flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 15. Februar 2018
In diesem heiklen Thema und dessen sensibele Arbeitsfläche, wohl aufschlussreichstes Buch überhaupt. Es werden verschiedene Theorien zum Heilungablauf selbst erörtert wie auch die Physiologiesche/Psychische und Pathologische erscheinung ausführlich besprochen.
Themenbereiche wie Tumormarker und dessen Aussage so wie was eigentlich eine Chemotherapie ist und welche WIrkstoffe dort ihren Platz haben, was es für Alternativen gibt und was sie nach langen Beobachtungen überhaupt bringen.
Für Leihen und in diesem Bereich tätige genauso empfehlenswert wie für Betroffene.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Februar 2015
Ich bin über eine "Öko-Zeitschrift" auf dises Buch aufmerksam geworden und musste es natürlich unbedingt haben. In 2 Wochen hatte ich es fertiggelesen, konnte es nicht aus der Hand legen. Ich habe es bereits an Angehörige weiterverliehen und weiterempfohlen.

Bin Krankenschwester und seit 3 Jahren auf einer Palliativ-Station tätig, welche zu Beginn meiner Zeit dort auch die Hämatologie und Onkologie als Fachgebiet umfasste. Im vorderen Bereich der Station wurde also konventionell mit Chemo, Bestrahlung therapiert, Diagnostik ohne Ende betrieben, die Patienten oft mit dem Beginn der Chemo völlig überrumpelt/keine Bedenkzeit durch druckaufbauende Aussagen der Ärzte (..."wenn wir nicht morgen gleich mit der Chemo anfangen, dann...."),und im hinteren Bereich die Palliativ-Betten, wo man gegen die stärksten Schmerzen, Übelkeit und Inapetenz kämpft=symptomatisch mit entsprechenden Medikamenten" entgegenwirkt", und natürlich auch Palliativ-Chemo und Bestrahlungen ausführt, sowie Antibiotika und Glucokortikoide ohne Ende verabreicht.

Ich fing mich recht bald an zu fragen, wieso unsere Patienten immer ausgezerrter, kachektischer, schwächer, kränker zu jedem weiteren Chemozyklus erscheinen? Den Menschen, der zu Beginn stationär kam, hat man schon bald kaum noch erkannt! Die Schleichhäute im Mund schmerzhaft gerötet/offen, Durchfälle, Fieber, kein Apettit, Blässe, Gefühlsstörungen, hoher Blutzucker durch die hohen Mengen an Steroiden, total kaputte Gefäße, so dass man kaum noch einen venösen Zugang findet, anfangs noch zu Fuß zur Chemo kommend, später im Rollstuhl gebracht....ein Elend Tag für Tag. Im vorderen Bereich der Station also Patienten voller Hoffnung und Vertrauen, jung (immer jünger..18J.-65J.), mitten im Leben, im Beruf , beim Abitur-Stress, in Scheidung lebend und/oder als Eltern kleiner Kinder....und im hinteren Bereich die "End-Ergebnisse" der ganzen Maßnahmen...unbeschreiblich...zu tiefst traurig und höhst bedauerlich...oft, wenn ich diese Patienten (gerade im Nachtdiens) anschaue, denk ich voller Entsetzen, dass diese Menschen gar nicht mehr aussehen, wie Menschen, eher wie Gestalten in einer Geisterbahn. Die Gesichter vor lauter Übelkeit und Schmerz völlig verzerrt, sich abzeichnende Knochen am ganzen Körper, keine Haare und hilfesuchende, verzweifelte Augen, die Hilfe suchen...ich dachte immer:" das ist das, was der Krebs mit dem/ aus dem Menschen macht!"
Heute weiß ich es besser: "das ist das, was dieses kranke, korrupte Gesundheitssystem mit all seinen Anhängern, incl. Ärzte aus dem Menschen macht...

Früher dachte ich, Krebs gab es sicher schon immer, heute könnte man meinen, diese Erkrankung nehme zu, dabei hat sich doch unsere Vorsorge und Diagnostik so verbessert, dass man den Krebs heute überhaupt feststellen kann...
Heute weiß ich es besser: Die Zahl der Krebskranken nimmt definitiv zu, die Opfer (Patienten) werden immer jünger und die Prävention gibt es gar nicht!!! Patienten haben mir so oft berichtet, dass sie schon lange immerwieder zum Arzt gegangen sind, weil sie Beschwerden hatten. Nur wurden sie immer mit noch mehr Rezepten wieder aus der Praxis verabschiedet, sie wurden nicht ernstgenommen, nicht angehört, nicht weiterüberwiesen, und wenn sie sich selbst um Zweitmeinungen bemühen wollten, haben sie ewig keinen Termin zu Fachärzten oder Diagnostiken bekommen u.s.w... ich könnte noch ewig viele Beispiele bringen.

Ich, die sonst so überzeugt von unserer Medizinischen Versorgung war, die mit jedem enttäuschten und über Ärzte schimpfenden Patienten eine Mega-Diskussion angefangen hätte, was die alle täglich leisten u.s.w .....
bin endlich aufgewacht (lieber spät als nie).
Ich bin Menschen wie Herrn Hirneise unendlich dankbar, weil sie zu meinen neuen Erkenntnisse, das Wissen, die Aufklärung beigetragen haben, mich, mein DENKEN, mein TUN und HANDELN, mein Leben und das meiner Familie sehr positiv verändert haben, dazu beigetragen haben, dass ich über Themen wie Trinkwasser, "artgerechte" Ernährung, Plastik, Kräuter, nicht-konventionelle Heilungsmethoden (die ich früher belächelt habe) Bewegung, positive Lebenseinstellung, Umgang mit Stresssituationen, Umweltschutz u.s.w. nachdenke, hinterfrage und immer mehr wissen möchte...

Ich will immer weiter in diese Richtung gehen und nie mehr zurück...so passiert es öfter, dass nun ich selbst belächelt werde...aber da steh ich drüber, ich weiß ja, dass die "anderen" es eben nicht besser wissen (wollen!!!).

Was ich zu sagen habe: fang an, Dich um Dein Wohl und das Deiner Familie selbst zu kümmern und vertraue dieses wertvolle und unersetzliche Gut nie blind und bequem dem System (Nahrungsmittelindustrie, Farmakonzerne, konventionelle Medizin, Massenverblödungsmedien u.s.w. ) an, werde kein "Endprodukt", verlass Dich nie ohne Deinen gesunden Menschenverstand auf Aussagen anderer, sei kritisch, optimistisch, wohlwollend, ausgeglichen, lebe jeden Tag bewußt und glücklich...gib nie auf und bleibe Dir selber treu!!!

Mir bleibt nur die Frage: was mach ich jetzt künftig beruflich??? Ich kann das, was ich auf Station tagtäglich tun muss nicht mehr für mich verantworten und nicht mehr dahinterstehen!!!
324 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|1111 Kommentare|Missbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Das Buch ist sehr empfehlenswert. Es erklärt sämtliche Krebsarten mit den momentan angewandten schulmedizinischen Therapien. Erklärt genauestens die Chemotherapie und Bestrahlung , deren Wirksamkeit bei den einzelnen Krebsarten. Das Wichtigste aber es erklärt empfehlenswerte alternative Heilmethoden , Ernährungstipps und gibt Krebspatienten im letzten Kapitel viele Tipps und erklärt warum die Psyche so wichtig ist und was man tun kann damit es wieder aufwärts geht.
Aus meiner Sicht als Heilpraktikerin sowohl für jeden Krebskranken ein Muß, aber auch für Gesunde absolut empfehlenswert, denn Krebs ist nun mal eine häufige Erkrankung und da ist es immer gut Bescheid zu wissen!
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 10. August 2017
Ich habe dieses Buch auf Empfehlung einer alternativmedizinischen Ärztin gekauft und bin restlos von ihm überzeugt. Unabhängig davon, ob man eher zur Schulmedizin oder zu alternativen Heilmethoden tendiert, stellt (und beantwortet) dieses Buch Fragen, die für jeden Patienten und Angehörigen enorm wichtig sind. Denn nur so kann aus dem schicksalsergebenen Patienten ein aufgeklärter und mündiger Patient werden. Damit kann ein fachfremder Krebskranker zum ersten Mal auf einer faktenbasierten Grundlage die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Therapie treffen.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Februar 2018
Für mich eines der besten Bücher auf diesem Gebiet, da Hr.Hirneise nicht nur die alternative Behandlung bei Krebs beschreibt, sondern auch wie die einzelnen Krebsarten schulmed. behandelt werden. Das die Forschung nach so vielen Jahren immer noch kein Krebsheilmittel vorweisen kann, wundert mich nicht mehr, da sich durch die konversionellen Therapien viel Geld verdienen lässt, mit den auftretenden Nebenwirkungen noch mehr. Was Onkologen jedoch verschweigen ist, dass diese Zellgifte selbst krebserregend sind, nicht heilend. Habe mir das Buch bestellt, da es jemand in der Familie betrifft u. kann es jedem nur empfehlen, jedoch nicht erst wenn jemand betroffen ist, sondern vorher, um informiert zu sein, dass es doch Alternativen bei Krebs gibt. Heute würden wir in der Familie keine Chemo einwilligen, da der Tumor sich dadurch um ein dreifaches als bei Erstdiagnose vergrösserte, obwohl die Chemo ihn schrumpfen sollte, um schonender zu operieren. Der Titel des Buches hätte nicht passender sein können, denn wie uns die Ärzte die Chemo regelrecht 'verkauften', glaubte ich wirklich manchmal, dass die Erde eigentlich doch eine Scheibe ist.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. April 2010
Nichts für verbissene Anhänger der Allopathie. Außerdem bin ich der Meinung, es könnte hilfreich sein, sich selbst bereits eine Meinung zu alternativen Heilmethoden gemacht zu haben, bevor man dieses Buch liest. Ich habe, bevor ich das Buch gekauft habe, einen Vortrag von Lothar Hirneise besucht und gesehen, wie überzeugt er von seinem Konzept ist und es deshalb auch sehr begeistert vertritt, allerdings finde ich jeder Mensch muss seinen eigenen Weg zur Heilung finden. Dieses Buch kann ein informativer Anstoss sein, sollte aber nicht als Heilungsanleitung gesehen werden. Es werden unzählige Heilmethoden (hauptsächlich alternativ) vorgestellt und teilweise auch bewertet, wobei die Schulmedizin nicht allzu gut abschneidet, also wer diese als die einzig wahre Methode ansehen sollte, kann diesem Buch nicht sehr viel abgewinnen.
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2013
Ein anschaulich und verständlich geschriebener Ratgeber, der auch auf alternative Behandlungsmethoden eingeht, aber imm Für und Wider abwägt. Sehr zufrieden.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Oktober 2009
Schwimmen sollte man lernen, BEVOR man ins Wasser fällt.
Dieses Buch sollte man lesen, BEVOR die Diagnose "Krebs" lautet.
Für die Patienten in unserer Praxis gehört diese Enzyklopädie zur "Pflichtlektüre".
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 14. März 2018
Herr Hirneise bemüht sich immer neutral zwischen Schulmedin und alternativen Therapien zu beschreiben, er erklärt über 60 % in seinen Buch die 3 tollen Therapien der Schulmedizin. Mache wirkungsvollen Therapien in der alternativen Therapie werden nicht genannt bzw. in einen Nebensatz nur erwähnt. Inwieweit hier die sachliche Berichterstattung wirklich neutral ist, wage ich zu bezweifeln, für mich ganz klar Pro Schulmedizin, die erfolgloseste Wissenschaft aller Zeit mit einer Erfolgsrate im Bereich Onkologie von 2-3 %.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. September 2003
Ich möchte Herren Hirneise herzlich Danken für dieses Meisterwerk
Viele Jahre schon beschäftige ich mich mit Krebs und habe immer darauf gewartet so ein erstklassiges Buch zu erhalten.
Dieses Buch zeigt deutlich das man keine Angst vor Krebs haben muß wenn man informiert ist wie diese Krankheit ensteht und was sie wirklich ist, eine hilferuf unseres Körpers endlich wieder Mensch zu werden in unserem Denken, Verhalten und in dem was wir zu uns nehmen.
Krebs eine Krankheit ohne Hoffnung? Weit gefelt, wer sich in die richtigen Hände begiebt und seinen Teil zur Heilung übernimmt wird erfolg haben!
Prädikat höchst wertvoll!!!!
42 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden