find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. November 2014
Zacharia Sitchin : Der zwölfte Planet ist sicher so berühmt, wie Erich von Dänikes: Erinnerungen an die Zukunft.
Wer sich von einem erstklassigen Sumerologen, der als einer der ganz wenigen Orientalisten, die Originaltexte der heiligen Schriften, der Sumerer, die Bibel, jüdische Texte oder Keilschriften des Gilgameschepos in der Originalsprache lesen konnte,- über die Rätsel unserer Vergangenheit, von der Sinnflut, über den Garten Eden, Der Erschaffung der Menschen bis hin zur Wiederkehr der alten Götter,- aufkläten lassen möchte, ist hier richtig!
Die alten Übrlieferungen sind schon richtig, aber falsch interpretiert, übersetz und korrupiert. Eine mögliche Wahrheit gibt uns dieses tolle und aufregende Buch. Klare Kaufempfehlung....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2016
Inhaltlich gut aber viel zu weit ausgeholt.
Thematisch aber trotzdem interessant.
Das Input kriegt man auch durch zahlreichen Videos bei Youtube in wenigen stunden übermittelt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2015
Das Buch ist recht kurzweilig geschrieben, eine sehr interessante Theorie. Besonders gut fand ich die Vergleiche der Texte auf den sumerischen und assyrischen Tontafeln mit der Bibel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2013
Ehrlich gesagt, habe ich mir mehr versprochen. Aber ich habe dann nicht viel darin gelesen,weil es mir langweilig wurde. Schade, aber vielleicht deshalb, weil alles Theorie ist.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2015
Absolut spannend, mit vielen Hintergrundinfos die für mich neu waren!
Sehr zu empfehlen für Personen, welche offen für diese Thematik sind!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
dieses buch gehört auf den tisch - nicht bücherregal - jedes suchenden und fragenden zusammen mit dem letzten buch von sitchin.
seine anderen bücher ergänzen das bild. - ich sage das trotz aller mir bewußten mängel dieses autors - speziell seiner katastrophal mangelhaften quellenmiß(t)kultur, aber alles in allem :logisch, schlüssig, plausibel, überzeugend. wer hat sich so weit vorgearbeitet!? seine aussagen sind keine SF-projektionen wie bei vD (bei allem respekt), sondern keilschrift - und abbildbelegte forschungsergebnisse ! (mit besagten handwerklichen mängeln! und wer das gegen die SACHE verwendet , ist nur zu faul selber zu suchen !) - als sahnehäupchen/nachtisch nimm dann noch - Dr. Hermann Burgard `s ENCHEDUANNA !!! :)) - und dann kannst du ganz entspannt sterben , weil : der HIMMEL ist entzaubert !!!
(siehe auch mein kommentar bei Media Junky "Gagan" und Jayanti )
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2008
Lange habe ich mich geweigert, dieses Buch zu lesen. Der Grund dafür war, dass ich es für völlig unmöglich hielt, dass ein Planet sonnenfern eine Zivilisation tragen sollte, die jenseits der Marsbahn nicht erfroren ist. Erst zwei Jahre, nachdem ich mich selbst in Form eines Buches zu einem ähnlichen Thema äußerte Der verborgene Schlüssel zu Atlantis, fand ich den Mut, das Buch zu lesen. Vor allem die Abbildungen, wie der 12. Planet seitens unserer Vorfahren dargestellt wurde, insbesondere Abb. 112 zeigen den Irrtum Sitchins: Die Mehrheit der Abbildungen zeigt Ringsysteme mit Flügeln. Teils mehrere konzentrische Ringe, teils Ringe mit Speichen. Diese Abbildungen erinnern mehr an eine Raumstation, wie sie Wernherr von Braun schon in den sechziger Jahren favorisierte, als an einen kugelförmigen Planeten. Wenn der "12. Planet" aber nun in Wirklichkeit eine riesige Raumstation war, dann ist es logisch, dass außerhalb der Marsbahn die Besatzung nicht erfroren ist. Auch ist jetzt nachvollziehbar, warum glänzendes Metall wichtig für die Anunaki war und was das mit der Erhaltung ihrer Atmosphäre zu tun hatte: Ohne die Wand aus glänzendem Metall würde sich die Atmosphäre der Raumstation tatsächlich auflösen. Fazit: Die hier gemachten zusätzlichen Überlegungen werten dieses Buch noch weiter auf und bestätigen die grundsätzliche Richtigkeit von Sitchins Idee. Im Detail ergeben sich jedoch aufgrund der hier gemachten Überlegungen teils andere Szenarien.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 1999
Spannend wie ein Krimi. Man kann gar nicht mehr aufhören, über dieses Buch nachzudenken. Was dieser Wissenschaftler schreibt, läßt einen die Bibel nicht mehr als Märchenbuch, sondern als Tatsachenbericht sehen. Es ist das plausibelste, was ich bisher über die Entstehung des Menschen gelesen habe. Paradies, Sündenfall, Sintflut; endlich kann man sich vorstellen, was damals wirklich passiert sein könnte, als "die Erde noch wüst und leer war."
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Die Frage stellt sich bei solchen Büchern wie diesem immer wieder aufs Neue: Warum hindert niemand Leute an "so brisanten Veröffentlichungen"? Die Antwort lautet: weil das Entscheidende, das wirklich Brisante, das uns Menschen für Manipulatoren so gefährlich macht, gar nicht darin erwähnt wird. Die Äusserlichkeiten werden stattdessen minutiös aufgeführt, wer wann wo und mit wem, woher und wohin. Das Wichtige findet jedoch innen statt.

Der Mensch mag genetisch manipuliert sein, das ist sehr wahrscheinlich, doch er kann niemals so, wie er heute ist, von diesen Ausserirdischen erschaffen worden sein, denn er besitzt das, was sie nicht haben und vermutlich nie haben werden (und genau das wurmt sie seit ehedem): sein HERZ und damit den ungebremsten Zugang zur CHRISTUS-Energie (dieses Wort wird religionsfrei gebraucht).

Wer sich die verzweifelten Bemühungen der Papstkirche durch die Geschichte anschaut, genau dieses Wissen zu verhindern, der weiss, wo das eigentliche Spielfeld ist. Aus welchem Land wer wann gekommen ist, das spielt da keine Rolle mehr. Auch keine Planeten oder Nichtplaneten. Dies alles lenkt von den entscheidenden Faktoren wunderbar ab und wurde daher auch hier mal wieder ein Bestseller. Denn die Menschheit will abgelenkt werden. Brot und Spiele.

Da dieses Buch dennoch eine gute Ergänzung zu dem Hauptthema darstellt und jemand sich wirklich viel Mühe gemacht hat, alles haarklein zu erzählen, vergebe ich noch 3 Sterne.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Dieses im Buch behandelte Thema finde ich immer wieder interessant. Die Ursprünge werden sehr ausführlich und bildhaft beschrieben. Manchmal etwas anstrengend zu folgen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken