flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
18
Nationalparkroute USA - Kalifornien: Routenreiseführer
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 15. Mai 2015
Waren insgesammt 5 Wochen unterwegs. Hatten uns vorher noch einige andere Reiseführer gekauft und ich muss sagen dieser hier hätte völlig ausgereicht. Nun kommt es darauf an welche Art von Urlaub man macht. Wir für unseren Teil gehen mit samt Familie immer einige Tage in den Stateparks campen und quatieren uns dann wieder zum Wäsche Waschen und um mal wieder richtige Betten zu geniesen in ein Motel der unteren bis mittleren Preisklasse ein.

Die beschriebenen Routen beinhalten alle wichtigen Spots. An die Zeitvorgaben kann man sich halten muss man ja aber nicht, auch hinder einem keiner daran die beschriebenen Routen bei längeren Trips miteinander zu kombinieren. Ich muss sagen ich habe es selten einen so guten Führer gehabt. Früher hatte ich immer die bekannten backpacker Reiseführer im blauen bzw. orangen Booklet. :-) Das hier brachte mich definitv weiter! Ich werde versuchen das nächste mal wieder einen in dieser Art zu bekommen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Juli 2013
Ich bin schon x-Mal in den USA gewesen und speziell an der Westküste die klassischen "Touriorte" abgefahren. Um aber ein paar bisher ausgelassene Sehenswürdigkeiten anzusteuern, habe ich mir dieses Buch zugelegt. Hier wurden wirklich etliche mir bis dato unbekannte Ziele vorgeschlagen von denen wir einige auch angesteuert haben (unbedingt das Whale-Watching in Monterey machen!!). Es ist sowohl für lohnenswert für Neulinge der Westküste, als auch für diejenigen, die denken schon alles gesehen zu haben. Klare Kaufempfehlung!!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. September 2013
Wer einen klassischen Reiseführer sucht, ist hier falsch. Es ist ein Buch für WoMo Fahrer mit exakten Streckenangaben, Campingplätzen, Abstechern, Hinweisen zur Benutzbarkeit von Straßen für die in USA doch deutlich größeren Wohnmobile. Erweitert um die "Must see"'s und Wanderwege in den Nationalparks. Und als solches wirklich toll!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. März 2013
Beschreibt alle Details der Rundtour Los Angeles - San Francisco in großer Detailtiefe: Küstenstraße, Yosemite, Sequoia NP, auch kleine Abstecher werden aufgezeigt.
Perfekt für all jene, die genau in dieser Ecke unterwegs sind.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2013
Toll geschrieben und in gute Streckenabschnitte eingeteilt. So macht Reiseplanung Spaß. In der notwendigen Tiefe beschrieben mit guten Tipps für die jeweiligen Zwischenziele. Gut gefällt mir auch dass es zu jedem Abschnitt eine Detailkarte und ein beschriebene Streckenführung gibt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Hatte mir den Reiseführer gekauft, weil ich speziell Informationen zu Nationalparks im Norden Kalifornien. Dazu gab es aber keine Angaben. In diesem Reiseführer werden nur die typischen Nationalparks beschrieben.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. November 2013
Wir haben diesen Reiseführer für das Abfahren der Route No.1 benutzt, nachdem wir ihn letztes Jahr schon für den amerikanischen Westen eingesetzt haben.
Der Reiseführer reicht für das Notwendigste - abgesehen von den Übernachtungstipps - die sind gut (haben zwei getestet).

Die Routenbeschreibung ist sehr oberflächlich so fehlt z.B. der Hinweis, dass man Hershers Castle nur mit einer Führung erreicht und man sich dafür vorher online (mit Uhrzeit) anmelden sollte - sonst geht es wie uns - man kommt um 16:30h an und es gibt keine Führungen mehr...
Auch verstehe ich nicht, dass bei Zeitmangel empfohlen wird von Monterey nach San Francisco auf dem Freeway zu fahren, das ist mit die schönste Strecke, neben dem Nationalpark (Julia Pfeiffer etc.) - auch wird nicht darauf hingewiesen, dass die meisten State Beaches ca. 10$ Parkgebühr verlangen, was bei bloßen Fotostopps in der Hauptsaison teuer werden könnte.
Dieser Reiseführer ist sehr oberflächlich gehalten und daher nur als Ergänzung zu empfehlen - bei den Städten ist er ganz hilfreich.

Ich empfehle bei genug Zeit, die Golden Gate Bridge mit dem Fahrrad abzufahren, Alcatraz zu besuchen und bei genug Zeit vor L.A. auf den Strand zu achten (da gibt es kostenlose Badestellen) - es muss kein State Beach angefahren werden. Bei Ventura ist der Strand sehr schön und von dort fahren die offiziellen Fähren zu den Channel Islands (wer keine Touri-Tour von Santa Barbara aus machen will). Zudem gibt es dort ein Nasazentum mit einer tollen Ausstellung, wer eine F14 sehen will ist dort gut aufgehoben.
Da ich L.A. jetzt schon 2mal besucht habe verstehe ich nicht, dass es derart empfohlen wird - wer wenig Zeit hat sollte lieber Santa Barbara oder San Francisco ansehen, das sind wesentlich schönere Städte.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. August 2013
Wir haben bereits den anderen Reiseführer von Frau Landwehr gekauft und einen wunderschönen Urlaub draus gemacht. (Reiseführer Nationalparkroute Südwest)

Ich kann mich auch hier wieder nur positiv äußern. Die Route ist realistisch geplant. Die Zeitangaben und Vorschläge gut umzusetzen. Es passte genau auf unsere Vorstellungen. Im vorderen Teil und im hinteren Teil der Führers sind generell sehr hilfreiche Tips zum Reisen / Einreisen in die USA und für eine Rundreise im Generellen.

Leider ist das Papier des Umschlags nicht so abnutzungsresistent und die ganz dünne Klarsichtfolie löst sich am oberen und unteren Rand (Schnittkante) schnell ab. Das habe ich dann mit Tesafilm gestoppt. Dies passierte im übrigen auch mit dem anderen Reiseführer.
Ich finde das aber nicht schnell, weil es ein Gebrauchsgegenstand ist und bei uns auch mit auf die tatsächliche Reise geht.

Summasummarum: Auf jeden Fall zu empfehlen und vielen Dank an Frau Landwehr die uns schöne Urlaube ermöglicht.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. August 2014
Wir haben diesen und andere Reiseführer erworben als Ergänzung zu einem Überblicks-Werk (Baedeker: USA Südwest), um eine größere Tour zu planen, da im Baedeker zwar einzelne Ziele behandelt werden, nicht aber Fahrstrecken und Planungsaspekte. Für die erste Planung, welche Strecke man fahren könnte war dieser Reiseführer von Marion Landwehr hilfreich. Wenn die eigene Route erstmal steht, ist er allerdings viel zu oberflächlich für Detailplanungen. Hierfür gibt es bessere Literatur. Außerdem ist er natürlich mit seiner einen Route sehr spezifisch und wer fährt diese schon genau nach? So fehlen absolute Californien-Highlights wie der Joshua Tree National Park. Außerdem sind alle Tipps sehr stark auf Wohnmobile zugeschnitten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Juni 2015
Künftige Käufer: Bitte mit der "im Buch lesen" Funktion genau überprüfen, ob die Nationalparks, für die Sie sich interessieren, überhaupt enthalten ist. Der Titel suggeriert, dass alle Nationalparks in Kalifornien besprochen würden. Das ist nicht der Fall. Und es ist selbst beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses ziemlich schwierig, herauszufinden, welche dabei sind und welche nicht. Death Valley ist nicht dabei, Yoshua Tree auch nicht.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden