darum, irgendetwas zu reparieren oder zu kurieren oder irgendwo hin zu gelangen. Sie besteht darin, über alle Bewusstseinszustände und alle Meinungen, ja selbst über alle Diagnosen hinauszugehen. Sie besteht aus einem Gewahrsein, das einfach bei dem zu bleiben vermag, was gerade geschieht, während es geschieht. Denn es ist nur der gegenwärtige Augenblick, in dem etwas geschieht und in dem wir wirklich leben. Deshalb lohnt es sich, seine Aufmerksamkeit für den Augenblick zu kultivieren und zu verfeinern, um darin verwurzelt zu sein.

Der Titel sagt viel über die Botschaften des Buches aus. In einer Zeit grosser exponentieller Beschleunigung, Informationsüberflutung und ständiger Geschäftigkeit ist es dringlicher denn je, dass wir wieder lernen, im Zeitlosen zuhause zu sein und zu unseren Sinnen zurückkommen, damit wir wieder an Klarsicht und Gesundheit gewinnen können. Als ein grosses Problem des Menschen bezeichnet er die Nichtbewusstheit über sich selbst. Dass sich der Mensch nicht als vollständig und ganz erkennt, als ein Teil eines grösseren Ganzen. Er sich fragmentiert und abgespalten fühlt. Dies führe dazu, dass er durch Anhaften, Begehren, Hineinsteigern oder Verdrängen einen Zustand erreichen möchte, um sich selbst zu genügen. Er ist gefangen in Gewohnheit, Konditionierung und automatischen Stressreaktionsmustern seines Geistes. Diesem ungesunden Dilemma können wir entgegenwirken durch eine systematische Schulung und Kultivierung von Achtsamkeit.

Achtsamkeit beschreibt der Autor als ein offenes, nichturteilendes Gewahrsein von allem, was ist. Im gegenwärtigen Augenblick. Von Moment zu Moment. In der Praxis der Achtsamkeitsmeditation bedeutet dies, dass der Praktizierende lernt, alle Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen, die im Bewusstseinsfeld auftauchen, zu registrieren, zu akzeptieren und wieder loszulassen. Wenn wir dem Gedanken im Gewahrseinsfeld genügend Wirkungsraum einräumen, vergeht er, ohne unser Zutun, ohne unsere Absicht. Wie die Tibeter es sagen, dass sich der Gedanke in dem Augenblick selbst befreit, in dem er erkannt wird. Da der Geist ständig dazu neigt, in Vergangenheit oder Zukunft abzuschweifen, bringen wir ihn immer wieder sacht zum Ursprung, ins Jetzt zurück und verweilen einfach darin. Wenn wir eine solche Verfeinerung und Kultivierung von Achtsamkeit in unser Leben integrieren, erfährt unser Geist mit der Zeit eine Reinigung und Klärung. Grosse Meister sprechen davon, dass er leer und frei wird.

Der Inhalt des Buches gliedert sich in acht Teile. Ich möchte an dieser Stelle einen kleinen Einblick in die Themenbreite geben. Es ist kein Inhaltsverzeichnis:

- Erster Teil: Meditation ist nicht das, was Sie denken -
Die Schwierigkeit des Meditierens. Über den Zen-Meister Seung Sahn. Warum es wichtig ist, grundlegendere Dimensionen der Wirklichkeit zu sehen. Über das Wesen der Meditation und Irrtümer. Zwei weit verbreitete Sichtweisen der Meditation. Samadhi und das Aufrechterhalten von Aufmerksamkeit. Meditation als radikaler Akt der Liebe. Gewahrsein und Freiheit des Geistes. Die Bedeutung von historischen Gerüsten. Ethik und Karma in der Achtsamkeitspraxis. Mehrere Ansichten von Achtsamkeit.

- Zweiter Teil: Die Macht der Aufmerksamkeit und das Un-Wohlsein der Welt -
Warum Aufmerksamkeit überlebenswichtig ist. Dukkha und das Leiden der Welt. Die Weisheit des Dharma. Die Stress Reduction Clinic und die ganze Katastrophe. ADHS in einer unaufmerksamen Gesellschaft. Die gesundheitlichen Gefahren in einer vernetzten Welt. Der Einfluss der Achtsamkeit auf die Wahrnehmung von Zeit. Leere und wechselseitige Verbundenheit. Emergente Phänomene.

- Dritter Teil: Die Welt der Sinne -
Das Wissen der Sinne. Die Wichtigkeit des sinnlichen Wahrnehmens. Die Heilsamkeit von Sehen und Gesehen-Werden. Weisheit der Geräuschlandschaften. Weisheit der Luftlandschaften. Weisheit der Berührungslandschaften und die Propriozeption. Weisheit der Geruchslandschaften. Die Geheimnisse der Sinne. Die Intelligenz, immer im gegenwärtigen Augenblick verwurzelt zu sein. Warum wir die Wirklichkeit nicht mit dem Geist ausloten können und wieder zu unseren Sinnen kommen sollten.

- Vierter Teil: Die Übung der Meditation – Achtsamkeit schmecken -
Verschiedene Formen der Achtsamkeitsmeditation. Das reine Gewahrsein. Felder des Gewahrseins in der Meditation. Yoga. Transzendierung von Gedanken und Schmerz. Liebende Güte in der Meditationspraktik. Hindernisse auf dem Weg zur Meditation. Der Sangha. Authentizität und Achtsamkeit.

- Fünfter Teil: Möglichkeiten der Heilung – Das Reich von Geist und Körper -
Über das Bewusstsein und das harte Problem des Bewusstseins. Wie Gewohnheit und Konditionierung uns im Bewusstsein einschränken. Die unpersönlichen Mechanismen in lebenden Systemen. Alles Leben ist miteinander verbunden. Die Täuschung der Getrenntheit. Die Konditionierung der Realität. Die letzte Wirklichkeit. Rotationen des Bewusstseins. Mehr über die Stress Reduction Clinic. Studien. Auswirkungen von Achtsamkeit auf Gehirn und Gesundheit. Der Homunkulus und die Landkarten im Gehirn. Neuroplastizität. Unbekannte Grenzen des Möglichen.

Sechster Teil: An der eigenen Tür ankommen -
Radikale Akzeptanz in der Meditationspraxis. Der Selbstbetrug der Geschäftigkeit. Sich selber unterbrechen. Angst, Zeit zu haben. Seele und Körper. Etablierung von Achtsamkeit in der Medizin. Auswirkungen von Achtsamkeit auf die kognitive Therapie. Tempo und Gesundheit. Die Wichtigkeit des Zuhörens im Dialog. Die Unterweisungen des Zen-Meisters Seung Sahn. Der Mensch macht die Probleme. Die Proliferation im Geist. Es ist wichtig, zu hinterfragen. Die Täuschung der Kontrolle und das Eigenleben der Gene. Wer stirbt, bevor er stirbt, der stirbt nicht, wenn er stirbt. Der Weiss-nicht-Geist.

- Siebter Teil: Die Heilung des politischen Körpers -
Achtsamkeit und die Welt. Fehlwahrnehmung und Verblendung. Herausforderungen dieses Zeitalters. Das Wohlergehen der Menschheit steht auf dem Spiel. Die Wichtigkeit, etwas so zu sehen, wie es ist. Nichts ist von Dauer. Visionen. Der ungesunde Einfluss der Medien. Das Übel der Selbstgerechtigkeit. Die Unachtsamkeit der Staatsmänner. Was wir von der Medizin lernen können. Alles Gute ist bereits hier, aber wir sehen es nicht. Solange wir noch atmen können, ist es nicht aus. Das Nicht-Wissen. Achtsamkeit und Demokratie. Entwicklungen am Massachusetts Institute of Technology. Die Kräfte des Kleinen auf das Grosse. Gefahren des Schwarz-Weiss-Denkens. Meditation und Freiheit. Das Aussetzen der Zerstreuung. Die Kraft der Stille.

- Achter Teil: Lasst die Schönheit, die wir lieben, das sein, was wir tun -
Die Wichtigkeit, alle Weisen des Wissens zu nutzen. Begriffliches Erfassen allein ist ein Problem. Jeder Mensch ist einzigartig und gleich. Karma und Dharma. Das Wesen der Natur und der Platz des Menschen darin. Wir wissen nichts über uns. Potentiale verborgener Dimensionen. Die Unerlässlichkeit, das Ganze zu sehen. Zu den Dingen erwachen.

Im Buch befindet sich ein umfangreiches Verzeichnis zu weiterführender Literatur. Dabei gibt es Empfehlungen zu acht Themenbereichen:
- Achtsamkeits-/Einsichtsmeditation
- Achtsamkeitspraxis und Meditation allgemein
- Yoga und Stretching
- Heilen
- Stress
- Schmerzen
- Lyrik
- Weitere Literatur zum Thema

Danach findet der Leser sechs Seiten an Anmerkungen, Informationen über Meditations-CDs von Jon Kabat-Zinn, Informationsadressen aus dem Internet, eine Übersicht von buddhistischen Zentren im deutschsprachigen Raum und eine Übersicht von Jon Kabat-Zinn empfohlenen Büchern aus dem Arbor-Verlag.

Fazit: Nach dem Lesen des Buches hatte ich das Gefühl, dass dies etwas Essentielles ist. Ich wünschte mir sofort, dass viele dieses Buch lesen würden. Für mich ist es eines der wertvollsten Bücher, die ich je gelesen habe.
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2015
Um aus der Fülle der spirituellen Literatur diejenige auswählen zu können, die für mich geeignet erscheint, orientiere ich mich durchaus an den Rezensionen. Insbesondere interessieren mich auch die negativen. Eine Rezension vergab nur einen Stern (0 Sterne gibt es ja nicht), mit der Begründung, dass es dieses Buches nicht bedurft hätte, da das gleiche schon viele Male gesagt ist. Darüber wollte ich mir selbst ein Urteil bilden.

Mein Fazit: Wer in Anlehnung an buddhistisches Gedankengut schreibt, wird immer um dieses kreisen und damit vieles schreiben, was schon von anderen gesagt worden ist. Wenn er aber aus seiner eigenen Erfahrung heraus darüber spricht, ist es insofern immer neu, da niemals zwei Lebenswege gleich sind. Mir ist es besonders viel wert, wenn jemand nicht nur allgemeine Erkenntnisse wiedergibt, sondern sich selbst einbringt und sein eigenes Ringen zeigt. Und das finde ich bei Kabat-Zinn, und deshalb ist es für mich ein wertvolles Buch.
Auch das Einbeziehen des Lebens in der heutigen Zeit mit seinen Problemen und die Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen heben dieses Buch heraus aus einer ganzen Reihe von spirituellen Büchern, gerade aus der Advaita-Richtung, für die das konkrete Leben des Menschen in der heutigen Welt eher Nebensache ist und letztlich gar nicht ernst genommen wird.
Weil Kabat-Zinn zeigt, dass es um unser konkretes Leben in dieser Welt geht und nicht – oder nur weil es unvermeidlich ist – um Religion oder Spiritualität, weil es um den weiteren Bestand der Menschheit geht und daher das, was im Buddhismus grundgelegt ist, jeden Menschen angeht, macht dieses Buch zu einem herausragenden Werk. Es könnte dem einzelnen Menschen und „der Menschheit die Heilung und Transformation bringen, derer sie so sehr bedarf und nach denen sie sich so sehr sehnt“.

Vielleicht sind die praktischen Anweisungen etwas zu breit geraten, da es ja kein Anleitungsbuch zur Meditation sein will.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2009
Was für eine Wohltat, dieses Buch. Was für eine Ansammlung von klugen Worten, tiefgründigen Einsichten und berührenden Sätzen. Das ist eben der Unterschied zwischen den vielen Theoretikern, die auch über solche Themen schreiben, und jemandem wie Jon Kabat-Zinn, der spürbar lebt, was er erzählt.

In bin zutiefst davon überzeugt, dass sein Ansatz der "heilenden Achtsamkeit" vieles in unserem Leben verändern kann. Respektive könnte, wenn wir bereit wären, das zu tun, was dafür eben nötig ist: nämlich sie einfach zu üben.

Ein Buch, dass unser Leben zum Guten hin verändern kann.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2006
Jon Kabat-Zinn hat ein wunderbares Buch für all jene geschrieben, die auf der Suche nach ihrem wahren Wesen und somit der eigentlichen Tiefe ihres Lebens sind. Ein Weg zu dieser Erkenntnis führt über die Achtsamkeits-Meditation. Kabat-Zinn ermutigt den Leser in einer klaren, verständlichen Sprache diesen Weg zu gehen und stellt ihm das nötige Rüstzeug dafür zur Verfügung. Das Buch ist aber auch ein Gewinn für all jene, die sich zwar nicht gleich auf den Meditationsweg begeben wollen, aber dennoch über ihr Leben stärker reflektieren möchten. Ich habe Seite für Seite verschlungen als handele es sich um einen spannenden Bestseller-Krimi.
0Kommentar| 54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2010
Diese ausführliche werk von jon kabat zinn ist ein weitere meilenstein in seiner schriftstellerischen laufbahn.
wer sich mit meditationspraktiken beschäftigt oder beschäftigen möchte, dem ist dieses werk sehr ans herz zu legen.
auch der etwas "schwierigeren stoff", wie die buddhistische philosophie und der brückenschlag zwischen fernöstlicher weisheit und neuster wissenschaftlichen erkenntnisse,wird hier gut verständlich dargelegt. schliesslich die vielen und klaren meditations- und achtsamkeitsübungen machen dieses buch zu einem wertvollen begleiter und kraftquelle aus der du schöpfen kannst.unbedingt empfehlenswert!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2006
Soeben habe ich dieses aktuelle Werk von Jon Kabat-Zinn zuende gelesen - und möchte am liebsten gleich wieder von vorne anfangen. "Zur Besinnung kommen" handelt auf fast 700 Seiten von der Praxis und Weisheit der Meditation - in allen Lebenslagen. John Kabat-Zinn lehrt seit fast drei Jahrzehnten die Achtsamkeitsmeditation in den USA und zunehmend auch in der ganzen Welt. Er ist Begründer der Stress Reduction Clinic des Medical Center der University of Massachussetts. Ihm ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Praxis der Achtsamkeit heute fest in der medizinischen Kultur in den USA verankert ist. Ein Chefarzt, der gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und Patienten meditiert? In Deutschland noch Utopie, unvorstellbar, in Amerika längst klinischer Alltag. Ich habe Jon Kabat-Zinn vor einigen Jahren auf einem medizinischen Kongreß kennen gelernt. Dort hatte er einen mitreißenden Vortag über die Achtsamkeitsmeditation und einzelne Techniken wie den "Body Scan" sowie klinische Anwendungen, z.B. bei Autoimmunkrankheiten gehalten. Noch mehr als seine brilliante Präsentation hat mich allerdings die heilsame Aura der Stille und der Gelassenehit beeindruckt, die von ihm ausging, wenn er einfach im Plenum saß, zuhörte und schwieg. Meditation ist im wesentlichen Nichtstun. Warum so viele Worte darum machen? Weil uns dieses Einfache in der Regel schwer fällt. Desalb ist eine solche gediegene, fachkundige Anleitung, die alle Aspekte der Meditation behandelt, so unglaublich wertvoll.
11 Kommentar| 119 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2006
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit der Meditation. Leider ist es mir nie gelungen, mir auch tatsächlich die notwendige Zeit am Tag dafür zu nehmen. Wer kann sich schon eine dreiviertel Stunde auf den Boden legen und völlig ruhig werden. Mit diesem Buch ist mir das gelungen. Jon Kabat-Zinn stellt in sehr ausführlicher und eindringlicher Weise dar, wie überlebenswichtig die Meditation in unserer Zeit ist. Er stellt verschiedene Meditationsübungen vor und gibt vor Allem Tipps, wie man es richtig macht und Fehler vermeidet. Obwohl er sehr schön immer wieder darstellt, dass man eigentlich gar keine Fehler machen kann. All das, wogegen man seit Jahren innerlich ankämpft und an sich selbst ablehnt, ist völlig in Ordnung. Bei der Achtsamkeitsmeditation wird jeder Gedanke und jedes Gefühl so angenommen, wie es augenblicklich ist. Das Schöne an diesem Buch (und insgesamt der Achtsamkeitsmeditation) liegt für mich in der Aktzeptanz der eigenen Lebensumstände und der eigenen Person. Ich kann es nur jedem empfehlen, der an sich arbeiten möchte und bereits so manches vergeblich ausprobiert hat.
0Kommentar| 135 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Ich kann den anderen Rezensenten nur zustimmen. Unter den zahlreichen Büchern spirituell meditativen Inhalts, die ich gelesen habe, zählt es zum Besten, das ich kenne. Eine verständliche, zum Mittun einladende Einführung in meditative Wahrnehmung und Meditationstechniken ohne allen esoterischen Schnickschnack, der leider so viele Menschen davon abhält, sich mit Meditation zu beschäftigen. Bekommt eine Eins mit Stern! Bobby
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2011
Sehr gutes Buch. Wirklich jedem zu Empfehlen. Gut und einfach verständlich. Geeignet zum Stress reduzieren und selbst einwenig Eingang in Meditation und Achtsamkeit zu finden. Auch geeignet nach einem stressigen Tag,
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2016
Ein grossartiges Buch! Ich lese regelmässig darin und jedesmal fühle ich mich durch die Lektüre geerdet. Wäre dieses Werk Pflichtstoff für alle, den Menschen dieser Welt ginge es sowohl im kleinen als auch im grossen einiges besser.
Ich habe schon mehrere Bücher von Jon Kabat-Zinn gelesen. Das vorliegende Werk ist das umfassendste Werk und beleuchtet alle Aspekte von Achtsamkeit im privaten Bereich und in der Gesellschaft. Im Vergleich dazu behandeln seine anderen Bücher nur kleine Ausschnitte aus dem grossen Ganzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden