CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
20
4,4 von 5 Sternen
Befreiung vom inneren Richter: Die Intelligenz der Seele erkennen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:19,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 7. Juli 2017
Dieses Buch ist ein ausgeklügeltes Werkzeug um herauszufinden, wie wir uns jeden Tag selbst in die Pfanne hauen. Im Mittelpunkt der empowerman-Männerarbeit steht ja die Selbstermächtigung und das Wiedererlangen der eigenen Würde - und hier ist dieses Buch eine perfekte Orientierung.

"Alles, worum es hier geht, ist auf einen einzigen Punkt gerichtet — auf den Moment, in dem ein Teil in uns aufsteht und sagt: "Es reicht!" ... Haben Sie endlich die Geduld verloren? Die Zeit ist reif, aus der Schleife auszubrechen. Und dieses Gefühl nimmt, wenn es erscheint, eine klar erkennbare Form an: Sie haben das Gefühl, handeln zu müssen, um nicht zu explodieren.
Weil die essenzielle Stärke das Vertraute, das Gemütliche und das Bequeme auflöst, werden Sie sich dieser wahren Stärke erst dann öffnen, wenn Sie das Gefühl haben, keine Wahl mehr zu haben."

Dieses Buch ist ein Werkzeug und Wegbegleiter und es macht Sinn, es entspannt von vorne nach hinten zu lesen :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Endlich habe ich ein Buch gefunden, mit dem ich auf einfache Weise arbeiten kann. Es ist für mir leicht verständlich und klar definiert.
Ich bin Laie auf diesem Gebiet und habe nach so einem Buch lange gesucht.
Für Menschen, die auf der Suche nach ihrem Innersten Ursprung sind, kann ich es nur empfehlen.
Überliste Deinen inneren "Moralapostel", Angstmacher, Duckmäuser, Meckerer, und Du entdeckst Dein wahres Ich wieder.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2010
die innere Stimme, mit der man sich selbst ständig kritisiert, kennen warscheinlich die meisten Menschen. Bei manchen gewinnt dieser "innere Richter" solche Übermacht, daß das Leben freud- und kraftlos wird. Dieses Buch von Byron Brown hilft auf sehr klare Weise den inneren Richter kennenzulernen und zu erfahren wie er uns daran hindert ein kraftvolles, intensives Leben zu führen. Für Menschen mit Depressionen ist es vermutlich besonders im Kombination mit einer Therapie sehr hilfreich. Aber ich denke auch jeder, der sich (vielleicht um die Lebensmitte herum....;)mit dem woher, warum und wohin seines Lebens beschäftigt findet hier tiefschürfende Einsichten z.B. über Themen wie Urteilen, Gewahrsam, Loslassen, Annehmen, Wahrheit, Freude etc.
Mich selbst bewegt das Buch und die schöne Sprache Byron Browns so sehr, daß ich immer nur ein oder zwei Kapitel lesen kann und es dann wieder eine zeitlang wirken lasse. Ich würde sagen es handelt sich eigentlich um ein psychologisches Buch, welches in einer sehr eingängingen leicht esoterisch angehauchten Sprache geschrieben ist. Diese hilft aber sehr, wirklich zu verstehen, was gemeint ist, wenn man sich ein wenig darauf einlassen kann.
Für mich ist es im Bereich Selbsterfahrung das bisher schönste, intensivste und wirksamste Buch, welchen ich bis heute gelesen habe.

Der Originaltitel des Buches "Soul without Shame" zeigt an, daß der innere Richter auch etwas mit ungesunden Schamgefühlen zu tun hat, die einem als Kind von Eltern und anderen Bezugspersonen übertragen werden. Auf dieses Thema geht sehr umfassend und sachlich auch das höchst empfehlenswerte Buch von John Bradshaw: "Wenn Scham krank macht" ein. Einige Aspkekte im praktischen Teil überschneiden sich mit Byron Brown. "Scham" ist hier nicht in erster Linie auf Sexualität bezogen, sondern auf das verinnerlichte Gefühl nicht in Ordnung zu sein.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2008
Dieses Buch war der zündende Funke, der mein Leben verändert! Ich hatte schon so viel an innerer Arbeit geleistet, Gruppentherapie, Kundalini-Yoga und anderes. Doch immer wieder landete ich in der Depression, es wurde eher schlechter als besser. Und dann geriet ich an dieses Buch und erkannte erstmals die Barrieren, die mich blockierten. Dabei geht es eigentlich um das Überich, das mir als theoretisches Konstrukt durchaus bekannt war. Byron Brown ermöglichte es mir jedoch, die Mechanismen des Überich Schritt für Schritt bei mir selbst beobachtend zu erfahren. Das ermöglichte mir völlig neue Erkenntnisse. Byron Brown stützt sich dabei auf die Lehre von A.H. Almaas vom sogenannten "Diamantenen Weg des Herzens", den ich dringend empfehlen würde!
Für mich war es das richtige Buch zur richtigen Zeit. Ein Glücksfall!!!
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Wer dieses Buch gelesen hat, dessen Leben hat sich bereits verändert, denn er hat bereits beim Lesen die Möglichkeit besser zu verstehen, woher die Stimme des inneren Kritikers kommt und wie sie entstanden ist.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2017
Ich kenne das Buch bereits und arbeite sehr intensiv mit einer Freundin damit und kann es weiterempfehlen an Menschen die tiefer einsteigen wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 25. Februar 2009
Byron Brown hat ein wirklich inspirierendes Buch geschrieben. Im Detail beschreibt er die Funktionsweise der Gedankenmaschine im Kopf derjenigen Menschen, die dazu neigen, sich über alles und jenes den Kopf zu zerbrechen: Habe ich es richtig gemacht? Warum habe ich es nicht so getan? Wieso habe ich es nicht besser gemacht? War das gut so? usw.
Es gibt ohne Zweifel unzählige weitere Fragen und Methoden sich selbst zu beurteilen bzw. zu verurteilen. Die Gedankenmaschine zwingt den Menschen in einen Gerichtssaal, in dem man sich wie ein Angeklagter fühlt. Dieser Saal ist innen, im eigenen Kopf. Er verhindert zuverlässig, dass man das Leben in vollen Zügen geniessen kann. Man fühlt sich getrieben. Das subtile Gefühl, es dem Inneren Richter nie recht machen zu können, verursacht ein diffuses Unwohlsein.
Der Autor erläutert kurzweilig, wie dieser Richter in unserem Kopf funktioniert, und wie man ihm den Mund stopfen kann. Probieren Sie es aus. Es wird Ihr Leben freudvoller und lebendiger machen.
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2011
Gut geschriebenes und extrem mitreißendes Buch für Leute, die unter zu viel Selbstkritik leiden und die Zusammenhänge der zwanghaften eigenen Verurteilungen kennen lernen wollen, um dieser Last auf den Grund zu gehen und sich davon lösen zu können.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Das beste Buch zum Über-ich, was ich kenne. Beschreibt in simplen kurzen Kapiteln die inneren bewertungsmechanismen in all ihrer Komplexität. die Beispiele sind mir etwas zu amerikanisch. Davon nicht abschrecken lassen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2007
Ich habe das Buch vor einigen Wochen zuende gelesen, zugegebenermaßen (noch) nicht alle Übungen entsprechend durchgeführt, aber denke bereits zu einem wichtigen Schluss kommen zu können:

Wer den Kern der Aussage verstanden hat, wer anfängt den Richter mit seinen Urteilen (sowohl intern als auch extern) "auszumachen", der steht ab dem Punkt vor der Wahl: Entweder das Leben und vor allem das grundsätzliche, allgemeine Wohlbefinden in die eigene Hand zu nehmen, sich der eigenen Ablehnung und der Anderer bewußt zu werden und diese ausdrücklich und entscheidend zurückzuweisen, oder aber den Inhalt als esoterischen Quatsch abzutun und zurück in das wohlbehütete Spiel von Zuckerbrot und Peitsche zu springen.

Ich habe mich während dem Lesen für ersteres entschieden. Ich bin an diesem Thema schon seit längerem "dran", aber erst mit diesem Buch hat es bei mir *klick* gemacht. Erst jetzt habe ich den Unterschied zwischen "wirklichen" negativen Gefühlen auf der einen sowie einem aus dem Verfehlen von irgendwelchen von irgendwem gesetzten Maßstäben induzierten "schlechten Gewissen" andererseits verstanden. Ersteres ist völlig okay, letzteres gehört einfach nur in den Restmüll.

Eines sollte einem aber meiner Meinung nach klar sein: Wer anfängt sich selbst wirklich wichtig zu nehmen, sich von Urteilen loszusagen und frei zu machen, wird sich schlicht deutlich ändern - und mitunder weg von bisherigen Freunden / Bekannten bewegen, insbesondere wenn diese "urteilend" durch die Welt laufen.

Fazit: Besorgt euch das Buch, lest es offen, lasst euch von kurzen Abschnitten über "Seele" und Co nicht abschrecken (mir als Atheist ist das ein wenig suspekt) und lasst euch erleuchten! ;-)
0Kommentar| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden