flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
12
Allein unter Russen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 25. April 2016
Ich kenne nun alle Bücher von Robert Steiner. In diesem werden viele Geschichten vom und rund ums Bergsteigen erzählt. Zu Beginn ist sein Talent zu schreiben spürbar, es wird Spannung aufgebaut, Abitur, USA - Yosemite, Chamonix und man kommt ins Träumen, welch schönes Leben der Autor in und mit seinen Bergen hat. Doch plötzlich findet man sich wieder in Geschichten die mehr oder weniger wahllos aneinander gereiht sind und man sich nach einem roten Faden sehnt. Teils sind die Geschichten historisch interessant, teils auch spannend aber man vermisst irgendwie etwas. Das große Lob, welches David Lama ausgesprochen wird, kann ich klettertechnisch verstehen, vielleicht ist es auch meine persönliche Antipathie, aus so einem jungen eher einfachen Mann einen Pathos oder gar Mythos zu machen finde ich reichlich übertrieben. Ich bekam den Eindruck, diese eine Geschichte hat Steiner schreiben müssen, weil er halt dort mit von der Partie war. "Selig, wer in Träumen stirbt" würde ich sofort 2x lesen, dieses wird wohl nicht mehr den Sprung aufs Nachtkästchen schaffen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2017
Ein tolles, alpines Buch das schier unglaubliche Geschichten aus den Bergen dieser Welt erzählt. Wie sich die Russen in große Wände wagen, einfach ufassbar.
Schön auch die Sidekicks in richtung regionale Klettergebiete.
Für nicht-Alpinisten vielleicht vereinzelt etwas mühsam zu lesen wegen Fachbegriffen. Aber google hilft da bestimmt ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Sehr unterhaltsam lässt einen Robert Steiner am Leben eines Mannes teilhaben, der sein Leben dem Alpinismus widmet.
Das besondere ist hierbei, dass er nicht wie viele andere Autoren Berufsbergsteiger ist und damit sein Geld verdient. Nein, er hat auch noch ein normales Leben wie du und ich und versucht wie wir alle, alles unter einen Hut zu bekommen. Das er dabei mit sehr interessanten Charakteren durch die schwersten Wände dieser Welt klettert, macht sein Leben und damit dieses Buch so interessant. Ein echtes Schmackerl!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Mai 2015
Sehr unterhaltsame Klettergeschichten von einem krassen Typen! Robert Steiner zeigt, dass man mit Leidenschaft ein spannendes und erfülltes Leben führen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2014
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und leicht weg zu lesen. Leider war der Einband etwas beschädigt (lange tiefe Kratzer am Buchrücken).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. November 2012
Trinkfeste russische Alpinisten, illegal bergsteigen in Nepal, Bigwalls im Yosemite - das verspricht der Rücken des Buches.
Klingt vielversprechend und inspirierend fand ich. Zum Teil wurde ich leider enttäuscht. Manchen Geschichten konnte ich echt nichts abgewinnen, beim lesen verschwimmen einfach die Buchstaben und alles wird einfach zu einem herumgelaber, wo nichts bei raus kommt.

So schreibt der Autor beispielsweise im Kapitel "Strom und fließend Wasser vorhanden", wie er vier Tage lang im Regen im Eiger hängt. Und es passiert einfach NICHTS. Das mag wohl eine interessante Erfahrung für ihn gewesen sein, zu lesen macht es ist für mich weder inspirierend, noch spannend, noch macht es irgendwie nachdenklich. Es ist einfach langweilig und es fallem einem beim lesen tausend andere Dinge ein, die spannender sind.
Oder eine für mich völlig bezugslose Geschichte ganz am Ende des Buches: "Wäsche aufhängen". Es ist eine bedrückende Kurzgeschichte mit unbekannten Charakteren und vielen Gedankengängen. Man erwartet, es wir noch irgend ein Zusammenhang dargestellt. Irgendwas passiert. Fehlanzeige. Die letzten tiefsinnigen Sätze des Buches : "Das Telefon läutet immer noch. Sie steht auf und steckt es aus." Ende. Naja.

Es gibt aber auch durchaus interessante Kapitel in diesem Buch, die es Wert sind zu lesen.

Zum Beispiel Geschichten aus seiner Kindheit. Von sich selber als Frechen Bengel und was er alles so getrieben hat. Viele kurze Details. Nicht unbedingt zusammenhängend aber lustig. Es passt irgendwie und gibt einen aufschlussreichen Einblick in die Kindheit von Robert. Lesenswert!
Die Speedbegehung von der Nose: Wie er sich mit seinem Partner ohne allzu viel Erfahrung ins Getümmel schmeißt und die Nose an einem Tag durchsteigt. Das ist mehr selbstironisch und lustig geschrieben, lässt einen mitfühlen. So etwas sind Geschichten, die man gern mehrmals ließt und weiter erzählt. Lesenswert!
Auch die Russen bleiben nicht aus. Harte Kerle, die die Sachen einfach machen anstatt allzu viel darüber nachzudenken. Die sich mitten im Winter in Deutschland wie die kleinen Kinder an einem See erfreuen und darin Baden gehen. Sie sind einem in dem Buch schnell sympathisch. Lesenswert!

Alles in allem bin ich etwas enttäuscht von dem Buch und kann es nicht zu 100% weiter empfehlen, aber immerhin zu 50!
55 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2012
Ein Muss! für jeden Freund der Berg- und Expeditionsliteratur (und den, der es werden möchte).
Wir Schwaben bauen nicht nur die weltbesten Kraftfahrzeuge und sind die Herrscher der deutschen Sprechgesangszene- nein wir schreiben auch richtig geniale Bücher.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Mai 2013
Robert Steiner, dieser „Deutsche“ mit österreichischem Pass, hat es schon faustdick hinter
den Ohren. Im zarten Alter von sechs stand er am Großvenediger und am Großglockner.
Zehn Jahre später kletterte er im Winter den Biancograt im Alleingang. Danach gelang ihm,
wie er schreibt, „der Walkerpfeiler und die Eiger Nordwand im Alleingang.“ Punkt. Sein
Zusatz: „Das war der Anfang.“

Von allem, was danach kam, handelt dieses fürwahr lesenswerte Buch. Die Gustostückerl
daraus: Seine zuweilen unglaublichen Abenteuer in Nepal - ohne Geld, ohne Permit, oft auch
ohne Plan. Seine skurrile Besteigung der Ama Dablam, von Pangboche aus,in eineinhalb
Tagen, ohne Lager. Dann natürlich seine Unternehmungen in der ehemaligen Sowjetunion.
Allein unter trinkfesten und kälteunempfindlichen Russen. Nicht zu vergessen seine BigwallKlettereien im Yosemite, unter wirklich bemerkenswerten Umständen.

„Wäsche aufhängen“, das letzte Kapitel in seinem Buch, ist dann nochmals etwas ganz
Besonderes. Leise, unaufdringlich, unter die Haut gehend. Zwei Seiten einer Medaille, die
alle, die auf Berge steigen, nachdenklich stimmen. Chapeau, Robert Steiner!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Januar 2011
Das dritte Buch von Robert Steiner ist genauso lesenswert wie die beiden Vorgänger. Jeder, der sich fürs Bergsteigen interessiert, sollte es im Bücherregal stehen haben. Anders als der Titel vermuten lässt geht es keineswegs nur um Bergsteigen mit Russen oder in Russland. Die Erlebnisse reichen von den Alpen über Kirgistan und Nepal bis ins Yosemite.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. März 2011
Einfach Klasse, diese Mischung aus klaren Erlebnisbeschreibungen und Philosophischem Tiefgang, aus Witzigem und Ernstem, aus frühen Kindheitserlebnissen und aktuellen Begebenheiten, aus derben Sprüchen und einfühlsamen Episoden. Der junge Künstler vermag mit diesem Buch genauso zu überzeugen, wie mit seinen letzten beiden und setzt meiner Meinung nach seinen Weg an die Spitze der Alpinliteratur fort. Er klettert nicht nur in luftige Höhen sondern erschließt auch auf sprachlicher Ebene immer neue Routen.
Man mag das Buch einfach nicht mehr weglegen, wenn man es einmal begonnen hat. Persönlich gefällt mir auch die kurzgeschichtenartige Struktur, die Szenenwechsel und Zeitsprünge, die das Buch kurzweilig machen.
Weiter so !
ms
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Stoneman
10,00 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken